Neuigkeiten:

Autor Thema:  Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?  (Gelesen 1638 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4620
Viele arbeiten ja gern mit Rotmarderhaarpinseln, aber ob es die noch lange geben wird?

Zuerst mal, einen Rotmarder als Tier gibt es gar nicht. Das sind oft von Wieseln aus Pelzfarmen, hier ein recht ausführlicher Artikel dazu:
https://www.tierwelt.ch/news/wildtiere/wenig-haare-viel-leid

Jetzt wurden in Israal Pelze im Handel verboten, und in immer mehr Ländern werden Pelzfarmen untersagt (siehe weiter unten)
https://www.tagesschau.de/ausland/asien/israel-pelz-101.html

Was das langfristig für Auswirkungen hat, wird sich zeigen.

Gibt es schon wirklich gute Pinsel, die ohne Echthaar auskommen?

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20278
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #1 am: 11. Juli 2021, 18:38:58 »
Ja, ich arbeite schon lange mit Kunsthaar. Zur Zeit sind meine Lieblingspinsel aus dem Dentalbereich. Sie halten die Spitze recht lange, sind aber auch billig genug, sie zu entsorgen.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

TWN

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 628
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWN Modeling World
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #2 am: 11. Juli 2021, 18:43:21 »
Gibt es eine Firma für die Pinsel aus dem Detalbereich die zu empfehlen ist?

Danke im Voraus!  :)
Ex nihilo aliquid fit


pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1433
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #3 am: 11. Juli 2021, 19:00:52 »
Ja, ich arbeite schon lange mit Kunsthaar. Zur Zeit sind meine Lieblingspinsel aus dem Dentalbereich. Sie halten die Spitze recht lange, sind aber auch billig genug, sie zu entsorgen.

Ich würde mich über einen Kostengünstige Quelle freuen.  Ich benutze zwar meist die Kunstpinsel aus den 1-Euro-Markt mit den orangen Borsten. Allerdings habe ich für sehr Feine Arbeiten einen Pinsel mit Echthaar.  Ich weiß nicht einmal aus welchen. Müsste ich bei Amazon nachschauen. Der war so teuer den behandele ich ganz lieb. ;)

Allerdings kommt der langsam auch in die Jahre. Weshalb ich gerne eine gute Quelle für SUPER-FEINE Pinsel suche. Also 5-0 oder feiner.

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

NonPerfectModeller

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1346
  • Gut ist gut genug.
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #4 am: 11. Juli 2021, 20:29:00 »
Seit kurzem benutze ich neben Echthaar-Pinseln auch die Kunsthaar-Pinsel von AMig.
Bin ich recht zufrieden damit.
Im Bau:
Tornado ECR Tigermeet 2001/2 & 2007/8
Demnächst: F-14A Tomcat 1/32

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20278
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #5 am: 11. Juli 2021, 20:35:15 »
Meine Quelle ist versiegt. Muss mir auch eine neue suchen
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1433
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #6 am: 11. Juli 2021, 20:37:00 »

Schade sag mal Bescheid wenn du Erfolg hast. Ich denke das einige hier das gerne dann wissen möchten.  :pffft:

Gruß

  Pucki

Edit: Unnötiges Zitat entfernt
« Letzte Änderung: 12. Juli 2021, 07:08:55 von Wolf »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4897
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #7 am: 11. Juli 2021, 20:41:30 »
@Hans: Auch ohne direkt eine Quelle zu haben, hättest Du evtl. einen Marken-/Produktnamen? Oder gibt es den Hersteller nicht mehr?
Dann könnte man, evtl. auch über Bekannte aus dem Zahntechnikerbereich, versuchen, einen anderen Distributor/Händler zu finden.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20278
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #8 am: 11. Juli 2021, 21:18:19 »
Ich hab sie aus einem Zahntechnikerlabor. Draufgedruckt ist nix, ich hätte es ja sonst geschrieben. Zudem sind es gaaaaaaanz sicher nicht die einzigen Kunsthaarpinsel,mdie gut sind. Da Vinci hat zum Beispiel welche
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pilotace

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 512
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #9 am: 11. Juli 2021, 21:30:03 »
Nutze eigentlich gar keine Naturhaarpinsel mehr. Ich habe einige sehr feine von da Vinci und bin sehr zufrieden damit.

Zum Beispiel (keine Werbung, die gibt's in fast jedem Hobby- und Künstlerbedarf.):
https://www.pinsel-onlineshop.de/DA-VINCI-FORTE-Serie-363-rund-Hobbypinsel.html
https://www.pinsel-onlineshop.de/DA-VINCI-Nova-Serie-1570-Aquarellpinsel.html
https://www.pinsel-onlineshop.de/DA-VINCI-MICRO-NOVA-Serie-170-Synthetikpinsel.html

Gruß :winken:


Gilmore

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3050
  • Mir doch egal!
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #10 am: 12. Juli 2021, 10:54:42 »
Seitdem ich fast ausschließlich mit Acrylfarben arbeite, nehme ich auch nur noch die DaVinci-Synthetik-Pinsel und komme gut damit zurecht. Würde aber dennoch gern wissen, ob es bei den Kunstfaserfinseln vielleicht noch bessere gibt.
Ich bin multitasking-fähig. Ich kann mehrere Arbeiten gleichzeitig liegenlassen.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1433
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #11 am: 12. Juli 2021, 20:41:22 »
Nutze eigentlich gar keine Naturhaarpinsel mehr. Ich habe einige sehr feine von da Vinci und bin sehr zufrieden damit.
Gruß :winken:

Vielen Dank für die Links.   :klatsch:

Ich hab bisher immer gedacht bei 5-0 wäre das Ender der Möglichkeiten. Jetzt hab ich in einen der Links sogar ein 20-0 gefunden. Der kommt ganz oben auf die "haben-will-Liste".

Hast mich echt weiter gebildet.

Gruß

    Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2340
  • Aachen - Köln
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #12 am: 13. Juli 2021, 08:06:38 »
5-0, 20-0?! Können solche Winzlinge überhaupt noch nennenswerte Mengen Farbe aufnehmen, bzw. trocknet die nicht sofort im Pinsel an? Eine feinere Spitze machen so kleine Größen ja nicht.

Eine Alternative zu Echthaar wäre schön, aber ich kenne leider noch keine gleichwertige und als verwöhnter W+S 7 Nutzer wird das auch schwer. Aber ich glaube nicht, dass wir noch erleben werden, dass es keine Echthaarpinsel mehr geben wird.

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1308
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #13 am: 13. Juli 2021, 10:06:42 »
Ich verwende seit Jahrzehnten die DaVinci-Synthetic-Pinsel.

Es ist richtig, daß beim Malen auf ebenen Flächen die gute Spitze wichtiger ist, als die absolute Pinselgröße und daß be größeren Pinseln die Farbe weniger schnell eintrocknet. Beim Bemalen von Figure und anderen Kleinteilen sind gro0e Pinsel aber oft unhandlich.

Vor einiger Zeit habe ich so genannte 'Spotter' entdeckt, das sind sehr kurzhaarige Pinsel zum Malen von Punkten o.ä. DaVinci hat diese auch im Programm.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1433
Re: Ob es noch lange Rotmarderpinsel geben wird? Alterrnativen?
« Antwort #14 am: 13. Juli 2021, 10:25:42 »
5-0, 20-0?! Können solche Winzlinge überhaupt noch nennenswerte Mengen Farbe aufnehmen, bzw. trocknet die nicht sofort im Pinsel an? Eine feinere Spitze machen so kleine Größen ja nicht.

Eigentlich schon. Jedenfalls bei mir mit meinen 5-0.  Dazu sind aber einige Grundlagen wichtig. 

1.) den Pinsel NIEMALS hinstellen oder aufdrücken.  Was heißt das Gewicht des Pinsels darf niemals auf der Spitze liegen.
Ich persönlich habe mir dafür aus 3 Brettchen und 2 Scharnieren eine Ablage gebaut.

2.) Nach Gebrauch die Pinselborsten immer in die Schutzhülle. Da verschwinden die Borsten drin, und sind "außer Gefahr".


Zum Malen gehe ich so vor. ich berühre mit den Spitze die Oberfläche der Farbe und male sie dann aufs Objekt. Da ich nur hauchdünne Sachen damit mache, reicht die Farbe im Verhältnis zu Fläche genau so wie ein dicker Pinsel.

Allerdings kommt es manchmal vor das mir die 5-0 noch zu dick ist. In diesen Falle habe ich bisher mit einen Zahnstocher gemalt. KEIN WITZ. Die Handhabung war die selbe. Spitze in Farboberfläche und dann malen bzw. in den Fall meist die Striche ziehen.

Da aber die Oberfläche die Spitze ziemlich hart ist und die Farbe sich nicht so sauber verteilt, glaube ich das 20-0 Spitzen besser sind.

Ist aber wie schon gesagt meine Vorgehensweise.

Und für alles was ein dicker Pinsel (1-0 oder dicker) nicht hinbekommt, nehme ich eh die Airbrush, weil ich "Nasen" und Pinselspurren hasse ;)

Gruß

   Pucki






 

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.