Modellboard

Tipps und Tricks* => Airbrush, Painting, Altern => Thema gestartet von: salamander am 24. April 2022, 19:39:03

Titel: Atemschutz
Beitrag von: salamander am 24. April 2022, 19:39:03

Ich habe das Problem wenn ich mit der airbrush lackiere oder noch schlimmer Resin schleifen muss das ich doch eine Atemschutzmaske tragen sollte. Ich hab´ mir eine Dräger Halbmaske besorgt nur brauch ich auf nahe Entfernung - eben Modellbau - eine Brille.

Nun ist es nahezu unmöglich beim Tragen der Dräger Atemschutzmaske auch eine Brille richtig aufzusetzen. Ich bin wohl nicht der einzige der im fortgeschrittenen Alter so einen Sehbehelf braucht...

Wie macht ihr das ?
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: KlausH am 24. April 2022, 20:09:47
Hallo,

ich nutze eine 3M 6000, die bei mir auch mit Brille super funktioniert und wirklich top filtert.

:winken:
Klaus
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Aero am 24. April 2022, 21:03:21
Da empfehle ich auch ne 3M Maske, bei denen gibts eigentlich keine Probleme mit der Brille.
Wenn du aber nicht wieder eine neue Maske kaufen möchtest, ist vor allem eine gut ausgeleuchtete Kabine ein muss, Licht hilft da schon ungemein!
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Der Nordhorner am 24. April 2022, 21:30:19
Hallo,

ich nutze eine 3M 6000, die bei mir auch mit Brille super funktioniert und wirklich top filtert.

:winken:
Klaus

Das kann ich genau so bestätigen.

Allerdings nutze ich die eher selten da meine Kabine gut ansaugt und fast komplett verschließbar ist.
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Tendertaucher am 29. Juni 2022, 16:06:20
Ich nutze auch eine 3M.
Als Brillenschlange hatte ich bisher keine Probleme.
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: pucki am 30. Juni 2022, 17:08:26
Auch wenn es komisch klingt.

Würde die ffp2-Maske die man sein Corona überall bekommt, nicht auch reichen. ?? Es geht doch um die Partikel und nicht um irgendwelche Gase. Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, das das Resin-Zeug kleiner ist, als so ein Corona-Virus.

Sorry, aber ich meine das ernst.

Ich habe vor Corona mit die "Medizinische Maske" gekauft, und die hat auch alle Farbpartikel beim Airbrushen abgefangen. Und soll auch die Corona-Viren abfangen. ?!?

Wieso ich frage. Naja, die Filter in den Masken sind sicher teurer als billige ffp2-Masken aus China.

Gruß

   Pucki
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Der Nordhorner am 30. Juni 2022, 18:02:01
Die Filter sind vor allem für Lösungsmittel.
Natürlich bleiben auch Partikel im Vlies,  aber für Staubschutz und ähnliches gibt es andere Filter, auch zum vorsetzen für doppelten Effekt.
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Koffeinfliege am 30. Juni 2022, 18:08:39
Mir geht es um die Gase, vor allem bei Stinkefarben wie Tamiya, Gunze & Co.

Hier gab es das Thema schon mal:

Suche Atemmakse (https://www.modellboard.net/index.php?topic=63583.0)
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Hans am 30. Juni 2022, 20:02:53
Tamiya, Gunze & Co? Du meinst die Laquer-versionen, oder? Oder doch die Alkohol-Versionen?
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Koffeinfliege am 01. Juli 2022, 07:13:47
Moin Hans, ich meinte die Alkohol Versionen, wie XF.
Die Laquer Farben habe ich nie probiert, ich kenne nicht mal den Unterschied. :ziel:
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Rambazanella am 01. Juli 2022, 09:15:08
Mein Rezept, Absaugung und normale FFP2 Maske oder eben diese Einwegmasken.
Sowohl beim Lackieren mit selbstgebauter Absauganlage als auch beim Resinschleifen oder sägen.
Dafür habe ich mir eine Halterung gebaut in der ich meinen Staubsauger aus dem Bastelzimmer einhänge.
Ist natürlich nicht für jedermann eine praktikable Lösung das ist mir schon klar.

Horrido!
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Hans am 01. Juli 2022, 12:20:20
Koffeinfliege: Die Laquer-Versionen sind zwar auch Acrylfarben, aber das Lösemittel ist ein organisches, also sowas wie Nitroverdünnung etc. Die stinken wirklich gottserbärmlich. Und das Lösungsmittel ist kein Spass für Lunge und Gehirn. Hier wäre ein Atemschutz wirklich angebracht.

Bei den Alkohol-verdünnten Farben würde nach meinem Verständnis ein Partikelfilter reichen, der die Farbpartikel abhält. Die sind lungengängig und verkleben in der Lunge. Das Verdünnungsmittel wäre aber Alkohol und der macht nix. Fast nix, aber die Konsentration reicht nicht für einen Rausch.
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Ralf am 02. Juli 2022, 21:32:53
Ich benutze seit einem Jahr diese Maske:

https://www.amazon.de/Dr%C3%A4ger-Halbmasken-Set-Kombi-Filter-Atemschutz-Maske-Fein-Staub/dp/B004DJCU34/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=2W6KTD4R8IYTX&keywords=dr%C3%A4ger+x-plore+3300&qid=1656789964&s=industrial&sprefix=dr%C3%A4ger+x-plore+3300%2Cindustrial%2C58&sr=1-4 (https://www.amazon.de/Dr%C3%A4ger-Halbmasken-Set-Kombi-Filter-Atemschutz-Maske-Fein-Staub/dp/B004DJCU34/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=2W6KTD4R8IYTX&keywords=dr%C3%A4ger+x-plore+3300&qid=1656789964&s=industrial&sprefix=dr%C3%A4ger+x-plore+3300%2Cindustrial%2C58&sr=1-4)

Ist zwar manchmal lästig, wenn es warm ist und als Brillenträger sowieso, aber da kommt nichts durch. Die Filter muss man im Ganzen tauschen. Das Tragen der Brille wird nicht behindert.
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Aero am 06. Juli 2022, 16:18:37
Auch wenn es komisch klingt.

Würde die ffp2-Maske die man sein Corona überall bekommt, nicht auch reichen. ?? Es geht doch um die Partikel und nicht um irgendwelche Gase. Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, das das Resin-Zeug kleiner ist, als so ein Corona-Virus.

Sorry, aber ich meine das ernst.

Ich habe vor Corona mit die "Medizinische Maske" gekauft, und die hat auch alle Farbpartikel beim Airbrushen abgefangen. Und soll auch die Corona-Viren abfangen. ?!?

Wieso ich frage. Naja, die Filter in den Masken sind sicher teurer als billige ffp2-Masken aus China.

Gruß

   Pucki

Wenn man nur schleifen möchte reicht so eine Maske natürlich aus, dafür sind sie ja eigentlich gemacht, um Feststoffe aufzufangen. Das die Viren abfangen ist ein Ammenmärchen, steht auch so auf jeder Umverpackung in den USA zB drauf, da muß der Hersteller nämlich die Wirksamkeit nachweisen und deklarieren, hier ist das nicht der Fall, von daher..... :]
Ob die Chinamasken tatsächlich den FFP2 Schutz erfüllen weiß ich nicht, wage ich aber zu bezweifeln.
Die OP Masken sind völlig für `n A...bwasch, die helfen höchsten bei Leuten mit feuchter Aussprache weil die rundum nicht vernünftig anliegen, daher empfehle ich da eher die 3M Staubmasken, die kann man der Gesichtsform anpassen  und sind rundum wirklich dicht. Durch die Kopfbänder sind sie auch beim tragen komfortabler wie die Dinger die man sich hinter die Ohren klemmen muß, das mag ich gar nicht, tut einfach weh nach ner Weile.
Wenn jemand empfindlich ist und lackieren für gefährlich hält sollte er einfach ne Maske mit Aktivkohlefilter nehmen, auch da ist 3M unschlagbar was Halbmasken angeht, Filter gibts für alle Zwecke und die Vorfilter dienen einfach nur um Feststoffe vom Kohlefilter weg zu halten, sollte man jedoch nutzen da sich sonst die Filter schnell zusetzen.
Titel: Re: Atemschutz
Beitrag von: Armored am 21. Juli 2022, 14:00:48
Der Thread ist zwar etwas älter, aber ich habe dazu meine eigene Erfahrung. Ich nehme als Brillenträger auch eine 3M Maske, allerdings die günstigere 4255 Halbmaske.

Nennt mich Angsthase, aber ich trage sie auch wenn ich mit dem Revell Kleber hantiere. Ansonsten nutze ich fast ausschließlich Acrylfarben von Revell, Mig und Vallejo. Bisher ohne Probleme.

Man merkt das eine Maske funktioniert, wenn beim abnehmen der Geruch einen umhaut :D