Neuigkeiten:

Autor Thema:  1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP  (Gelesen 4791 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3536
    • MB Portfolio
1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« am: 17. Oktober 2014, 17:34:31 »
Tyrrell 003 Monaco GP


Modell:  Tyrrell 003 Monaco GP
Hersteller:  Ebbro
Maßstab:   1:20
Preis ca. :  45€








Beschreibung: 

Der neueste Bausatz aus dem Hause Ebbro zeigt den Tyrrell 003 aus dem Jahr 1971.
Wobei 003 nur eine Chassis Bezeichnung war.  Ich hab mich zwar noch nicht wirklich mit dem Auto beschäftigt aber ich meine
die Tyrrells 001, 002, 003 und 004 sind wohl bis auf die GP spezifischen Änderungen nicht zu unterscheiden. Kann mich aber auch irren.

Der Bausatz lässt jedenfalls auch die Cevert Version zu. In Monaco saß der aber im Chassis 002. Somit muss aus dem Bausatz nicht zwingend
ein 003 entstehen.



Der Bausatz ist wieder sehr toll geworden.
Die Teile machen einen super Eindruck. Keine all zu starken Formtrennnähnte, kein Versatz, gut versteckte Auswerfermarken.

Besonders positiv hervorheben möchte ich die doppelte Verkleidung. Hier gibt es eine mit einteiliger Scheibe für Stewart.
Und eine für die dreiteilige Scheibe von Cevert.

Ein weiterer positiver Punkt an dem Bausatz sind die Spiegelhalterungen.
Diese sind wie schon beim Walker Lotus bereits fix und fertig aus Metall dabei.
Brauchen tut man sie nur für die Stewart Version. Cevert hatte die Spiegel weiter unten. Weshalb er auch die zusätzlichen
Scheiben in der Verkleidung brauchte.

Ein kleines Minus geht an die Spiegel selber. Hier ist die Spiegelfläche, wie bei allen Ebbro Bausätzen, wieder glatt.
Ein schmaler Rand außenrum wie bei den Tamiya Spiegeln wäre nett.

Die Reifen sind, wie bei Ebbro üblich, schon fertig bedruckt.

Die Decals kommen von Cartograf aus Italien.

Das fertige Modell macht sicher wieder einen großartigen Eindruck.



Schachtelinhalt:

Nase, Heckflügel, Cockpit:


Verkleidungsteile:


Verkleidung für Stewart und Cevert:


Motor und Getriebeteile:


Bremsen, Federn, Wasserrohre, diverse Kleinteile:


Felgen, Auspuffrohre, Sitz, Radträger,usw...:


Chromteile: sämtliche Aufhängungsstreben und Ansaugtrichter:


Klarteile:


Spiegelhalterung aus Metall:


Reifen, Schrauben, Polycaps:


Anleitung und Decals:






Fazit:

+ wunderschönes Auto :D
+ Spiegelhalterung
+ bedruckte Reifen
+ viele feine Details
+ Cartograf Decals
+ verschiedene Varianten baubar

-viele Chromteile
- Spiegel

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Modellbau jürgen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 907
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #1 am: 17. Oktober 2014, 21:21:00 »
Hi, Ron

Meiner ist auch diese Woche gekommen, sieht wirklich sehr gut aus :P

schöne Grüße
Jürgen

kurtl

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 747
    • http://www.kb-modellbau.at
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #2 am: 17. Oktober 2014, 21:29:06 »
Jürgen, bis Ried ist der sicher Fertig? Gell ;)
Lg
Kurt

Tormentor

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4113
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #3 am: 17. Oktober 2014, 23:22:04 »
Sehr geil, ich steh auf die Reifen!  :D

Fehlt nur noch der ultimative Test - ein Stück Gußast in Verdünnung einlegen und schauen ob sich diese blau färbt...

 :winken:

ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3536
    • MB Portfolio
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #4 am: 17. Oktober 2014, 23:59:21 »
Ich tippe ja darauf dass das Ebbro Plastik noch immer abfärbt.
Aber da hier nichts weiß lackiert werden muss is das wohl egal.

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Modellbau jürgen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 907
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #5 am: 18. Oktober 2014, 14:03:02 »
Hi Kurt

Bis Ried 2030 :3:

Bis Ried 2014 möchte ich noch den Lotus 99t fertig machen :winken:


schöne Grüße
Jürgen

ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3536
    • MB Portfolio
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #6 am: 26. Oktober 2014, 23:17:55 »
Indycals hat jetzt Decals für alle (!) GP Varianten des Tyrrell aus 1971.

http://www.indycals.net/decals/f1/71tyrrell.html

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3536
    • MB Portfolio
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #7 am: 01. November 2014, 16:14:06 »
Fehlt nur noch der ultimative Test - ein Stück Gußast in Verdünnung einlegen und schauen ob sich diese blau färbt...

 :rolleyes:


"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Marco Saupe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2755
    • http://www.marcosaupe.de
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #8 am: 22. März 2015, 22:32:18 »
Ich glaube, die haben sich bei der Nummer vertan. In der Anleitung steht Nr 5 für den Spanien GP, aber da hatte er auch die 11, wie in Monaco. Die 5 wäre nur für Holland richtig.
Tschüss, Marco
Modellgalerie Portfolio

Bellof

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 386
  • "Bellof ersetzt jeden Turbo" Ken Tyrrell
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #9 am: 29. März 2015, 22:39:45 »
Und für eine Trainingsversion bräuchte man Regenreifen...aber nur so am Rande

 :winken:
Dominik

f1-bauer

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3175
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #10 am: 30. März 2015, 18:40:18 »
Wobei 003 nur eine Chassis Bezeichnung war. Ich hab mich zwar noch nicht wirklich mit dem Auto beschäftigt aber ich meine
die Tyrrells 001, 002, 003 und 004 sind wohl bis auf die GP spezifischen Änderungen nicht zu unterscheiden. Kann mich aber auch irren.
Bis zum 9. Rennen 1970 fuhr Tyrrell auf March 701 Cosworth. Die Verlängerung des Kunden-Abkommens mit March hätte aber bedeutet, auf Matra-Motoren zu wechseln. Ken Tyrrell wollte aber den Cossie behalten. Daher der Entschluß zum Eigenbau und die Zusammenarbeit mit Derek Gardner als Konstrukteur.

Es entstand der erste echte Tyrrell mit der Fahrgestellnummer 001, Einzelstück und auf Jackie Stewart zugeschnitten. Debüt im Training zum 10. GP 1970 (Italien), Allerdings nur bis zum Qualifikationstraining. Tyrrell meldetet für Stewart sowohl den March 701 als auch den Tyrrell 001, daher konnte Stewart im Rennen den bewährten March fahren. Für die restlichen drei Rennen 1970 fuhr Stewart seinen 001, allerdings mit mäßigem Erfolg - Kanada, in Führung liegend Aufhängungsschaden  :5:, USA in Führung liegend Motorschaden  :12:, Mexiko auf P10 liegend Kollision mit einem Hund  :pffft:. Immerhin wurde Stewart mit dem im 001 im ersten Rennen 1971 zweiter.

Als Cevert ins Team kam, erhielt er zum Saisonstart 1971 sein eigenens Auto, den Tyrrell mit der Fahrgestellnummer 002, Einzelstück, maßgeschneidert auf seine Körpergröße (184 cm) mit einem 38 mm längeren Radstand (2431 mm) als der 001 (2393 mm) und einem verlängerten Cockpit. Die Gesamtlänge (3861 mm), sowie die Spurbreite hinten (1650 mm) und vorne (1600 mm) war reglementbedingt gleich. Dieses Fahrgestell 002 fuhr Cevert die komplette Saison 1971 und in den ersten 10 Rennen 1972. Ab Kanada 1972 fuhr Cevert den Tyrrell mit der Typenbezeichnung 006. 

Der Tyrrell mit der Fahrgestellnummer 003 war Stewarts neues Auto ab dem 2. GP 1971, ein Einzelstück, hatte ebenfalls den Radstand wie der 002, aber ein kürzeres Cockpit, wobei ich jetzt nicht weiß, ob der Sitz nach vorne rutschte oder die Padale nach hinten. Es muss aber deutlich zu sehen sein, weil Stewart ist 163 cm groß, Cevert war 184 cm. Der 003 ist eine Weiterentwicklung des 001 und hatte sein Debut im 2. Rennen 1971. Stewart fuhr dieses Auto bis zum 8. Rennen 1972. Im Monaco GP 1972 allerdings vertraute er dem 004. Ab dem GP von Österreich erhielt Stewart den Tyrrell mit der Fahrgestellnummer 005 bis zum dritten Rennen 1973. Da tauschten die Herren Stewert und Cevert die Autos und ab dem vierten GP fuhren beide den Tyrrell Typ 006.  

Der Tyrrell mit der Fahrgestellnummer 004 war das Test und Backup-Auto des Teams Tyrrell, ein Kompromiss zwischen 002 und 003 was die Cockpitlänge anbelangt und rd. 15 kg schwerer  ?(. Renneinsätze hatte das Auto deren 2, in Monaco 1972 unter Stewart und Spanien 1972 unter Patrick Depailler, hier als 3. Tyrrell-Auto gemeldet.

Der 001 kam nochmal zu einem Renneinsatz im GP der USA 1971 unter Peter Revson, hier als 3. Tyrrell-Auto gemeldet.  

 
Zitat
Der Bausatz lässt jedenfalls auch die Cevert Version zu. In Monaco saß der aber im Chassis 002. Somit muss aus dem Bausatz nicht zwingend
ein 003 entstehen.
Cevert saß, wie oben erwähnt, nur im 002, solange das sein Auto war. Wesentlicher Unterschied zwischen 002 und 003 ist das unterschiedlich lange Cockpit wegen der deutlich verschiedenen Körpermaße der beiden Fahrer (gleichgelagertes Thema, wie beim Renault RE20 Turbo hinsichtlich Arnoux - Jabouille). Ob es mit den beiden unterschiedlichen Cockpitabdeckungen des Bausatzes allein getan ist, aus dem 003 (Stewart) einen "korrekten" 002 (Cevert) zu machen, hängt davon ab, wie Tyrrell damals die unterschiedlichen Körpergrößen berücksichtigt hat. Ich denke, wenn der Sitz für Stewart nach vorne gewandert ist, wirds schwierig, die Option halte ich aber auch für unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist m. E., dass das Instrumentenbrett und die Padale für Stewart nach hinten gewandert sind und die Lenksäule verlängert wurde. Hier müsste noch geprüft werden, ob der Auschnitt in der Cockpitabdeckung für Stewart kürzer war als der für Cevert. Dürfte aber alles erst auffallen, wenn man beide Autos bauen und nebeneinander stellen möchte. Ich denke mal, der Aftermarket wirds richten - oder ein versierter Umbauer und Scratcher.

Alle Aussagen zu den Unterschieden beziehen sich auf das Fahrgestell im engeren Sinne (Vorderachse über Cockpit bis Motor und Getriebe inkl. Hinterachse), also nicht auf die rennspezifischen äußerlichen Unterschiede z. b. bei Nasen, Heckflügel u. ä.

Quelle für Renneinsätze der Chassis: www.motorsportarchiv.de, hier Meldelisten, Qualilisten, Startaufstellungen und Ergebnislisten
Quelle für Maße und die Unterschiede der Chassis: www.teamtyrrell.com
und ein klein wenig Wikipedia  :D für die ersten beiden Sätze.

Zitat
Der Bausatz ist wieder sehr toll geworden.
Stimmt  :P :P Danke für die Vorstellung.

Gruß
Jürgen  :winken:

Edit hat ein paar Rechtschreibklöpse ausgebaut.
« Letzte Änderung: 31. März 2015, 09:27:31 von f1-bauer »

Tormentor

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4113
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #11 am: 30. März 2015, 23:12:07 »
Wow Jürgen - und danke dir für die Erläuterungen!

Ich durfte ja schon ein bissel in die Chassisnummern reinschnuppern für meine Vorstellung vom 002, aber das es so komplex sein würde hätte ich auch nicht gedacht. Danke!

 :winken:

f1-bauer

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3175
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #12 am: 31. März 2015, 09:35:36 »
Bitte gerne. Die Lektüre der Vorstellung hat bei mir gefährliches Halbwissen und blasse Erinnerungen hervorgekramt und dann wollte ich es genau wissen. Ich hoffe, die Quellen sind einigermaßen seriös.

Ja, komplex ist der richtige Ausdruck. Wenn sie heute eine neue Nase dran machen ist es schon eine B-Version. Damals haben sie ein maßgeschneidertes Chassis (sowohl in Hinblick auf Körpermaße als auch auf Fahrstil) für Ihre Stars gebaut, daran rumgdoktert bzw. getunt und sind jahrelang damit gefahren. Gute alte Zeit - schnüff.

Gruß
Jürgen  :winken:

PS: kleiner Schwank am Rande: Jackie Stewart (163 cm) ist einer der wenigen, mit dem Bernie Ecclestone (159 cm) auf "Augenhöhe" sprechen kann.  :7:
« Letzte Änderung: 31. März 2015, 12:38:18 von f1-bauer »

Bellof

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 386
  • "Bellof ersetzt jeden Turbo" Ken Tyrrell
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #13 am: 31. März 2015, 10:11:19 »
Ich habe gestern den Film "Weekend of a Champion" vom Rennen in Monaco 1971 angeschaut (übrigens sehr zu empfehlen)...und was ich da erkennen konnte war, dass der Wagen vom Heck bis zum Sitz gleich war, was Jürgen's Vermutung bestätigt, dass der Sitz in selbiger Position blieb und der vordere Teil bei Cevert gestreckt wurde...man kann deutlich den länger gezogenen Einstieg sehen und das Lenkrad sitzt deutlich näher an der Vorderachse als das von Stewart...

Auch von mir nochmals Danke an Dich Jürgen für diese sehr ausführlichen Erläuterungen!  :klatsch:

 :winken:
Dominik

f1-bauer

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3175
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: 1:20 Ebbro Tyrrell 003 Monaco GP
« Antwort #14 am: 31. März 2015, 14:56:56 »
Ja, Dominik, da war sie wieder, die Frage nach der Henne und dem Ei - oder - wurde Ceverts Auto verlängert oder Stewarts Auto verkürzt  ?(.

Wenn schon denn schon mache ich die Spekulation mal zu Ende. Ich habe nochmal nach den Maßen des 001, 002 und 003 geforscht.
Alle Quellen sagen übereinstimmend, dass der Radstand vom 001 zum 002 wuchs und der 002 einen identischen Radstand hatte wie der 003. Die angegebenen Maße (z. B. Ultimate CarPage) schwanken dabei im zehntel Zoll Bereich, also glauben wir einfach mal den Zahlen von der Team-Tyrrell Seite, weil die regelmäßig Zugriff auf die Autos haben und sie für/bei Rennen historischer Fahrzeuge vorbereiten/betreuen:

001: Radstand 94,2 Zoll, Spur hinten 64,9 Zoll, Spur vorne 63 Zoll, Gesamtlänge Fahrzeug über alles 152 Zoll
002: Radstand 95,7 Zoll, Spur hinten 64,9 Zoll, Spur vorne 63 Zoll, Gesamtlänge Fahrzeug über alles 152 Zoll
003: Radstand 95,7 Zoll, Spur hinten 64,9 Zoll, Spur vorne 63 Zoll, Gesamtlänge Fahrzeug über alles 152 Zoll

Dann schauen wir mal, wann welches Auto gebaut worden sein könnte:
Cevert kam irgendwann zwischen dem 3. Rennen 1970 (10.05.1970) und dem 5. Rennen (21.06.1970) zum Team Tyrrell. Johnny Servoz-Garin hat Tyrrell nach dem dritten Rennen verlassen, im 4. Rennen fuhr Stewart als "Ein-Mann-Team" und ab dem 5. Rennen war Cevert dabei. Ziemlich gleichzeitig zeichnete sich auch ab, dass Ken Tyrrell die March-Autos verlieren würde, weil March als Matra-Werksteam nicht akzeptieren wollte/konnte, dass Ken Tyrrell nicht vom 8 Zyl. Cossworth DFV zu den schwereren und voluminiöser bauenden Matra-V12-Zylinder-Motoren wechseln wollte. Also muss wohl auch irgendwann in der späteren ersten Saisonhälfte die Entscheidung zum Eigenbau gefallen sein.

Jedenfalls war der 001 bereits zum 10. Rennen am 05.09.1970 einsatzbereit. Ich gehe mal davon aus, dass Derek Gardner erst mal Erkenntnisse vom 001 haben wollte, bevor er mit der Konstruktion des 002 begann. Das letzte Rennen 1970 war am 25.10.1970 in Mexico. Bereits zum Saisonauftakt am 06.03.1971 war der 002 einsatzbereit und zum 2. Rennen am 16.04.1971 fuhr Stewart den 003.

Daher mutmaße ich mal, dass Gardner wegen Ceverts Körpergröße und mit den Erkenntnisse aus den Rennen in 1970 erst mal aus dem 001 den 002 mit längerem Radstand weiterentwickelt und gebaut hat. Da bestimmte Dinge nicht in seinem Ermessen lagen (Maß des Getriebes von Hewland wohl einheitlich und fix, Maße des Motors von Cossworth wohl auch einheitlich und fix, Gesamtlänge Fahrzeug und Spurbreiten laut Regelement fix) bleibt m. E. nur das Monocoque zum verlängern des Radstandes. Das waren gegenüber dem 001 aber wohl nur 1,5 Zoll oder rund 40 mm. Also denke ich, dass Gardner auch den vorderen Bereich des Cockpits gegenüber dem 001 ein wenig höher und runder gemacht hat, damit Cevert seine Beine da rein falten konnte. Ebenso Dashbord, Lenkrad und Pedale gegenüber dem 001 so weit wie möglich nach vorne.

Für Stewarts Auto 003 kam dann wohl eher eine "zürück"-Anpassung an seine 163 cm Körpergröße. Ich denke mal nicht, dass Gardner für den 003 das Monocoqe an sich kürzer gemacht hat. Irgendwo hätte er ja dann die Distanz zur Gesamtlänge des Fahrzeugs ausgleichen müssen und der Radstand blieb ja gleich gegenüber 002. Also schnell mal die Nase verlängern wars wohl nicht. Ich glaube auch nicht, dass er zwischen hinterem Brandschott und Motor oder vorderem Brandschott und Vorderachse ein "Distanzstück" eingebauen oder den Sitz nach vorne schieben wollte. Ich denke, Tanks, Überrollstruktur, Lenkgetriebe und Lenkstangen und die Bremsanlage waren zum 002 identisch positioniert. Also eher innen im Cockpit zusammenrücken (Pedalerie, Dashboard, Lenkrad, Schalthebel etc. nach hinten und die Lenksäule verlängern), das Cockpit im vorderen Bereich ein wenig kompakter machen und den Cockpitausschnitt verkleinern. Der 003 wirkt gegenüber dem 002 auf vielen Bildern "zierlicher" und "kompakter".

So würde ich es rein logisch als sinnig betrachten, weil die Autos wohl nicht parallel sondern Zeitversetzt konstruiert und gebaut wurden und zwischen dem 06.03 1971 und dem 16.04.1971 immerhin knapp 6 Wochen lagen. Vom ersten Zeichenstrich bis zum Einsatz des 001 hat Tyrrell wohl nur knapp sechs Monate gebraucht, da kann in 6, 8 oder 12 Wochen einiges an Umbau passieren. Zu berücksichtigen bleibt auch immer, dass die Tyrrell 001 bis 005 wirkliche Einzelstücke sind, wohl auch in gewissem Maße bei der Konstruktion. Damals beim Bau dieser Rennwagen in minimalistischen Garagenwerkstätten konnten nur wenige "Konfektionsteile" (Instrumente, Bremsen, Stoßdämpfer, Lenkrad, Schläuche, Fittings etc.) aus dem Regal eines Zulieferers gekauft, händisch angepaßt und eingesetzt werden. Der Rest war auf Maß handgedengelt und handgeschnitzt.

Das ist jetzt alles reine Spekulation, hat aber m. E. eine gewisse Logik. Kann aber auch völlig anders gewesen sein. Bestimmt gibt es genügen Literatur dazu.

Ich habe hier eine schöne (wohl Original)zeichnung vom 003 gefunden KLICK, leider ohne Maße und ohne Maßstab, aber zum vergleichen mit dem Bausatz (wo ist was) wohl ok. Kann man rausfinden, in welchem Maßstab allgemein britische Konstrukteure damals gezeichnet haben? Architekten zeichnen ja auch einheitlich ihre Pläne und Details in 1:100 oder 1:200

Letztendlichen Aufschluss, ob aus den beiden Ebbro Schachteln gleiche oder unterschiedliche Autos entstehen oder ob es gleiche Spritzlinge in verschiedenen Schachteln sind, bringt wohl nur ein penibler Vergleich mit dem Meßschieber, äh der Schieblehre oder doch der Schublehre  ?( . Ich werde mich wohl für den Bausatz zum 002 entscheiden, weil es Cevert ist und ich will keinen 003 daneben stellen  :D.

Gruß
Jürgen  :winken: