Neuigkeiten:

Autor Thema:  Vilna Ukraine von Trumpeter in 1:700  (Gelesen 5564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Vilna Ukraine von Trumpeter in 1:700
« am: 16. September 2006, 15:50:04 »
Ukraine Navy Slava Class Cruiser Vilna Ukraina    


Modell:  Kreuzer SLAVA-Klasse
Hersteller:  Trumpeter
Maßstab:  1:700
Art. Nr. :  05723
Preis ca. :  20€








Beschreibung:  

Die Kreuzer der SLAVA-Klasse entstanden auf der gleichen Werft wie die Schiffe der KARA-Klasse. Hierbei handelt es sich um die kleinere Ausführung der Mehrzweckschiffe der KIROV-Klasse, entworfen als deren konventionell angetriebene Unterstützung. Der vierte Rumpf dieser Klasse, originär für die Ukraine vorgesehen, wurde im Juli 1995 nach Russland überführt, jedoch im Februar 1999 ging er zur Endausrüstung zurück in die Ukraine. Allerdings wurden die Arbeiten nach dem jetzigen Stand der Dinge nicht zu Ende geführt.
Moskva  ist gegenwärtig bei der Schwarzmeerflotte in Sevastopol eingesetzt und unternahm 2003 eine Fahrt in den Indischen Ozean.
Marshal Ustinov ist seit März 1987 in der Nordflotte eingesetzt und beendete ihre Werftliegezeit in St. Petersburg im Mai 1995, wo sie bis 1998 verblieb, um anschließend wieder zurück zur Nordflotte nach Severomorsk zu verlegen, wo sie gegenwärtig im Dienst steht.
Varyag  verlegte im Oktober 1990 nach Petropavlovsk in den Pazifik und unternahm von dort aus 2000 eine Fahrt durch den Pazifikraum.

Der Bausatz ist von großer Detailgenauigkeit und lässt sich wahlweise als Vollrumpf- oder Wasserlinienmodell bauen.
Die Spritzlinge sind sehr sauber gegossen, es gibt keine störenden Auswurfmarken oder Grate. Das erste provisorische Zusammensetzen zeigte, dass die Passform und -genauigkeit der Teile ebenfalls hohen Standards entsprechen. Hier dürfte also kaum oder kein Spachteln oder Schleifen anfallen.
Die Bauanleitung ist übersichtlich gegliedert, gut verständlich und erfordert kaum Englischkenntnisse. Ergänzt wird sie durch eine farbige seperate Bemalungsanleitung, auf der auch die Farbangaben (Gunze / Mr. Color) zu finden sind.
Ein Manko ist der Decalbogen. Obwohl er gut gearbeitet ist, fehlen die Markierung der Vilna Ukraina . Stattdessen kann man die Moskva, Marshal Utinov oder Barag  bauen.
Wobei es eine Barag  nicht gab. Dies lässt einen Rechtschreibfehler bei Varyag vermuten.

Hier einmal die Anleitung sowie die Bemalungsanleitung:


Hier ein paar Ansichten der Rumpfteile und Spritzlinge:


Und zum Schluss noch der Decalbogen:


Fazit:  

Der Bausatz entspricht voll und ganz meinen bisherigen Erfahrungen mit Modellen von Trumpeter. Auch ohne Verwendung von PE-Teilen lässt sich hiermit ein äußerst anschauliches Modell dieser Kriegsschiffklasse bauen.


+ hohe Detailgenauigkeit
+ gute Passform
+ gut verständliche Anleitung
+ Preis / Leistung

- Decalbogen passt nicht zum angegebenen Modell
- keine RAL-Angaben bei den Farben

PS.: Da dies mein erstes Review ist, bitte ich um konstruktive Kritik.
 :winken:
« Letzte Änderung: 03. April 2011, 10:32:08 von Talisker »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6967
  • Reling-Verweigerer
Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #1 am: 16. September 2006, 17:03:00 »
Gutes Review! Ich finde, dass es gut aufgebaut ist und den Bausatz gut vorstellt. Ein paar Anmerkungen:

Zitat
Original von Graf Spee
Der vierte Rumpf dieser Klasse, originär für die Ukraine vorgesehen, wurde im Juli 1995 nach Russland überführt, jedoch im Februar 1999 ging er zur Endausrüstung zurück in die Ukraine. Allerdings wurden die Arbeiten nach dem jetzigen Stand der Dinge nicht zu Ende geführt.

Auf navsource.narod.ru steht, dass das Schiff Instandgehalten werden soll - auch Hinsicht auf einen möglichen Käufer (soweit ich dies nach einer Überstzung mit einer Übersetzungseite verstehe). Ich denke, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass dieses Schiff je als Schiff der Ukrainischen Marine in Dienst gestellt wird.
Zitat
Original von Graf Spee
Die Spritzlinge sind sehr sauber gegossen, es gibt keine störenden Auswurfmarken oder Grate. Das erste provisorische Zusammensetzen zeigte, dass die Passform und -genauigkeit der Teile ebenfalls hohen Standards entsprechen. Hier dürfte also kaum oder kein Spachteln oder Schleifen anfallen.

Das muss ich widersprechen. Ich hatte nach Ansicht der Teile zwar auch eine gute Passgenauigkeit erwartet, aber leider muss man sehr viel spachteln. Man kann dies etwas in meinem Baubericht der (leider wegen des Fehlen von Ätzteilen immer noch unfertigen) Moskwa sehen.
Zitat
Original von Graf Spee
Ein Manko ist der Decalbogen. Obwohl er gut gearbeitet ist, fehlen die Markierung der Vilna Ukraina . Stattdessen kann man die Moskva, Marshal Utinov oder Barag  bauen.

Welche Markierungen willst du für eine Ukraina? Dieses Schiff gibt es ja fertig nicht! Entweder man baut das Schiff im unfertigen Zustand (Photos hier). Dann fehlt tatsächlich der weiße kyrillische Schriftzug #:@08=0 (Ukraina). Oder man baut es doch lieber als eines der drei anderen, tatsächlich fertig gestellten Schiffe.
Zitat
Original von Graf Spee
Wobei es eine Barag  nicht gab. Dies lässt einen Rechtschreibfehler bei Varyag vermuten.

Ich habe nie Russisch gelernt. Ich denke, dass du recht haben könntest. Es scheint so, dass Trumpeter Varyag mit  (kyrillisches B) und nicht mit  (ein russisches W, was wie das lateinische B aussieht) geschrieben hat.

Allerdings muss man noch erwähnen, dass diese großen Radarantennen als Spritzgußteile einfach nicht gut aussehen und es dringend Ätzteile braucht. Kombrig hat angekündigt, dass sie ihre Teile (siehe hier für ein Photo) für die Slava-Klasse extra anbieten werden - aber bisher habe ich sie nicht bekommen. Bei dem GMM-Set für die russischen Zerstörer und Kreuzer fehlen der Feuerleitradar für die Bazalt (Front Door) und diverse Ausleger.

Hier meine eigene Besprechung dieses Bausatzes:
Trumpeter: Vilna Ukraina (1/700)

/Edit: die Forumssoftware kann anscheinend nicht mit kyrrilischen Buchstaben umgehen  :5:
Im Bau: Lenkwaffenzerstörer Nanchang (DreamModels)


Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #2 am: 16. September 2006, 18:52:06 »
@maxim: Mit Baryag  hab ich mich verhauen. Das lag am Decalbogen, dass das nicht wie Varyag aussah.Wurde bei einem vierten mal lesen dann doch deutlich. Also an alle die´s gelesen haben: Sorry.
Das man da, wie Du sagst, doch recht viel spachteln muss ist schade. Da sieht der Bausatz nicht nach aus, und es wäre somit auch der Bausatz den ich von Trumpeter baue wo das notwendig ist.
Und was das mit dem Decalbogen anbelangt: Ich kann als Hersteller ja nicht behaupten das dieses Modell im Karton drin ist und dann die entsprechenden Markierungen fehlen lassen.Denn das wa es ja was ich bemängelt hatte:
Zitat
- Decalbogen passt nicht zum angegebenen Modell


Trotzddem danke für die Kritik und vor allem für den Hinweis auf die doch noch zu machenden Spachtelarbeiten. (Mist das...)
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6967
  • Reling-Verweigerer
Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #3 am: 16. September 2006, 20:38:03 »
Zitat
Original von Graf Spee
@maxim: Mit Baryag  hab ich mich verhauen. Das lag am Decalbogen, dass das nicht wie Varyag aussah.

Ich finde inzwischen, dass der dortigen Buchstabe wie ein kyrillisches "B" aussieht" und nicht wie ein kyrillisches "V" bzw. "W". Der Unterschied ist, dass beim kyrillischen "B" oben kein Bogen wie beim lateinischen "B" ist.
Zitat
Original von Graf Spee
Und was das mit dem Decalbogen anbelangt: Ich kann als Hersteller ja nicht behaupten das dieses Modell im Karton drin ist und dann die entsprechenden Markierungen fehlen lassen.Denn das wa es ja was ich bemängelt hatte:
Zitat
- Decalbogen passt nicht zum angegebenen Modell

Da gebe ich dir auch recht. Nur eben die Frage: was erwartest du bei einem Schiff, was bisher nicht fertig ist und von dem man auch nicht weiß, ob es je für eine Marine fahren und wenn für welche. Das Problem des Bausatzes meiner Meinung nach ist, dass er fiktiv ist. Der zeigt ein Schiff, dass es so nicht gibt. Entsprechend finde ich das Fehlen von Abziehbilder eigentlich fast als Eingeständis von Trumpeter, dass es unsinnig war, hier noch einen vierten absolut identischen Bausatz herauszubringen, bei dem lediglich die Schachtel und die Anleitung unterschiedlich ist.

Ich sehe ja sowieso keinerlei Sinn darin, hier den genau gleichen Bausatz mit den genau gleichen Abziehbildern als Moskva, Marshal Ustinov und Varyag zu verkaufen. Da wäre es doch viel besser gewesen, wenn man stattdessen eine Anleitung gemacht hätte, in der auf die Unterschiede zwischen den Schiffen eingegangen wäre und hätte auf den Bausatz geschrieben, dass man alle Schiffe bauen kann. Ich finde, dass dies einfach eine Unart der Hersteller ist, die sich lieber darauf konzentrieren sollten, tatsächlich verschiedene Varianten herauszubringen. Da kam man ja durchaus auch Trumpeter selbst positiv erwähnen: die Bausätze der USS Baltimore in der Version von 1943, der USS Baltimore in der Version von 1944 und der USS Pittsburgh in der Version von 1944 sind tatsächlich drei verschiedene Versionen der Baltimore-Klasse.

Welches Schiff willst du bauen?

Aber ansonsten viel Spaß beim Bau! Und viel Geduld beim Spachteln ;)

Ich bin gespannt auf das Ergebnis  :mariinee:
Im Bau: Lenkwaffenzerstörer Nanchang (DreamModels)


Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #4 am: 17. September 2006, 13:02:08 »
Das das Problem darin liegt, dass das Schiff nicht fertig ist weiss ich. Ich wollte halt damit darauf hinweisen, dass die Packung eigentlich ein Schmu ist und man sich genauso gut die Moskva, Marshal Ustinov oder Varyag kaufen könnte.
Ich muss mal sehen welches Schiff ich aus dem Bausatz am besten hinkriege. Das wird aber warten müssen bis meine S.M.S. König fertig ist.
Dann sehen wir mal weiter. Zumal ich mir auch die KARA von Kobrig bestellt habe, die ich eigentlich besser finde.
Kommt Zeit kommt Rat.
Aber einen Baubericht zur SLAVA werde ich wohl verfassen.
Es sei denn ich soll nicht, weil doppelt gemoppelt...
 :winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6967
  • Reling-Verweigerer
Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #5 am: 17. September 2006, 14:38:43 »
Zitat
Original von Graf Spee
Das das Problem darin liegt, dass das Schiff nicht fertig ist weiss ich. Ich wollte halt damit darauf hinweisen, dass die Packung eigentlich ein Schmu ist und man sich genauso gut die Moskva, Marshal Ustinov oder Varyag kaufen könnte.

Yo, die Verpackung ist eigentlich eine Verarschung.
Zitat
Original von Graf Spee
Ich muss mal sehen welches Schiff ich aus dem Bausatz am besten hinkriege.

Von der Moskwa ex Slava könnte ich dir mehrere MB Photos mailen, die ich von navsource.narod.ru heruntergeladen habe. Dort gibt es auch Photos von den anderen beiden Schiffen, genauso wie übrigens von den Schiffen der Kara-Klasse. Falls du kyrillische Zeichen nicht lesen kannst, frag nach, ich kann dir den Link heraussuchen. Nur sind die Ladegeschwindigkeiten von navsource.narod.ru furchtbar langsam und man muss bei jeden Bild meist mehrfach auf Aktualisieren gehen, um es komplett laden zu können.
Zitat
Original von Graf Spee
Aber einen Baubericht zur SLAVA werde ich wohl verfassen.
Es sei denn ich soll nicht, weil doppelt gemoppelt...
 :winken:

Doppelt gemoppelt? Du kannst dich entweder an den bestehenden Thread anhängen - der war ursprünglich so gedacht, dass auch Martin und Uwe ihre Slavas dort vorstellen, aber die sind anscheinend auch nicht weiter gekommen. Oder du machst einen eigenen Thread auf. Doppelt gemoppelt gibt es da nicht. Mehr Bauberichte, um so mehr Erfahrungensberichte für alle hier.
Im Bau: Lenkwaffenzerstörer Nanchang (DreamModels)


hotelhons

  • Gast
Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #6 am: 18. September 2006, 17:30:32 »
Zitat
Dort gibt es auch Photos von den anderen beiden Schiffen, genauso wie übrigens von den Schiffen der Kara-Klasse


Hat er schon !  X(

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #7 am: 19. September 2006, 18:53:13 »
Mal so nebenbei: Wer handelt (englisch) eigentlich den Review-Counter???
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6967
  • Reling-Verweigerer
Re: Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #8 am: 03. April 2011, 08:47:09 »
Hier ein Foto, wie die das Schiff heute aussieht:



Es rostet immer noch vor sich hin, obwohl es immer wieder Gerüchte gibt, dass Russland, Indien oder China es kauft...
Im Bau: Lenkwaffenzerstörer Nanchang (DreamModels)


starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2983
Re: Vilna Uraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #9 am: 03. April 2011, 10:12:10 »
Das Schiff wird wahrscheinlich nie in Dienst gestellt.

shokaku

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 176
Re: Vilna Ukraine von Trumpeter in 1:700
« Antwort #10 am: 03. April 2011, 14:57:16 »
Mal abwarten. Es soll Gespräche zwischen den Russen und Ukrainern geben, das Schiff an die Russen abzugeben. Die Russen wollen zwar nichts zahlen oder nur einen symbolischen Preis - eben aufgrund des schlechten Zustands, wären aber wohl bereit einen Teil der Modernisierung auf ukrainischen Werften machen zu lassen. Ein Indiz, dass an der Sache was dran sein könnte ist, dass das ukr. Parlament dem Schiff den namen Ukraina abgenommen hat.

 :winken:
shokaku