Neuigkeiten:

Autor Thema:  Hamburg-Klasse 1:700  (Gelesen 6775 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Hamburg-Klasse 1:700
« am: 15. Oktober 2007, 09:33:09 »
Zerstörer Hamburg    


Modell:  Zerstörer "Hamburg"-Klasse
Hersteller:  Admiralty Model Works
Maßstab:   1:700
Art. Nr. :   700/001
Preis ca. :  76 Euro






Beschreibung:  

Als die Marine im Jahr 1955 neu aufgestellt wurde, wurde auch der Bedarf an Zerstörern offensichtlich, welcher zunächst mit den 6 "geliehenen" Fletcher-Klasse Zerstörern gedeckt wurde.
Jedoch war recht bald offensichtlich das diese Interimslösung nicht ausreichen würde.
Somit fiel die Entscheidung zum Bau der Zerstörer 55 welche, neben dem Schulschiff Deutschland, die ersten größeren Neubauten nach dem 2. Weltkrieg auf deutschen Werften darstellten.
Während der Planungsphase kam es zu mehrmaligen Überarbeitungen der Entwürfe aufgrund von Einsprüchen seitens der WEU.
Von dieser musste man sich Letztlich auch die Genehmigung zur Überschreitung des Tonnagelimits holen um die 4 Neubauten auf Kiel legen zu dürfen.

Das Typschiff "Hamburg (D-181 / ZA) lief am 26. März 1960 vom Stapel konnte aber erst am 23. März 1964 Indienstgestellt werden da es während der Ausrüstung zu Unfällen gekommen war.
Die zweite Baunummer "Schleswig-Holstein" (D-182 / ZB) folgte am 20. August mit dem Stapellauf und am 12. Oktober 1964 mit der Indienststellung.
Beide Schiffe wurden als Kern des 2. ZG am 22.April 1965 in Wilhelmshaven Offiziel in Dienst genommen.

Es folgten die "Bayern" (D-183 /ZC) mit dem Stapellauf am 14. August 1962 und der Indienststellung am 6. Juli 1965 sowie die "Hessen" mit Stapellauf am 4. Mai 1963 und Indienststellung am 8.Oktober 1968 (!!).
Zusammen bildeten die 4 Schiffe das 2. ZG mit Heimathafen Wilhelmshaven.
Die Schiffe wurden von Ihren Besatzungen auf Grund der hohen Aufbauten auch oft als "Die Hochhäuser" bezeichnet.

Als Quelle während des Baus empfiehlt sich die Zeitschrift Marine-Arsenal Sonderheft Band 21 "Die Zerstörer der Hamburg-Klasse" (ISBN 3-7909-0713-8)

Und natürlich die von ehemaligen Besatzungsangehörigen gepflegten Websites:
- www.zerstoerer-hamburg.de
- www.d-182.de
- www.zerstoerer-bayern.net
- www.zerstoerer-hessen.de
 
Der Bausatz:

Bei dem vorliegenden Bausatz handelt es sich um den Bausatz zur Herstellung eines Modells Zerstörer 101, also im Bauzustand vor der FK-Nachrüstung.
Der Bausatz ist blasenfrei gegossen und in der Wasserlinie schön plan.
Nach dem Entnehmen aus der Verpackung fällt als erstes die hohe Detailgenauigkeit auf mit der der Rumpf gefertigt ist:
 

Gleiches gilt für die Bauteile:
 
(Einziges Mako hier: Die Rauchgasabzüge sind im Zustand der Hamburg Z101A dargestellt, also zu hoch...)

Auch die PE-Platine ist sehr gut gearbeitet und bietet alles was man braucht:


Mit dem Decalbogen ist es möglich alle 4 Schiffe der Klasse darzustellen:
   
(Allerdings gibt es auch hier ein Manko: Das Wappen der Hamburg ist in Silber und Schwarz ausgeführt...)

Die Bauanleitung ist sehr übersichtlich und gut verständlich:


Fazit:  

Der vorliegende Bausatz ist gut gearbeitet und sehr Detailgenau. Durch den beigefügten PE-Satz lässt sich ein feindetailliertes Modell eines Zerstörers der Klasse 101 erstellen, da es aber aus Resin ist empfiehlt es sich nicht umbedingt für Modellbauanfänger.

+ gute Detailierung
+ gut gegossen, plan gearbeitet
+ gut verständliche Anleitung

- falsche Schornsteinkappen
- farblich falsches Hamburg-Wappen
« Letzte Änderung: 28. September 2017, 21:26:03 von Graf Spee »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2983
Hamburg-Klasse 1:700
« Antwort #1 am: 15. Oktober 2007, 09:45:41 »
Hallo, sehr schönes Modell!  :1: Beim Rumpf sind ja schon fast alle Anbauten mit angegossen. Wirklich aussergewöhnlich gut.  :P Allerdings wird da einiges an Maskierarbeit anfallen. Aber wir sind ja Modellbauer. Gruss Jörg.  :winken: