Neuigkeiten:

Autor Thema: Schiffe USS Yorktown CG-48, Ticonderoga Klasse (Dragon 1/350) *Fertig*  (Gelesen 23545 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

McFrag0815

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 877
  • André Middeldorf
    • http://www.tinwarriors.de
Schiffe USS Yorktown CG-48, Ticonderoga Klasse (Dragon 1/350) *Fertig*
« am: 31. Juli 2012, 23:01:39 »
Ich möchte mich nun auch einmal an meinem ersten Baubericht versuchen und somit die Gemeinde eventuell daran teilhaben lassen, dass Murphy bei mir immer mitbastelt.



Als Objekt habe ich mir den Ticonderoga-Klasse Kreuzer der US Navy, USS Yorktown (CG-48) ausgesucht. Die Yorktown war der Zweite der neuen, mit dem Aegis-System ausgestatteten Kreuzer nach dem Typschiff, der USS Ticonderoga. Indienststellung war am 4. Juli 1984 und bereits am 3. Dezember 2004 ging das Schiff wieder ausser Dienst. Grund hierfür war, dass die Yorktown noch mit den alten Mk26 Doppelstartern ausgestattet war, während die Kreuzer der Klasse ab CG-52 bereits über das modernere VLS verfügten. Um nicht für die wenigen Schiffe die Wartung aufrecht halten zu müssen, wurden die Kreuzer CG-47 bis CG 51 also ausser Dienst gestellt (USS Ticonderoga, USS Yorktown, USS Vincennes, USS Valley Forge und USS Thomas S. Gates). Die Yorktown dümpelt bis heute in Philadelphia vor sich hin und wartet auf ihre Verschrottung.

Der Bausatz stammt von Dragon irgendwann aus den 90er Jahren und war damals eine wahre Augenweide. Nach heutigen Massstäben spielt er vielleicht noch im Mittelfeld mit (was weniger einem Mangel an Details geschuldet ist - aber dazu gleich mehr). Eigentlich war gar nicht geplant, diesen Bausatz überhaupt zu bauen, ich hatte ihn mir im Set mit dem russischen Alpha U-Boot gekauft.Allerdings haben mich die Aegis-Kreuzer schon damals fasziniert, als ich eben diesen Bausatz noch im Original Boxing bei meinem Cousin auf dem Basteltisch sah. (Er hat den Bau damals aufgegeben - ein Zeichen..?) In diversen Foren wurde ich beim Lesen schon eindringlich vor diesem Bausatz "gewarnt" - aber die Versuchung ist einfach zu groß.  :D

Als Zubehör kommt das Ätzteilset von WEM für 1/350 Ticonderoga-Klasse-Kreuzer zum Einsatz. Ferner sind im Zulauf das Warship Pictorial 35: Ticonderoga Class Cruisers und einige der wundervollen Resinteile von Veteran Models.

Wie jedes Schiff geht es hier also auch mit der Montage des Rumpfes los. Dieser ist in zwei Hälften ausgeführt und bietet die Option, ein Wasserlinienmodell zu bauen. So faszinierend schwimmende Schiffe im Modell auch sind, bevorzuge ich persönlich allerdings die Vollrumpfoption. Und weiter bin ich bislang auch noch nicht. Es tut wirklich gut, einmal keinen Schüttelbausatz auf dem Tisch zu haben - hier mache ich mich gerade fit für Short-Run Kits! :rolleyes: Am Rumpf passt nämlich wenig bis nichts. Mit gutem zureden, gutem Kleber und einem Quantum Gewalt habe ich die beiden Rumpfhälften dann aber doch dazu überreden können, eine Einheit zu bilden. Ein weiterer großer Punkt wird die Anpassung des Decks werden - ich denke mal, die Bilder sprechen hier Bände. (Wie schon gesagt: schön, mal keinen Schüttelbausatz zu haben, an dem die Teile saugend passen wenn man sie nur auflegt!)



« Letzte Änderung: 28. Oktober 2012, 02:05:49 von McFrag0815 »
Aktuell auf dem Tisch:
Revell 1/72 VIIC/41 U 300 & Teile für ein F-16C Cockpit in 1/1
...und Murphy bastelt immer mit

Mandelus

  • Gast
Re: USS Yorktown CG-48, Ticonderoga Klasse (Dragon 1/350)
« Antwort #1 am: 01. August 2012, 07:16:53 »
Da nehme ich mal Platz ....
Habe das Teil auch noch auf der Halde liegen (ohne Zurüstsachen bislang) und tut immer gut, erstmal jemand anderem bei sowas über die Schulter zu gucken. So sieht man wo es hakt und wo man aufpassen muss  ;)

AlexInt

  • Gast
Re: USS Yorktown CG-48, Ticonderoga Klasse (Dragon 1/350)
« Antwort #2 am: 01. August 2012, 09:08:07 »
ich klinke mich auch mal ein. waren mit so einer dame damals im verband, tolles schiff wie ich finde.

mk

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 527
Re: USS Yorktown CG-48, Ticonderoga Klasse (Dragon 1/350)
« Antwort #3 am: 02. August 2012, 01:12:39 »
Hallo,

diese Bausätze von Dragon sind dafür bekannt total verzogen zu sein....habe auch noch einen nicht ganz fertig gebauten, weshalb mich interessieren, das Organgebox Modell eine Aufwertung erhalten hatte bezüglich Passung. Mein Modell ist jednefalls grausam.


Gruß
1:350 IJN Nagato + Fotoätz (Hasegawa)                                       Verschifft
1:700 HMS Queen Elizabeth 1918 (WEM)                                                        50%
1:350 HMS Hood (Trumpeter + Lion Roar), Bauzustand 1937-39                    50%
1:35 M1A1 Abrams AIM (Dragon) + MinePlow (Tamiya)                                     100%
1:35 Centurion MK 3 KoreaWar (AFV + MK III Turrte von LionMarcModeldesign + Scratch)

mk

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 527
Re: USS Yorktown CG-48, Ticonderoga Klasse (Dragon 1/350)
« Antwort #4 am: 02. August 2012, 01:15:30 »
Ach ja,

warte ab, bis Du zu den Aufbauten kommst.... ?(


Wenn dieses Modell nochmal bauen würde, würde ich ggf. versuchen irgend eine Arte Verstrebung einzubauen, damit alles stabiker wird.
1:350 IJN Nagato + Fotoätz (Hasegawa)                                       Verschifft
1:700 HMS Queen Elizabeth 1918 (WEM)                                                        50%
1:350 HMS Hood (Trumpeter + Lion Roar), Bauzustand 1937-39                    50%
1:35 M1A1 Abrams AIM (Dragon) + MinePlow (Tamiya)                                     100%
1:35 Centurion MK 3 KoreaWar (AFV + MK III Turrte von LionMarcModeldesign + Scratch)

McFrag0815

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 877
  • André Middeldorf
    • http://www.tinwarriors.de
Und weiter gehts:

Wie vermutet, war der Rumpf mit gutem Zureden eigentlich kein Problem. Wichtig ist nur, das Deck Sektionsweise zu verkleben. So passt es sich doch erstaunlich gut in die Rumpfschalen ein.



Das Heck wurde dann noch gemäß Vorbildfotos detailliert. Der Bausatz hat an dieser Stelle eigentlich gar nichts mit dem Original gemein:



Im nächsten Schritt geht es an die Aufbauten. Hier wurde ich ja schon entsprechend gewarnt  8)
Angefangen habe ich hier mit dem Hangar. Diesen habe ich mit Evergreen und Resten aus der Trümmerkiste ein wenig aufgewertet. Sehen wird man davon später nicht mehr viel, da hier noch ein SH-60 seinen Platz finden wird.





Und damit bin ich für heute auch schon wieder durch mit den Neuigkeiten. Im nächsten Schritt nehme ich dann den Kampf mit den Aufbauten auf  :aerger:
Aktuell auf dem Tisch:
Revell 1/72 VIIC/41 U 300 & Teile für ein F-16C Cockpit in 1/1
...und Murphy bastelt immer mit

nuggetier

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1601
Re: USS Yorktown CG-48, Ticonderoga Klasse (Dragon 1/350)
« Antwort #6 am: 04. August 2012, 13:04:10 »
Das obige Bild sieht aber sehr interessnat aus. :P
Das lässt spannendes erwarten.
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

mk

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 527
Re: USS Yorktown CG-48, Ticonderoga Klasse (Dragon 1/350)
« Antwort #7 am: 04. August 2012, 16:29:31 »
Hallo nochmal,


hier nochmal ein alter baubericht, leider ohne bilder....ich meine hier gab es noch einen über diese modelle: http://www.modellboard.net/index.php?topic=19675.0

Insgesamt sehr ärgerlich, dass es keine neueren Modelle zu diesen spannenden Schiffen gibt, aber bislang sieht alles bei Dir wunderbar aus!!!!!

Schönen Gruß
1:350 IJN Nagato + Fotoätz (Hasegawa)                                       Verschifft
1:700 HMS Queen Elizabeth 1918 (WEM)                                                        50%
1:350 HMS Hood (Trumpeter + Lion Roar), Bauzustand 1937-39                    50%
1:35 M1A1 Abrams AIM (Dragon) + MinePlow (Tamiya)                                     100%
1:35 Centurion MK 3 KoreaWar (AFV + MK III Turrte von LionMarcModeldesign + Scratch)

McFrag0815

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 877
  • André Middeldorf
    • http://www.tinwarriors.de
Heute ging es mit den Aufbauten der Alten Dame weiter. Hier wurde ich ja schon hinreichend gewarnt, so dass alle Sinne voll gespitzt waren. Aber auch hier erlebte ich (bis jetzt) eine sehr angenehme Überraschung: der Verzug der Teile hielt sich sehr in Grenzen. Der Aufbau der grundlegenden Strukturen ging so zügig von der Hand. Vorsichtig nach mehrmaligem Trockenpassen vom Hubschrauberdeck Stück für Stück bis zur Vorderkante verklebt ließen sich die Einzelteile sehr gut verbinden.



Die einzige Stelle, die eine nennenswerte Nacharbeit erforderte war der Abschluß des Hangars. Der Hangar an sich ist etwa 1mm zu lang, so dass die Abschlußplatte für die Hangartore nicht passt. Also muss man hier entweder den Hangar einen Millimeter kürzen oder etwas tiefer in den Aufbauten montieren. Ansonsten war beim Rest nichts vom angeblichen Schrecken dieses Bausatzes zu merken. Ich habe den Tipp von mk beherzigt und ein paar Gußrahmenteile zur Versteifung der Aufbauten eingesetzt. So ist alles schön stabil. Auch erste Passproben mit dem Deck zeigten keine aufkommenden Probleme.



@mk: Danke für den Link zum Baubericht, ich nutze zur Orientierung einen recht guten Bericht auf shipmodels.info
« Letzte Änderung: 05. August 2012, 21:21:20 von McFrag0815 »
Aktuell auf dem Tisch:
Revell 1/72 VIIC/41 U 300 & Teile für ein F-16C Cockpit in 1/1
...und Murphy bastelt immer mit

McFrag0815

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 877
  • André Middeldorf
    • http://www.tinwarriors.de
Tja, was mir die Aufbauten an Arbeit ersparen, kommt dann doch noch durch den Rumpf auf mich zu. Nach Vergleich von Modell, Fotos und Zeichnungen ist mir aufgefallen, dass zwei Stellen noch einer besonderen Nacharbeit bedürfen:
Zum einen das Ende des Kiels am Heck (?), welches deutlich zu kurz ist und bis auf eine Höhe fast zum Ende des ersten Antriebswellen-Segments verlängert werden muss.
Zum Zweiten die seitlichen Stabilisatoren am Rump, welche bis knapp unter den Brückenaufbau Richtung Bug verlängert werden müssen.
Allerdings sind diese Stellen so markant, dass ich um diese Arbeit kaum herumkommen werde.  :pffft:
Aktuell auf dem Tisch:
Revell 1/72 VIIC/41 U 300 & Teile für ein F-16C Cockpit in 1/1
...und Murphy bastelt immer mit

AlexInt

  • Gast
Moin McFrag,

Verfolge deinen baubericht sehr genau. Ich glaube, ich habe dieses modell mal als kind gebaut. Natuerlich nicht im entferntesten so wir du jetzt aber mit 10-12 jahren hat man da weit weniger gedult;)

Sag mal, was sind das fuer klammern (schwarz + gelb) die du da benutzt? Ich suche schon laenger welche aber leider habe ich hier in singapur nirgends welche aus plastik in der richtigen groesse gefunden.

Kannst du welche empfehlen fuer schiffe in 1/350 ?

Lg alexander

McFrag0815

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 877
  • André Middeldorf
    • http://www.tinwarriors.de
Moin Alexander,
die Klammern habe ich irgendwann mal in einem Baumarkt entdeckt. Wo man die jetzt noch herbekommt weiss ich leider auch nicht - ich bräuchte da nämlich auch die Eine oder Andere mehr von. Morgen gehts aber mal wieder in den Baumarkt meines Vertrauens - ich halte mal die Augen auf. Zur Not könnte ich ja, wenn ich fündig werde, ein Carepaket für Singapur schnüren  :)
Aktuell auf dem Tisch:
Revell 1/72 VIIC/41 U 300 & Teile für ein F-16C Cockpit in 1/1
...und Murphy bastelt immer mit

OberstKlink

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 323
Gut schaut es aus!!! Ich verfolge dann auch mal gespannt mit!
Ein Knackpunkt war bei meinen Ticos den vorderen und achteren Aufbau in einer Achse auf den Rumpf zu bekommen, aber du bist ja gut ausgestattet!!  :D
Falls gewünscht, denk an die Durchführung der Nixie am Heckspiegel.
Grüße
Ja, ich bin Sportschütze! Nein ich bin kein Amokläufer!              :evil:
1/350:
Dragons Z39
Als Fingerübung:
HobbyBoss Uboot Typ7b

AlexInt

  • Gast
moin, na da bin ich ja mal gespannt. berichte doch mal wenn du etwas findest. vielleicht koennen wir uns dann wirklich arrangieren. denke demnaechst geht ein parcel ex wien zu uns. vielleicht geht das ja auf dem wege. das waere natuerlich sehr schoen. sag eionfach via pn bescheid, sollte sich tatsaechlich etwas ergeben. danke und lg, alexander

starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2983
@McFrag0815 Ich bin gespannt was du daraus machst und wie später die Aufbauten ohne Versatz auf den Rumpf passen.


 :winken: