Neuigkeiten:

Autor Thema: Schiffe U.S.S. United States 1:150 von Revell  (Gelesen 7714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Schiffe U.S.S. United States 1:150 von Revell
« am: 21. August 2006, 21:00:22 »
:winken: Moinsen.

Anbei ein paar Photos meines zweiten Versuches als Segelschiffbauer.
(Der erste Versuch war die Gorch Fock in 1:350 von Revell)

Ich hoffe doch das unsere Segelschiff-Fraktion ein wenig gnädig mit mir ist. :haudrauf:  Normalerweise baue ich nur die grauen Krieger aus Stahl...

Also hier zunaächst einmal die Gesammtansicht von Backbord:


Dann einmal von Bb-Bug nach achtern:


Hier einmal der Vortopp etwas genauer:


Sowie der Großtopp und Besan:


Hier einmal der Mastgarten des Großtopps zur näheren Ansicht:

Als kleine Anmerkung: Beim Zusammentüddeln der Brassen bin ich fast verreckt. :5:
Bis ich die Dinger vom Ende der Rah bis unten zum Mastgarten hatte...  :rolleyes: Und dann auch noch vernünftig festknoten...
Das Takeln alleine hat so lange gedauert wie der Zusammen der Platikteile.
Wie haltet ihr Segelschiffbauer das aus ohne Wahnsinnig zu werden???? ?(  ?(

Egal.
Es geht weiter.
Das Achterdeck aus der Nähe:

Hier habe ich als kleine Feinheit die Steuerseile zum Bewegen des Ruders noch angebracht. Erschien mir sonst etwas schmucklos.

Und hier die Back:


Beim Heckspiegel hat der Adler am meisten Probleme gemacht.
Ich hoffe das man mir verzeiht das die "Stars und Stripes" nicht die richtige Anzahl haben. :6:


Ich harre der Dinge die da kommen mögen.
 :winken:

PS.: Demnächst geht es dann wohl auch endlich mit der S.M.S. König weiter...
« Letzte Änderung: 22. Juli 2017, 20:58:13 von Graf Spee »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4416
  • Achtung! Spitfire!
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #1 am: 21. August 2006, 21:09:26 »
ist das eine EU-Flagge vorne am Stampfstock? ;) ansonsten, ich kann die Segelschiffe schlecht bewerten. Der Eindruck ist gut, aber mit erscheint das Holz etwas zu orange, ich hätte eher etwas in Richtung Ocker genommen.

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6683
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #2 am: 21. August 2006, 22:07:15 »
Hi Graf Spee,

das Modell, welches Du uns hier zeigst, ist nicht die USS United States sondern ein Modell der USS Constitution, wie sie derzeit in Boston als Museumsschiff restauriert worden ist. Das Heck hat die Conny ungefähr 1870 erhalten, die United States wurde aber bereits 1865 abgewrackt. Auch die Seitengalerien und das Galion zeigen den aktuellen Zustand und nicht das Aussehen der United States.
:winken:  Christian

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #3 am: 21. August 2006, 23:02:40 »
Das mag zwar sein, aber auf der Packung steht definitiv UNITED STATES.
Ausserdem fehlen meines wissens nach bei der OLD IRONSIDES die obersten Rahen im aktuellen Zustand...
Ob der Rest stimmt kann ich nicht nachvollziehen, da es wenig Photos aus der Zeit gibt.
Ausserdem sollte das Ganze ein Bau nach Anleitung werden, da das erst mein 2. Segelschiff ist.
Also ist die historische Korrektheit ausnahmsweise mal außen vor.

In diesem Sinne :winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Charlie Brown

  • Gast
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #4 am: 22. August 2006, 05:40:57 »
Also mir gefällts  :P . Segelschiffe sind zwar nicht so mein Ding, aber das sieht doch wirklich gut aus  :klatsch: . Vor allem die Takelage würde mir zu schaffen machen  :rolleyes:
Daher  :respekt:

Gruß

Charlie

 :winken:

P.F.N.

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 538
  • Unterwasserschiff Abschneider
    • http://www.paulneuhaus.de.tl/
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #5 am: 22. August 2006, 08:40:43 »
Moin Graf Spee,

also mir gefällt das Modell sehr gut. Hierfür hast du meinen  :respekt:  :respekt:

Das Ding habe ich auch noch in meinem TO-DO-Haufen liegen.

Wegen der historischen Genauigkeit würde ich mir keine allzu großen Gedanken machen. Die Schiffe aus dieser Zeit wurden ja permanent in irgendeiner Form, mal mehr, mal weniger, verändert, sei es durch Reparaturen, Anstriche oder sonstige "Ereignisse".

Also, weiter so  :1:

Viele Grüße

Paul  :winken:
Aktuelles Projekt: Diorama, Bauernhof 1/72 - ca. 1700 

ironduke

  • Gast
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #6 am: 22. August 2006, 10:48:50 »
sieht ja gar nicht so übel aus, nur fällt mir auf, dass du für das Stehende Gut ebefalls helles Takelgarn benutzt hast

@ alex_f: das ist nicht die EU-Flagge sondern die Gösch zur Betsy Rose Flag, die zu Anfang die Flagge der USA war

Soulman

  • Gast
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #7 am: 22. August 2006, 11:13:15 »
Tach,

sieht sehr schick aus deine US!

Da kann man mal sehen, was man aus den Revell-Recycle-Modellen so anstellen kann.

Wie auch bei der HMS Beagle hat Revell hier geschummelt: die Gußformen der USS US sind exakt die gleichen wie bei dem Bausatz der USS Constitution! Nur der Heckspiegel trägt einen anderen Namen - ansonsten ist wirklich alles genauso wie ich es bei meiner kleinen Connie in Erinnerung habe.

Trotzdem ein schönes Modell!

Kai

EDIT: Der Heckspiegel ist komplett anders verziert als bei der Connie - fiel mir grad noch auf.

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3025
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #8 am: 22. August 2006, 11:15:21 »
Gar nicht mal übel für ein Plastiksegelschiff. Das mit dem stehenden Gut wurde ja schon angesprochen. Die Plastikwanten und Webleinen aus dem Bausatz gefallen mir hingegen überhaupt nicht! Du hast es zwar geschafft diese sauber anzubringen, aber sie stören durch ihr Dicke und Form den Gesamteindruck. Aber gut - Webleinen knüpfen ist auch nicht jedermanns Sache!

Ansonsten ein dekoratives Stück!
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6683
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #9 am: 22. August 2006, 11:38:01 »
Zitat
Original von Graf Spee
Das mag zwar sein, aber auf der Packung steht definitiv UNITED STATES.


Das glaube ich Dir gerne, nur der Inhalt der Packung muss ja nicht mit der Beschriftung übereinstimmen.
Papier ist bekanntlich geduldig ;)
Mir sieht das hier nach einem Bausatzrecycling der USS Constitution aus. Das Verfahren mag für den Zustand bis 1812 einigermaßen funktionieren, da beide Schiffe nach dem gleichen Entwurf gebaut worden sind. Ein Modell des aktuellen Museumsschiffes als United States auszugeben, ist dagegen grundsätzlich verkehrt.
Wenn Dir die historische Genauigkeit in diesem Fall nicht wichtig ist, ist das ok, ändert jedoch nichts am Fehler. Mein Hinweis hat nichts mit Deiner Bauausführung des Modells zu tun.

Zitat
Ausserdem fehlen meines wissens nach bei der OLD IRONSIDES die obersten Rahen im aktuellen Zustand...


Auf den Bildern im WEB stimmt die Anzahl der Rahen mit dem Bausatz überein.

Zitat
P.F.N.
Wegen der historischen Genauigkeit würde ich mir keine allzu großen Gedanken machen. Die Schiffe aus dieser Zeit wurden ja permanent in irgendeiner Form, mal mehr, mal weniger, verändert, sei es durch Reparaturen, Anstriche oder sonstige "Ereignisse".


diese Aussage kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Bei den Blechbüchsen achtet auch jeder Modellbauer auf den Bauzustand, die Bewaffnung und die übrigen Details und baut dann das Schiff in einer bestimmten Epoche oder zu einem bestimmten Zeitpunkt nach. Bei historischen Schiffen, die so gut dokumentiert sind, wie die amerikanischen Fregatten lassen sich auch Bauzustände und Zeiträume nachvollziehen. Also kann man dort diese Details beachten.
Aus diesem Grunde zu sagen, die aktuelle Constitution entspricht schon der United States zu welchem Zeitpunkt auch immer, ist völliger Blödsinn. Bei historischen Schiffen ist die Quellensuche mit Sicherheit aufwendiger und zeitraubender wie bei modernen Blechbüchsen, aber es gibt auch Fakten, die mit wenig Aufwand festzustellen sind, und diese sollte man meiner Ansicht nach berücksichtigen.
:winken:  Christian

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

FSC_Zombie

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 505
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #10 am: 22. August 2006, 12:56:27 »
@br06: Nun laß doch die Blechbüchsenbauer mal in Ruhe. Die können doch nun wirklich nichts dafür dass die Kähne aus billigem Blech und nicht aus teurem Holz gebaut wurden/werden.  X(

Gruß Zombie
Im Bau: USS Syren 18 Kanonen(Caronaden) Brig 1:48

"Ich will nicht behaupten, dass Horrorfilme wirklichkeitsnah sind. Aber in vielen gibt es doch Anleihen aus der Realität: Meiner Hochzeitsnacht."

Al Bundy

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6683
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #11 am: 22. August 2006, 13:41:15 »
Zitat
Original von FSC_Zombie
@br06: Nun laß doch die Blechbüchsenbauer mal in Ruhe. Die können doch nun wirklich nichts dafür dass die Kähne aus billigem Blech und nicht aus teurem Holz gebaut wurden/werden.  X(

Gruß Zombie


In diesem Fall war die Vorgehensweise bei den Blechbüchsen als positives Beispiel gedacht ;)
:winken:  Christian

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

palinurus

  • Gast
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #12 am: 22. August 2006, 14:24:43 »
Hi,
also, mir gefällt Dein Modell sehr gut!  :klatsch:
Ich habe vor vielen Jahren mal die Constitution von Revell in diesem Massstab gebaut; der Rumpf ist definitiv derselbe.
Ich finde dieses Modellbausatz-Recycling von Revell überigens höchst ärgerlich, der neueste Clou ist ja die "Beagle", die fast vollkommen baugleich mit der Bounty ist.

Palinurus

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #13 am: 25. August 2006, 11:54:46 »
Moinsen.

Danke für die Kritik erstmal.
Was das Problem mit den Rahen, bzw. deren Anzahl betrifft: Ich habe natürlich ein bischen im Internet gesucht und bin über die Homepage der OLD IRONSIDE  gestolpert. Auf den Photos dort fehlten sämtlich die oberen Rahen... 8o  Habe mich schon gefragt was das soll. ?(
Vor allem die 360° Photos sind echt gut. :P  :P

Mit dem hellen Garn für das stehende Gut bin ich auch nicht so ganz glücklich. :2:  So stands aber in der Anleitung und da ich von diesen wurmzerfressenen (Rache für die Blechbüchsen ;) ) Holzteilen keine so große Ahnung habe habe ich das mal hingenommen. Ich werd´ das aber nicht mehr ändern...

Weblein kann ich zwar (Gorch Fock) aber ganz bestimmt nicht in der Menge und der Winzigkeit. Das Modell war mehr so was für zwischendurch.

Aber wenigsten weiß ich jetzt an wen ich mich wenden kann  :meister:  sollte ich noch mal so irsinnig sein so was bauen zu wollen... trinken

Bis denn
 :winken:

PS.: Bin schon wieder fleißig bei der König bei. Sollte demnächst weitergehen...
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Merkabach

  • Gast
U.S.S. United States 1:150 von Revell
« Antwort #14 am: 25. August 2006, 12:22:05 »
Eigentlich sehr schön  :P  nur die Farben speziell das braun wirken doch arg grell