Neuigkeiten:

Autor Thema:  1:12 Protar Ferrari 312T3  (Gelesen 2362 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3549
    • MB Portfolio
1:12 Protar Ferrari 312T3
« am: 23. März 2014, 22:44:25 »
Ferrari 312T3


Modell:  Ferrari 312T3
Hersteller:  Protar
Maßstab:   1:12
Art. Nr. :   160
Preis ca. :  große Schwankungsbreite, Bausatz nur selten zu bekommen








Beschreibung: 

Das Original:

Der Ferrari 312T3 war ein Formel-1-Rennwagen, den die Scuderia Ferrari 1978 und 1979 in der Formel-1-Weltmeisterschaft einsetzte.

Der Rennwagen hatte eine weniger abgerundete Karosserieform als das Vorgängermodell, ein neues Monocoque und eine neue, auf die
Michelin-Reifen abgestimmte Vorderradaufhängung. Der Wagen war schnell, aber im Vergleich zu den beiden Werks-Lotus 79 von
Mario Andretti und Ronnie Peterson, die die Saison dominierten, zu defektanfällig. Der 312T3 war auch noch kein Ground-Effekt-Rennwagen,
wie dies der Lotus 78 in perfekter Form bereits war. Ferrari testete die durch Seitenschürzen erreichte Saugwirkung während der Saison
immer wieder, jedoch erst zu Beginn des Jahres 1979 kamen die Modifikationen zum Einsatz.

Carlos Reutemann gewann mit dem 312T3 1978 die beiden US-Grand-Prix und den Großen Preis von Großbritannien, der Kanadier
Gilles Villeneuve seinen Heim-Grand-Prix.
In der Fahrerweltmeisterschaft belegte Reutemann den dritten Gesamtrang und Villeneuve den neunten Rang in der Endwertung.
Im Konstrukteurspokal wurde die Scuderia Zweiter hinter Lotus.

(Wikipedia)

Der Bausatz:

Nach dem Ferrari 312T und dem T2 hat die Firma Protar auch noch den T3 herausgebracht.

In dem flachen aber großen Karton versteckt sich eine nette Menge an Teilen.


Ich habe schon einiges gehört von den 1:12er Protar Bausätzen. Sie sollen sehr schwer zu bauen sein.
Die Passgenauigkeit ist wohl nicht so der Hit. Ich kenne ein paar 1:24er von Protar und bei denen war die
Passgenauigkeit katastrophal.

Die Flügelteile und die Felgen sind verchromt. Allerdings sehr schlecht. Hier muss man auf jeden Fall neu lackieren.

Besonders gruselig finde ich den Gummi-Gussast an dem die Verkabelung hängt.

Die Aufhängungsteile sind teilweise aus Metall. Das vermittelt Stabilität. Hoffentlich ist das dann auch so.

Die Reifen sind leider nicht optimal. Es gibt hier und da leicht eingefallene Stellen an den Laufflächen.

Die Decals sind eigentlich nicht als solche zu bezeichnen.
Dem Bausatz leigen zwei Bögen bei. Einer mit den ganzen Streifen. Das sind sogar richtige Decals. (leider gelb)
Die Decals auf dem anderen Bogen sind allerdings zum Aufrubbeln. Ob das gut gehen kann. Ich bezweifle es.

Schachtelinhalt:

Verkleidung:


Karosserieteile:


Monocoque:


Motor:


Sitz, Lenkrad, Bremsscheiben, usw..


Diverses:


Diverses:


Diverses:


Auspuffrohre:


Unterboden, Verkleidungsteile:


Flügelteile:


Felgen:


noch mehr Chromteile:


Metallene Aufhängungsteile:


Gummi-Gussast:


Scheibe:


Reifen:


Kabel:


Anleitung und Decals:








Fazit:

Mit viel Geduld lässt sich daraus sicher ein nettes Modell machen.

+ metallene Aufhängung

- Gummi-Gussast
- Rubbel-Decals
- Dellen in den Reifen

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

MNGL

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 614
Re: 1:12 Protar Ferrari 312T3
« Antwort #1 am: 29. März 2014, 18:29:23 »
schöner Bausatz. Ich hab' den auch. Was man immer 'hört' von den Protar-Bausätzen kann ich inzwischen nicht mehr unterschreiben.
An vielen Stellen finde ich die Protars intelligenter konstruiert als die Tamiyas. Auf jeden Fall sind mir verschraubte Teile lieber ( Protar ) als Tamiya-Teile, die nicht zueinander finden und deren einzige Verbindungsmöglichkeit ein winzige Klebestelle ist, die unter Spannung halten soll.
Zu den Abreibe-Decals. An sowas würde ich mich nie rantrauen. Aber was ich schon gemacht habe; Die Abreibedecals auf transparente Decalfolie aufgerieben. Danach kann man sie randnah ausschneiden und ganz normal wie Wasserschieber verarbeiten. Sie werden halt lediglich geringfügig dicker ( durch die Decalfolie ).

Viele Grüße

Martin

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3850
  • Peter Justus
Re: 1:12 Protar Ferrari 312T3
« Antwort #2 am: 29. März 2014, 18:37:48 »
So schlimm sieht der Bausatz, zumindest auf den Bildern, nicht aus.
Hoffentlich gibt´s einen BB dazu.

Solche Abreibedecals habe ich mal bei einem Motorrad gehabt, hat richtig gut geklappt und ist nicht von "normalen" Decals zu unterscheiden.

Peter  :winken: