Neuigkeiten:

Autor Thema:  De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32  (Gelesen 878 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2422
  • Aachen - Köln
De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« am: 29. November 2021, 22:41:43 »
De Havilland DH.90 Dragonfly

 

* 1.JPG (145.87 KB)



Modell: De Havilland DH.90 Dragonfly
Hersteller: Lukgraph.pl
Maßstab: 1:32
Art. Nr. : 32-32
Preis ca. : 139€ +18,50€ Versand beim Hersteller



Beschreibung:

Es war ein Fehlkauf. Eigentlich war ich der Überzeugung, dass ich vor einigen Jahren mit einem solchen Flieger mitflog. In Wirklichkeit war es aber ein naher Verwandter, die DH.89 Rapide.
Egal, dass Modell ist nun mal da und dann kann ich den Doppeldecker aus Resin, Blech und 3D gedruckten Teilen auch vorstellen.

Zum Vorbild dieses Luxusfliegers aus den 30ern aus Holz und Stoff verweise ich wie immer auf Wiki:
https://de.wikipedia.org/wiki/De_Havilland_DH.90_Dragonfly

Im ausreichend großen Karton erwarten einen wie üblich Tüten, aber auch Blisterpackungen, in denen die gedruckten Teile enthalten sind. Teilweise (z.B. die Motoren) werden die nämlich auch einzeln verkauft.
 

* 2.JPG (145.01 KB)



Die dünnwandigen Rumpfhälften bestehen wie die Tragflächen, Leitwerk und Motorgondeln aus hellgrauen Resin und sind herstellerseitig mit Klebeband wie bei einer Trockenpassung verbunden. Hier sieht man, dass die Passgenauigkeit grundsätzlich in Ordnung geht.
 

* 3.JPG (143.78 KB)



Kleine Luftblasen sind zu finden, größere wurden bereits vom Hersteller gefüllt und die Fenster grob ausgeschnitten.
 

* 4.JPG (131.06 KB)



Unten am Heck ist Arbeit von Nöten.
Irritiert bin ich von der Erhebung entlang der Rumpfmitte. Denn eigentlich ist der Rumpf von unten glatt.
 

* 5.JPG (144.65 KB)



Alle Teile des Leitwerks. Sehr dünn und sauber gegossen.
 

* 6.JPG (144.69 KB)



Motorgondeln und Rumpfinnenteile mit den bei Resin üblichen Angüssen.
 

* 8.JPG (143.65 KB)



Bei den 4 Tragflächen sind wir auch schon bei den letzten Teilen aus Resin. Es wurden schon Messingstifte eingeklebt.
 

* 9.JPG (145.5 KB)



Die Hinterkanten sind so dünn, man muss schon fast aufpassen sich nicht zu schneiden.
 

* 13.JPG (142.5 KB)



Die Details sind nicht so knackscharf wie bei modernen Bausätzen.
 

* 10.JPG (138.49 KB)



Durch die dünnen Flächen und tiefen Gravuren könnte man die Querruder leicht heraustrennen und gewinkelt darstellen.
 

* 12.JPG (145.21 KB)



Die Kanzel ist tiefgezogen und erstaunlich klar. Davor habe ich Respekt, so etwas habe ich noch nie gemacht.
Zum Glück ist sie doppelt vorhanden und man hat recht dickes Material genommen. So schnell wird sie daher hoffentlich nicht irgendwo einreißen.
 

* 27.JPG (144.86 KB)



Das Glas für den Scheinwerfer in der Rumpfnase ist fertig ausgeschnitten, sehr dünn und klar.
 

* 27b.JPG (146.68 KB)



Die Seitenscheiben wurden per Laser gefräst und sind beidseitig mit Schutzfolie versehen.
 

* 28.JPG (137.67 KB)



Masken für die Kanzel.
 

* 29.JPG (140.56 KB)


Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2422
  • Aachen - Köln
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #1 am: 29. November 2021, 22:47:16 »
Kommen wir zu den Druckteilen, die alle von ihren Stützstrukturen befreit werden müssen.

Die beiden Gipsy Motoren werden auch einzeln für 13€/Stk. verkauft und kommen daher in Blisterpackungen.
 

* 14.JPG (142.99 KB)



Sie sind fein detailliert, die Druckspuren sieht man nur auf den Bildern. Selbst mit der Lupenbrille sind sie kaum sichtbar.
Die Motoren machen eh nur Sinn, wenn man die Wartungsklappen der Gondeln entsprechend aufsägt. Denn sonst sind sie weitgehend unsichtbar. Diese Option hätte ich eigentlich von Haus aus erwartet.
 

* 15.JPG (134.65 KB)


 

* 16.JPG (147.83 KB)



Die nächste Packung enthält die restlichen Kleinteile.
 

* 17.JPG (139.87 KB)



Steuerrad und Pedale haben den Transport leider nicht heil überstanden. Man muss sehr gut hinsehen, was bei den Trümmern Stützstrukturen und was Teile sind.
 

* 18.JPG (145.24 KB)


 

* 19.JPG (145.68 KB)



Feine Details, aber das Versäubern wird nicht leicht.
 

* 20.JPG (128.11 KB)


 

* 21.JPG (131.24 KB)


 

* 23.JPG (134.98 KB)



Sauber PE-Teile aus relativ dicken (0,15mm) Material. Sie beinhalten auch die Verspannung, sind aber naturgemäß flach.
 

* 25.JPG (145.73 KB)


 

* 26.JPG (139.47 KB)



Der Decalbogen ist riesig und deckt 6 mögliche Varianten ab.
 

* 31.JPG (147.61 KB)



Sauber gedruckt und knapp geschnitten.
 

* 32.JPG (147.63 KB)


 

* 33.JPG (142.56 KB)



Für die Instrumente liegt nochmal ein kleiner Bogen extra bei. Den Sinn verstehe ich allerdings nicht. Dessen Qualität ist nicht besser und ich sehe auch keine Unterschiede bei den Instrumenten.
 

* 30.JPG (136.95 KB)



Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2422
  • Aachen - Köln
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #2 am: 29. November 2021, 22:50:42 »
Noch ein kurzer Blick auf die farbige Anleitung. Die komplette Anleitung werde ich wieder als PDF eingescannt auf Scalemates hochladen.
Wie gesagt, stehen 6 Versionen zur Wahl. Herstellerbezogene Farbangaben finden sich leider keine.
 

* 34.JPG (140.77 KB)


 

* 35.JPG (145.54 KB)


 

* 36.JPG (140.39 KB)


 

* 37.JPG (140.62 KB)


 

* 38.JPG (144.81 KB)



Chili ließ mich während der Knipserei zum Glück irgendwann in Ruhe. :3:
 

* 40.JPG (147.88 KB)



Noch ein paar Details, die wegen der lästigen 15 Bilder/Beitrag Begrenzung oben keinen Platz mehr fanden.
 

* 43.JPG (147.25 KB)


 

* 22.JPG (131.13 KB)


 

* 24.JPG (128.26 KB)


 

* 41.JPG (133.35 KB)


 

* 42.JPG (127.37 KB)



Fazit:

Lukgraph ruft einen stolzen Preis für die Dragonfly auf. Ist sie den wert?
Die Resinteile sind bis auf Ausnahmen am Rumpf toll und frei von Verzug. Vor allem die dünnen Tragflächen wissen zu gefallen. Da machen die eingesetzten Messingstäbe Sinn. Die Oberflächen sind nicht wie bei Polystyrol Modellen aalglatt, was mir persönlich aber sogar besser gefällt.
Viele Details gibt es nicht, aber das ist dem Original geschuldet. Die es gibt, bleiben leider zum Großteil verborgen. Wie das Cockpit oder Motoren und Räder, die wie so oft leider nicht belastet dargestellt sind.
Die gedruckten Teile sind klasse, benötigen teilweise aber viel Nacharbeit. Gerade bei Kleinteilen, bei denen die Stützstrukturen die Größe des eigentlichen Teils haben.
Leider sind Positionslichter nicht klar ausgeführt, sondern wie alles andere in Grau gedruckt.
Schade auch, dass der Hersteller keine Option für offene Motorgondeln vorgesehen hat, damit man von den detaillierten Motoren auch was sieht. Da hilft nur selber sägen.

Wem sie zu teuer ist, für 90€ kann man sie in 1:48 vorbestellen. Sie soll in rund 2 Monaten erscheinen,
Ich jedenfalls habe die DH.89 Rapide schon geordert…


NonPerfectModeller

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1553
  • Gut ist gut genug.
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #3 am: 30. November 2021, 00:45:08 »
Toller Bausatz. :P
Danke für den Blick in die Schachtel.
Im Bau:
F-14A Tomcat 1/32
EF-111 "Raven"

Gilmore

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3149
  • Mir doch egal!
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #4 am: 30. November 2021, 13:19:05 »
Ein wunderbarer Bausatz! Obwohl 1:32 nicht in mein Beuteschema passt, finde ich Deinen Beitrag sehr gut, danke für die Vorstellung!
Ich bin multitasking-fähig. Ich kann alle anfallenden Arbeiten gleichzeitig liegenlassen.

hakö

  • MB Junior
  • Beiträge: 32
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #5 am: 30. November 2021, 14:39:42 »
Schön auch, daß es deinem orangenen Fotocrasher gut geht.
Pazifisten sind wie Schafe, welche glauben der Wolf sei Vegetarier.(Yves Montand)

marjac99

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 602
  • Martin
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #6 am: 01. Dezember 2021, 11:59:15 »
Ein interessanter Bausatz.  :1:
Danke für die Vorstellung.  :P
lieben Gruss,

Martin
---------------------------------------------------------------------
umfahren ist das Gegenteil von umfahren

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2422
  • Aachen - Köln
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #7 am: 01. Dezember 2021, 20:50:34 »
Gerne. :)
Die Anleitung habe ich jetzt auch hochgeladen:
https://www.scalemates.com/kits/lukgraph-32-32-havilland-dh90-dragonfly--1369710

 :winken:

Flugwuzzi

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5195
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2021, 09:30:58 »
Danke für die schöne Bausatzvorstellung  :P
Interessant zu sehen wie verbreitet der 3D Resindruck inzwischen bei den Kleinserienherstellern ist.

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20412
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #9 am: 02. Dezember 2021, 10:57:11 »
Danke für die Vorstellung. In meiner Begeisterung hab ich auch die DH 89 Dragon Rapide vor Augen gehabt, die du mir jetzt aber geöffnet hast. ?(
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Haupti

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 208
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #10 am: 04. Dezember 2021, 19:18:24 »
Wann gehts mit dem Baubericht los? Tolles Thema weitab vom üblichen Mainstream. Bitte baldigst bauen  :D

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2422
  • Aachen - Köln
Re: De Havilland DH.90 Dragonfly von Lukgraph in 1:32
« Antwort #11 am: 15. Dezember 2021, 15:24:31 »
Heute kam die DH.89 Dragon Rapide, für die mache ich aber keine extra Vorstellung. ;)

Sie unterscheidet sich in Details doch mehr von der Dragonfly als ich dachte. Der Rumpf ist z.B. nicht so glatt wie bei der 90, sondern zeigt Streben. Auch der Rest unterscheidet sich überall ein wenig (Cockpitbereich, Leitwerk und Flächengeometrie, Räder, Motoren und Gondeln).

Bei der Bausatzkonstruktion gibt es kleine Unterschiede. So sind z.B. die Querruder schon ausgeschnitten, dafür sind die Hinterkanten nicht ganz so scharf und die Räder sind lange nicht so schön detailliert.
Übrigens, diesmal sind alle Druckteile ganz geblieben und auch der Rumpf ist besser gegossen. ;)


 

* IMG_8165.JPG (147.28 KB)


 

* IMG_8168.JPG (146.69 KB)


 

* IMG_8170.JPG (145.03 KB)


 

* IMG_8172.JPG (144.15 KB)


 

* IMG_8177.JPG (146.11 KB)


 

* IMG_8176.JPG (147.32 KB)



Hier noch ein Bild beider Flugzeuge im Original:


Quelle: Wikipedia


Ich denke, ich werde die Dragonfly günstig wieder verkaufen und nur die Rapide behalten, da ich in ihr eben mitfliegen durfte.  8)

 :winken: