Artillerieübung NVA (Diverse / 1:285)

Begonnen von Graf Spee, 11. Mai 2022, 22:06:17

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Graf Spee

Nach dem kurzen knackigen Baubericht hier im MB *Klick* gibt es hier nun den Galeriebeitrag.
Ich habe, aufgrund der 15 Bildergrenze, den Galeriebeitrag zweigeteilt.
Also am Ende einfach weiterscrollen. ;)

[attachment=0,msg1027128]

Zur Vorgeschichte:
Ich habe einen neuen Beruf ergriffen und wurde dabei ein Jahr lang von einem erfahrenen Ofeneinfahrer (Brennöfen wie Tunnel- und Rollenöfen) begleitet der mir die Grundlagen nahe gebracht hat.
Im Laufe der besagten 12 Monate wurde auch immer mal wieder über die Militärzeit philosophiert.
Bei mir war es als SaZ die Deutsche Marine, bei ihm als Wehrpflichtiger die Artillerie der NVA.
Also gab es immer reichlich nebenbei zu schwafeln. :D

[attachment=1,msg1027128]

Irgendwann kamen wir auf mein Hobby zu sprechen und ich zeigte ihm einige Sachen, hier aus meinem MB-Portfolio.
Darauf kam er dann damit heraus, dass er schon ewig jemanden sucht, der ihm ein M-46 130 mm Geschütz bauen kann, mit einem Tatra nach Möglichkeit.
Also machte ich mich an die Recherche und wurde auch fündig.
Zwar gibt es für beides Bausätze in 1:35, aber das wäre ihm (und mir) zu groß geworden und letztendlich auch zu teuer.

[attachment=2,msg1027128]

Aber es gab noch eine Alternative von GHQ in 1:285.
Auch passende Tatras habe ich gefunden so wie noch alles Andere, was benötigt wird wie UAZ und Figuren.
Somit wurde der Auftrag erteilt und ich machte mich an meine erste Auftragsarbeit.

[attachment=3,msg1027128]

Soviel zum "Warum?"

Was sollte dargestellt werden:
Die Übung einer Artillerieeinheit der NVA, ausgerüstet mit M 46 und Tatra 813, auf einem Truppenübungsplatz in Mecklenburg-Vorpommern.
Im Laufe des Baus entwickelte sich die Szenerie immer weiter, so dass das hier zu sehende Diorama entstanden ist.

[attachment=4,msg1027128]

Eines der Geschütze ist bereits fertig aufgebaut und Stellung, auf ein Tarnnetz wurde bewusst verzichtet um einen freien Blick auf das Modell zu gewährleisten.
Ein Weiteres wurde gerade abgeprotzt und wird aufgebaut.
Das dritte Geschütz wird gerade vom Geschützführer eingewiesen während das letzte aus dem Waldstreifen kommt.
Im Vordergrund steht ein UAZ mit den Herren Offizieren für die Lagebesprechung und -einweisung.
Ein UAZ als Begleitfahrzeug kommt hinter dem letzten Tatra daher während ein zu einer weiteren Einheit, die auf dem Platz übt, gehörender UAZ im Hintergrund vorbeifährt.

Genug der Worte für Teil 1.
In Teil 2 gibt es mehr Informationen.

Deshalb erst mal die weiteren Bilder.
[attachment=5,msg1027128]
[attachment=6,msg1027128]
[attachment=7,msg1027128]
[attachment=8,msg1027128]
[attachment=9,msg1027128]
[attachment=10,msg1027128]
[attachment=11,msg1027128]
[attachment=12,msg1027128]

Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Graf Spee

Fortsetzung.

[attachment=0]
[attachment=1]

Was wurde nun im Einzelnen gemacht?
Die Tatras erhielten alle ihre Spriegel, gefertigt aus Draht, und eine Plane, gefertigt aus Zellstofftuch und Weißleim.
Einem wurde noch zusätzlich ein Schild für den Stellungsbau angepasst, während bei einem anderen die Ladefläche geöffnet und ausgestaltet wurde um mehr Leben zu bekommen.
Die Fahrzeuge sind von Shapeways, sauber gedruckt und gut nutzbar.

[attachment=2]
[attachment=3]

In der Packung von GHQ waren 4 Geschütze, plus zwei Raupenschlepper die nicht genutzt wurden.
2 Geschütze ließen sich aufgeprotzt und 2 abgeprotzt darstellen.
Dadurch war schon einmal ein Gutteil der Grundauslegung vorgegeben.

[attachment=4]
[attachment=5]

Bei einem der Geschütze in Feuerstellung wurde das Rohr komplett vo Schild gelöst und mit maximalem Höhenrichtwinkel wieder zusammengesetzt.
Die Erdsporne wurde abgeflacht, damit es aussieht, als wären sie im Erdboden versenkt.

[attachment=6]
[attachment=7]

Die UAZ wurden so, wie sie aus der Box kamen, verwendet.
2 habe ich sogar noch übrig...

[attachment=8]

Die Soldaten von GHQ, "russische Artilleriemannschaft" wurden von ihren Sockel gesägt und die Helme an die Form der NVA angepasst.

[attachment=9]

Sämtliches Kleinmaterial da zu sehen ist, wie Kisten, Werkzeuge, Planen, Kolimator, usw. entstand im Eigenbau aus Draht, Plastiksheet und Aluminium.

[attachment=10]

Die Pflanzen sind von Noch, der Sand aus der Zoohandlung.
Alles wurde auf einer Platte aus Styrodur, die einen Gipsüberzug bekam, angebracht.

[attachment=11]
[attachment=12]
[attachment=13]
[attachment=14]

Ich hoffe, das Lesen hat Spaß gemacht, wie auch das Betrachten der Fotos.

Ich persönlich freue mich jetzt erst mal auf die Übergabe in den kommenden Tagen. :D

Vielen Dank fürs Lesen, Feuer frei für Kommentare, Anmerkungen und Kritik.
:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Hajo L.

Sehr geil geworden! Ich bin gespannt, was dein Kollege sagt!


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Graf Spee

Die Übergabe war letzten Donnerstag.

Er hat sich sehr gefreut, hat alles wieder erkannt von der Landschaft bis hin zu den einzelnen Positionen und Stellungen der Fahrzeuge und Geschütze.
Es war alles wunschgemäß und er entsprechend glücklich und zufrieden.

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



pilotace

Na da wird der Kollege sich aber gefreut haben ;) Tolles kleines Diorama, ich entdecke immer wieder neue Details! :P

Jensel1964

Den Maßstab muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. 1:285....diese ganzen Details so umzusetzen bedarf eines echten Könners. Aber hey, da war der Graf am Werk. Und von Dir sind wir ja schon so einige Preziosen gewohnt.....ohne dass man müde wird, Deine Werke zu loben.
Klasse Matthias  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Viele Grüße, Jens  :winken:

Graf Spee

Danke sehr.
Da wird man ja schon ein wenig verlegen...

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.