Welche Airbrushs und Kompressoren benutzt ihr und für was?

Begonnen von Hans, 28. Juni 2012, 17:26:44

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KlausH

Hi Leute,

so einen Tank hab ich inzwischen auch; die Dinger sind echt klasse. Eigentlich als Ersatz für meinen alten Tank gedacht, hat er sich mittlerweile auch als transportable Lösung echt etabliert. Ich hatte damals noch ein paar Euro weniger gezahlt, aber das hier ist der meinige:

http://www.amazon.de/gp/product/B0052VMD2U/ref=oh_details_o06_s00_i00?ie=UTF8&psc=1

Schöne Grüße  :winken:
Klaus

Nelson1805

Ich bin was Airbrush-Ausrüstung angeht glaube ich Minimalist... mein Kompressor ist ein No-Name-Kompressor mit 3l Lufttank, Wasserabscheider und Druckregler. Lässt sich aufs Zehntel Bar genau einstellen, hat in den letzten 4 Jahren keine Probleme gemacht und war billig. Und harte Luft produziert er auch in ausreichender Menge für meine.... jetzt kommts... No-Name-Gun, made in China, für nen runden 20er. Für die 20 Schleifen waren auch 3 Düsensätze mit dabei :D Gut, klar, damit schreiben kann ich jetzt nicht, wobei das wahrscheinlich nicht mal an der Technik an sich sondern an meiner Fertigkeit liegt.

Ich hoffe ich hab damit nicht Jehova gesagt, weil ich mit meiner China-Gun zufrieden bin  :D
"As a ship is undoubtedly the noblest and one of the most useful machines that ever was invented, every attempt to improve it becomes matter of importance, and merits the consideration of mankind." Thomas Gordon, Principles of Naval Architecture (1784)

Im Bau:
- Colombo Express, 1/700, Revell
- HM Cutter Sherbourne, 1/64, Caldercraft

Spritti Mattlack

A man who is tired of Spitfires is tired of life

T. Dürrschmidt

#53
Zitat von: Wolf am 27. Juni 2014, 07:58:46
Das mit dem abnehmbaren Druckkessel ist ja interessant. Was ist das für ein Kessel und wie bist du an den ran gekommen?

Der Link zum Kessel wurde ja schon gepostet. Den Kessel gibt´s von verschiedenen Herstellern. Scheint aber im der baugleiche Kessel zu sein. Ich hatte mir meinen bei Ebay bestellt und dachte, ich bekomme wie auf dem Bild auch so ein oranges Teil, dann kam er aber in dezentem dunkelgrau. Preislich liegt er wohl je nach Anbieter zwischen 60 und 80 EUR.

Es wurde gefragt, wie lange der Kessel braucht, um voll zu werden. Nun, das ist so ne Sache. Schwiegervater hat in der Garage nen riesen Kompressor mit Starkstrom, wenn ich den Kessel dort aufpumpen lasse, ist ruckzuck mit 14 Litern zu 8 bar Druck voll. Das reicht prima um z. B. die Reifen nach dem Wechsel aufzupumpen oder auch mal mit der Ausblaspistole irgendwas zu entstauben.

Wenn ich den Kessel zum airbrushen benutze, lasse ich ihn wie gezeigt vom Revell-Omega-Kompressor aufpumpen, der Omega pumpt mir den Kessel auf max. 6 bar auf, dann öffnet das Entlastungsventil des Omega. Das dauert vielleicht zwei oder drei Minuten. Damit kann ich mit der Airbrush bei 2 bar Arbeitsdruck vielleicht 2 Minuten Vollgas geben. Hab ich noch nicht gemessen. Ich kann natürlich auch während der Kompressor arbeitet, schon mit der Airbrush aus dem Kessel spritzen. Ich find die Lösung so sehr praktisch, weil´s halt vielseitig einsetzbar ist.

Ich kann Euch leider keinen Vergleich zu einer anderen Lösung z. B. mit fest verbautem Druckkessel oder autom. Abschaltung bieten. Ich wollte für meinen Omega-Kompressor einen größeren Druckkessel, damit ich dieses nervig zischende Überdruckventil nicht dauernd hören muss und nicht so oft aus- und einschalten muss. Das war dann die günstigste Lösung.

Armored

Na dann oute ich mich auch mal als China-Ding Besitzer. Auch ich habe mein BD-130 für cca. 20 Euro bei Ebay gekauft. Mit dabei waren ein Schlauch und drei Düsen mit Nadeln (0.2, 05. und 0.8). Ich bin damit erstmal zufrieden. Wie Nelson1805 habe auch ich bei sehr feine Sachen Probleme kann aber genau so gut an meine Fähigkeiten liegen.

Mein erster Kompressor war/ist ein Revell Starter Class. Ich war damit eigentlich stets zufrieden, habe dann aber günstig über ein Saturn A25 mit Lufttank, Regler, usw. gestolpert. Da könnte ich nicht nein sagen! :)
Warning: No native speaker! :D

Floppar

#55
Meine Ausrüstung, welche ich hoffentlich ab nächste Woche dann mal nutzen kann  :5:

Schwerpunkt:  
Flieger in 1/72 von WKII bis eigentlich heute, aber Schwerpunkt WKII

Arbeitsplatz:  

Im Augenblick im Wohnzimmer mit Airbrush Kabine von Wiltec, da nur 2-Zimmer Wohnung

Kompressor:

WilTec AF189A Kompressor mit max Arbeitsdruck von 2,5 bar und ca 47db

Airbrush-Guns:
     
1. Harder & Steenbeck Evo 2-in-1 mit 0,2 und 0,4mm Nadeln.
2. NoName mit 0,35mm Düse für Flächenbrushen.                  

Farben:  
Bisher nur Gunze Aqueous Farbe

RLHDLW

Das Thema ist "Was benutzt ihr" und nicht "Was habe ich gekauft".   :rolleyes:


Jeder tut, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut.

Aviation Images - Aircraft in Detail
http://www.b-domke.de/AviationImages.html

Joker

#57
Ich benutze die gute alte (in diesem Fall wirklich 20 Jahre alte) Badger 150 mit "M" Nadel:



Einen Jun-Air-Kompressor Standard 6-15:



Und ganz selten, spiele ich mit einem China Clon (Veda WD 180):



:winken:
Viele Grüße, Jens :-)

Rumtumtum

Hey Ihr,

Ich benutz die Evo Silverline mit 2er und 4er Düse/Nadel. Mit dem Ding bin ich bis jetzt super klar gekommen. Luft kommt bei mir aus einer 12l Taucherflasche mit entsprechenden Druckminderer. Eine Flaschenfüllung hält ewig und die Luft ist schön Trocken. Und wenn ich will kann ich auch mit 30 Bar brushen.  X(

Gruß Till

toty7584

Taucherflasche die hatte ich ganz am Anfang auch mal leihweise. Das war genial nur der hacken ist das man zwar massig Luft hat die aber immer füllen lassen muß zumindest wenn sie leer ist. Wenn man Dan viel macht denke ich ist das doch schon nervig oder?

Gruß Thorsten


FREDO

Vor der Kompressorzeit hatten wir solche Flasche auch, ein guter Draht zur Feuerwehr (Druckluftatmer) war da vorgeschrieben...
06120-4  Beste Grüsse ;)

Gilmore

Mein Themengebiet: Zivilflugzeuge überw. in 1:72 und 1:144, gelegentlich auch in 1:48, d. h. ich bemale vieles relativ großflächig in Weiß und Naturmetall bzw. mattsilber.

Farben: Vorw. Humbrol und Modellmaster Enamels und zunehmend auch Revell Aqua Wasseracryl.

Mein Kompressor: Revell Omega (außer Betrieb, letzten Herbst ist der Drucktank durchgerostet :blaw:, mal sehen, ob mir das mal einer repariert oder ich irgendwann einen neuen kaufen muß). Schade, daß es den Omega nicht mehr gibt, abgesehen von der fehlenden Abschaltung bei genug Druck war ich immer sehr zufrieden.

Meine Spritze: Hansa 281 mit 0,2mm-Düse.

Arbeitsplatz: Nach Möglichkeit auf dem Balkon, wenn nicht, im Schlafzimmer, dann im Karton, hinten Öffnung für Staubsauger, oben große Öffnung für Lampe.
Ich bin multitasking-fähig. Ich kann alle anfallenden Arbeiten gleichzeitig liegenlassen.

toty7584

Mein Omega wurde abgelöst vom Nachfolger Master Class zwei Zylinder und Ölfrei. Mit dem bin ich ebenfalls sehr zufrieden nur er ist etwas lauter aber man gewöhnt sich recht schnell daran.

Gruß Thorsten

Rumtumtum

Das mit den Taucherflaschen ist für mich recht praktisch, da ich selber viel Tauche. Hab vier Flaschen, davon sind zwei momentan nur für die Airbrush. Das mit dem füllen ist kein Problem und kostet ca. 3€ pro Füllung. (24h Füllstation)

toty7584


Hörnchen

Na gut da sich alle outen! :D

Einsatzgebiet: Flugzeuge in fast allen Maßstäben
Pistole: Harder und Steenbeck Infinity mit 0,15 Düse, Triplex Komplettpaket
Kompressor: AS186 Arbeitsdruck 0,8 - 1 bar, alles andere ist rumnebeln :D Neuer Kompressor ist in Plannung (sparen).
Farben: Gunze inkl. der Super metallic, Tamiya, Alclad und noch Reste von Enamels. Verdünnt wird nur mit Originalverdünnung.

Bis vor kurzem habe ich alles mit der Triplex gemacht und eigentlich immer nur mit der 0,2 Düse gearbeitet. Bei der Infinity bin ich noch in der Lernphase.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Olaf

Ich habe mir zunächst ein Komplettset von Rowi gekauft. Der Kompressor ist etwas schwach aber mit kleineren Düsen brauchbar.
Der mitgelieferte Badger 150-Klon "Made in China" ist Murks.
Ich habe mir im Nachgang noch eine iwata neo und eine Evo Silverline 2in1 gekauft.
Jetzt spare ich für einen Kompressor, wahrscheinlich Revell "Masterclass".

Meine Farben sind Revell Aquas, Vallejo Model Air und neuerdings Gunze.

Interessenschwerpunkt: Deutsche Luftwaffe WW2 in 1:32, 1:48 und 1:72
Das nächste Modell wird besser!

marco_1973

Hallo!

Die meisten der hier aufgeführten Luftpinsel sind im höheren Preissegment angesiedelt.

Was ist gegen preiswertere Airbrushpistolen (25-35 €) einzuwenden?

Zum Beispiel die hier: Link

Grüße,
Marco
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Fertiggestellt: Prinz Eugen
Im Bau: Scharnhorst (Dragon)
Über mich
Portfolio

Wolf

Kann funktionieren, muss aber nicht. Je nachdem wie stark die Streuung in der Produktionsqualität ist.

Das Thema Billigairbrush wurde hier schon diverse Male in unterschiedlichen Threads thematisiert.

Ansonsten was hier steht: http://www.modellboard.net/index.php?topic=48029.0
kann man zum Teil auch auf andere AB's gleicher oder ähnlicher Art anwenden/erwarten.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

StiftRoyal

Am besten finde ich immer Kompromisslösungen. Eine Firma holt sich auch min. 3 Angebote, schmeißt das billigste und das teuerste raus und wählt aus den mittleren Produkten das Beste aus.

Ich habe es nach einem ähnlichen System gemacht und bin dann auf die Triplex gekommen. Für knapp 65€ liegt sie genau zwischen Evolution und China und macht ihr Ding. Habe auch beide da und eine Aztek liegt auch noch im Schrank.

Ich benutze fast nur noch die Triplex! Sie hat nicht so einen hohen Düsenverschleiß wie die Evo, lässt sich leichter reinigen wie die Aztek und lässt sich 10x einfache montieren wie das China Zeugs.

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Frank74

ich hab seit 23 Jahren eine BADGER 100. hat damals 150,- - 200,- DM gekostet (genau weis ich das jetzt auch nicht mehr) bis heute noch die erste Düse/Dichtung das einzige Teil, was ich mal neu gekauft hatte war die Feine Nadel. Einen 2ten Düsensatz (M) hab ich von meiner BADGER 200 'geliehen'.
Ich WILL auch gar keine andere haben. Seit 7Jahren hab ich einen kleinen GÜDE Airbrushkompressor ohne Tank. (läuft 8))

Damit bekomme ich alles Lackiert :D

Frank
Im Bau: RWB 930 'STELLA ARTOIS' ; DeAgo Millenium Falke

AceofSpades

Angefangen habe ich mit eine Revell Student (Basieren), Single action.
Habe mir dann vor ca.drei Jahren ein Triplex Komplett Set "verdient ".
Hiermit arbeite ich seitdem ausschließlich und bin sehr zufrieden.
Hab mir seitdem noch ein paar Gimmicks zugelegt (Farbmengenreduzierer, Sprenkelkappe und Pistolenvorderteil für kleine Farbmengenreduzierer).
Alles in allem hab ich was ich brauche. Dazu zwei Kompressoren, ein kleiner, leiser Zimmer Kompressor ohne Tank, und ein großer Baumarkt Kompressor mit 24l Tank.

Michel82

Ich steige ab heute in die Welt der Airbrushs ein und habe mir dieses "Starterset" gegönnt...

Kompressor - Sparmax TC-620X

Airbrush - Infinity Two in One

ralph21075

@Michel 82:

Wow, ein Einstieg mit Stil. Willkommen in der Welt der feinen Farbnebel. Airbrushen ist wie ein Luftwaffenjet... 100 Minuten Vor- und Nachbereitung für 1 Minute Sprüh-Spaß..  :D :D :D

Und wenn Dir mal die Materialschlacht zu viel wird....



:winken:

SteveAT

Hallo zusammen,

erst wollte ich auch mit einer billigen China-Pistole wieder einsteigen, nachdem ich diese geliefert bekommen habe, wurde ich aber schwer enttäuscht.
Die Verarbeitung war gelinde gesagt schrecklich. Der Hebel klemmte und alles zutun von mir hat nicht geholfen.

Ich habe mich dann doch für eine Evolution entschieden und bereue bislang nix. Die schluckt einfach alles, auch wenn Sie sich bei Acryl etwas schwerer tut als bei Enamel (vielleicht muss ich Acryl auch nur noch mehr verdünnen).

Kompressor habe ich mir nen ganz einfachen mit 3L Kessel genommen.
Den selben Kompressor haben wir bereits mehr als 6 Jahre in der Firma für diverse Kleinstarbeiten im Einsatz, daher kenne ich die zuverlässigkeit des Gerätes.