Neuigkeiten:

Autor Thema:  French H39 - Hotchkiss Light Tank - 1/35 - Bronco Models *29.09.2007*  (Gelesen 4093 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Walter23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1008
  • Prinzipiell mag ich keine Gewürzgurken-Garth auch
leichter französicher Panzer - Hotchkiss H39  

Modell: French H39 - Hotchkiss Light Tank 
Hersteller:  Bronco (Models)
Maßstab:   1/35
Art. Nr. :   35001
Preis ca. :  ~25-30€








Beschreibung:  

Das Modell des leichten französischen Panzers H39 in 1/35 von Bronco
ist das erste Modell welches Bronco in diesem Maßstab herausgebracht
hat. Entgegen den ersten Vermutungen handelt es sich nicht um dasselbe
Modell, welches schon vorher von Trumpeter auf den Markt gebracht
wurde.

Beim Original des H39 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des H35.
Der H39 besaß eine 37mm L/33 Kanone und konnte mit seinen 120 PS seine
12 Tonnen mit ca. 37km/h Höchstgeschwindigkeit bewegen. Viele dieser
Fahrzeuge wurden von der Wehrmacht als Beutefahrzeug weiterverwendet,
wobei diverse Umbauvarianten zur Anwendung kamen.

Trumpeter hat diese zum großen Teil schon auf den Markt gebracht,
während es bei Bronco deshalb wohl bis jetzt erst einmal bei der
Ankündigung der geblieben ist.

Hier nun paar Bilder vom Bausatz

Alles auf einem Blick


Details












Kurzer Blick in die Anleitung



Fazit:  

Die Ausarbeitung des Modells scheint recht ordentlich und die rudimentäre
Inneneinrichtung erlaubt es die Luken offen stehen zu lassen. Inwiefern die
Auswerfermarken zu entfernen sind wird sich beim Bau noch zeigen müssen.
Stellenweise wünschte ich mir ein wenig mehr Detailschärfe (siehe z.B. Bild des Turmes).

Der Preisrahmen scheint angemessen, wobei Trumpeter diesen merklich
unterbietet, aber dafür etwas mehr an Details schwächelt.

Interessant finde ich die Auswahl der Markierungsvarianten
3x französische Armee
2x Beutefahrzeug der Wehrmacht (Einsatzgebiete: Finnland - Norwegen)
1x Israelische Armee 1948 (!)

Die Tatsache, dass am Spritzling "C" 3 verschiedene Getriebegehäuse zu finden
sind lässt vermuten, dass Bronco vielleicht noch den Ankündigungen der
anderen H39 Varianten auch noch die Bausätze folgen lässt.

+ Ausstattung (u.a. Messing-Rohr für die Kanone, Kettchen und Federn fürs Laufwerk)
+ Markierungsmöglichkeiten
+ rudimentäre Inneneinrichtung (Kampfraum und Motor)


+/-  "Grabensporn" vorhanden, aber kein Hinweis an welcher Markierungsvariante
er dran sein muss und an welcher nicht sein darf.

- z.T. Detailunschärfe (Der A34 Comet von Bronco ist da schon besser !)
- evtl. bedarf es für die Nichtfranzösischen Versionen noch einiger
Korrekturen/Erweiterungen


Nachtrag - 29.09.2007

Die Anleitung ist stellenweise etwas vage und es fehlen auch Details.
So ist der Auspufftopf einfach anzukleben... Tja aber bis auf die Kappe,
welche im Original die Durchführung des Auspuffrohres schützt, gibt es
keine Klebepunkte...

Mittlerweile habe ich mir die Anleitung vom Eduard-Ätzteilsatz für
den Bronco-H39 angeschaut und würde den Kauf empfehlen, weil
dort einige Details ergänzt werden, welche am Grundmodell schlichtweg
fehlen.

Was die Einzelgliederkette betrifft, so ist diese von der Montage an sich
recht problemlos, jedoch fand ich die Passung am Antriebsrad etwas
"vage" und die Anleitung verschweigt die benötigte Gliederzahl. Ich habe
versucht diese anhand des Anleitungsbildes nachzuzählen, aber ich bin
nur auf 100 Glieder je Seite gekommen, während ich dann bei der
Montage 107 gekommen bin.
Nachtrag-Ende



=> In einem Diorama "verwurstet" <=

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =



« Letzte Änderung: 04. Januar 2009, 18:55:25 von Walter23 »
aktuellste Bausatz-Vorstellung Leider sind die Bilder futsch...