Neuigkeiten:

Autor Thema: Schiffe Flottentorpedoboot T-23 in 1:75  (Gelesen 24689 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Schiffe Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« am: 03. März 2010, 09:54:03 »
So, nun wage ich mich auch einmal an einen Baubericht.
Im letzten Jahr habe ich mir einen Plansatz des Flottentorpedobootes Typ 39, T 22 - T 25 besorgt. Da mein Großvater damals auf T 23 fuhr, war der Bau sozusagen "Pflichtprogramm".
Gebaut wird die T 23 im Maßstab 1:75, also etwa 140 cm lang.

Allerdings hat mich Mitte des Jahres ein wenig die Motivation verlassen, so das das Spantengerippe auf der Helling gut ein halbes Jahr vor sich hin staubte.
Anfang diesen Jahres gab es dann einen kleinen Motivationsschub in Sachen Modellbau...die Revellsche S-100 wurde gebaut. Zwar als reines Standmodell, aber dafür machte sie dann Lust auf mehr.
Also wurde das T 23 Gerippe wieder hervorgeholt, die letzten drei fehlenden Spanten ausgesägt...gestrakt...und mit 1,5 mm Balsaholz ging dann die Beplankung los.




Nach dem Beplanken wurde schon mal ordentlich geschliffen. Anschließend wurden die Spanten von der Helling genommen und das Deck aus 4 mm Sperrholz aufgeleimt. Natürlich wurden vorher schon die benötigten Öffnungen ausgeschnitten.


Anschließend wurde der Rumpf mit Epoxy und Matte versiegelt.
Nach dem x-ten Male schleifen hatte ich lahme Arme und Schleifstaub in sämtlichen Räumen...also hab ich mich kurzerhand an die Aufbauten gemacht.








« Letzte Änderung: 22. November 2011, 07:50:04 von Neo26125 »

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #1 am: 03. März 2010, 09:59:20 »
Na, das sieht ja schon mal sehr gut aus soweit
:respekt:
Ich bleibe auf jeden Fall dran :1: Da will ich nichts
von versäumen. :P

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #2 am: 03. März 2010, 10:22:27 »
Danke Mathias, ein wenig gehts schon weiter:
Die Aufbauten nehmen langsam Gestalt an...


Öffnungen für Lüfter wurden ausgeschnitten und mit Fliegengitter hinterklebt.


Die Unterkonstruktion des Peildecks...zu dem Zeitpunkt noch nicht verklebt, nur aufgesetzt. Die Ausschnitte der Wände werden auch noch verspachtelt, wenn das Peildeck verklebt ist.


Der Hauptmast...8 mm Kiefernrundstab in Bohrmaschine gespannt und konisch geschliffen. Erstmal wurde er nur provisorisch ins Peildeck gesteckt...
« Letzte Änderung: 04. März 2010, 16:16:01 von Neo26125 »

Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #3 am: 03. März 2010, 12:50:25 »
Die Plattform für die Vierlingsflak ist fertig. Für die Darstellung des Tränenbleches habe ich Alufolie auf eine dementsprechende Tränenblechplatte gelegt, und durch Drüberreiben mit einem weichen Balsaholzklotz das Muster "geprägt".



Hier entstehen die seitlichen klappbaren Plattformen für das hintere Deckshaus. Loch an Loch und hält doch...



So schaut das ganze nun mit der Klappkonstruktion aus:







...und so aufs Deck gesetzt:
« Letzte Änderung: 04. März 2010, 16:26:43 von Neo26125 »

Talisker

  • BOFH
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2044
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #4 am: 03. März 2010, 17:55:12 »
Hallo Neo26125,

ein tolles und bisher beeindruckend umgesetztes Projekt  :P
Das werde ich aufmerksam verfolgen!

:winken:
Talisker

Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #5 am: 03. März 2010, 19:17:32 »
So, heute Abend werden mal keine Bilder gemacht. Der Rumpf wird gespachtelt und geschliffen... und gespachtelt und geschliffen...gespachtelt und geschliffen. Und vielleicht nochmal geschliffen ;-)

Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #6 am: 04. März 2010, 09:14:59 »
Ein kleines Update habe ich noch, bevor nachher wieder am Rumpf geschliffen wird.
Der erste Schornstein ist im Rohbau fertig. Beim zweiten wurde es mir einfach zu spät...irgendwann muss man ja auch mal schlafen  :pffft:

Das Gerippe der Schornsteine wurde aus Balsa- und Sperrholz erstellt, die Außenhaut aus 0,5 mm Polystyrol.


Für die obere Kappe habe ich mir erst eine Grundplatte aus 1mm Sperrholz zurecht gesägt, um die dann eine passende Abwicklung aus Pappe geklebt wurde. Wozu Kartoffelpüreeschachteln doch alles gut sein können  :1:


Der Kranz...oder Krone...bekam ein wenig Messing für Lüfterrohre und Handlauf / Fußpferde verpasst. Später werden die Lötstellen noch sauber verschliffen.


So schaut das Ganze dann zusammen aus:
« Letzte Änderung: 04. März 2010, 16:32:54 von Neo26125 »

Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #7 am: 08. März 2010, 09:37:13 »
Am Wochenende habe ich nun beschlossen, das Rumpf-Geschleife auf wärmere Tage zu verlegen. In Ermangelung eines "Bastelkellers" oder Arbeitszimmers werkel ich ja hauptsächlich in der Küche. Und eben diese war gestern dermaßen mit einer weißen Schleifstaubschicht überzogen, das ich rumpfmäßig alle Arbeiten abgebrochen habe. Ok...so schlimm ist es nicht mehr...aber nachdem ich noch eine Schicht Spritzspachtel aufgetragen habe, waren halt immer noch einige Dellen und Beulen zu sehen. Aber der Frühling kommt bestimmt... :woist:

Nun aber erstmal ein derzeitiger Zwischenstand der Arbeiten:



Nachdem die Küche wieder vom weissen Staub gereinigt wurde...meine bessere Hälfte hat übrigens irgendwas von "Koksparty" gemurmelt...habe ich mich gestern Abend noch an den Sockel des Entfernungsmessers gemacht.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #8 am: 08. März 2010, 11:12:10 »
:P :P
Spreche aus: Lob und Anerkennung.
So langsam kann man erkennen, was es denn mal werden soll :D
Wenn Du noch Schleifarbeiten machen musst, gehe ich mal davon aus, dass die Aufbauten
bislang nur lose aufliegen? Vor allem lässt Dich Deine Frau in der Küche schleifen 8o
Da hätte ich mir aber was anhören können. Ich muss immer auf den Balkon.
Nur weiter so, ich bin schon auf das nächste Update gespannt.

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Marcus2611

  • Gast
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #9 am: 08. März 2010, 12:26:43 »
Das ist ja der Hammer was da entsteht !!!!  :P :P

Hut ab .. ich werde am Ball bleiben und den
Bericht weiter verschlingen ähm verfolgen  :3:

Gruß
Marcus2611

Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #10 am: 08. März 2010, 12:36:06 »
@Graf Spee
Naja, so ganz lose liegen die Aufbauten nicht auf dem Deck herum. Die Ausschnitte im Deck haben ja sogenannte Süllränder aus 5/5 mm Holzleisten bekommen, und da werden die Aufbauten quasi draufgesteckt.
Und keine Sorge, meine Freundin ist momentan nur am Wochenende da...in der Woche kann ich "rumsauen" wie ich mag  :D

Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #11 am: 10. März 2010, 09:11:56 »
Gestern habe ich ein wenig weiter gewerkelt. Ich muss vorab mal erwähnen, das ich bei meinem Bau keinem strikten Ablaufplan folge, sondern spontan entscheide, welches Bauteil als nächtes an die Reihe kommt. So habe ich gestern als erstes die Innenwände der Positionsbeleuchtung gebaut. Tagelang war dort immer nur ein Loch in der Aussenwand...nun ist es ein fertig verschlossener Kasten, in den nur noch von unten ein Lämpchen in der passenden Farbe geschoben werden muss. Leider habe ich es versäumt, davon Fotos zu machen...
Der nächste Schritt war dann etwas arbeitsreicher...
Wo mich schon das unfertige Loch für die Positionslichter gestört hat, störte mich noch mehr der nackte achtere Decksbereich. Also wurden "mal eben" die Ablaufschienen für die Minen gebaut.
Für die Schienen suchte ich etwas von der Größe her passendes...festes...also ab in die Modellbahnabteilung und 2 Stück Flexgleise in Größe N gekauft. Von der Optik her optimal.
Zu erst aber wurde für die Unterkonstruktion der Decksplan auf leichten Karton kopiert, die Kopie dann mit Klarlack versiegelt, und nach dem Trocknen die Unterkonstruktion mit dem Cutter ausgeschnitten und passend aufs Deck geklebt.


Danach kamen dann die Schienen an die Reihe. Am Heck stehen sie leicht über und sind nach unten gebogen, also muss das auch am Modell so aussehen. So wurden die Schienen dann an einem Ende mit dem Lötbrenner ausgeglüht, im passenden Radius gebogen und auf gleiche Länge abgegtrennt.


Danach wurden jeweils zwei Schienen im hinteren Bereich mit einer Polystyrolplatte verbunden. Die Ablaufrolle aus Giesastresten wurde noch zwischen die Schienenenden verklebt...fertig. Vor dem nächsten Schienenpaar wurde das erste schon mal provisorisch aufs Deck gelegt. Übrigens...keine Sorge, der Spalt der Decksöffnung bekommt noch eine kosmetische Behandlung mit Spachtelmasse  :1:


Zwischen den Schienen ist noch ein Steg zur Minenbefestigung, dieser wurde aus 1,5 mm breiten Polystreifen gefertigt.
Danach wurde dann in gleicher Weise der zweite Schienenstrang gefertigt, anschließend wurde alles aufs Deck geklebt.
Der Vorteil ist: war im Rohbau dort noch vom abnehmbaren Decksbereich ein unschöner Spalt zu sehen, so ist er nun von der äußeren Schiene verdeckt. Nur am Heck wird immer ein schmaler Spalt zu sehen sein. Damit muss ich aber leben...

So schaut das Ergebnis bisher aus:


Jetzt frage ich mich beim betrachten des letzten Bilders allerdings, wer da seinen Fingerabdruck im Flakstand verewigt hat...zum Glück wird der bald nicht mehr zu sehen sein.
 
« Letzte Änderung: 10. März 2010, 09:14:38 von Neo26125 »

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #12 am: 10. März 2010, 11:32:04 »
 8o 8o 8o
Da überlegt man sich doch glatt, sein eigenes zu verschrotten :rolleyes:
Nur weiter so :P

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Neo26125

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 364
    • Flottentorpedoboot T-23 1:75
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #13 am: 10. März 2010, 12:20:40 »
Ach was...in 1:400 würde ich mit meinen Wooki-Händen nicht viel zustande bringen, daher habe ich mir extra nen größeren Maßstab zum Austoben ausgesucht  :D

Jetzt muss ich aber mal eine Frage in den Raum werfen: Auf dem Peildeck steht zum einen auf erhöhtem Sockel die Torpedozielsäule. Doch davor steht noch eine ähnliche Konstruktion, die fast genauso aussieht. Wofür kann die sein?

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Flottentorpedoboot T-23 in 1:75
« Antwort #14 am: 10. März 2010, 12:30:21 »
Ich könnte mir durchaus vorstellen das es sich dabei um den
Magnetkompaß handelt. :1: Zumindest würde das, im Vergleich
mit anderen Einheiten, Sinn machen. Geben Deine Fotos nichts
her?

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.