Hauptmenü

Rorke`s Drift 1879, Maßstab 1/72

Begonnen von Wolfgang Meyer, 08. November 2020, 16:47:56

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mirami


Wolfgang Meyer

Danke euch beiden!

Jetzt kommt die schönste Arbeit beim Dioramenbau, das Inszenieren der einzelnen Szenen und das Einfügen von den ganzen Details rund um diese Darstellung. Es sind meist die Kleinigkeiten, wie offene Munitionskisten, Fässer oder tausende verschossene Munitionshülsen, hunderte Speere, die schon im Boden oder den Barrikaden stecken, die solch ein Szenario dann glaubhaft und realistisch erscheinen lassen.
Dazu kommt dann noch das brennende Hospital, wo auch im Strohdach mit brennendem Stroh umwickelte Speere stecken.

Es ist noch viel Arbeit!

LG Wolfgang

Hajo L.

Wie macht ihr in dem Massstab denn die Munitionshülsen?


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Wolfgang Meyer

Zitat von: Hajo L. am 15. August 2021, 11:28:35
Wie macht ihr in dem Massstab denn die Munitionshülsen?


HAJO


Zerschnibbeln von 0,4 mm Messingstäben. Ich habe das schon getestet und es passt von Größe und Aussehen sehr gut zur Martini Henry Munition. Es ist natürlich eine Fleißarbeit.

Aber die Briten haben bei Rorke`s Drift in den wenigen Stunden fast ihre ganze Munitionsreserven verschossen. Fast 20 000 Schuss! Fast alle hatten nach der Schlacht heftige Blutergüsse und Schmerzen im Schulterbereich, allein von den Rückstößen.

LG Wolfgang

Christian1970

Ganz ganz großes Kino, was du uns hier zeigst. Der Wahnsinn. Wenn das Diorama bei euch im Museum steht, muss ich doch wirklich mal eine Reise zu euch machen.

Gruß Christian  :winken:

Wolfgang Meyer

Danke Christian!

Es kommen immer neue Details hinzu.

Unter der Leitung von Assistant Commissary W.A. Dunne (oben auf der Pyramide in blauer Uniform) wird nach 19:00 Uhr aus den beiden Mais-Sack Pyramiden die große Schanze gebaut.
Die schweren Säcke werden von oben in den Zwischenraum der beiden Pyramiden gestürzt. Unten werden sie durch weitere Kräfte geordnet und gestapelt, bis eine Plattform entsteht. Auf dieser Plattform wird dann eine Barrikade aus den Säcken errichtet. Die Schanze war später 2,70 Meter hoch.











LG Wolfgang

Wolfgang Meyer

Ich konnte wieder 60 Zulu und die ersten toten Ochsen einsetzen.

Das Gedränge an der nördlichen Barrikade wird immer dichter, der Kampf wird immer erbitterter! Aber es kommen ja noch einige Hundert Zulu-Krieger hinzu. Zum Glück habe ich die Anzahl der Figuren für das Diorama angemessen gewählt. Viel mehr Figuren hätten auch nicht mehr aufs Diorama gepasst, ohne es zu überladen.






















LG Wolfgang

Wolfgang Meyer

Gestern konnte ich nochmal ca. 90 Zulu ins Diorama einarbeiten. Das Gefecht an den Barrikaden konnte ich vervollständigen, aber auch nachrückende Zulus aus allen Richtungen!

Darüber hinaus aber habe ich auch wieder viele Speere und Schilde eingearbeitet. Es fehlt allerdings noch viel an Figuren und Zubehör.
In den nächsten Wochen kann ich leider nicht am Diorama arbeiten, deshalb auch hier vorerst die letzten Bilder. Aber demnächst geht es hier wieder weiter.

Zum Schluss noch ein Test mit dem Oskarberg als Hintergrund.












LG Wolfgang

Flugwuzzi

Großes Kino ... auch in dem noch nicht ganz fertigen Zustand  :klatsch: :klatsch: :P

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)


Uwe B.

Hallo Wolfgang,

absolut beeindruckend. Das Dio wirkt sehr lebendig und man hat aufgrund der Fotos nie den Eindruck, dass es sich dabei um ein eigentlich ja statisches Objekt handelt.
:klatsch: :klatsch: :klatsch:

LG - Uwe   :winken:
MSV - einmal ein Zebra, immer ein Zebra

Wolfgang Meyer

Danke Uwe!

Zurzeit arbeite ich an unserem neuen Großdiorama zum 1870/71er Krieg!
Fröschweiler 06. August 1870

Deshalb muss die Arbeit an meinem Rorke`s Drift Diorama erstmal ruhen.
Hier noch ein Comic-Bild vom aktuellen Bauzustand.






Liebe Grüße, Wolfgang



Uwe K.

Man meint tatsächlich ein Standbild eines Kinofilms zu sehen.
Einfach phantastisch!!!


mirami

Eine tolle und aufwendige Arbeit! :P Wünsche weiterhin gutes Gelingen. :klatsch:

Wolfgang Meyer

Zitat von: mirami am 07. November 2021, 00:09:33
Eine tolle und aufwendige Arbeit! :P Wünsche weiterhin gutes Gelingen. :klatsch:

Ich danke dir!

LG Wolfgang

Wolfgang Meyer

#116
Es geht hier auch weiter!

Mittlerweile konnte ich fast alle Figuren einsetzen. Es fehlen noch ungefähr 30 Figuren, dann sind es 900 Figuren auf dem Diorama.

Alle Figuren auf dem Diorama sind mittlerweile mit Waffen versehen, auch die Verwundeten und die Gefallenen. Ich habe noch ca. 80 Waffen übrig, die verteile ich noch sinnvoll auf dem Gelände. Mittlerweile habe ich auch über 30 Munitionskisten auf dem Diorama verteilen können, verschlossene, halboffene, sowie ganz geöffnete. Dabei habe ich auch hunderte aufgerissene Munitionspäckchen verteilt. Dazu bin ich dabei auch tausende verschossene Munitionshülsen an den Barrikaden zu verteilen.

Es fehlt natürlich immer noch Feuer und Rauch. Ich möchte das brennende Hospital sowie die Mündungsfeuer der Gewehre darstellen.



























Kampf um den Kraal:









old rookie

Zitat von: Wolfgang Meyer am 06. März 2022, 16:05:23
Es fehlt natürlich immer noch Feuer und Rauch. Ich möchte das brennende Hospital sowie die Mündungsfeuer der Gewehre darstellen.

Gaaaanz großes Kino!!! :klatsch: :meister: :respekt:
Auf das Mündungsfeuer bin ich neugierig, bis jetzt hat mich noch keine "Watte-Darstellung" überzeugt.  ;) Es täte dem Dio aber auch keinen Abbruch wenn du es so lässt, das ist wirklich KLASSE!
Gruß aus HMÜ  :D
Robert

Christian1970

Wahnsinn, wie klasse das Diorama in dem Maßstab geworden ist. Da kann ich nur den virtuellen Hut ziehen  :klatsch:

Gruß Christian  :winken:

Wolfgang Meyer

Danke euch beiden!

Es ginge natürlich auch ohne das Mündungsfeuer aus Watte. Es sind aber so viele Szenen mit untereinander agierenden Figuren dabei, dass es Sinn macht. Es wird zwar dann einiges von der Bemalung der Figuren nicht mehr zu sehen sein, aber dem Gesamt-Geschehen würde es glaubhaft gut tun.

LG Wolfgang

Adelante

Einfach großartig gemacht. Auch wenn das Thema momentan schwierig erscheint - es ist nicht mehr ,,weit weg, hinten in der Türkei".
Eine super Leistung in der Darstellung eines historischen Ereignisses! 👏

Uwe K.

Einfach unfassbar!
Mündungsfeuer, Patronen, Mun-Päckchen und und und.
Und das in dem Maßstab.

Wolfgang Meyer

Danke euch!

Es ist geschafft, alle Figuren auf dem Diorama sind eingesetzt. Übrig habe ich nur noch einige berittene Indunas, die historisch nicht zu der zeitlich dargestellten Szene passen.
Ich habe am Kral mal begonnen, das Mündungsfeuer der schießenden Figuren mit Watte darzustellen. Das Ganze sieht noch ziemlich verloren aus! Ich muss also versuchen auch sonst Qualm und Rauch auf dem Diorama darzustellen. Ich werde mich da an den bekannten Schlachtengemälden orientieren. Das kann man immer schön mit Fotos der Szenen überprüfen. Da werde ich in den nächsten Wochen experimentieren, das wird bestimmt spannend.

Hier 2 Fotos vom Test des Mündungs-Feuer beim Kral.








LG Wolfgang

Wolfgang Meyer

Die Holzumrandung des Dioramas habe ich jetzt auch bearbeitet. Die Bohrlöcher wurden mit Holzpaste gefüllt, danach wurde alles geschliffen und bemalt.
Bei dem grauen Lack handelt es sich um den exakt gleichen Farbton, den auch unsere Dioramen-Tische in unserem Museum haben. Das Ganze bildet dann eine Einheit.











Hier noch zwei Schnappschüsse von gestern!

Die südliche Barrikade mit dem Kochhaus und den beiden Steinöfen, sowie ein Bild aus Richtung Norden, vom Obstgarten her.







LG Wolfgang

Christian1970

Einfach nur fantastisch geworden.  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Hoffe, ich komme mal dazu, es mir bei euch im Museum anzugucken.

Gruß Christian  :winken: