Hauptmenü

Arado Ar196B, Revell 04922, 1:32

Begonnen von Iceman-Pilot, 27. März 2024, 19:28:16

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Iceman-Pilot

Den nun folgenden Bausatz hatte ich bereits vorgestellt:

https://www.modellboard.net/index.php?topic=69005.0

Abweichend von der Bauanleitung habe ich mit dem Ständer und dem Schwimmer angefangen. Es durfte teilweise recht großzügig Material entfernt werden, welches da eigentlich nicht sein sollte. Zum Beispiel am Ruder. Dieses Teil gibt es übrigens doppelt, einmal im hoch- und einmal im runtergeklappten Modus  :P

Die Anleitung empfiehlt, das 50g Ballast da drin versenkt werden dürfen. Ich hab drei große Edelstahlschrauben M8x30 dafür genommen und mit Holzleim am Wegrennen gehindert  :8: .

Beim Einsetzen des "Deckels" entsteht vorn und hinten ein kleiner Spalt, der schnell unter Spachtel versteckt wurde. An den beiden kleinen Lukendeckeln und am Ruder werden später noch Ätzteile angebracht.


Alex
 :winken:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

Wolf

Das wird interessant. Hoffentlich bleiben dir mehr Passungenauigkeiten erspart. Hätte ich bei einem relativ modernen Revell Bausatz so nicht erwartet.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Kannonenvogel

Wenn du noch infos brauchst! hab noch tausend Dinge Ar196 (ist immer zufiel um alles hier einzustellen)

Rambazanella

Zitat von: Wolf in 28. März 2024, 07:40:36Das wird interessant. Hoffentlich bleiben dir mehr Passungenauigkeiten erspart. Hätte ich bei einem relativ modernen Revell Bausatz so nicht erwartet.
Ich habe den Bausatz insgesamt 3x gebaut, 2x in der früher erschienen A- Version mit 2 Schwimmern und gleich nach Veröffentlichung die später erschienene B Variante.
Schon damals konnte man einen Verschleiß der Werkzeuge zwischen dem ersten und dem dritten Bausatzes erkennen, letztere hatte schon deutlich mehr an Stellen die versäubert werden wollten.

Aktuell baue ich die Bf 109 G-6 von Revell, ein wie ich meine noch später erschienener Bausatz.
Was einem da an verwaschen Details an z.T. defizielen Kleinteilen und an Fischhäuten präsentiert wird ist schon deftig!

Horrido!
Don't trust anyone, not even your best friend.

NonPerfectModeller

Ich hab es mir mal bequem gemacht.
Freu mich auf das kommende.

Gruß,
Bernd
Laufende Projekte:
Neoplan Cityliner 1/24 Revell (Rammstein Fan Club)
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell

Commander JJ

Ich bin auf jeden Fall dabei :winken:
VG JJ

Iceman-Pilot

Das freut mich  :klatsch:

Es dauert aber noch ein paar Tage bis es weitergeht. Bin gerade im Urlaub in Ueckermünde.


Alex
 :winken:
mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

matz

Da die A-3 noch im Stapel lauert ist Dein BB eine gute Motivation.
Will mich mehr mit Alterung etc beschäftigen, da ist der Wasservogel ein gute Grundlage.
Hast einen Abonnenten    :D

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Iceman-Pilot

Der Zentralschwimmer ist nun fertig, aber irgendwie muß ja irgendwann das Ding auch irgendwohin. Dazu werden 4 Stützen benötigt  :1:

In den Stützen sind bereits angedeutete 0,1mm Löcher für die spätere Befestigung der Spannseile. Diese winzigen Löcherchen hab ich mit einem 0,3er Bohrer erweitert.

Dann stand ich vor der Herausforderung, die 4 Stützen in die richtige Position zu bekommen und dort auch zu befestigen. Also hab ich mir das Gegenstück, das Bodenteil 34 genommen und alle Stützen sorgsam platziert. Als dann die Position stimmte, wurde vorsichtig Tamiya Extra Thin in die Klebestellen zwischen Schwimmer und Stützen getropft und nix mehr angefasst. Nach etwa 5 Minuten habe ich das Bodenteil 34 wieder abgenommen und voila: die Stützen waren fest und korrekt ausgerichtet.

So bin ich dann auch mit den beiden Stütz-Schwimmern unter den Tragflächen vorgegangen. Bei denen durfte ich aber vorher noch die Öffnungen im unteren Flügel aufbohren. In der Anleitung ist gut erkennbar, welche Löcher mit welchem Bohrer geöffnet werden müssen, abhängig von der späteren Anbringung der Flügel (aus- oder eingeklappt).


Alex
 :winken:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

Iceman-Pilot

Aus mehreren Teilen werden die Ruder, Landeklappen, Flügel, das Höhenleitwerk und das Höhenruder zusammengebaut. Alles ziemlich fehlerfrei und keiner weiteren Worte wert.

Man muß sich aber vorher dringend überlegen, wie man die Flügel beim fertigen Modell haben will. Eine spätere Korrektur ist dann kaum noch möglich, ohne Schäden zu fabrizieren.

Auch hier fehlen noch die Ätzteile für die Anlenkungen der Ruder. Die mache ich später, vor dem Grundieren.


Alex
 :winken:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

Iceman-Pilot

Nach der Pflicht kommen wir jetzt zur Kür. Ab jetzt wird es um das Cockpit gehen. Es wird für die Ätzteile vorbereitet, grundiert, lackiert und noch einmal mit farbig bedruckten Ätzis verschönert.

Im ersten Schritt habe ich die am Sitz angegossenen Gurte entfernt. Nachdem mir das gefiel, wurde der Sitz des Piloten zusammengebaut.

Die ganzen Bedien- und Anzeigetafeln vom Arbeitsplatz des hinteren Besatzungsmitglieds wurden entfernt


Alex
 :winken:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

NonPerfectModeller

Da sag ich mal: Gelungene Vorbereitungen. :P

Gruß,
Bernd
Laufende Projekte:
Neoplan Cityliner 1/24 Revell (Rammstein Fan Club)
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell

Iceman-Pilot

Die Sitze werden erst später eingebaut. Daher habe ich als nächstes den Kabinenboden mit ein paar Ätzteilen versehen. Das Steuerhorn und ein Luftfilter wurden ebenfalls verschönert.

An den beiden Gitterrohrkonstruktionen für die Kabinenwände mussten ein paar Plastikteile entfernt werden. Sonst würden nämlich die Verkleidungen von Eduard nicht passen. Später ist mir so durch den Kopf gegangen, das die Ätzteile ja eigentlich für die A3-Version sind, ich aber die B baue. Und warum sieht Revell hier einen "Käfig" vor, der von Eduard großzügig verkleidet wird? Also andersrum ausgedrückt:

Ich habe keine Ahnung, ob das so richtig ist, was ich hier baue  :woist:

Aber so ein kleines bisschen ist es mir auch schnuppe, da es so schöner aussieht  :pffft:

Vielleicht weiß ja einer der Experten hier Bescheid und kann den potentiellen Nachbauern helfen  :8:


Alex
 :winken:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

Aero

Ich genieße deine Udates jedesmal, toll bebildert und immer wieder gern angesehen.  :P
Warum eigentlich ins Kino?  :D

Sven Eisenseite

Das sieht super aus. da bleib ich mal dabei.  :D
Grüße Sven

Der Weg ist mein Ziel.

Iceman-Pilot

Vielen lieben Dank für Eure netten Kommentare. Da macht das Bauen doch gleich noch mal so viel Spaß  :kuss:

Nachdem der Kleber für die Seitenverkleidungen ausgehärtet war, habe ich die ganzen Innereien grundiert und später mit RLM02 in Form von Mr. Hobby H70 drübergesprüht.

Danach wurden mit ´nem Pinsel ganze viele kleine Flächen in der von Revell gewünschten Farbe bemalt.

Als dann auch diese Farben trocken waren, wurde das Eduardsche Verschönerungsmetall 32964 und der Satz für die Gurte 33248 genutzt. Seht selber  :D  :D  :D


Alex
 :winken:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

Commander JJ

 :klatsch:  :winken:
Sehr schön - bin weiter dabei.
VG JJ

Iceman-Pilot

Das freut mich  :klatsch:

Mittlerweile sind alle Ätzteile für das Interior an Ort und Stelle. Danach habe ich auch die zweite, rechte Seitenwand installiert. Das ging nicht ganz so fluffig, da ich überall ein wenig drücken und schieben durfte. Aber nach 2-3 Minuten fummeln hatte ich alles in der richtigen Position und konnte ohne Kollateralschäden den Kleber einlaufen lassen.

Für mich war dabei auch die Installation des hinteren Sitzes ein Problem. Laut Anleitung soll der da irgendwo hin. Aber ich konnte bei bestem Willen aus der Anleitung nicht erkennen, wohin genau. Ich hab mir aber gedacht, das der Sitz ja verschiebbar sein muß, damit der Backseater sowohl an seine Navigationstafel und den Funk kommt, aber auch das hintere MG benutzen kann. Und wofür ist da diese Schiene? Das könnte doch zusammenpassen. Also hab ich versucht, den Sitz mit den 4 Halterungen genau in die Schiene zu platzieren. Leider ist der aber locker 1-2mm zu schmal  :12:


Alex
 :winken:


mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

NonPerfectModeller

Schönes Cockpit.
Sieht gut aus. :P

Gruß,
Bernd
Laufende Projekte:
Neoplan Cityliner 1/24 Revell (Rammstein Fan Club)
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell