Neuigkeiten:

Autor Thema: Flugzeuge Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72  (Gelesen 1840 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BAT21

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2324
Flugzeuge Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #15 am: 24. Juli 2021, 08:17:29 »
Moin,

der Braunton wirkt mir verglichen mit dem Deckelbild etwas zu hell, sandig?
Ist das Karekusa Iro? Ich hätte ein dunkleres Braun erwartet - z.B. Cha Kasshoku?
Aber der Japanmeister wird schon wissen, was hier korrekt ist :P

 :winken:

springbank

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2502
  • Machs gut Fellnasenkumpel
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #16 am: 24. Juli 2021, 12:43:13 »
Moin Jens,
Zuviel der Ehre bzgl nippon spezialist😉
Das issn Wespennest btw!
"Schulz was machen sie'n da?
 An Drachen lass ich steigen..
Ne tatsächlich, ich dachte schon Sie sägen ne Wolke durch.."



springbank

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2502
  • Machs gut Fellnasenkumpel
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #17 am: 25. Juli 2021, 20:53:19 »
Moin,

Die nell ist nun fast fertig bis auf die details, Bewaffnung, Antennen und Klappen.
Ich finde die Farbgebung doch recht passend was meint Ihr? Laut Farbschema oben sind die Farben das "beinahe" Khaki 4-3 und das "Midori Grün" 1-5





Gruß
Daniel

« Letzte Änderung: 25. Juli 2021, 21:53:22 von springbank »
"Schulz was machen sie'n da?
 An Drachen lass ich steigen..
Ne tatsächlich, ich dachte schon Sie sägen ne Wolke durch.."



Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20362
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #18 am: 25. Juli 2021, 21:07:30 »
Ws kommt der Farbtafel jedenfalls sehr nahe.

Ansonsten:  :P
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

springbank

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2502
  • Machs gut Fellnasenkumpel
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #19 am: 25. Juli 2021, 22:11:20 »
Hi,

danke Dir Wolfgang.
Das Grundproblem bei der genauen Verifizierung, ist das der Kit zu ner Zeit entstand, wo man noch nicht die Daten von heute hatte und das von Hasegawa angegebene
Mischverhältnis eben zu nem dunklen Khakiton bzw. Dunklem gelb führt.

Zudem flogen gemischte Verbände mit unterschiedlichen Farbschemen in gleichen EInsätzen. (siehe auch originalfoto im startposting).
Es gab gesicherte erkenntnisse über einen dunklen Braunton der sich "Tea color" nannte der auch bei den 3 Farbigen Tarnschemen der Armeeluftwaff früh zum EInsatz kam, und diesen erhielten vor allem Maschinen die im Indopazifikraum eingesetzt waren.
Die hellere Variante mit der der RAF segementtarnung nicht unähnlichen Variation waren vor allem von Japan und den vorgelagerten Inseln selbst aus oder schon sehr früh in china im
Einsatz. Man weiß es eben nicht genau. Selbst innerhalb eines Verbandes gab es da Unterschiede.

Habe mich daher für diese Farbvariante entschieden, da diese nicht dem "Genzan-Verband" (G-Kennung am seitenleitwerk)  zuzuordnen war, die nachweislich, mehrheitlich den dunkleren Farbton aufgetragen hatten. Gibt auch keine Originalaufnahmen dieser speziellen Maschine.
« Letzte Änderung: 25. Juli 2021, 22:19:44 von springbank »
"Schulz was machen sie'n da?
 An Drachen lass ich steigen..
Ne tatsächlich, ich dachte schon Sie sägen ne Wolke durch.."



Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20362
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #20 am: 27. Juli 2021, 11:52:17 »
das ist ja noch komplizierter als RLM
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Skyfox

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4056
  • Tinkus, 2000-2020
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #21 am: 27. Juli 2021, 14:14:00 »
…und ich wollte es nicht sagen…  :7: :7: :7:

Aber echt schöne Fortschritte  :P
Hatte kürzlich eine Doku gesehen, in der diese farblich unterschiedlichen Maschinen im Verband gezeigt wurden - passt, würde ich sagen.

 :V:
AnD.Y.

P.S.:
…ich dachte mir es wäre mal wieder an der Zeit für nen japanischen Mehrmot und da musste ich feststellen, das ich noch gar keine "Nell" fertig im Regal stehen habe.
Das wäre so als hätte ein Luftwaffenbauer keine He 111 in der Vitrine :D

ICH habe noch keine 111 in der Vitrine  X(
« Letzte Änderung: 27. Juli 2021, 14:16:48 von Skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

BAT21

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2324
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #22 am: 27. Juli 2021, 16:37:03 »
ICH habe noch keine 111 in der Vitrine  X(

OMG 8o Das muss aber schnellstens geändert werden :D

Aber zurück zu den RLM Japanfarben:
Gab es denn Vorschriften, welche Farben mit anderen Farben zu kombinieren sind? Gab es spezielle Vorgaben für verschiedene Einsatzgebiete?
Oder hatten die Hersteller bzw. die Einsatzverbände mehr oder weniger freie Wahl bei den Farben, solange die auf der oben gezeigten Farbkarte auftauchten?

springbank

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2502
  • Machs gut Fellnasenkumpel
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #23 am: 27. Juli 2021, 19:12:25 »
Hi Ihr Lieben,

zunächst einmal danke Andy für die lobenden Worte. Bin auch ziemlich zufrieden mit dem Zwischenstand.
Und He 111 jibbet doch massig mittlerweile in Deinem maßstab :D

Zum  Thema Voschriften und Farben bei den Japanern.
Ja es gab sie! Die bezogen sich allerdings eher auf den Qualitätstandard. Quasi jeder Hersteller hatte seine eigenen Mischungen.
Und zwar sowohl was den Korrosionsschutz, die Inneren Elemente als auch die Aussenhaut betraf. Das lag auch daran, das Entwicklung und Produktion der Bauteile fast ausschliesslich,
sache des jeweiligen Herstellers war. Das heisst es gab ausser bei den Motoren und Waffen nahezu keine standardisierten Bauteile bzw. vorgaben wie diese herzustellen oder zu lackieren waren. Das änderte sich erst zum ende hin als die Ressourcen knapp wurden.
Einzige Ausnahme war immer der Sichtblendschutz auf den Motorverkleidungen und im oberen Rumpfbereich vor den Kanzeln, der allerdings auch erst ab 1941 offiziell und verpflichtend eingeführt wurde.
Später im Kriegsverlauf wurde es dann wesentlich übersichtlicher, weil es quasi nur noch Unilackierungen von Werk aus gab (bei den Marinefliegern nach wie vor jeder Hersteller seine eigene Farbgebung bzw Dunkelgrünvariante).
Kawanishi, Mitsubishi, Nakajima green alle unterschiedlich.

Bei der Armee wurde später eh fast alles als Feldlackierung völlig individuell auf Alu oder Graugrün (hell) ausgeführt.
Der wichtigste Punkt ist aber vor allem was gemischte Verbände angeht (also Maschinen des gleichen Typs zum Beispiel die sowohl einerseits der Marine als auch andererseits der Armeeluftwaffe zugeordnet waren, aber beide zum Beispiel Seepatrouillen, oder Kampfeinsätze flogen (oder beides), es sich eben so ergab das die Marinegestützen EInheiten ihre Anstriche aus prinzip anders
interpretierten als die der Armeeluftwaffe.

Das Verhältnis der japanischen Luftwaffengattungen untereinander war nur unwesentlich besser als das zu den feindlichen Luftwaffen.
Am Beispiel der G3M Maschinen lässt sich dazu sagen das die Genzan Group 1940 und 41 ausschliesslich strategische Bomberangriffe mit sämtlichen typen G3M1 und G3M2 flog.
Deswegen sind fast alle Maschinen mit G-Kennung am Leitwerk im dunkleren Farbschema lackiert. Egal ob früher Typ oder Weiterentwicklung.
Im Anhang  ein schön erhaltenes beispiel eines typischen über China verwendeten Tarnschemas das vor allem den in Südkorea stationierten Bombern zugeordnet werden konnte.

Die Flugzeuge der Marinefliegereinheiten taten dies natürlich nicht und griffen auf veränderte meist hellere Farbtöne zurück. (Zunächst dachte man die wären einfach aufgrund der Nutzungsbedingungen stärker verblichen oder aufgehellt, aber mittlerweile weiß man das es tatsächlich eigene Farbtöne waren, die widerum je nach Hersteller variierten.
Das heist also das beispielsweise Mitsubishi alternative grüntöne verwendete, bis das wie schon erwähnt aufgrund der kanpper werdenden Ressourcen obsolet wurde.

Da die Farbe aber eh nie lange auf den Kisten blieb, ist das eh alles ab ner gewissen Nutzungsdauer irrelevant  :D
Also lange Rede kurzer sinn. Standardisierte Farbgebung gab es Gattungs oder Einsatzgebunden defacto nicht. Eher so Richtlinien die aber im Ergebnis jeder Hersteller für sich anders
interpretierte.
Diese wurden dann später u.a. als A-H-I und N  Iro-Serien zusammengefasst.









« Letzte Änderung: 27. Juli 2021, 21:56:09 von springbank »
"Schulz was machen sie'n da?
 An Drachen lass ich steigen..
Ne tatsächlich, ich dachte schon Sie sägen ne Wolke durch.."



springbank

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2502
  • Machs gut Fellnasenkumpel
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #24 am: 27. Juli 2021, 20:58:34 »
Einige Details wurden angebracht und auch der Torpedo druntergeschnallt.
Fehlen nur noch die Geätzten Klappen (trocknen gerade) und einige Kleinigkeiten.

Die Farben wirken übrigens viel heller auf den Bildern als in Natura.



gruß
Daniel
"Schulz was machen sie'n da?
 An Drachen lass ich steigen..
Ne tatsächlich, ich dachte schon Sie sägen ne Wolke durch.."



mirami

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 244
Re: Mitsubishi G3M2 Mod. 22 "Nell" "Jagd auf den Prinzen" Hasegawa 1/72
« Antwort #25 am: 29. Juli 2021, 12:35:48 »
Sehr schöner und informativer Baubericht,tolles Modell! :klatsch: