Neuigkeiten:

Autor Thema:  Deutscher Ritter XV. Jhdt.  (Gelesen 5925 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5680
  • Dirk Fries
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« am: 07. Oktober 2007, 18:27:03 »
Deutscher Ritter XV. Jhdt.    


Modell:  Deutscher Ritter XV. Jhdt.
Hersteller:  Miniart
Maßstab:  1:16
Art. Nr. :  16002
Preis ca. :  10-12 €








Beschreibung:  

Netter Bausatz eines deutschen Ritters aus dem XV Jahrhundert. Zu der historischen Korrektheit kann ich jedoch nicht wirklich etwas sagen - die Figur wirkt aber logisch schlüssig. Zu den größten Schwächen des Bausatzes zählt die sehr schlechte Passgenauigkeit. Hier muß anständig gespachtelt und geschliffen werden. Sowohl die Arme als auch die Beine bestehen aus 2 Hälften. Während die Beine aufgrund der glatten Panzerung noch recht gut zu spachteln sind sieht die Sache bei den Armen schon anders aus. Durch die Spachtelmasse werden hier natürlich die Gravuren des Kettenhemdes extrem verwischt.
Die Detaillierung ist als gut zu bezeichnen. Als Decals liegen 4 Wappen ( Schild, Brust und beide Oberarme ) bei. Zu der Lichtseite zählen der günstige Preis und die Tatsache das es mal etwas anderes als WW2 Kameraden zu bauen gibt.


Kleiner Exkurs zu anderen Miniart Figuren:

Neben dieser Figur gibt es noch einige andere Ritter von Miniart, sowie noch eine andere Anzahl von Figuren zu jeweils einem anderen Thema ( z.B. Römer, Musketiere etc. ). Rein theoretisch könnte man mit den Figuren zum gleichen Thema ein schönes Diorma bauen.
Hier zeigt sich für mich aber die größte Schwäche der Miniart Figuren. Die Figuren basieren pro Thema alle auf einem Bausatz und unterscheiden sich nur in Details. Bei den Rittern z.B. Helm, Waffe und Schild.
Der komplette Körper und somit natürlich auf die Körperhaltung sind bei jeder Figur eines Themas die gleichen.


Fazit:  

Günstiger Bausatz für Modellbauer die bereits mit Spachtelmasse und Schleifpapier umgehen können und mal was anderes bauen möchten. Für mich grösstes Manko jedoch : die "Modulbauweise".

+  Günstiger Preis
+  Mal was anderes als WW2

- Schlechte Passgenauigkeit
- Schlecht mit anderen Figuren des gleichen Herstellers in einem Diorama kombinierbar wg. zuvieler gleicher Komponenten.
We are the pirate metal drinking crew

starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2983
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #1 am: 07. Oktober 2007, 19:49:10 »
Hi, sieht ziemlich interessant aus. Figuren bemalen ist aber wirklich ne Kunst für sich.  :1: Gruss Jörg.  :winken:

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5680
  • Dirk Fries
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #2 am: 07. Oktober 2007, 20:08:03 »
Genau deshalb hab ich zu einem "Billigbausatz" gegriffen - damit mein erster missratener Versuch mich nicht gleich zu teuer kommt. Abgesehen davon interessiert mich auch die Thematik.
Das Kerlchen werd ich auf einer Holzscheibe aus Kirschbaum als Base platzieren mit einer Burgmauer im Hintergrund. Breite der Mauer 20 cm -  Höhe ohne Zinnen 32 cm - Tiefe ist noch nicht ganz klar.
We are the pirate metal drinking crew

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20225
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #3 am: 07. Oktober 2007, 20:24:47 »
Ich hab zwar mal mit dem Mittelalter angefangen, als ich mich für Figuren zu interessieren begann, aber 100%ig sicher bin ich mir nicht, ob es sich bei dieser Ausstattung unbedingt um einen 'deutschen' Ritter handeln muss. Die Rüstung selbst ist eindeutig 'deutscher' ( also zB  Augsburger oder Nürnberger) oder Innsbrucker) gotischer Stil, ganz klar. Was mich irritiert ist dieser Wappenrock. Das ist für den 'deutschen' Raum ungewöhnlich. Ich wills nicht ausschliessen, aber wie gesagt, normal ist das nicht.

Wenn aber einer sagt, englisch, Rosenkriege, dann: Bingo. Ich würde also ggf. kein volles Wappen drauf malen, sondern den Wappenrock zB hälftig in den Wappenfarben teilen und dann nur ein kleines 'Livery' draufmalen.

So in etwa:



Quelle: http://www.replications.com/greys/ImageGallery.htm

H.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5680
  • Dirk Fries
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #4 am: 07. Oktober 2007, 20:32:59 »
Hi Hans,

vielen Dank für den Tip. Da es auch einen englischen Ritter gibt vermute ich das der Wappenrock durch den "inspiriert" wurde. Leider ist der Oberkörper schon soweit fertig - vielleicht sollte ich ERST den Review einstellen und abwarten was an Feedback kommt und dann erst mit dem Modell anfangen  *dummi*
We are the pirate metal drinking crew

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20225
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2007, 21:05:46 »
Aber immerhin baust du ihn! Ich bin ja durchaus jemand, der bei Modellreviews etwas leise lächelt, wenn die Passgenauigkeit bemängelt wird. Ich gebe zu, dass für mich manchmal mit 'Na und, das ist halt Modellbau' zu beantworten. Aber diesen Bausatz hier - das ist einer der wenigen, den ich ihn meiner ganzen Modellbauzeit als nicht baubar in die berühmte Tonne geschmissen habe. Ich sollte eine Review schreiben und dann hab ich gesagt, lieber nicht, sonst ist der Importeur uns gram bis in die Steinzeit.

Wobei ich die Kettenhemden jetzt noch als restaurierbar, bzw rekonstruierbar gesehen habe. Die glatten Panzer dagegen haben mich nach dem schleifen und dem Versuch, hier wieder scharfe Kanten der Kannelierungen herzustellen schlicht überfordert. Einfach wirklich schade, denn die Idee ist wirklich nicht schlecht, der Preis günstig und die Grösse passt einigermassen zu den IMAI-Rittern. Aber die Ausführung...brrr. Also ich bin echt gespannt, wie dein Stück wird!

H.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5680
  • Dirk Fries
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #6 am: 07. Oktober 2007, 22:09:30 »
... und wie ich erst gespannt bin ... :D
Vielleicht schaff ich mir nächsten Monat endlich mal ne Digicam an.
Dann halt ich Dich auf dem laufenden. Vielleicht springt dann noch der eine oder andere Tip dabei raus  :D
Bzgl. dem Kettenhemd werd ich mal versuchen mit einer Nadel die Ösen "nachzubohren".
Wo wir grad bei Kettenhemd sind :  Während ich die eigentlichen Rüstungsteile in Acryl "Eisen" bemalt hab, hab ich Metallizer von Model Master für's Kettenhemd gewählt. In der Regel sind die Kettenhemden die ich so gesehen hab ( ausser meinem eigenen ) von sehr, sehr dunkler Natur.
We are the pirate metal drinking crew

starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2983
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #7 am: 07. Oktober 2007, 22:54:41 »
@Hans Trauner Hallo, ein toller Link mit den Rüstungen!  :P Ich bin ja auch Mittelalter-Fan. Aber solch tolle Rüstungen sah ich selten.  8o Bei uns in der Gegend, Rheinland-Pfalz, gibt es etliche Mittelalterliche Spektakulums in den Sommermonaten. Da sah ich schon einige Waffen und Rüstungen ausgestellt.

@Warlock Hi, halt uns mal mit dem Bau auf dem Laufenden!  :1:

Gruss Jörg.  :winken:

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5680
  • Dirk Fries
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #8 am: 07. Oktober 2007, 23:01:17 »
Sag nächsten Sommer mal bescheid wenn bei euch in der Gegend ein Mittelaltermarkt ist - Ich komm dann vorbeigerutscht ( /me ist aus Homburg ).  :D
Sobald ich ne Digicam hab fang ich vielleicht nen Baubericht "mittem im Bau" an  ?(
We are the pirate metal drinking crew

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20225
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #9 am: 08. Oktober 2007, 09:34:43 »
Ich würde das Kettenhemd anders restaurieren: Komplett abschleifen, kann ganz grob gemacht werden, dann Spachtelmasse oder Modelliermasse dünn drüber. Mit einem Rohr, zB Messingrohr oder Injektionsnadel dann wieder die Struktur aufbringen. Man schleift dazu das Rohr vorne stufenförmig ein, so dass ein halbrundes Gebilde, quasi so  ), bloss runder übrigbleibt. Dann ))))))))) aneinandersetzen, die Reihe darunter dann dagegen, etwas in die obere Reihe hineingehend. Eine bessere Darstellung gibts fast nicht.

H.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5680
  • Dirk Fries
Deutscher Ritter XV. Jhdt.
« Antwort #10 am: 08. Oktober 2007, 20:25:14 »
Stimmt !!! Wenn ich mit einer Nadel nacharbeite krieg ich ein () raus, wobei man das bei einem Kettenhemd nicht sieht. In der Regel sieht man nur eine Hälfte des Rings -  also ).
Danke für den Tip :P . Ob ich mir das antue alle Kettenglieder nachzuarbeiten oder nur in dem Bereich wo sowieso gespachtelt werden muß weiß ich noch nicht. 8o  Ich werd aber auf jeden Fall mein Glück mit einer "halben" Kanüle versuchen. Das ist auf jeden Fall besser als ne Nadel. :D
We are the pirate metal drinking crew