Fokker Dr.I im Maßstab 1/28 Revell

Begonnen von Hans, 25. Juli 2009, 21:57:53

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

Seit 1957 hat Revell den Fokker Dr.I im Maßstab 1/28 im Angebot, bis auf kurze Pausen immer in der Version 'rot über alles' von Manfred von Richthofen. Dieser rote Dreidecker avancierte insbesondere im englischsprachigen Ausland als Ikone der Weltkrieg-Eins-Fliegerei überhaupt, kein Film zu dem Thema, in dem es nicht von roten Dreideckern wimmelt. Also eigentlich ein Grund, diesen roten Dreidecken nicht zu bauen. Aber hier hab ich mich einem Wunsch gebeugt, der letztlich im Richthofen-Film mit M. Schweighöfer seine Ursache hat.

Zum Vorbild: Es gab insgesamt wohl drei ganz rot gestrichene Dreidecker. Auf einem davon, der 425/17 fand M.v.Richthofen im April 1918 den Tod. Er flog diese Maschine nur ganz kurz, manche gehen davon aus, dass es nur zwei Tage waren. Die anderen Maschinen, die 152/17 und die 477/17 flog er wohl öfters, es ist aber nicht klar, ob im ganz roten Anstrich oder nur teilweise. Die 152/17 fand den Weg in die Luftfahrtsammlung in Berlin, das Schicksal von 477/17 ist zumindest mir nicht geläufig. Es gibt Hinweise darauf, das Rumpfteile der 152/17 den Krieg in Polen auf einem Gelände der russischen Armee überlebten. Sie wurden illegal ins Baltikum verbracht und dort in einen Nachbau eines Dr I integriert - der nun der Dinge harrt, die da kommen werden. Ein trauriges Kapitel für sich.

Das Modell: Das Modell hat die 425/17 zum Vorbild, denn die Balkenkreuze dieser Maschine haben den Krieg auch überlebt, sind im kanadischen Kriegsmuseum und waren Grundlage der Revell-Abziehbilder. Sie haben eine charakteristische Form, die auf eine mehrfache Übermalung (mehr oder weniger gelungene Anpassung an die Vorschriften im April 1918) zurückzuführen ist.

Das Revell-Modell basiert auf Zeichnungen der 1950er Jahre und ist alles andere als perfekt. Wer ein perfekteres Modell haben möchte, sollte zur 32er Version von Roden greifen. Das Modell hier wurde in einigen Teilen angepasst, in anderen nicht, irgendwann wollte ich auch fertig werden. Der Baumbericht findet sich unter http://www.modellboard.net/index.php?topic=28824.0

Das Original war mit einer auf Zinnoberrot basierenden Lackfarbe gestrichen. Die erhaltenen Lackreste können nicht mehr als unmittelbares Vorbild genommen werden, da diese Farbe auf Dauer nach schwarz oxidiert und die Farbreste heute einen viel zu dunklen Eindruck hinterlassen. Das Modell wurde mit Marabu Lack Zinnober lackiert und mit Wasserfarbe gealtert - nicht optimal, aber der Marabu-Lack vertrug nichts anderes, was ich zu spät bemerkte. Die Militärnummer 425/17 ist auf Fotos nicht zu erkennen, Versuche, sie anzudeuten, sind jedoch gescheitert, ich habe deshalb letztlich ganz darauf verzichtet. Zum Abschluss nun die Fotos:(bitte weiterscrollen, Fotos sind neu gehostet)
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

AnobiumPunctatum

Ich hatte schon Deinen OOB Bau mit großem Interesse verfolgt. Ein sehr schönes Modell ...


... wenn nicht dieses rot wäre ;) Aber das ist Geschmacksache.
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

KlausH

Hallo Hans,

ich kann nur nochmal wiederholen: Ich mag diesen Vogel. Und wenn er so gut gebaut ist, kommt der auch in Rot richtig rüber. Toller Bericht, klasse Ergebnis!

Schöne Grüße
Klaus

Wolf

Zu schade zum verschenken.

Endlich sieht man mal einen 1/28er hier in der Galerie. Toller Bericht und wunderschönes Modell. Ich hoffe und freue mich schon auf die nächsten Modele, die du fertig stellst. Ob Baubericht oder Roll out....es ist immer eine Bereicherung!
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

FlyingCircus

Also irgendwie gefällt mir der Tragflächen Rumpfübergang der unteren Tragfläche auf der Oberseite überhaupt nicht. 8o :winken:

,,Ich weiß, dass Sie glauben, Sie wüssten, was ich Ihrer Ansicht nach gesagt habe. Aber ich bin nicht sicher, ob Ihnen klar ist, dass das, was Sie gehört haben, nicht das ist, was ich meinte." Alan Greenspan

Primoz

Zitat von: FlyingCircus in 26. Juli 2009, 22:29:48
Also irgendwie gefällt mir der Tragflächen Rumpfübergang der unteren Tragfläche auf der Oberseite überhaupt nicht. 8o :winken:

Tja, das musste er so lassen, sonst hätte er sich vom Modell nicht trennen können, denn es ist sehr gut gelungen.  :pffft:
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Nelson1805

Au ja, ein schönes Modell, Hans, wirklich toll!!!

Hast du die Ölschlieren auf am Motor und an der Nase mit dieser MiG-Flüssigkeit gemacht, oder hast du da eine Alternative?
"As a ship is undoubtedly the noblest and one of the most useful machines that ever was invented, every attempt to improve it becomes matter of importance, and merits the consideration of mankind." Thomas Gordon, Principles of Naval Architecture (1784)

Im Bau:
- Colombo Express, 1/700, Revell
- HM Cutter Sherbourne, 1/64, Caldercraft

Mr. Hudson

So verschieden sind die Geschmäcker: Ich finde das Rot ausgezeichnet, allerdings wirkt es auf dem blauen Karton sehr hart.

Sehr schön!

Viele Grüße

Kai  :winken:

Meine Modelle und Bauberichte (auf das Banner klicken)

Hans

Danke für die Kommentare!

Zum Ansatz Unterflügel: Da muss man eine Entscheidung treffen. Der Mittelflügel muss auf alle Fälle mit dem Rumpf verbunden werden, bevor man lackiert, da die Bleche zum Rumpf hin neu gestaltet werden müssen. Klebt man jetzt auch noch den Unterflügel ein und spachtelt den Ansatz, ist der Abstand zwischen den Flügeln zum sauberen Lackieren einfach zu eng.

Blauer Hintergrund: Ich wollte Aufnahmen mit natürlichen Hintergrund machen, hatte aber schlicht keine Zeit. Mein Standardhintergrund wiederum ist zu klein für 1/28. Deshalb die Lösung mit dem Karton

MiG-Flüssigkeit: Um Himmelswillen. Nee, das ist "schlichte" Ölfarbe, gut verdünnt, ein Tropfen aufgebracht und dann hingepustet.

H
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Primoz

Zitat von: HansTrauner in 27. Juli 2009, 13:39:43
MiG-Flüssigkeit: Um Himmelswillen. Nee, das ist "schlichte" Ölfarbe, gut verdünnt, ein Tropfen aufgebracht und dann hingepustet.

Ölflecken mit Ölfarbe - warum denn nicht? Das ist sozusagen das natürliche Medium.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Nelson1805

Man merkt, dass ich nicht so die Ahnung hab. Aber wirklich ein sehr schöner Vogel!!! :respekt: :respekt:
"As a ship is undoubtedly the noblest and one of the most useful machines that ever was invented, every attempt to improve it becomes matter of importance, and merits the consideration of mankind." Thomas Gordon, Principles of Naval Architecture (1784)

Im Bau:
- Colombo Express, 1/700, Revell
- HM Cutter Sherbourne, 1/64, Caldercraft

Hans

Nachdem die Bilder bei arcor gehostet waren, waren sie zwischenzeitlich weg. Hier sind sie wieder.













Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Angel

Irgendwie an mir vorbei gegangen. Toll was du aus den alten Hobel rausgeholt hast  :klatsch:
Gruß André

Uwe K.

Den habe ich auch mal gebaut, aber gaaaanz weit weg von der hier gezeigten Qualität!

knightofthesky

Das Rot sieht stimmig aus  :P
Schön, was du aus der "Schmette" gemacht hast  ;)

NonPerfectModeller

Servus Hans,

ein Schmuckstück hast du aus dem Uralt-Kit gemacht. :respekt:

Gruß,
Bernd
Laufende Projekte:
F-16C/N 1/48 Tamiya (Mini-GB)
P-38G Lightning 1/48 Tamiya
Neoplan Cityliner 1/24 Revell (Rammstein Fan Club)
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell

mirami

Danke das die Bilder wieder sichtbar sind,hatte schon mal danach gesucht.Ein sehr gelungener Baubericht mit einem klasse Ergebnis. :P :klatsch:

Rambazanella

Ein Modell sauer zusammen zu bauen ist ja schon allein für sich genommen das eine aber aus solch einer Ausgangsbasis DAS hinzubekommen ist eine ganz andere Nummer.
Den geschichtlich fundierten Hintergrund dann auch noch dermaßen darin einfließen zu lassen ist für mich persönlich dann aber ganz großes Kino.
In Summe gesehen ziehe ich meinen Hut vor deiner Leistung! :klatsch: :klatsch:

Horrido!
Don't trust anyone, not even your best friend.

bughunter

Echt schönes Teilchen!
Die konnte ich gar nicht kennen (bis auf eine aktive Suche natürlich), 2009 war ich noch gar nicht angemeldet.

Zitat von: Hans in 25. Juli 2009, 21:57:53
Wer ein perfekteres Modell haben möchte, sollte zur 32er Version von Roden greifen.
Inzwischen ist ja wohl auch die 1:24 von Meng auf dem Markt, neben der neuen 1:32.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Hans

So ist es. Die 32er Meng ist da, aus den Wingnut-Daten. Die 24er soll ausgeliefert sein, ich habe angekündigt den 11. Juni als Lieferdatum. Der Meng-32er ist natürlich das Maß der Dinge, aber er hat ein Problem mit der Durchbiegung der Tragflächen. Die 24er Version werde ich sicher vorstellen, wenn nicht jemand das Ding vorher in den Händen hat

H
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

bughunter

Ist sozusagen doppelt so groß wie nötig :6:

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Hans

Flying Circus hat 2009 den Übergang der untersten Fläche zum Rumpf, den unverspachtelten Spalt, bemängelt. Ich gab ihm recht. Dass der Hauptholm der untersten Tragfläche von unten sichtbar war, wusste ich damals. Ich hab mir aber mal Mikael Carlsons Nachbau, der wirklich beste Dr I, der zZT herumfliegt, genauer angesehen.

https://www.airpower.gv.at/fokker-dr1/

Wenn man genau hinsieht, ist der kastenförmige Hauptholm tatsächlich recht prominent sichtbar. Glück gehabt!  :D :D 8)



Quelle: siehe oben
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Hans

Nachdem heute ein 21.April ist, hole ich das Ding mal wieder hervor....  :D  :D
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Hawie

Ich sehe keine Fotos ( auch nicht im Baubericht ) !
LG Hawie

Hans

Im Beitrag 11 sind Fotos. Im Baubericht nicht mehr.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger