Ultraschallschneider

Begonnen von han solo, 14. Juli 2018, 19:06:12

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

han solo


Steffen

Die Dinger kenne ich aus japanischen Modellbau-Videos. Dort werden sie ausschließlich bei Resin- Bausätzen / -Figuren verwendet.
Was man beim Abtrennen von Abgüssen und beim Versäubern allgemein sieht, überzeugt sehr.
Sicher erleichtert solch ein Gerät die Arbeit mit Resin enorm, zumal kein gesundheitsschädlicher Staub durch sägen oder schleifen entsteht. Aber 490€ sind mal eine Hausnummer, welche abschreckt.  8o Da sollte man abwägen. Wer eher selten mit Resin arbeitet oder nur kleines Zubehör verwendet, dass leicht mit einem normalen Skalpell versäubert ist, für den wäre es unsinnig.

Hätte Gott gewollt dass ich Grünzeug fresse, wär' ich ein Kaninchen !

Hagewi

Happy Modelling, Hermann

han solo

Wobei man aufpassen muss. Nicht alle sind für den europäischen Markt. Außerdem sind die teils für 110Volt.
Drum, wenn Kauf dann am Besten in D.
Das Gerät soll ja auch für Polystyrol geeignet sein. Die Frage ist daher auch ob jemand auch damit Erfahrung hat.

Hagewi

Zitat von: han solo in 14. Juli 2018, 23:34:34
Drum, wenn Kauf dann am Besten in D.

Wollte ich damit gesagt haben
Happy Modelling, Hermann

Koffeinfliege

Als das Teil in der Modellfan vorgestellt wurde, wurde ich neugierig. Auf YT findet man einige Videos zu den Geräten. Wenn man genau hinsieht, bilden sich auch mit Ultraschall schon mal Schmelzkanten. Wenn man z.B. in einen Rumpf Wartungsklappen aussägen möchte, muss man auch mit so einem Schneider vorsichtig sein. Sieht man hier:



Selbst direkt in China kosten die Dinger 250€ und das war mir dann doch zu viel für so ein Spielzeug. Vor allem, wenn es dann noch im Zoll hängen bleibt. Um Angüsse gefahrlos und sauber abtrennen zu könne, habe ich mich dann für den 25€ Spezialcutter entschieden:

http://modellboard.net/index.php?topic=56998.msg932020#msg932020

Resinangüsse dann wie gehabt unter dem Wasserhahn. Macht man ja nicht täglich. ;)



TWN

Ich habe so einen Utraschallschneider und finde ihn bisher echt Klasse, wenn ich auch gerne mehr Zeit zum Ausprobieren hätte. Man muss schon aufpassen und üben, aber für Resin und andere Feinheiten finde ich ihn nützlich. Ganz billig ist er nicht, aber da ich einen Faible für Interessantes Werkzeug habe, war es mir das wert.
Ex nihilo aliquid fit

Falls von Interesse, riskiere einen Blick oder folge mir: Meine Sammlung & Arbeit

han solo

Und wie ist das mit dem Schmelzen von Polystyrol?
Es gibt ja auch Schleifeinsätze. Taugen die was?
Bin für jedes Detail an Info dankbar.

Urban Warrior

Mahlzeit,

das "Schmelzen" von Polystyrol und ähnlichen Thermoplasten ist bei Ultraschall ganz normal. Durch die hohen Schwingungen wird der Kunststoff zum Fließen gebracht und durch den Druck mit dem Werkzeug verdrängt. Daher werfen sich solche Kunststoffe auch beim Schneiden mit US auf. Ich kenne das aus der Montage in der Firma, in der ich arbeite, dort werden sehr kleine Blechteile auf Kunststoffträgern befestigt indem die Kunstoffstifte, die durch das Blech gehen, mit Ultraschall "aufgeschmolzen" und dann wie Nieten platt gedrückt werden. Damit hält dann das Blech am Kunststoffteil.
Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selber nicht mehr!
Albert Einstein

hein52

Ich habe mir vor einiger Zeit auch diesen  Ultraschall-Schneider gegönnt und möchte das Teil nicht mehr missen. Ob der aufgerufene Preis in der Höhe gerechtfertigt ist, kann ich nicht beurteilen, aber es gibt m.W. kein vergleichbares Konkurrenzprodukt. Ich baue im Moment die 8,8cm-Flak von Merrit in 1:18, die dicke Angüsse selbst an filigranen Teilen hat. Was man sonst nur mit einer Säge halbwegs bruchfrei abtrennen könnte, schafft der US-Cutter problemlos und das Aufschmelzen lässt sich weitgehend vermeiden,  wenn man die Angüsse nicht mit starkem Druck abschneidet.

@Koffeinfliege: der Ultraschall-Cutter ist nicht "Made in China", sondern wird (lt. Bedienungsanleitung) von Honda Electronics in Japan gefertigt.

Gruß Heiner

TWN

Poly habe ich noch nicht geschnittten, die Schleifsätze habe ich auch noch nicht ausprobiert.
Ex nihilo aliquid fit

Falls von Interesse, riskiere einen Blick oder folge mir: Meine Sammlung & Arbeit

Koffeinfliege

Heiner, es gibt noch andere Hersteller, die solche Schneider herstellen. Nach denen hatte ich damals in China gesucht.

Genaugenommen wird das Gerät von Echo Tech, einer Tochterfirma von Honda, produziert.

https://echotech.co.jp/en/product_category/ultrasonic-cutter/

:winken:

han solo

So, ich hab jetzt mal in der Arbeit mit dem Ultraschallpoliergerät rumprobiert. Ist evtl. nicht ganz vergleichbar,  aber kosten ja nix.
Es ist schon so, dass das PS warm wird und schmilzt. Somit letztlich für das was ich damit wollte ungeeignet. Leider :2:

han solo

Bevor ich's vergesse - vielen Dank allen, die hier was beigetragen haben :klatsch:
So wurde deutlich, dass das Gerät für mich keinen Sinn macht und ich mir das Geld sparen kann.

tsurugi

Hallo, ich möchte das Thema mal aufgreifen und fragen ob es diese Geräte mittlerweile auch irgendwo bissel günstiger gibt.

Gruß

Markus

ehvorwald

Servus.
Thema ist zwar erledigt, aber eine Deutsche versandquelle wäre  -  https://www.airbrush4you.de/equipment/zeichen-malzubehoer/cutter-skalpelle/2720/zo-91-honda-ultrasonic-mini-cutter  -
Allerdings mit 799 € nicht billig. haben es damals für mich ins Programm genommen. Damals war es das einzige angebot neben Amazon (zo-90-honda) und eins aus Kanada. Habs damals als urheber für 599 bekommen, und für mich die einzige Möglichkeit, da für mich nur Überweisung möglich.
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem