Hauptmenü

Neueste Beiträge

#1
Figuren / Aw: Resinfigur "zurechtbiegen"
Letzter Beitrag von Der Nordhorner - Heute um 22:18:16
Bei den Beinen könnte heißes Wasser noch reichen, das wäre mein erster Versuch.
Je nachdem wie heiß es bei euch eingestellt ist. Bei uns wäre es: Wasser auf heiß und laufen lassen bis es mit Endtemperatur rauskommt. Behälter/Waschbecken füllen und Resinteil rein. Warten, dann immer wieder probieren ob es schon weich geworden ist. Wenn ja, in die gewünschte Form bringen und anschliessend in kaltem Wasser abkühlen.  Da nicht mehr nachbiegen. Wenn nötig erst wieder ins heiße und die Prozedur wiederholen.

Bei den Armen fällt mir nur das sägen an den Gelenken, neu positionieren, spachteln, schleifen usw. ein.
#2
Figuren / Resinfigur "zurechtbiegen"
Letzter Beitrag von marjac99 - Heute um 22:06:26
Hallo zusammen,
ich hab hier einen Resinpiloten, der die Ellenbogen etwas zu weit rausstreckt und die Beine im falschen Winkel hat (die muss ich strecken).
Wie mach ich das am besten? Wärme? Wenn ja, wieviel? Oder habt ihr andere Ideen?


#3
Flugzeuge und Helikopter / Aw: Bf 109 W1
Letzter Beitrag von Hans - Heute um 21:42:06
Nee, die mein ich nicht. War auf Basis He 219.
#4
Flugzeuge und Helikopter / Aw: Bf 109 W1
Letzter Beitrag von Wolf - Heute um 21:13:50
wobei die Pseudo Heinkel sich wenigstens aus einem vermeintlich zeitgenössischem Bild herleitete. Aber die anderen genannten entstanden ja nur aus Modellen.
#5
Figuren / Aw: Spannpferde mit aufgesesse...
Letzter Beitrag von marjac99 - Heute um 20:38:30
 :respekt:  :meister:  :respekt:
#6
Figuren / Aw: Spannpferde mit aufgesesse...
Letzter Beitrag von Der Nordhorner - Heute um 17:48:29
Wirklich beeindruckend.
Ich wünschte ich könnte sowas.

Moment, du willst uns doch veräppeln?  1:72? Das ist doch mindestens 1:35 oder größer,  nicht?
#7
Figuren / Spannpferde mit aufgesessenen ...
Letzter Beitrag von Frankzett - Heute um 17:33:23
Da hab' ich mal wieder 'was fertiggeknetet. Ein Sechsergespann mit aufgesessenen französischen Postillons zur napoleonischen Zeit; ein anderer Hobbykollege sitzt an der passenden Kutsche.  Die Pferde hatte ich mir in Zinn abgießen lassen und darauf weitergeknetet. Verwendet habe ich Green Stuff, Magic Sculp, Tamyia Epoxy Putty. Das ganze ist für das Foto grün (wie Green Stuff+MagicSculp) einheitlich gepinselt und mit einem Washing versehen.

Die Postillons in Kaiserlichem Dienst tragen noch bezopfte Perücken, haben die typischen schweren Stiefel und Reitpeitschen. Die Pferde haben ein Brustblattgeschirr und  die zu dieser Zeit üblichen Schellenriemen und Fuchsschwänze an den Halftern. 

Viele Grüße
Frank
#8
Flugzeuge und Helikopter / Aw: Bf 109 W1
Letzter Beitrag von Hans - Heute um 17:03:16
Da haben sich schon mehr Sachen verselbstständigt. Da gabs mal eine Heinkel 519, die lange durch die Medien geisterte. Auch eine Marine-Version einer Me 262 führte dazu, das gleich zwei Fertigmodellfirmen diese Version in 1/72 und 1/48 auflegten.

https://fertigmodelle.ch/standmodelle-metall/flugzeuge/franklinmint/me-262/

Durchsuchen, ich füge das Bild wg § 86 nicht ein.

Und schließlich das berüchtigste Exemplar: Flugrevue brachte eine Reichsflugscheibe als Scherz, auf zwei Verteilerdosen/Steckdosenabdeckungen, Beinen aus Kugelschreiber und zwei Bomber aus einem Bausatz. Kursierte und kursiert auch immer noch.

#9
Bauberichte / Aw: Revell Simba8x8 in 1:24 Um...
Letzter Beitrag von Legion1966 - Heute um 16:05:43
So, hier mal die vorerst letzten Bilder vom Rahmen. Wie gesagt, sehr viel sieht man am Ende nicht mehr:









Mit dem Container hab ich schon vor einiger Zeit angefangen, damit die einzelnen Teile genug Zeit zum aushärten des Klebers haben, denn er muss oft herhalten zum Abmessen der Sheet-Teile für die Innenräume.



Damit alles auch wirklich in den richtigen Winkeln steht und nicht schief bleibt, ist genaues Ausrichten wichtig, weil es halt an Paßstiften fehlt, lediglich die Seitenwände haben Längsrillen, in die der Boden greift. Daran muß die Rückwand angepaßt werden. Eine Vorderwand sucht man vergebens, da hier direkt die Fahrerkabine angeklebt werden soll. Da ließ ich mir eine andere Lösung einfallen. Man sieht am Bauteil mit der Teilenummer 162, das der Boden nicht komplett durchgeht, sonders nur das vordere Drittel. Muss so sein, damit das große mittige Bauteil, wohl ein Getriebe oder Differential zum Antrieb aller vier Achsen Platz nach innen hat. Das ist in Ordnung, wenn man die Kiste so baut, wie es der Bausatz vorsieht. Aber für die Innenräume war das, was ins Innere ragt, einfach im Weg. Also passend absägen, was weg muss.



Sieht man hier auf diesem Bild, das ich schon mal hier reingesetzt habe, aber der Fokus liegt jetzt in der Mitte des Fahrgestells.



Also verschloss ich den größten Teil des Bodens mit Sheet, damit ich später Klebeflächen und Stütze für die 3 Innenräume habe:





Das war dann der erste Eingriff für den Umbau, Die Vorderseite bekommt eine Wand zur Stabilität des Containers, denn beim ersten Anpassen von Kabine und Aufbau bleibt ein Spalt von etwa 3 mm zwischen beiden Baustufen.

Danach kann es dann losgehen mit dem Aufbauen der Innenräume, der Kampfraum hinter der Fahrerkabine zuerst. Ich machte mir erst Schablonen aus dünner Pappe für jedes einzelne Teil und übertrug es dann auf Sheet. Dabei musste ich allerdings schon den Raum fertig im Kopf stehen haben, um hier schon kleine Felder auszusparen, aus denen später Kabel und diverse Geräte rausschauen - bedingt dadurch, das die neue Crew halt einiges rausgeschmissen hat, was nicht mehr gebraucht wurde, wie Sitze, Waffenhalterungen, Konsolen, etc...





Natürlich werden die drei Räume durch Schotte miteinander verbunden werden, da sie ja begehbar sein sollen. Zu diesem Zeitpunkt haben die beiden Hinterachsen schon Schutzabdeckungen bekommen, die die Pneus schützen. Da wird im Zuge der Außendetaillierung noch aufgebessert.

Später dann mehr.

:winken:

Berni





#10
Flugzeuge und Helikopter / Aw: Bf 109 W1
Letzter Beitrag von albatros32 - Heute um 13:09:29
 X( Habe ich trotzdem in der "72er Bf-109 Vitrine".....

Ähnliches gab's vor ewigen Zeiten im Modell-Fan;
Dort wurde eine Ju 87 gezeigt, deren Vorbild aus einer kleinen Umbauserie stammte, bei der (nach Baustop des "Graf Zeppelin") die vorhandenen, wasserdichten (!) Rümpfe der "Marine Stukas" weitergenutzt werden sollten, indem sie zu Schwimmerflugeugen umgebaut wurden!  :pffft: