Neuigkeiten:

Autor Thema: Flugzeuge Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32  (Gelesen 4908 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Iceman-Pilot

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 629
  • far away from all the trouble
Flugzeuge Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« am: 30. September 2014, 12:22:19 »
Der Berni hat diesen Bausatz hier bereits vorgestellt http://www.modellboard.net/index.php?topic=50960.0

Da er mit seiner Maschine schon weiter ist als ich, werde ich hier mit dem Baubericht beginnen. Natürlich hoffe ich, das Berni seine Erfahrungen auch hier mitteilt und mit ein paar Fotos und Tipps versieht  :D

Vor etwa 3 Jahren habe ich mein Modell bei einem großen Auktionshaus im Internet für etwa 10 Euro ersteigert. Das Modell ist bereits begonnen, einige Teile wurden in Oliv Matt bepinselt und einige größere Bauteile wurden bereits verklebt. Somit kann ich zu den Bauabschnitten 1 bis etwa 24-25 nicht viel sagen. In diesen Abschnitten wird der komplette Ständer, ein E-Motor, die Verkabelung sowie die Mechanik für das Betätigen des Fahrwerks und die Bomben hergestellt. Ich habe das Gefühl, das die Mechanik bei mir äußerst schwergängig ist. Leider ist das ganze so gut geklebt, das ich es nicht auseinander bekomme, ohne großen Schaden zu hinterlassen. Ich werde es daher so lassen. Das Schlimmste ist wohl - denke ich - das ich das Fahrwerk hinterher nicht aus- und einfahren kann. Damit kann ich leben. Die Fotos zum Ist-Zustand seht Ihr unten.

Berni hat in seiner Bausatzvorstellung richtig geschrieben, das der Modellbauer/Bastler die Wahl hat, welche Teile er wie mit Farbe versieht. Man kann Sektionen freilassen oder anmalen, wie man will. Leider hilft einem der Bauplan da nicht viel weiter. Es sind kaum Angaben gemacht, welche Farben benötigt werden. Nur der Pilot in seinem Cockpit ist gut erklärt. Das Triebwerk gar nicht, Kühler ein bisschen. Maschinengewehre sind wieder erklärt. Aber die ganzen anderen Teile wie z.B. die Tanks oder Triebwerksraum oder oder oder ... - das alles muss man recherchieren oder nicht bemalen oder phantasievoll und kreativ sein. Vielleicht hat ja jemand eine gute Vorlage? Das wäre hilfreich  :baby:

Ich werde wohl erstmal damit beginnen, das ich viele Innenteile mit Interior Green (Primer) ansprühe. Aber natürlich nur so viel, das man nach dem Zusammenbau noch was vom Innenleben sieht. Somit werden wohl die Rumpfhälften und die Flügelschalen farblos bleiben. Welche Farbe haben die Tanks?


Alex


mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3850
  • Peter Justus
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #1 am: 30. September 2014, 13:47:05 »
Da bin ich ja mal gespannt, wie das hier so wird.
Zu den Farben kann ich leider nichts sagen, aber die Tanks werden doch wahrscheinlich in Alu sein, aber da werden hoffentlich noch die Fachleute was zu sagen.
Den Rumpf, Flügel etc würde ich so lackieren, das Einblicke in´s Cockpit und überhaupt interessante Bereiche sichtbar bleiben.
Welche Markierungsvarianten sind denn dabei, die Mustang gab´s doch in Mehrfarbtarnung oder Naturmetall, soweit ich weiß...

Peter  :winken:

Iceman-Pilot

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 629
  • far away from all the trouble
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #2 am: 30. September 2014, 14:18:20 »
Hallo Peter, schau Dir die Decals doch bitte in der Bausatzvorstellung an. Ich würde die Außenseite am Liebsten gar nicht lackieren, damit das komplette Innere sichtbar ist. Aber das ist natürlich nur Geschmackssache. Vielleicht ändere ich meine Meinung später noch.

Im ersten (meiner) Arbeitsschritte habe ich alle Teile, die bereits in diesem Oliv Matt angestrichen waren und später innen sein werden, mit Revell 362 angesprüht. Das entspricht in etwa dem Interior Green, dem Primer zum Rostschutz auf eigentlich allen Teilen. Leider kann ich das eine rote Teil auf der Flügelunterschale nicht mehr von unten lackieren. Somit wird das später auch in Rot sichtbar bleiben. Wie gesagt, alles schon vom Vorbesitzer so verklebt und nicht mehr schadenfrei trennbar  ;(


Legion1966

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 732
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #3 am: 30. September 2014, 18:25:30 »
So, Alex, ich beteilige mich jetzt mal gerne an deinem Baubericht. Zunächst muß ich aber anmerken, das ich es schade finde, daß die Mechanik an deinem Modell schwergängig ist. Das Ein - und Ausfahren des Landegestells ist schon schick. Die Bauteile sehen aber bis jetzt schon gut aus. Das mit den unzureichenden Farbhinweisen hab ich in meiner Bausatzvorstellung nicht bedacht - nuja - nobody's perfect. Ich baue den Vogel als reines Show-Modell, Rumpf und Flächen werden also ohne Farben bleiben, da konzentriere ich mich auf das Innere.

Hier mal meine Hauptbaugruppen:



Die Tanks hab ich mit abgedunkelter Eisenfarbe und Alu bepinselt und dann gedrybrusht, so auch die Kühler unter dem Rumpftank. Die Farbgebung ist noch nicht final

...etwas unscharf:



...Rumpf, die 1.



..und nochmal:



...und zum Dritten:



So, melde mich gleich nochmal.

 :winken: :santa:


Edit:

Gleich kommt dieses hier - gestern isse mir schon weggeflutscht, hab den Boden abgesucht wie'n Blöder. Gucke in die Rumpfhälfte und siehe da - sie hat sich am Kühler verklemmt. Superschwein gehabt, puuuhhhh

« Letzte Änderung: 30. September 2014, 18:45:44 von Legion1966 »
Aktuell: P-L 1:350 E-Prise 1701

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3850
  • Peter Justus
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #4 am: 30. September 2014, 18:40:38 »
@Alex
mach ich gerne, habe aber da keinerlei Ahnung welche Version da gebaut werden kann... *dummi*

@Berni
schaut gut aus, ist der Cockpitboden schon mit Struktur versehen und du hast "nur" trockengemalt?

Peter

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19547
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #5 am: 30. September 2014, 18:46:18 »
Neeeeiin!! Keinen Baubericht! Du weckst nur sinnlose Gelüste in mir... :15: 8o :D :D
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Legion1966

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 732
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #6 am: 30. September 2014, 18:53:06 »
@Peter   2 Versionen können gebaut werden, eine stationiert in Korea von 1953 und eine von 1945 stationiert in Leiston, UK, geflogen von Lt. J.C. Casey, beide Versionen mit schöner Nose-Art.

Am Cockpitboden gibt es eine filigrane Vorgabe von Holzstruktur, die aber unbeachtet bleiben kann, weil - unnatürlich. Also hab ich zwei Brauntöne angebracht und bin mit Pastellkreide drübergegangen.

Greetz

Berni
Aktuell: P-L 1:350 E-Prise 1701

Iceman-Pilot

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 629
  • far away from all the trouble
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #7 am: 01. Oktober 2014, 11:30:58 »
@ Berni: Sieht gut aus, gefällt mir  :P
@ Hans: Jaja, der Geist ist willig, doch der Modellbauerfinger ist schwach  :D Da haben wir wohl jetzt die Büchse der Pandora geöffnet und daraus den Apfel für Eva geholt ...   :9:

Ich habe mich für eine andere, kreativere Farbwahl entschieden. Also nicht ganz so nah am Original orientiert. Aber für mich zählt am Ende der Spaß am Bauen. Und ich behaupte mal, das dieses Modell für mich nicht DAS Highlight wird sondern eher mal zum Entspannen und Ausprobieren gedacht ist.
Nachdem die Grundierung gut getrocknet ist, habe ich heute mit Farbe und Pinsel weitergemacht. An den Tanks wurden die Verstärkungen in Alu gemalt. Die Armaturen im Cockpit wurden mit Schwarz Matt gemalt und einige Details habe ich mit Alu strukturiert. Das Instrumentenbrett erhält später noch ein Decal.


Legion1966

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 732
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #8 am: 01. Oktober 2014, 11:55:11 »
So, hier mal alle lose zusammengesteckt. Sieht gut aus, finde ich.  :3:




LG

Berni
Aktuell: P-L 1:350 E-Prise 1701

Iceman-Pilot

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 629
  • far away from all the trouble
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #9 am: 01. Oktober 2014, 12:23:33 »
Da fehlt doch der Ventilator für den Piloten  X(
Nein, im Ernst: sieht gut aus  :P

Mein Vogel ist noch nicht so weit. Habe gerade ein paar Innereien mit Revell Contacta Clear in die rechte Rumpfhälfte eingesetzt. Als nächstes werde ich mich wohl der Ventilatormaschine ganz vorne widmen. Der E-Motor ist bereits in die beiden Hälften des Triebwerks eingesetzt und verklebt. Für mich bleibt die Lackierung.


Alex


Legion1966

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 732
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #10 am: 01. Oktober 2014, 12:48:04 »
Well done, Ice Man !!!  :P    :klatsch:


Gefällt mich
Aktuell: P-L 1:350 E-Prise 1701

Iceman-Pilot

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 629
  • far away from all the trouble
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #11 am: 01. Oktober 2014, 14:09:39 »
Danke!

Habe in den letzten Stunden den Pinsel geschwungen und den Kleber aus der Tube laufen lassen. Im Ergebnis sind weitere Baugruppen fertig geworden. Dazu zählen Teile des Cockpits, das Instrumentenbrett, der Propeller und die Primärbewaffnung. Die Patronengurte sind in der Bearbeitung.

Eine ganz andere Frage reift da langsam in mir:
Wenn man das Modell von außen nicht bemalt, sondern Klar lässt - wie bringt man da die Decals auf? Meine Erfahrung hat mir gezeigt, das Decals auf unbehandelter Plastik eher Mist sind. Das hält nicht wirklich. Und wenn man vorher mit Klarlack Glänzend direkt auf die Klarplastik draufgeht, wie sieht das aus? Wird das milchig? Oder greift da vielleicht die Verdünnung die Plastik an?
Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit?!


mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3850
  • Peter Justus
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #12 am: 01. Oktober 2014, 14:40:25 »
Hast du Future oder was ähnliches?
Sollte damit doch eigentlich auch gehen...

Peter  :winken:
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2014, 20:24:35 von mumm »

Legion1966

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 732
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #13 am: 01. Oktober 2014, 14:47:38 »
Iceman, das Problem mit den Decals hatte ich auch. Ich laße die Klarteile unbehandelt, aber ein Weichmacher empfiehlt sich wegen der vielen erhabenen Details überall. Vielleicht mit Klarlack an einem Klarsichtgußast auspobieren...
Aktuell: P-L 1:350 E-Prise 1701

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19547
Re: Revell 04726 Phantom Mustang in 1:32
« Antwort #14 am: 01. Oktober 2014, 18:02:41 »
1. Future als Lack (oder Klear oder Pledge. Nutz da mal bitte die Suchfunktion)
2. Tamiya Klarlack oder Gunze Klarlack, aus dem Gläschen. Aber Vorsicht, wirklich gaaaaaaaaanz lange liegen lassen und nur dünn auflackieren. Trocknet rasend schnell, aber härtet gaaaanz langsam aus, bis zu einer Woche.
3. Tamiya Klarlack aus der Spraydose, aber unbedingt an verdeckter Stelle oder Giessast testen. Nicht jedes Plastik verträgt den Lack und gerade klares und sprödes Plastik kann da empfindlich reagieren.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger