Neuigkeiten:

Autor Thema: Flugzeuge Me 262 in 1:72 von Revell  (Gelesen 5686 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4704
  • Triplexer
Flugzeuge Me 262 in 1:72 von Revell
« am: 05. Oktober 2008, 19:38:50 »
Endlich ist er fertig. Es ist leider nicht die Replika geworden wie ich sie mir vorgestellt habe. Gehezt wurde sicher schon genug über diesen Bausatz, für die, die noch nix davon gehört haben eine kurze Rundreise durch die Galerie der Macken und Meisen der Revell 262.

-Die Kanzel, die Kanzel :15:. Schlecht ist kein Ausdruck dafür. Revell hätte sie sogar aus Holz fertigen können und wäre so näher am Original gewesen.
-Die Cockpitwanne ist von der Innenseite schön detailliert, was auch korrekt ist da man durch den Fahrwerksschacht diesen Bereich beim Original einsehen kann. Ja, beim Original. Revell detailiert den Bereich und liefert keine durchbrochenen Fahrwerksschächte was die Arbeit OOB verschließen würde.
-Die komplette vordere Rumpfform kommt mir zu spitz nach vorne hin zu. Hier bin ich mir aber nicht 100% sicher weil ich das ganze nur rein optisch verglichen habe.
-Die Halterungen für die Zusatztanks bedürfen einiger Nacharbeit bis sie sich an den Rumpf anschmiegen und die Tanks gerade hängen.
-Die Gravuren für die zwei Waffenschachtbleche haben oben keinen Steg..

Hier wurde irgendwie aneinander vorbei Entwickelt. Denn im Grunde ist der Bausatz nicht mal schlecht. Das Cockpit ist 1A detailliert. Das Fahrwerk ist auch authentisch Nachgebildet und die Felgen der Räder sind ein Meisterwerk das auch einen Fernoststempel verdient hätte.
Es passt auch alles recht gut zusammen, nur bei den Düsengondeln fällt ein wenig Schleif- und Spachtelarbeit an. Am besten beschreibt den Bausatz das Yin Yang Zeichen. In jedem Guten steckt was Böses und in jedem Bösen steckt was Gutes. Dies Beziehe ich aber nicht nur auf den Bausatz sondern auf nahezu jeden Bauabschnitt.

Die Kanzel musste durch ein Vaku Produkt von Squadron ersetzt werden. Die Jungs von Squadron haben hier nicht gepennt und die Wichtigkeit ihres Produktes richtig eingeschätzt. So ist der Bausatz ohne neue Kanzel kaum zu bauen was den Preis der Zubehörkanzel natürlich auch gleich über den des Bausatzpreises hebt.
Aus Frust habe ich mir gleich mal die Academy 262 bestellt um die Revell irgendwann mal in der Vitrine ersetzten zu können. Mein stolz hält sich in Grenzen was zum einen an fehlender Motivation lag da es mir der Bausatz oft nicht wert war. Aber im Endeffekt ist ja doch noch ein recht passables Modell entstanden was in kaum einer Achsensammlung fehlen darf. Hier empfehle ich aber wirklich Academy denn allein die Kanzel rechtfertigt den höheren Preis. Hinzu kommen noch 12 (in Worten ZWÖLF) Markierungsvarianten wo sicher für jeden das richtige dabei ist.

PS: Noch eine Frage an die Profis....dem Revell Modell lag kein Kopfpanzer bei. Gab es Maschinen ohne Kopfpanzer? Ich glaube mal nicht da sich der Pilot sicher bei einer harten Landung z.B. das Genick brechen würde. Sicher noch ein Minuspunkt der mit eingefügt werden muß.

So genug gemosert. Hier nun das Modell:













Und jetzt Mach1  :D



EDIT: Ich merke gerade das ich die Übersichtsbilder vergessen habe...:







Noch einen Größenvergleich:





« Letzte Änderung: 04. Dezember 2011, 19:34:29 von Warlock »

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

J.W.

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 206
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2008, 20:02:18 »
Ich weiß nicht, was Du hast, mir gefällt Deine kleine Me  :klatsch:

Viele Grüße

Jan
Astropia - Hier gelten andere Regeln!

GT

  • Gast
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #2 am: 05. Oktober 2008, 20:11:18 »
Mir gefällt sie auch ziemlich gut, die Lackierung wirkt stimmig und die Alterung passend. Hab den Revell Bausatz auch vor kurzem bestellt, ist die Haube wirklich so schlecht, dass sie nicht verwendbar ist ? Wäre ein Bild davon möglich ?

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4704
  • Triplexer
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2008, 20:17:35 »
Mir gefällt sie auch ziemlich gut, die Lackierung wirkt stimmig und die Alterung passend. Hab den Revell Bausatz auch vor kurzem bestellt, ist die Haube wirklich so schlecht, dass sie nicht verwendbar ist ? Wäre ein Bild davon möglich ?

Nein Bilder kann ich leider nicht machen....Ich habe die Originalhaube an den Seiten aufgefüttert um einen Stempel fürs Tiefziehen daraus machen zu können...leider war das Ergebnis weniger schön und so flog die Verschandelte Haube in den Müll. Aber ein was vorweg, die Haube ist unbrauchbar, das kann ich dir garantieren.

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19329
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2008, 20:21:38 »
Deine Bausatzanalyse teile ich zu 100%. In den früheren Kits der 262 war die Kanzel noch einigermassen akzeptabel, aber was da derzeit eingepackt wird - furchtbar. Nachdem ich Vakukanzeln nie hinbekomme, hoffe ich mal, dass mit Polieren innen und aussen und Future da was draus zu machen ist. Für den Fall der Fälle hab ich mir noch die Hobby-Boss-Version für 5 Euro gekauft, da ist die Kanzel einwandfrei. Die Academy ist dagegen über nahezu jeden Zweifel erhaben. Wer eine normale Jäger-Version bzw auch den 'Heimatschützer' bauen will, ist mit der Academy trotz schwierigerer Beschaffung und bescheuertem Preis wirklich besser dran.

Zu deiner 19: Ich bin mir bei den Maschinen mit gelbem Rumpfband immer nicht sicher, ob die nun grün oder grau getarnt waren. (siehe unten). Aber das wäre allenfalls eine Extra-Diskussion und hat mit deiner handwerklichen Leistung aber nun gar nix zu tun. Am klasse gebauten Modell fallen mir nur zwei Sachen auf: Der Peilrahmen am Rumpf war ja aus flachem Metallband, sowas kann man aus einem Messingätzrest oder einer Teelichtumhüllung schnell selber machen. Und die Einläufe der Triebwerke wären mir etwas zu silbern, die könnten matter, grauer sein. Die Schaufeln haben eigentlich sogar einen leichten Gelbstich...aber das geht in 72 zu weit... :D :6:

Ansonsten: Wunderbar  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

panzerchen

  • Gast
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #5 am: 05. Oktober 2008, 20:29:07 »
Die Schaufeln hatten einen Gelbstich ????
Doch nicht etwa Elektron ?????

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19329
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #6 am: 05. Oktober 2008, 21:24:39 »
Keine Ahnung, Achim. Ich kenn Elektron als Material bei Fahrwerkskomponenten, aber bei den Schaufeln der Turbos hab ich nicht die geringste Ahnung. Ich weiss zwar, dass damals Materialien genommen wurden, die allenfalls als Ersatzmaterialien tauglich waren und es deshalb zu den geringen Stundenanzahlen pro Triebwerk kam. Aber mehr weiss ich nicht.

Die Fotos zeigen aber, was ich meine. Das Teile-auf-Stange-Foto ist aus Wikipedia geklaut ( Stichwort Jumo 004), das kleine Bild ist irgendwo aus dem Internet und zeigt den Einlauf der 262 im NASM Washington, das grössere Bild ist von mir und zeigt den Einlauf der 262 in München.

Nochwas, wegen dem Kopfpanzer. Stift, ich bin mal meine Bilder- und Büchersammlung quer durchgegangen. Die einzige 262, die ich mit Panzer fand, war die berühmte unlackierte WkNr. 711. Alle anderen hatten nix. Ich denke mal, dass der Panzer recht spät eingeführt wurde. Trifft dann für deine 19 eher nicht zu. Alles was dazu hilft (sind ja auch Nachrüstungen denkbar) ist eine Vorbildaufnahme der konkreten Maschine.

Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

panzerchen

  • Gast
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #7 am: 05. Oktober 2008, 21:32:57 »
So weit stecke ich ja nicht in der Werkstofftechnik drin, aber es geht in jedem Falle um Reduzierung von Massenkräften, also Gewicht, da scheint mir Elektron nicht abwegig, auch weil Du nicht nur einen leichten Gelbstich zeigst, sondern schon fast eine goldige Erscheinung !
So etwa kenne ich die Erscheinung von Elektron ( z.B. die Vorderradbremsen der 350 ccm Rennmaschinen von AJS !  8) ). 

Unabhängig davon sind Deine Auslassungen für den Modellbauer wichtig, ich habe noch nie ein Modell einer ME 262 mit dementsprechend korrekten gelblichen Kompressorschaufeln gesehen. Mein eigene 1:32 von Hasegawa auch nicht !!!!

Danke !

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19329
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #8 am: 05. Oktober 2008, 22:02:11 »
Aus Wikipedia.com:
Zitat
and the hollow turbine blades were produced from folded and welded Cromadur alloy (12% chromium, 18% manganese, and 70% iron) developed by Krupp, and cooled by compressed air "bled" from the compressor.

Kommt das hin, Achim?

H
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Rolle

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3238
    • Modellbau-Stammtisch-Hamburg
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #9 am: 05. Oktober 2008, 22:26:36 »
Mit etwas schleifen und polieren und einem Tauchbad in Future, kann man aus de Kanzel was machen.
Zwar keine echte 262 aber immerhin ;) http://www.modellboard.net/index.php?topic=22484.0

Deine Vacuhaube ist aber auch nicht wirklich klar.
Die Farbvariante mag ich ja nun gar nicht, Handwerklich aber prima geworden.
Gruß aus Hamburg
Rolf Karotka
---------------------------------
Modellbau-Stammtisch-Hamburg.de

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4704
  • Triplexer
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #10 am: 06. Oktober 2008, 05:13:04 »
@Rolle

Da hattest du mit deiner wahrscheinlich Glück gehabt und eine vernünftige Haube erwischt. Bei mir waren die Seiten eingefallen und gepasst hat sie hinten wie vorne nicht. Egal wie viel Aufwand man betrieben hätte, hier wäre nie ein ordentliches Ergebnis heraus gekommen.

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 19531
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #11 am: 06. Oktober 2008, 08:47:10 »
Da muss ich mir doch heute Abenddirekt einmal meine Bausätze ansehen, wie da die Hauben sind.

Die Vaku Haube kommt natürlich gut. Ansonsten wirklich saubere Arbeit und die Lackierung mit ihren Schattierungen ist sehr schön. An der Flügelwurzel sieht das Washing ein wenig heftig aus. Was ich nicht ganz verstehe sind die Ölverschmutzungen an den Zusatztanks. Oder ist das Kraftstoffüberlauf? Sieht vielleicht ein wenig heftig aus, kann aber auch vom fotografieren kommen. Damit bin ich auch bei meinem einzigen Kritikpunkt. Die Bilder sind leider teilweise etwas unglücklich ausgeleuchtet. Mit einem anderen Licht und vor allem anderem Hintergrund wären sie dem Modell bestimm noch mehr gerecht geworden.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Mini sein Assistent

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1611
  • Markus Pudziow
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #12 am: 06. Oktober 2008, 10:35:57 »
Sieht toll aus, die Schwalbe.  :klatsch:
Mir gefällt neben der Bemalung vor Allem das Finish - nicht so total matt.
Was für eine Versiegelung bzw. Klarlack ist das denn?
Grüße,
Markus.
F U B A R

Thorsten_Wieking

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4600
  • Rhein-Neckar Kreis
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #13 am: 06. Oktober 2008, 11:17:09 »
Da muss ich mir doch heute Abenddirekt einmal meine Bausätze ansehen, wie da die Hauben sind.
[...]

Dito, muß ich auch die Tage machen. Vielleicht läßt sich ja ein Muster o.ä. feststellen. Allerdings habe ich auf Revell-Bausätzen noch nie Chargennummern gesehen.

Gruß
Thorsten
Petition zur Rettung der Bielefelder Mufflons
Aktion lebendiges Deutsch

"Erst wenn das letzte Spielzeuggeschäft geschlossen ist, werdet Ihr feststellen, das man beim Onlineshopping keine freudestrahlend-glänzenden Kinderaugen sehen kann."
Gibbs Rule #9 " Never Go Anywhere Without A Knife "

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4556
Re: Me 262 in 1:72 von Revell
« Antwort #14 am: 06. Oktober 2008, 13:46:05 »
Die einzige 262, die ich mit Panzer fand, war die berühmte unlackierte WkNr. 711. Alle anderen hatten nix.

Nicht alle anderen - aber sicher die meisten flogen ohne Kopfpanzer.

Hier ist noch ein Foto mit Panzer:
http://www.warbirdphotographs.com/LCBW8/Me262-51f.jpg
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang