Neuigkeiten:

Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Bauberichte / Re: Morane-Saulnier AI, Special Hobby 1:48; Update 25.9.22 Gnome N
« Letzter Beitrag von Marderkommandant am 25. September 2022, 13:01:11 »
Hallo Frank, Motorentuning vom Feinsten!

Besonders gut gefällt mir Deine Herangehensweise an die Nabe, mit den Verschraubungen/ Schraubenköpfen.
Ebenso ist es beachtlich, wie Du dem Motor Freilauf gibst.  :1:
Sehe ich das falsch, oder sind die Small Stuff- Motoren nicht doch ein kleines bisschen filigraner?
Auf jeden Fall ist der 3-D Druck auf dem Vormarsch und ermöglicht Details, wie es die vorher kaum gab!

Ich wünsche Dir weiter ein gutes Gelingen!

Mit den besten Wünschen, auch zu einem guten Wochenstart,
Andreas
92
Eure Werke - Die MB Galerie / Rallye Fennek ca. 1:160 selbst gedruckt
« Letzter Beitrag von Rolle am 25. September 2022, 12:58:52 »
Moin. Ich hab da noch etwas. Diesmal etwas aus der Reihe, wenn man mit Kollegen rumspinnt. So ein Fennek als Rallye Auto hat bestimmt etwas. Das ganze sollte schnell gehen, also kurzerhand in 1:160 ausgedruckt. Spoiler drauf, Decals gemacht und eine Base dazu.
Zack, Rallye Fennek. Das Modell ist ca. 3,5 cm lang und 1,5 cm breit.
 

* Fennek-Base001.jpg (145.78 KB)


Drucker von Creality, klares Harz, grundiert mit UVLS Clear von Createx, blau von Gunze und als Klarlack wieder UVLS Clear. Das UVLS Clear kann ich empfehlen, es kann sowohl als klare Grundierung, als auch als Finish dienen. Auch für die Candyfarben von Createx zum Beimischen geeignet. Beste Haftung auch auf sehr glatten Flächen.(z.B. Glas) Nein ich habe keinen Werbevertrag mit Createx, ich bin halt überzeugt davon.
Die Base ist aus Plastikplatte, mit Modellier Sand von Busch gefüllt und etwas Quartzsand bestreut. Farben von Vallejo.
 

 

 

 

 

93
Bauberichte / Re: Morane-Saulnier AI, Special Hobby 1:48; Update 25.9.22 Gnome N
« Letzter Beitrag von NonPerfectModeller am 25. September 2022, 12:48:05 »
Der Resin-Motor schaut schon richtig gut aus. :P
94
Flugzeuge und Helikopter / Re: Frage zur MiG-15 bis
« Letzter Beitrag von Geno am 25. September 2022, 12:40:42 »
Ah, sehr cool! Auf so eine Antwort hatte ich gehofft. Vielen Dank, Flugi! :1:

Die Bilder sind sehr aufschlussreich.  :P Meine Literatur zu sowjetischen Typen ist eher etwas überschaubar. Im MiG-15 Heft von AJ Press gibt es keine Bilder von diesem Bereich und im I-Net habe ich auch nichts gefunden. Jetzt weiß ich Bescheid...  :D

Grüße
Geno  :winken:
95
Seid gegrüßt, Freunde der fliegenden Drahtverhaue!

Weiter geht es auch mit meiner Albatros D.I.
Zuletzt sprachen wir über Lötteile und hielten uns bei den Niro Schnüren (Edelstahl) auf.
Das Fahrwerk ist fertig!
Hier ist es lackiert und mit der Federung aus Gummiseilen versehen. O.K. in meinem Fall ist es Bleidraht:



Aber wo zum Henker sind die Niro-schnüre? Was hat er damit gemacht, wo sind sie, wo!
Die Antwort ist hier, wenn auch nicht leicht zu erkennen. Die Seile haben keine tragende Funktion und scheinen dazu gedient zu haben, das Fahrwerk in abmontiertem Zustand transportieren zu können? Oder die Räder? Oder was auch immer?
Wer weiß mehr?
Jedenfalls, da kann man die erkennen, als lockere Schlaufe oberhalb der Gummiseile:





Wie Ihr bemerkt, habe ich Pigmente zum Verschmutzen der Räder verwendet, hier mit Terpin verdünnt und abgewischt, bis es mir zusagte.
Die Albatros hat schon ein paar Dienstwochen auf dem Buckel...



Und so sieht das montierte Fahrwerk aus, wenn die Albatros auf eigenen Füßen steht:






Zwischenzeitlich habe ich ein wenig an Holz rumgeschnitzt...



Es ist schon erstaunlich, wozu Frank einen verführen kann...  :3:

Hier mit montierter Haube, die ebenfalls durch Gebrauch ein wenig Farbverlust erlitten hat:



Momentan sitze ich an den Vorbereitungen für die Verspannungen...bei der Albatros ein weites Netzwerk!

Dauert also ein wenig bis ich weitere Fortschritte zeigen kann. Natürlich habe ich wieder ein bisschen Mist gebaut und was vergessen, doch davon das nächste Mal mehr.

Ich hoffe, Euch gefällts.

Kritiken, Anregungen und vor allem die Beantwortung der Frage wozu diese Drahtseile dienlich waren, lese ich gerne und verspreche zu Antworten.  :1:

Ich wünsche Euch einen schönen Restsonntag und einen guten Wochenstart.

Andreas
96
Eure Werke - Die MB Galerie / Re: Flugzeug: Trumpters F-100 C im Ma0stab 1:32
« Letzter Beitrag von Flightliner am 25. September 2022, 11:49:22 »
Die Frage nach der Tiefenschärfe meiner Fotos ist leicht zu beantworten. Möglichst niedrige Verschlußzeit der Kamera wählen (Stativ wichtig) und dann die höchste Blendenstufe wählen.
Z.B. 22, dann ist die abzubildende Maschine vom Staurohr bis zum Heck gestochen scharf. So einfach ist es gute Modellbilder zu erhalten.
Flightliner
97
Figuren / Re: Auf der Suche nach Piloten 120 mm
« Letzter Beitrag von Iceman86 am 25. September 2022, 11:04:28 »
Das sind schon einmal sehr gute Tips.
Vielen Dank.
Die Büsten von Young sehen schon richtig gut aus. Aber die sind auch ziemlich gut bemalt worden.
Bei den Tips ist auf jeden Fall was passendes dabei.
Werde mir demnächst erstmal eine Figur kaufen und dann mal sehen ob das Thema Figur bemalen etwas für mich ist und wie das Ergebnis dann aussieht.

Gruß
Daniel
98
Airbrush, Painting, Altern / Re: Decals
« Letzter Beitrag von Hajo L. am 25. September 2022, 11:03:38 »
Bromex, mein Hinweis auf die Lesbarkeit war gar nicht rechtlich gemeint, sondern praktisch. Wenn man nicht erkennen kann, welches Boot da fährt... Dann muss die wassersportliche Ansprache mit "Du da..!!" erfolgen. ;)

Ein C-Einer... Ist das nicht quasi ein Gig-Boot? So was hattten wir in der Schulruderriege auch, aus Holz und schwer wie Blei.


HAJO
99
Flugzeuge und Helikopter / Re: Frage zur MiG-15 bis
« Letzter Beitrag von Flugi am 25. September 2022, 11:01:02 »
  Das runde Teil ist der Funkkompas ARK-5, der eine transparente Plastikabdeckung hatte, aber auch oft überlackiert wurde. Das gelbe Kästchen in der Mitte war das drehbare Antennenteil. Das rechteckige ist die Antenne MRP-48P, ein Funkmarker. Du hast Recht, es waren dielektrische Abdeckungen. Durch die Transparenz hatten sie auch gleich eine Kontrollfunktion. 
Das Gleiche gab es auch bei der MiG-17.
100
Bauberichte / Morane-Saulnier AI, Special Hobby 1:48; Update 25.9.22 Gnome N
« Letzter Beitrag von bughunter am 25. September 2022, 10:51:02 »
Gnome N


Es gab drei Varianten dieser Maschine:
 MoS.27 mit 1 Vickers MG und 150 PS Gnome Monosoupape 9Nb
 MoS.29 mit 2 Vickers MGs und 150 PS Gnome Monosoupape 9Nb
 MoS.30 als unbewaffneter Trainer mit 120 PS Le Rhone 9Jb
 
Das Modell soll eine MoS.29 werden.

Das ist der Eduard Gnome N Umlaufmotor aus der Brassin Print Serie, in Verbindung mit ihrer neuen Camel erschienen.



Hier sind die 3D-Stützen entfernt, ein Mittelloch gebohrt und mein übliches Lager gedreht und gelötet.



Der neue Gnome im Vergleich zu den Bausatzteilen. Ich bevorzuge immer noch die Small Stuff Motoren, aber wie bereits erwähnt ist dieser Typ nicht im Angebot.



Der Motor ist jetzt mit Alclads lackiert und mit Ölfarben etwas verwittert und verölt.



Zusammen mit der Luftschraube, die nun auf beiden Seiten mit Nabenätzteilen "verschraubt" ist.
Nach der Endmontage werde ich noch ein Röhrchen auf der Achse ergänzen.



Im Vergleich noch ein Bild aus dem National Air and Space Museum:


Hier gibt es noch mehr Bilder:
https://airandspace.si.edu/collection-objects/gnome-type-n-rotary-engine/nasm_A19660002000

Viele Grüße,
Bughunter
Seiten: 1 ... 8 9 [10]