Mini–GB Me 262: Messerschmitt Me 262 "S", 1:48, Revell (Rebox Trimaster/Dragon)

Begonnen von Skyfox, 04. Januar 2021, 22:13:54

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Skyfox

Moin

Ich fange gleich ohne viel zu schnacken mit meiner 262 an.
Dieser BB wird nur wenige Bilder enthalten und in größeren Abständen verfasst, da ich noch die Arado 234 und eine Heinkel 219 in der Produktion habe und ich mich nicht verzetteln will... :pffft:

Das Subjekt meiner Begierde wird die erste produzierte Serienmaschine mit der Werknummer 130 006, die "Rote 1" mit der Kennung VI + AF... 8)
Die Decals für diese sehr spezielle Maschine kommen von Aeromaster, enthalten im Set "Stürmbirds Part 2".

Mini GB – Messerschmitt Me 262_001.jpg

Gebaut wird die "Schwalbe" aus der Revell-Schachtel, ein bekannter rebox des Trimaster-/Dragon Kits.
Die Formen haben offenbar schon bessere Tage gehabt: leichter Versatz, Fischhäute und verwaschene Gravuren prägen das Gesamtbild der Spritzlinge.
Aber ich habe gleich 2 Sätze, nur die Klarsichtteile sind lediglich einmal vorhanden. Da wird schon ein Modell draus werden...
Außer ein paar Sitzgurte und etwas Draht habe ich noch diverse Teile in meiner 262-Restekiste, u.a. ein Verlinden-Set und CMK-Resinräder, die die lästigen Gummireifen des Kits ersetzen sollen.

Die ersten Teile sind vorbereitet und bekommen demnächst den ersten Anstrich:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_002.jpg

Soweit erstmal hierzu. Wenn es Fortschritte gibt, geht's hier weiter.

Stay tuned
:V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

springbank

Moin Andy,

schön das Du dabei bist und wie gesagt gibt kein Limit was Zeit etc angeht..Schöne Auswahl..
Sitz reserviert :P

Gruß
Daniel
"Schulz was machen sie'n da?
An Drachen lass ich steigen..
Ne tatsächlich, ich dachte schon Sie sägen ne Wolke durch.."



NonPerfectModeller

Oh Mann, diesmal gibt's aber einige BB's zu verfolgen. 8o
Die Me 262 scheint beliebter zu sein, als die He 177. :D
Auch bei dir stell ich einen Klappstuhl in die erste Reihe.
Wenn das so weiter geht, muss ein Zehnerpack davon her. :7:

Gruß,
Bernd
Laufende Projekte:
F-16C/N 1/48 & F-16CJ 1/48 Tamiya (Mini-GB)
P-38G Lightning 1/48 Tamiya
Neoplan Cityliner 1/24 Revell (Rammstein Fan Club)
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell

Hörnchen

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

eydumpfbacke

Na, wenn Andy hier einen Bericht macht, lasse ich mir den doch nicht entgehen.... :1:
Es grüßt der Reinhart :santa:

Ich bau grundsätzlich nicht originalgetreu.
Wenn doch, ist das Zufall

Skyfox

Moin

Hey, hier versammelt sich ja richtig Publikum!  8)
Na, dann werde ich doch noch schnell ein paar frühe Impressionen vom Bau zeigen  :1:

Gleich zu Anfang eine schlagartige Ernüchterung – eines der Klarsichtteile für die Kanzel hat einen ziemlich üblen Kratzer  :12:
Das scheint sogar nach Begutachtung durch eine Lupe ein Fehler IM PLASTIK zu sein:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_003.jpg

Da fiel mir ein, das ich schon früher mal mit einem "Mittelchen" auch schwerere Schäden ausgebügelt bekommen habe:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_004.jpg

Eigentlich für Swatch-Uhren bzw. Uhren mit Acrylglas gedacht, kann man damit auch sehr gut Polystyrol polieren.
Nach 2 Durchgängen war das Ergebnis schon deutlich besser, ich werde das aber noch weiter behandeln und abschließend in "Future" einlegen. Damit sollte dann alles verschwunden sein.
ABER VORSICHT!: Klares Polystyrol ist relativ spröde und bekommt schnell feine Spannungsrisse! Also vorsichtig auspolieren und nicht zuviel Druck ausüben!

Weiter geht's mit Farbe. Sämtliche Cockpitteile bekamen eine Lage RLM 66 Schwarzgrau:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_005.jpg

...und die Fahrwerksschächte bzw. das Rumpfinnere eine erste Aluminium-Optik:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_006.jpg

Mini GB – Messerschmitt Me 262_007.jpg

Beides wie immer bei mir aus der Gunze Farbpalette: Die RLM-Farben aus der "Aqueous Hobby Color" Serie, die Metallfarbe aus der "Mr. Metal Color" Serie.
Letztere mit ca. 30% "Mr. Metal Primer" gemischt, damit der Metallizer griffest bleibt.
Polieren werde ich die Alu-Flächen nicht, auch wenn das eigentlich der Sinn und Zweck bei den Metallizerfarben ist.
Im Gegenteil: es folgt hier noch eine hauchdünne Schicht sehr helles Grau um den "oxidierten" Aluminium-look (die sog. Alclad-Schicht) zu erzielen.

So, das darf erstmal durchtrocknen – dann gibt's ein bisschen Detailbemalung.


Tja und wenn man gedacht hat, man hat alles an verfügbarem Material zusammengetragen fällt einem noch sowas aus dem Regal:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_008.jpg

Hatte ich blöderweise NICHT in die Bausatzschachtel gelegt wie sonst bei mir üblich, sondern einfach "lose" in's Lager  *dummi*
Die Räder kommen mir wie gesagt sehr gelegen, da dem Revell- und früher schon dem Dragon-Kit eine Gummibereifung beiliegt.
Die fast vollständigen Ätzteil-Sets hatte ich nach dem Bau zweier anderer 262 noch über – da lässt sich vielleicht noch das eine oder andere gut gebrauchen!

Stay tuned
:V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Maesi

Wow, großes Kino schon gleich zu Beginn  :klatsch: . Nur weiter so  :P .

Gruß,
Matthias

eydumpfbacke

Es grüßt der Reinhart :santa:

Ich bau grundsätzlich nicht originalgetreu.
Wenn doch, ist das Zufall

Jensel1964

Ich freue mich wie Bolle, Dir bei diesem Baubericht über die Schulter gucken zu dürfen. :klatsch: :klatsch:
Ich steige mit meiner 262 ein, wenn ich die V170 Lieferwagen fertig habe und die Masken und Räder geliefert wurden.

Ich nehme dann mal mit nem Glas Laphroaig in der ersten Reihe Platz.

Viele Grüße,
Jens  :winken:

Postbote

Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Versuche mich zur Zeit
erfolglos am Hochglanz

Iceman-Pilot

Sieht gut aus!

Mal eine Frage, auch wenn die etwas off-topic ist: Warum sind die Gummireifen nicht gut? Ich hatte bei meinen 1:24er Flugzeugen von Airfix auch welche und die fand ich ganz brauchbar...   :woist:


Alex
:winken:
mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

Skyfox

Moin

...und vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!  :meister:

@Maesi:
Es ist doch noch gar nichts großartiges passiert  :woist:
Lustig wird's doch erst, wenn das Cockpit fertig bemalt ist und die ersten Bauteile zusammengeklebt werden...  :6:

@eydumpfbacke:

Zitat von: eydumpfbacke in 05. Januar 2021, 20:19:16
Kann ich nicht mithalten, aber gut zuschauen  8o :1: :1:
"mithalten"? Womit?  :woist:
Ich hoffe doch, Du baust Deine B-1 und hast Riesenspaß daran und siehst das hier nicht irgendwie als "Konkurrenzding" oder "Wettbewerb"...
Von beidem halte ich nicht viel  :2: sondern freue mich wie ein kleiner Junge darüber, das hier so viele große Jungs eine 262 bauen wollen  :1:

@Jensel1964:
Zitat von: Jensel1964 in 05. Januar 2021, 21:30:54
...Ich steige mit meiner 262 ein, wenn ich die V170 Lieferwagen fertig habe und die Masken und Räder geliefert wurden...
Sehr Geil!  :P  8)
Freut mich Jens, wenn Du auch dabei bist!

@Postbote:
Nur nicht drängeln, es ist Platz für alle da!   ;)

@Iceman-Pilot:
Danke für die Blumen!
Zu Deiner Frage, die überhaupt nicht "off topic" ist: Das mit den Reifen ist so eine Sache, vielleicht auch so etwas wie "Modellbauer-Aberglaube":
Ich hatte vor Jahren bei Rettkowski ein Modell eines Oldtimers gesehen, das Heinz Rettkowski sozusagen " zur Abschreckung" gezeigt hatte.
Die Gummireifen hatten durch austretenden Weichmacher die Felgen regelrecht aufgeweicht!
Nun sind die Gummireifen meines 262-Kits bereits an die 27 Jahre alt, sind immer noch flexibel, nicht versprödet oder irgendwie verformt.
Ich gehe einfach mal davon aus, das so etwas nur bei bestimmten Beimengungen von aggressiven Weichmachern passiert.
Durch eine separate Lackierung der Felgen könnte man das Risiko vermutlich auch vermindern.
Aber ich gehe lieber auf Nummer Sicher und wenn ich schon mal 2 Sätze von den Resin-Rädern habe... :6:
Außerdem gefällt mir der Farbton des Gummis nicht (Glänzend und Tiefschwarz) und Acrylfarbe hält m.W.n. nur sehr schlecht auf Gummioberflächen.

Und wie immer: Bei Fragen, fragen...  :1:
:V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

eydumpfbacke

Zitat von: Skyfox in 06. Januar 2021, 11:56:11
Zitat von: eydumpfbacke in 05. Januar 2021, 20:19:16
Kann ich nicht mithalten, aber gut zuschauen  8o :1: :1:
"mithalten"? Womit?  :woist:
Ich hoffe doch, Du baust Deine B-1 und hast Riesenspaß daran und siehst das hier nicht irgendwie als "Konkurrenzding" oder "Wettbewerb"...
Von beidem halte ich nicht viel  :2: sondern freue mich wie ein kleiner Junge darüber, das hier so viele große Jungs eine 262 bauen wollen  :1:

Ich sehe das auch nicht als Wettbewerb oder Konkurrenzding, aber ich bewundere immer, wie es bei euch in so kleinen Maßstäben klappt,
während ich mich bei meinen Riesenteilen immer recht abmühe, etwas einigermaßen ordentliches zu bauen.
Das sieht immer so leicht aus und dann fange ich an...

Aber jetzt mal wieder zu deinem Bau.

Ich freue mich dass du mitmachst und ich dir zuschauen darf.
Da kann ich bestimmt noch einiges lernen  :kuss:
Es grüßt der Reinhart :santa:

Ich bau grundsätzlich nicht originalgetreu.
Wenn doch, ist das Zufall

Skyfox

Moinsen

auch hier geht's weiter – mich hat das Virus (Modellbau-Virus wohlgemerkt) voll erwischt...  8)

Ich habe die letztgenannten Ätzteil-Platinen nach verwertbaren Teilen durchsucht und das hier ist die "magere" Ausbeute:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_009.jpg

...ein paar Bleche für den Fahrwerkschacht, Pedale, Hebel, Federbeinscheren und Querruder-Anlenkungen.
Dazu gesellen sich noch ein paar ineinandergesteckte Abschnitte Messingrohr von Albion Alloys für die Geschütze.

Das alles kommt in ein Brünierbad – in Schwarz vorgefärbt ist das einfacher zu lackieren, griffest, belastbarer und zudem gehen so weniger Details verloren:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_010.jpg

Die Cockpitwanne ist soweit Detailbemalt.
Ich hatte dem Instrumentenbrett ein paar 0.3mm Bohrungen verpasst und in diese 0,2mm Bleidraht eingeklebt,
da man später durch die Frontscheibe durch einen kleinen Spalt quasi auch "hinter" das Instrumentenbrett sehen kann,
zudem bekam der Sitz (*nachdem ich das Sitzkissen wegfräsen musste, da wir jetzt alle wissen, das 262-Piloten einen Sitzfallschirm hatten*) noch einen Satz Gurte von Eduard:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_011.jpg

Mini GB – Messerschmitt Me 262_012.jpg

Nach dem Metallizer Aluminium nun "ein Hauch" Hellgrau für die Inneren Flächen – nur gerade eben so, das der Metalleffekt nicht völlig verschwindet.

Mini GB – Messerschmitt Me 262_013.jpg

Da nach RLM-Direktive (Luftwaffen Dienstvorschrift, L.Dv.) der "Fortfall von Lackierung im inneren" auch für die Messerschmitt Me 262 greift,
habe ich für Blechstöße und Nietreihen im Innenbereich einen Hellgelbgraugrünen Primer aus Enamelfarben zusammengerührt:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_014.jpg
(Farbe: RLM 99  :D )

...dieser wird nun mit dem Pinsel säuberlich aufgetragen:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_015.jpg

Wärend das trocknet, geht's an die JuMo-Triebwerke. Díe wenigen Teile sind schnell verklebt und  z.T. bereits mitlackiert:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_016.jpg

Rumpf, Brandschott, Cockpitwanne sowie die Fahrgestellschächte nebst rückwärtigem Schott und Unterflügelschale sind miteinander verklebt:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_017.jpg

Auch die beiden Triebwerke sind schnell zusammengebaut. Das trocknet seit gestern Nacht in Ruhe vor sich hin.
Wenn ich noch bock habe, wird's vielleicht schon dieses Wochenende eine Hochzeit geben!  8)

Stay tuned
:V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Maesi

Guter Hinweis mit dem Blick hinter das Instrumentenbrett.

Mal schauen ob das bei meinem Revell Kit in 72 auch zu sehen ist  :pffft: .


Hörnchen

Andy, es ist ein Genuß dir zu zuschauen. :P
Mal sehen was ich davon bei meiner 48 Schwalbe umsetze.

Gruß André
Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

darkmoon2010

Ich lese deine Bauberichte auch sehr aufmerksam, für mich sind sie einfach immer lehrreich..

Danke für die tollen Bilder und die guten Erklärungen.  :P
Thomas  :winken:

Surrender is not an option
--------------------------------
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.
--------------------------------

BAT21

Zitat von: Skyfox in 09. Januar 2021, 17:44:43
Da nach RLM-Direktive (Luftwaffen Dienstvorschrift, L.Dv.) der "Fortfall von Lackierung im inneren" auch für die Messerschmitt Me 262 greift,
habe ich für Blechstöße und Nietreihen im Innenbereich einen Hellgelbgraugrünen Primer aus Enamelfarben zusammengerührt

Moin,

ist denn bekannt, ab wann die Vorschrift einsetzte und die Innereien nicht mehr lackiert wurden?
Ich hätte bei den ganz frühen 262er vermutet, dass hier noch das volle Lackierprogramm anstand? Außenlackierungen in RLM 74/75/76 und unlackierte Fahrwerksschächte passen für mich nicht... aber vielleicht liege ich ja auch falsch.

Ansonsten: schöner Fortschritt :P

Grüße
Jens

Exodus

Hallo

das sieht soweit sehr gut aus  :P
Wie hast du denn die Gurte von Eduard so schön gebogen ?

Gruß Johne

Skyfox

Moin

Ist dann leider doch nichts aus der Hochzeit geworden – folgt dann eben etwas später... :pffft:

@Maesi:
Zitat von: Maesi in 09. Januar 2021, 19:24:26
Guter Hinweis mit dem Blick hinter das Instrumentenbrett.

Mal schauen ob das bei meinem Revell Kit in 72 auch zu sehen ist...

Also in 1:48 ist der Spalt gute 2,5 mm breit – in 1:72 dürften das – Moment – 1,6666666667mm sein.. :pffft:
Kann man machen – muß man aber nicht  :6:

@Hörnchen &darkmoon2010:
Danke Euch beiden! :meister:

@BAT21:

Zitat von: BAT21 in 10. Januar 2021, 10:31:44
...ist denn bekannt, ab wann die Vorschrift einsetzte und die Innereien nicht mehr lackiert wurden?

Puuh, da hast Du mich ganz kurz zum schwitzen gebracht... :D

Die erste Erwähnung bzw. die erste Mitteilung hierzu ist die Nr.7/42 vom 18.05.1942, und betraf zunächst die Flugzeugmuster Fw 190, He 177 und Ar 96.
(QUELLE: Ullmann, "Oberflächenschutzverfahren...", Seite 148/149)
Wann, und in wie weit das dann in der gesamten Flugzeugindustrie und für alle Typen umgesetzt wurde, kann ich nicht sagen.
Fakt ist nur, das diese Einsparungen im weiteren Kriegsverlauf immer weiter vorangetrieben wurden und schließlich auch die Oberflächen/Tarnfarben betraf, wo dann z.T. die Unterseiten teilweise nicht mehr lackiert wurden (was wiederum in der laufenden Me 262 Produktion umgesetzt wurde).

Die Maschine die ich als Modell abbilden möchte, hatte ihren Erstflug am 19.04.1944 und stellte als erste vollständige Serienmaschine (S-1, "VI+AF") den Beginn der Serienproduktion dar.
Ich kann nur annehmen, das hier die Sammelmitteilungen des RLM und Luftwaffen-Dienstvorschriften nebst allen Einsparvorgaben für die Industrie vollständig gegriffen haben bzw. berücksichtigt wurden.

Ach ja, und sie bekommt kein 74/75 Schema...   8)

@Exodus:
ganz einfach mit zwei Pinzetten – nur ein paar "Wellen" gebogen, mehr nicht. Sieht doch sonst immer so langweilig und wie gebügelt aus...  :6:

:V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

NonPerfectModeller

Bei den Fortschritten muss das Modellbau-Virus heftig zugeschlagen haben. :D
Klasse, was wir von dir zu sehen bekommen - weiter so. :klatsch:

Gruß,
Bernd
Laufende Projekte:
F-16C/N 1/48 & F-16CJ 1/48 Tamiya (Mini-GB)
P-38G Lightning 1/48 Tamiya
Neoplan Cityliner 1/24 Revell (Rammstein Fan Club)
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell

Skyfox

Moin

@NonPerfectModeller:
Danke Dir – ja, mich hat's echt erwischt  :D
Aber das geht dummerweise bei mir mit ausgeprägten Symptomen von AMS einher auch wenn ich eigentlich diesen Mini-GB als willkommene Abwechslung nutzen und den Vogel (fast  ;)) ooB bauen wollte...
Ursprünglich sollte nur dieser Alt-Bausatz mit etwas Dünnblech und Resten aus der 262-Grabbelkiste gepimpt werden, aber jetzt hat sich herausgestellt das die Formen doch mehr gelitten haben als gedacht.
Sämtliche Gravuren sind leider regelrecht verwaschen und teilweise unkenntlich. Also hab ich jetzt damit begonnen, alle Panellines nachzuarbeiten  :12: :5: ;(
Das zieht sich jetzt erstmal.  :pffft:

:V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Skyfox

Moin

Und weiter geht's.
Wie schon geschrieben, ist die "Qualität" des Kits – mit Verlaub – Sch...e.
Es passt so gut wie nichts auch nur halbwegs zusammen, weshalb ich in den vergangenen Tagen ausschließlich mit Anpassung/Spachteln/Schleifen beschäftigt war.

Aber der Reihe nach: Zuerst habe ich der 262-Nase etwas Gewicht in Form von Bleigranulat verliehen, das ich in Tamiya-Putty eingearbeitet habe.
Dabei sollte man darauf achten, das 1. die Schichten nicht zu dick werden und 2. Das nur sehr wenig Putty verwendet wird.
(Die Masse sollte sehr "dick" und aus mehr Granulat als Putty bestehen). Beides zusammen verhindert, das die Spachtelmasse den Kunststoff aufweicht:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_018.jpg

Danach habe ich die Gravuren am Rumpf nachgearbeitet, da diese größtenteils verwaschen und unbrauchbar waren:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_019.jpg

Es bleibt dabei nie aus, das man auch mal abrutscht und hier gleich noch ein paar Korrekturen vornehmen muß:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_020.jpg

Da die Turbinen auch etwas aus der Form geraten sind, habe ich hier mehrere 2x2mm Spreizer eingesetzt damit der Flügelanschluß nicht auch noch zum Spachtelgrab wird.


Danach habe ich dem Innenleben noch ein dezentes washing verpasst und – auch wenn ich eigentlich darauf verzichten wollte – ein paar Kabelstränge gezogen:
Mini GB – Messerschmitt Me 262_021.jpg

Mini GB – Messerschmitt Me 262_022.jpg

(Die Kabellage ist hier noch nicht im Bild – folgt später)

Tja, und weiter ging's mit Anpassen/Spachteln/Schleifen:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_023.jpg

An diesem Punkt war ich kurz davor das Handtuch zu werfen – und beherzt mit einem gut gezieltem Hieb mich von diesem Nervtöter zu befreien... :aerger:

Hätte ich nur eine HobbyBoss genommen...  :rolleyes:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_024.jpg

Anyway: Weiter mit dem Grotten-Rebox.
Nach ewigem Schleifen erfolgt dann auch irgendwann einmal die Hochzeit von Rumpf und Tragflächen.

Mini GB – Messerschmitt Me 262_025.jpg

OK, natürlich nicht ohne weitere Überraschungen:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_026.jpg

...Zeit für einen kleinen Testflug an die Wand...  :12:

Nein, natürlich nicht... :rolleyes:
Ungefähr eine halbe Stunde später sah die Choose dann so aus:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_027.jpg

Diesmal habe ich das grobe Werkzeug rausgeholt und mit 240er und 400 Schleifpapier der Stufe den garaus gemacht:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_028.jpg

Passt doch!  :D

OK, Turbinen und HLW angeklebt:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_029.jpg

...und beim Nachgravieren an der Unterseite festgestellt, das es dafür dann doch schon zu dünn war...  ;(

Mini GB – Messerschmitt Me 262_030.jpg

Zur Rettung vor dem finalen Frontalzusammenprall mit der Kellerwand und anschließendem Aufschlagbrand im Garten kam ein Geistesblitz und die Reste eines Verlindensets zu Hilfe:

Mini GB – Messerschmitt Me 262_031.jpg

Eine geätzte Platte mit Nieten für genau diesen Bereich hat alles zum Guten gewendet.

Und was lernen wir daraus? Das Leben ist zu kurz für schlechte Wiederauflagen... :5:


So, Ich brauche eine Pause von diesem Schrott – ich werde erstmal in Ruhe die Arado 234 zuende bringen, bevor ich noch einen einzigen Handschlag an der 262 mache.
Allzulange wird das aber nicht dauern: die 234 ist fast fertig... 8)

:V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

BAT21

Scheint ein harter Kampf gewesen zu sein, aber jetzt sieht es doch gut aus? Also am Ball bleiben, auch wenn ich den Drang, dem Modell ein Freiflug an die Wand zu spendieren, nachvollziehen kann. ;)

Richard502

Die größte "Freude" am Bau der Dragon/Revell Me262 hat mir das Fahrwerk bereitet. Die Beine des Hauptfahrwerks passen so locker in die Halterungen daß der Bastler in allen drei Achsen die freie Wahl hat wie er die Dinger befestigen will...
In Summe fand ich die Bausätze (2 x B, 1x A) doch erfreulich.
Gruß,
Richard
P.S.: Danke für den tollen Baubericht!