Hauptmenü

START!!! :-)

Begonnen von KlausH, 25. Dezember 2013, 06:58:15

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KlausH

Hallo liebe Forengemeinde,

so, der Contest 2014 mit dem Thema "Bierdeckel" ist nun offiziell auf dem Weg.

Im neuen Bereich "Reglement, Ablauf, Anmeldung" findet ihr alle näheren Infos.

Ich wünsche euch viel Spaß!  :1:

Schöne Grüße  :winken:
Klaus

KlausH

Noch eine Bitte: Keine neuen Beiträge im Bereich "Reglement, Ablauf..." erstellen; dazu ist dieser Bereich "Allgemeines, Fragen.." da!

:winken:

Ne0n

#2
Edit: Problem erledigt!

StiftRoyal

Juhu, ich habe gleich mal eine Frage: Gibt es wieder ein Foto das während des Baus geschossen werden darf um evtl. verbaute Sachen oder irgendwelche schwerere Arbeiten zu zeigen?

Quassie ein Bauabschnittsfoto?

Chris712


Zitat von: KlausH in 25. Dezember 2013, 06:58:15
Auf dem Baustufen-Foto muß das unlackierte Modell mit z.B. dem Datum einer aktuellen Zeitung gezeigt werden oder alternativ zusammen mit einem Modellboard-Beitrag, der nach dem 15.01.2014 erstellt wurde.

äähhhmmm steht da oben doch ;) Baustufen-Foto mit Datum.


Gruß  :winken:

KlausH

Genau. Seid so gut und lest euch das Reglement und die Modalitäten durch; ich hab echt versucht, dort schon möglichst alle Fragen vorab zu beantworten. :winken:

Schöne Grüße
Klaus

StiftRoyal

Oh, großes Sorry, liegt wohl an der Aufregung :D.


Na dann steht ja nichts mehr im Wege, nur wie soll ich die ISS in 1:32 nur auf den Bierdeckel fixieren...Hmm....  :D

maxim

Nur aus Neugier: was ist der Hintergrund von dieser Regel?
Zitatund müssen mindestens den gleichen Höhenabstand zur Grundebene einhalten wie sie über den Deckel ragen. Ein Beispiel: Ein Teil, das 15mm über den Deckel ragt, muß auch mindestens 15 mm Abstand zur Grundebene haben.
Im Bau: Leichter Kreuzer HMS Belfast (B-Resina)


KlausH


KlausH

Nee, im Ernst: Einfach das Einfangen von Auswüchsen. Man hat ja Erfahrung mit Contests. ;)

AnobiumPunctatum

Es gibt einfach keine Schiffchenbauer-freundlichen Bierdeckel. :pffft:
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

KlausH

Alles eine Frage des Maßstabs. ;) Ich denke, da haben alle Sparten das gleiche Problem.

:winken:

Frank74

Zitat von: AnobiumPunctatum in 27. Dezember 2013, 07:08:58
Es gibt einfach keine Schiffchenbauer-freundlichen Bierdeckel. :pffft:
Senkrecht!?  :D

Chris712

Oder einfach ein Schnittmodell (mit allem erdenklichen SchnickSchnack, so extrem Orginalgetreu. Denke mit ein bissel Fantasie geht es bei jeder Zielgruppe.

Mein Problem is eher die mangelnde Zeit zum Basteln. Arbeit, Fam und im April wird das zweite Kind erwartet. Deswegen bin ich noch zögerlich und hab mich noch net gemeldet. Die Ideen wären ja da. Naja bissel Zeit is ja zum Glück noch.

Gruß  :winken:

maxim

@ Klaus: das war schon etwa klar, nur die Idee mit dem Verhältnis Höhe zum Überragen ist nicht selbsterklärend, der Grund für diese Regel erschließt sich nicht unmittelbar. Ein Problem wäre die Regel eventuell, wenn man ein Segelschiff bauen will und das Bugspriet und die Gaffelbaum über den Rand ragen müssten. Diese Teile wären nicht hoch genug über dem Bierdeckel. Ich denke aber nicht, dass die Regel mir Probleme bereiten wird.

@ Christian: bau einfach etwas im Maßstab 1/3000 ;) Oder nur ein Detail, dann würde auch 1/48 oder 1/64 passen.
Im Bau: Leichter Kreuzer HMS Belfast (B-Resina)


KlausH

Lars, ich kenn doch deine Fähigkeiten. Mit deinem Talent zur Miniaturisierung würde eine ganze Flotte auf einen Bierdeckel passen, ohne daß auch nur ein Stück über den Rand ragt.  :1:

:winken:


AnobiumPunctatum

@Lars
1/3000 ist eher etwas für Dich. Ich bin bekennender Grobmotoriker.
Ich habe schon ein paar Ideen, muss das Ganze aber erst einmal sichten. Bis Mitte Januar ist auch noch etwas Zeit.
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Rolle

Immer wieder schön zu sehen wie die Leute sich ihren Kopf zerbrechen über klare Sachverhalte. Einfach mal die Dinge nehmen wie sie sind ist wohl nicht!?
Gruß aus Hamburg
Rolf Karotka
---------------------------------
Modellbau-Stammtisch-Hamburg.de

KlausH

Nur als kleiner Reminder nochmal der Auszug aus den Modalitäten, bevor jemand zu früh loslegt und es verpasst. Beachtet den rot markierten Teil ;) :

Zitat- Für die Abgabe müssen 5 Fotos vom fertigen Modell und ein Baustufenfoto bereitgestellt werden, also insgesamt max. 6 Bilder. Auflösung max. 1024 Pixel Breite und Höhe, Größe je Foto max. 150 KByte. Auf dem Baustufen-Foto muß das unlackierte Modell mit z.B. dem Datum einer aktuellen Zeitung gezeigt werden oder alternativ zusammen mit einem Modellboard-Beitrag, der nach dem 15.01.2014 erstellt wurde.

:winken:

mc hilli

Hallo

Und jetzt doch noch eine Frage von mir.
Die wenigen Zeilen,die wir zur Erklärung mit abgeben sollen (müssen),erscheinen auch wieder in der Abstimmung?
Und das Bild mit Tageszeitung (Datum) und so erscheint nicht?

Nur zur klarstellung,damit sich auch niemand im Text verrät.

Gruß Michael
Ich kann nicht Orginal.

KlausH

Das Bild mit der Tageszeitung soll eigentlich nicht in die Abstimmung, denn je nach Zeitung ließe das ja schon Rückschlüsse zu, z.B. bei regionalen Blättchen. Zudem würde man bestimmt den einen oder anderen Bastelplatz wiedererkennen. ;)

Der Text zu den beiden Punkten "kurze Beschreibung der Grundidee" und "Besonderheiten beim Bau" hingegen sollte neben den genannten Stichpunkten (Modell, Maßstab etc) schon rein, weil er auch die Chance gibt, auf Besonderheiten wie Scratchbau hinzuweisen. In habs grad in den Modalitäten noch etwas präzisiert.

Aber wirklich nur wenige Zeilen, und natürlich so neutral formuliert, daß man den Autor nicht erkennt. ;)

Schöne Grüße   :winken:
Klaus

Bradhower

Hallo zusammen,

in den Regeln habe ich keine eindeutigen Antworten gefunden, daher hier meine beiden kleinen Fragen:

Muss der Bierdeckel als Grundlage waagerecht aufliegen oder darf er schräg oder auch senkrecht platziert werden?
Der Rand des Bierdeckels muss erhalten bleiben, darf der Inhalt hier dann ggf. entfernt werden oder muss die gesamte Fläche als Base erhalten bleiben und darf nur farblich verändert werden?

Gruß Marcel

KlausH

Hallo Marcel,

mit der Frage hab ich schon gerechnet. Eigentlich ist die Grundidee, den Bierdeckel waagerecht zu belassen; so ist das Reglement ja auch ausgelegt. Wenn du darauf ein erhöhtes Diorama aufbaust, kannst du da ja eine Schräge vorsehen, aber der Deckel sollte schon waagerecht sein. Es steht dir ja frei, später eines der Modellfotos um 90 Grad zu drehen. ;)

Da es erlaubt ist, die Deckelfläche komplett für´s Dio zu benutzen, kannst du da auch ein Loch reinmachen, wenn man es wirklich absolut nicht sieht. Dahin zielt ja auch sinngemäß die Regel:

ZitatDas Modell darf durch den Bierdeckel im Sockel befestigt werden, wenn es die Stabilität fordert. Diese Befestigung darf aber von außen an keiner Stelle sichtbar sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Schöne Grüße :winken:
Klaus

Bradhower

Hallo Klaus,

vielen Dank für die Antwort, die haben mir doch weitergeholfen bei der Ideensuche und -findung :)

Grüße Marcel

mc hilli

Hallo

Es spricht aber auch nichts gegen einen 2. Bierdeckel,der dann auch evtl. gedreht sein kann?

Oder ?

Gruß Michael
Ich kann nicht Orginal.