Neuigkeiten:

Autor Thema: Schiffe * * F E R T I G * * Panzerschiff Admiral Graf Spee (Tumpeter, 1:350)  (Gelesen 27942 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Hallo zusammen :winken:

Nach dem ich sie schon als Bausatzvorstellung hier bekannt gemacht habe, beginne ich hiermit den passenden Baubericht.

Also hier einmal der Zwischenstand nach Tag 1.
Begonnen habe ich mit dem Rumpf, warum wird später zu sehen sein.

Aber als allererstes musste ich mich der Spiegel-verkehrten Heckankerklüse annehmen :rolleyes:
Das Original wurde heruntergeschliffen, verspachtelt und aus 0,3mm Sheet neu aufgebaut.

Somit war das erste größere Hindernis umschifft. Die ganze Aktion hat dann tatsächlich auch nur 2h gedauert :pffft:

Da ich schon mal dabei war habe ich sämtliche Stagen, die am Rumpf angegossen waren, ebenfalls entfernt.
Diese werden später aus Draht neu aufgebaut.


Im Anschluss wurde der Überwasser- und Unterwasserrumpf miteinander verbunden und verschliffen:


Sowie die Wellen, samt Böcken und Ruder angebracht:


Glecihfalls habe ich noch zwei Gewindebohrungen M4 im Rumpf versenkt um das Modell später auf seinem Ständer
verschrauben zu könnnen. Da das Material des Rumpfes sehr dick ist, stellt das kein Problem dar.


Nunmehr wurde das Deck auf der gesamten Länge eingeklebt, sowie am Achterschiff die ersten Teile der "Aufbauten" angebracht:


Die Naht verschwindet nachher hinter Kuttern und Aufbauten, stellt also kein Problem dar. *Ufff*

Nun ging es an die Lackierung. Unterwasserschiff in Revell Matt 37, Überwasserschiff in Matt 57, Wasserpass in Matt 9.
Das Deck in Tamiya XF 55 "Deck Tan". Passt halt am besten, finde ich. Zumindest sah es bei uns auf der GF (II) so aus. :pffft:
Die stilisierten Bugwellen sind in "Schnellbootweiß" ausgeführt und gemäß Bemalungsanleitung aufgebracht. Da sich diese
mit meinen Quellen in diesem unkt weitestgehend deckt halte ich mich erstmal beruhigt dran.


Im Bild übrigens mein "Trockendock" aus 18mm Fichtenholzresten von Hornb... So lässt sie das Modell wunderbar auf die
Seiten legen, da es ja veschraubt ist. Der Schraubstock hätte da, wie bei meinen letzten Projekten, im Zweifelsfalle nicht gereicht. :6:

Hier noch einmal die korrigierte Heckankerklüse sowie die Spills:



Das einzige was mich bislang beim Bau extremst irritiert:
Es passt alles, ohne großes spachteln oder sonstige Arbeiten. Da bin ich wohl "Heller-geschädigt" von meinen letzten Projekten ;)
Aber lieber so als anders rum. Man fragt sich halt nur, ob man nicht irgendwas vergessen hat. :D

Ich werde den bau erstmal soweit fortführen, bis mein PE-Satz von Eduard da ist. Den ich dann selbstverständlich hier auch noch
vorstellen werde, so gewünscht.
Als nächstes geht es an die Aufbauten, allerdings dürften sich hier die wesentlichen Arbeiten auch auf das Vorbereiten für die
PE-Teile beschränken. Mal sehen.

Also bis denn,
:winken:

Edit: Hier einmal eine Direkt-Link-Liste zu allen Updates.
Update 02, 20.05.10
Update 03, 22.05.10
Update 04, 23.05.10
Update 05, 24.05.10
Update 06, 25.05.10
Update 07, 29.05.10
Update 08, 30.05.10
Update 09, 01.06.10
Update 10, 11.06.10
Update 11, 20.06.10
Update 12, 08.07.10
Update 13, 14.07.10
Update 14, 21.07.10
Update 15, 23.07.10
Update 16, 25.07.10
Eduard PE-Set
* * F E R T I G * *
* G A L E R I E * *
« Letzte Änderung: 29. Juli 2017, 21:12:04 von Graf Spee »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4757
Na, da hat's wohl ziemlich in den Fingern gejuckt! Glückwunsch zum geglückten Beginn, bin auf die weiteren Fortschritte gespannt. Und drücke die Daumen, das die Ätzis bald kommen.
Werde den Bericht gespannt verfolgen, nicht zuletzt, weil ich als "bisher-nicht-schiff-bauer" doch so einiges an schifflichen Fachbegriffen aufschnappe.
Was ich grade nicht so recht verstehe:

Zitat
Da ich schon mal dabei war habe ich sämtliche Stagen, die am Rumpf angegossen waren, ebenfalls entfernt.
Diese werden später aus Draht neu aufgebaut.

Ist "Stagen" ein Tippfehler und die "Stangen" der auf dem Bild zu sehenden Leiter sind gemeint? Als Nicht-Nautiker hab ich mal auf wikipedia geschaut, Stagen gibts ja als seemännischen Begriff, meint aber anscheinend doch was Anderes ? Oder sind die entfernten Dinger gar nicht mehr auf dem Bild?

Skyfox

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3892
  • Tinkus, 2000-2020
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Schöner Pott, und feiner Baubericht!
Du legst ja schon richtig los, und ich bin schon gespannt, wie's weitergeht.
Eine Anmerkung am Rande: Deine geglückte OP an der Heckankerklüse  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
aber das könntest Du noch ein wenig versäubern, auf dem vorletzten Bild sieht man noch ein paar unschöne Kanten...  :pffft:
Ansonsten:  :P

Viele Grüße  :winken:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
(...)
Ist "Stagen" ein Tippfehler und die "Stangen" der auf dem Bild zu sehenden Leiter sind gemeint?
(...)
Stage ist kein Tippfehler.
Mit Stag sind schon die noch zu sehenden "Trittstufen" gemeint. Ich habe den Wikipedia-Eintrag jetzt
nicht gelesen, aber wenn der was anderes meint, hat man mir in meinen ganzen Jahren bei der Marine
immer was falsches erzählt ;)

@skyfox: Das mit der Klüse habe ich wohl auf den Makros auch gesehen. Um das so am Modell zu erkennen
musst DU aber seeeehr nahe herangehen. Daher bleibt es wohl so, zumal der Anker das Innenleben nachher
wohl recht gut verdecken dürfte. Weißt ja: "Mir egal, ich lass das jetzt so" ;) Vor allem da ich ja schon 2h
dran rumgefrickelt habe :pffft:

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4757
Mit Stag sind schon die noch zu sehenden "Trittstufen" gemeint. Ich habe den Wikipedia-Eintrag jetzt
nicht gelesen, aber wenn der was anderes meint, hat man mir in meinen ganzen Jahren bei der Marine
immer was falsches erzählt ;)

Ah, siehste, schon hab ich wieder was nautisches gelernt... ;)

Im Artikel steht zu Stagen folgendes: "Als Stage werden alle Absteifungen in Längsrichtung des Schiffes bezeichnet: Vorstag (1) oder Fockstag (vom Mast zum Bug), Achterstag (5) (vom Mast zum Heck). Jumpstag  mit Jumpstagspreize (die Jumpstagspreize ist eine Saling). Kurze Stage (6) werden Babystag bezeichnet."

Und das konnt ich halt nicht so recht mit dem Rumpf der Graf Spee überein bringen.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Ist das gleiche wie mit Back:

1. Back = vorderer Teil des Bootes/Schiffes
2. Back = Tisch in der Messe
3. Back = Ein Segel kann back stehen
4. Back = backen & banken = Essen
5. Back = usw, usw, usw.

Aber da ja jeder an Bord weiss, was gemeint ist, ist das kein Problem. Ähem :pffft:
Wenn ich als wieder unverständich schwafeln sollte, einfach sagen ;)
Aber wenigstens ist es nicht so schlimm wie bei den Holzwürmern, von den Takelage-
Begriffen versteh ich nur 1/4 :D Ist halt ein unterschied von Segelschiff zu Motorschiff...

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4757
Ist das gleiche wie mit Back:
....


Pöööh. Ist ja fast wie chinesisch...die gleich Silbenfolge für 1000 Dinge, nur anderer Kontext und anders "gesungen" ;)

Zitat
Wenn ich als wieder unverständich schwafeln sollte, einfach sagen ;)

Mach ich.... Schiffe sind für mich noch weitgehend Bücher mit sieben Siegeln.

Zitat
Aber wenigstens ist es nicht so schlimm wie bei den Holzwürmern, von den Takelage-
Begriffen versteh ich nur 1/4 :D Ist halt ein unterschied von Segelschiff zu Motorschiff...

Ja.... auf den Metall-Motorschiffen gibts mehr zahnlose Holzwürmer ,)
Na, bin gespannt, wie es weitergeht!

han solo

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 792
Oha, da baut mir ja einer was vor :D.
Bin mal gespannt, wie Du dich da durcharbeitest 8o.
Bei meiner Bismarck wird's sich noch a bisserl ziehen, da die Ju290 auf die Zielgerade einbiegt und meine volle Aufmerksamkeit fordert. Dafür werd ich um so interessierter bei Dir zuschauen.
 :winken:

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Naja,
wie schon oben geschrieben, dürfte es erstmal recht einfach und zügig vonstatten gehen.
Halt bis das PE-Set da ist. Also erstmal die Basics machen. Aufbauten und so´n Zeug.
Die Messingrohre fehlen mir ja auch noch... :rolleyes:

Btw: Bin grade was neues am ausprobieren. Stand gibt´s dann später.

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
    • http://www.cat1.de
@Graf Spee :),

schön das du die Trumpeter Version baust :), wie lange wartest du schon auf die Eduard Ätzteile?
Ich werde dein BB. mit Freude weiter verfolgen :), mir juckt es auch schon in den Händen, obwohl noch die Prinz Eugen, Revell Bismarck noch Warten so wie die Fertigstellung der Hood endlich :).
Das du so gut wie nicht Spachteln musst stimmt, das kann ich bei der Trumpeter Hood nur bestätigen :).

Das mit der Ankerklüse ist dir gut gelungen welche Draht stärke nimmst du für die Stege?

cu
u552

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Für die Stage werde ich die Teile aus dem Satz von KA für die Academy-Version nehmen, da sind nämlich bereits
fertig geätzte dabei, und da ich den Satz eh hier liegen habe... :pffft:
Auf den Eudard-Satz warte ich jetzt glaube ich 2 Tage. Hat letztes mal allerdings gut 4 Wochen gedauert, da es
Probleme mit der Post gab. Ich hoffe das es diesmal schneller geht :rolleyes:

Spachteln musste ich übrigens an den Aufbauten, allerdings nur an wenigen Stellen, da kaum Spalten vorhanden sind.
Ist irgendwie alles so irritierend passgenau ;)
Die beiden Hauptaufbautenblöcke sowie der Turm sind als Rohbau schon mal drauf und harren der letzten Lackierarbeiten.
Ich denke mal das es die Bilder dann morgen Abend gibt. :1:

Auf den Prinzen bin ich auch schon ganz kribbelig, nur fehlt da ja noch ein geeigneter PE-Satz. Mal sehen was sich Eduard
oder WEM da einfallen lassen...

:winken:

Edit:
Eduard hat mir eine Mail geschrieben, das sie meine Bestellung nicht ausführen können. ?( Warum weiss der Geier...
Jetzt hab ich es bei BMK bestellt. Dürfte dann auch schneller da sein ;)
« Letzte Änderung: 20. Mai 2010, 12:26:37 von Graf Spee »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Hallo zusammen,

ich war gerade beim Zeitschriften-Händler meines Vertrauens, und habe festgestellt
das in der aktuellen Militär & Geschichte das Schicksal der Graf Spee als Titelgeschichte
enthalten ist. Wer also einen kurzen Einblick bekommen möchte, kann sich diese Ausgabe
ruhig zu legen :1:

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2983
White Ensign Models hat eine PE-Platine für die Prinz Eugen angekündigt. Für die Farbgebung der Admiral Graf Spee würde ich allerdings die Farben der DKM aus dem Sortiment von WEM bevorzugen.  :winken: Jörg

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Mag sein, aber die Platine für den Prinzen ist ja nun auch schon ein paar Monate angekündigt :pffft:

Da ich die Farbe von WEM noch nicht verarbeitet habe kann ich dazu natürlich nichts sagen. :woist:
Aber in Anbetracht der Tatsache das die Revell-Aquacolors recht gut zu den Farbangaben aus dem Buch von J/A/K passen,
sehe ich da auch nicht so wirklich so den Grund umzusteigen :2:
Natürlich mal ganz abgesehen davon, dass der Rest meiner Flotte ja schon in dem Revell-Farben-Tarn erstrahlt.
Trotzdem natürlich danke für den Hinweis :P Ist ja nicht nur für mich nützlich :1:

Tja, und was ich von den Versuchen halte s/w-Aufnahmen, mit einem Alter von Teils jenseits der 70 Jahre, zu interpretieren ist ja bekannt :rolleyes: X(
Aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Ist halt meiner Meinung nach Auslegungssache.
Nicht das das hier jetzt in so Diskussion wie auf einigen Ausstellungen ausartet :6:

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6384
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
So dala, es geht weiter.

Die beiden großen Aufbautenblöcke sind drauf, wenn auch nur als Rohbauten, gleiches gilt für den Turm.
Ich habe auch schon Teile des Tarnmusters aufgebracht, bevor mir zu einem späteren Zeitpunkt diverse
Teile wie Plattformen, E-Meß-Geräte, Boote und sonstiges im Weg sind.

Hier also einmal ein paar Bilder:






Da ich mit meinen bisher verwendeten Spachtelmaßen nicht so recht zufrieden war, habe ich etwas für mich neues getestet.
Spachteln mittels Deckweiss.
Hier einmal zwei Fotos von im Rohbau befindlichen Stellen:


Lässt isch echt wunderbar verarbeiten :1:
Leicht antrocknen lassen und dann die überschüssige Menge mit einem leicht feuchten Stück Klopapier z.B. entfernen.
Das Ganze geht auch an bereits lackierten Stellen ohne Probleme.
Before:

After:

Es fehlt noch ein Lackier-Durchgang, daher wäre es an dieser Stelle nicht weiter tragisch gewesen, da ich hier den
angegossenen Niedergang entfernt habe, welcher später durch ein PE-Teil ersetzt wird.

Hier noch mal eine s/w-Aufnahme des Modells:

So was habe ich mir angewöhnt von Zeit zu Zeit zumachen, um ein Gefühl für die Wirkung der einzelnen Farben zu bekommen.

Da sich meine Quellen über Oivfarbene Flecken, 2 Grau-Töne bis hin zu 4 Grautöne-Mustern nicht so ganz einig sind,
stellt das Muster mal ganz einfach meine Interpretation dar.
Merke: Manchmal zuviel Recherche sein nix gut :2: Bringen Kopf zu machen Rauch :6:

:winken:
« Letzte Änderung: 29. Juli 2017, 21:16:08 von Graf Spee »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.