Freistil Klasse - Auswertung und Modellbesprechung

Begonnen von Orange, 19. Februar 2006, 12:29:08

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

polarscout

Auch von mir:
Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und meinen Respekt an alle die mitgemacht haben.
War ein schöner Contest.

 :winken: Polarscout

panzerchen

Wasser war bei Freistil Teil des Wettbewerbs, also sollte man es auch bewerten, ich jedenfalls habe das so gehalten.
Für mich war Murdocks Schiff das Beste, die gelungene Dynamik mit der Schräglage und das stimmige Wasser erfreutenmein Auge zusätzlich zur Qualität des Schiffes, Bau und Bemalung !
Man bemerke nur diese wunderschön stimmige Bugwelle, Keiner hat die so passend gestaltet !

Der Barmbeker ist in meinen Augen auch keinesfalls ein "Unbekannter", wenn er in letzter Zeit nicht häufig zu lesen war, sein Name war mir sehr wohl bekannt.
Aber das ist ja nicht wesentlich, darauf kommt es ja nicht an.

Talisker hatte mit seinem italienischen ( ? ) Zerstörer wohl von vorneherein einen schweren Stand.
Diese Schiffchen aus dem 2. Weltkrieg sind kleiner als die modernen Fregatten, wenn deren Modelle bildfüllend fotografiert werden, so geht man näher heran als bei den Modernen, sie erscheinen auf den Fotos also gröber als die Modelle der Modernen, das ist ein echtes handicap !
Ich war bei der Auswahl immer wieder über dieses Modell gestolpert und hatte lange mit der Auswahll gezögert, weil ich es nicht richtig einordnen konnte.

Ich halte eine stimmige Darstellung von Wasser für außerordentlich schwierig, ich glaube inzwischen, daß diese Seefolie aus dem Modelleisenbahnbedarf, unterlegt mit graublauem Pastellkarton eine gute und einfache Darstellung von ruhiger See ermöglicht.
Hier fiel mir heavy´s Darstellung der Kurvenfahrt mit der durch den Hubschrauber aufgewühlten See angenehm auf, allerdings störte mich diese langgezogene Welle vom Bug her.
Wenn heavy sein Schiffchen mehr ( jedenfalls wahrnehmbarer ) gewaschen und trockengemalt hätte, wäre ein besserer Platz wohl gelungen ( ? ).

Auch hier mein Mitgefühl Denen mit den Mißgeschicken, und schade, daß der Luftzikus nicht fertigmachen konnte !

und:
jetzt warten wir erst mal die Bauberichte und Vorstellungen in der Galerie ab, dann werde ich Euch wie angekündigt zum Bau eines 1:700 Torpedobombers namens Bristol Beausfighter herausfordern !    :14:

Marco**

Herzlichen Glühstrumpf an alle Gewinner!!!

Respekt an alle die an diesem Wettbewerb teilgenommen haben! Danke für die viele Inspirationen!

Bin schon auf die Bauberichte gespannt, vor allem den der Onslow!!! Bitte einen Baubericht!!!!
Zur Zeit im Bau:
- Marseille  1:64

Wolf

Man kann nur allen Teilnehmern gratulieren. Insbesondere natürlich den Gewinnern. Ich habe mich außerordentlich schwer mit der Bewertung getan. Letzen Endes habe ich nicht unbedingt die Schiffe gewählt, die besonders spektakulär daherkamen, sondern jene, die mir aus dem Bauch heraus zugesagt haben.

Besonders bedauerlich und schwierig finde ich die unterschiedliche Qualität des Fotografierens.
Die Gewinner stehen zu Recht auf den Plätzen, allerdings blieben auch ein paar Leistungen unterbewertet. Insbesondere der Scratchbau von Maxim. Scharbe das hier Foto und Maltechnisch nicht mehr herausgeholt worden. Nichtsdestotrotz auch hier mein ungeteilter Respekt.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Lupe

Auch von mir herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und alle anderen Teilnehmer...
Echt klasse Modelle dabei... Klasse Contest  :respekt:

mfg Lupe

Pacific Strafer

Meinen herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, ihr habt hier wirklich sehr gute Modelle abgeliefert.
Leider kann es nur 3 auf dem Treppchen geben, an diese geht meine besondere Gratulation.
Aber das gezeigte Niveau ist durch die Bank auf einem sehr hohen Level  :P
"This is your hobby, and don't let anyone else tell you otherwise, as the only person you have to please is yourself!"

www.mbf-siegen.de

http://www.scale-world.de/

Spritti Mattlack

maxim´s Vorgehensweise kann man nur als ungeschickt bezeichnen. Jedenfalls wenn es beabsichtigt war, eine möglichst gute Platzierung zu erzielen. Da macht man es sich nicht unnötig schwer. Unabhängig von der Leistung (Obwohl...??? Leistung = Arbeit/Zeit)

Ohne Baubericht ist es immer problematisch zu erkennen, wer nun wieviel Arbeit investiert hat. Letzlich zählt bei solch einem Contest einzig das entstandene Modell. Und die Art und Weise der Präsentation.

Andererseits, wenn auch dieses mal mit Preisen dotiert, ist dieser unser MB-Contest wohl eher eine Just-for-fun-Veranstaltung. Und da sollte man das ein oder andere, in manchen Augen vielleicht Verbesserungswürdige, auch nicht unnötig breittreten.

Wir kennen ja auch unsere Protagonisten. Wenn ein solcher Contest nun Modellbauer zur Teilnahme bewegt, welche sonst eher nicht in diesem Gebiet tätig sind, find ich das Klasse. Wenn ich nicht schon, ob des kleinen Maßstabes, im Voraus kapituliert hätte, wäre ich auch wieder dabei gewesen.

Mal sehen, was nächstes Jahr zum Thema erkoren wird.

Spritti :winken:
A man who is tired of Spitfires is tired of life

Wolf

nächstes Jahr? Auf jeden Fall wieder irgendwas mit Mattlack.....so oder so ;)
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

maxim

ZitatOriginal von Spritti Mattlack
maxim´s Vorgehensweise kann man nur als ungeschickt bezeichnen. Jedenfalls wenn es beabsichtigt war, eine möglichst gute Platzierung zu erzielen. Da macht man es sich nicht unnötig schwer. Unabhängig von der Leistung (Obwohl...??? Leistung = Arbeit/Zeit)
:D bei den Techniken, die ich normalerweise verwende, bestand doch sowieso keine Chance auf einen der vorderen Plätze. Ich habe keinerlei Ätzteile benutzt, bringe nie Relings an etc. Deshalb finde ich es auch völlig berechtigt, dass mein Modell nicht vorne dabei ist. Der Contest war einfach ein Anlass die beiden chinesischen Zerstörer zu bauen, die ich bauen wollte, seit dem ich die ersten Photos von ihnen während des Baus gesehen habe.
ZitatOriginal von Spritti Mattlack
Ohne Baubericht ist es immer problematisch zu erkennen, wer nun wieviel Arbeit investiert hat. Letzlich zählt bei solch einem Contest einzig das entstandene Modell. Und die Art und Weise der Präsentation.
Na eigentlich sollte nur das Modell zählen und nicht die Präsentation. Das bringt mich zu dem Punkt, dass es mich sehr interessieren würde, nach welchen Kriterien hier abgestimmt wurde. Das soll keine Kritik sein. Ich verstehe nur die Reihenfolge ab Platz 4 nicht.

Ich gehe danach, wie gut das Modell gebaut wurde, wobei ich einerseits die handwerkliche Ausführung (keine nicht verspalteten Ritzen, wie detailliert etc.) und andererseits die Vorbildgetreue bewerte.

Als Beispiel: die Neustrashimy finde ich sehr gut gebaut. Sie ist aber nicht so detailliert wie die Brandenburg, Onslow und Angelo Bassini, wobei hier eine Bewertung schwer ist, da die ersten drei Modelle als Diorama dargestellt sind und eine Besatzung das Modell belebt.  Bei Neustrashimy dagegen wird einfach nur das Schiff dargestellt, was alleine meiner Meinung nach keine relative Abwertung rechtfertigen würde. Aber dazu kommt bei der Neustrashimy, dass der Großmast keinem Photo entspricht, was ich von der Neustrashimy finden konnte. Auch habe ich keine Photos gefunden, die den Anstrich bestätigen würden. Deshalb habe ich für Brandenburg, Onslow und Angelo Bassini und nicht für Neustrashimy gestimmt.
ZitatOriginal von Spritti Mattlack
Und da sollte man das ein oder andere, in manchen Augen vielleicht Verbesserungswürdige, auch nicht unnötig breittreten.
Eine konstruktive Kritik hilft doch dem Erbauer weiter, da er/sie sehen kann, wo eine Weiterentwicklung möglich ist. Ein Beispiel ist die Kritik am Anstrich des Modells von heavytank und von mir. Eine ausführlichere Kritik fände ich sogar noch besser. Kritik sollte ja nicht darin bestehen, jemanden herunterzumachen, sondern soll eine Hilfe für Verbesserungen sein.

Deshalb habe ich ja auch einen Baubericht hier gepostet, so dass mein Modell kritisiert werden kann.
Im Bau: Geschützter Kreuzer SMS Gazelle (Kombrig)


Spritti Mattlack

@maxim

Mit "nicht breittreten" waren eigentlich die Regularien gemeint. Ich bin ja eigentlich auch der Meinung, man sollte nicht alles zureglementieren.
Kritik an den Modellen sollte natürlcih auch geäußert werden. Da sind allerdings wohl in erster Linie die Leute mit dem entsprechenden Know-How gefragt.

Die Präsentation (Gestaltung der Umgebung war ja ausdrücklich gestattet) und die Qualität der Fotografie bei der Beurteilung außen vor zu lassen, ist imho außerordentlich schwierig. Was gefällt, gefällt eben. Und was man nicht erkennt, wird nicht in die Beurteilung mit einbezogen.

Genau deshalb habe ich mich dieses Mal der Stimme enthalten.

Spritti :winken:
A man who is tired of Spitfires is tired of life

kat5691

Meinen Glückwunsch an die Gewinner, sowie die anderen teilnehmer des Contests.

:winken:Ulrich

Wolf

@maxim: wie ein Modell beurteilt wird ist einfach eine individuelle Sache. Die von Dir angebrachten Kriterien kannst Du auf einen großen Teil derer, die hier abstimmen garnicht anwenden. Viele wissen sicher nicht einmal dass ein Modell überhaupt einen Mast an einer bestimmten Stelle hat, wie sollen sie dann auch noch wissen dass dieser Mast nicht 100% der richtige Mast ist.
Ob Diorama oder nicht ist auch nicht zu bewerten. Zumindest nicht negativ, denn es war alles erlaubt. Für mich war zum Beispiel die Tatsache, dass Dein Schiff Scratch gebaut war einen Punkt wert. Dein Schiff war somit das einzige dass ich nach einem solchen Kriterium bewertet habe. die beiden anderen Punkte gingen an Schiffe, die mir einfach nur gut gefallen haben, gänzlich frei von Überlegungen wie fein gebaut, wie realistisch fotografiert oder wie originalgetreu verbessert.
Alles dies habe ich nicht in meine Beurteilung einfließen lassen, weil ich es nicht beurteilen konnte. Mir war z.B. nicht klar mit welchem Aufwand die Onslow gebaut wurde. Wäre mir das klar gewesen, wären alle anderen Schiffe von mir nicht mehr wirklich bewertbar gewesen.

Darin liegt eben das Problem. Um der Sache wirklich gerecht zu werden muss ein umfangreicher Baubericht zur Beurteilung an die Hand gegeben werden. Nicht umsonst wurden solche Forderungen seinerzeit bei DPMV Wettbewerben eingeführt.

Dies hier ist allerdings kein DPMV-Wettbewerb, sondern ein MB-Fun-Contest. So wurde es zumindest propagiert und so habe ich gewertet, nämlich was mir in meinen Augen Fun bereitet hat. Die Bassini und Shimakaze als Schiffe als solches und  die Lanzou für den Scratch.

Dass übrigens Wasser und Diorama nicht unbedingt von Vorteil sind zeigt der Z-30, denn das konnte ich mir vor lauter Unruhe im Bild garnicht erst antun, das war zuviel des Guten.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Orange

ZitatDarin liegt eben das Problem. Um der Sache wirklich gerecht zu werden muss ein umfangreicher Baubericht zur Beurteilung an die Hand gegeben werden. Nicht umsonst wurden solche Forderungen seinerzeit bei DPMV Wettbewerben eingeführt.

Dann geht es wieder los ;) Der eine kann schön schreiben , der andere nicht. Zu erkennen was dann alles der Wahrheit entspricht ist über das betrachten von Bildern fast nicht möglich.
Bei einem vorangegangenen Contest sollten die Mitglieder einen kleinen Bericht zum Modell schreiben, was wir bekommen hatten veranlasste uns dieses Material nicht zu veröffentlichen und somit nicht ins Voting einfließen zu lassen.

Wolf

@Orange: ich habe es ja auch nicht hier an dieser Stelle jetzt gefordert.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

maxim

ZitatOriginal von Wolf
@maxim: wie ein Modell beurteilt wird ist einfach eine individuelle Sache. Die von Dir angebrachten Kriterien kannst Du auf einen großen Teil derer, die hier abstimmen garnicht anwenden. Viele wissen sicher nicht einmal dass ein Modell überhaupt einen Mast an einer bestimmten Stelle hat, wie sollen sie dann auch noch wissen dass dieser Mast nicht 100% der richtige Mast ist.
Mir ist klar, dass viele kein entsprechendes Hintergrundwissen haben (meines war in Bezug auf die gebauten Modelle auch sehr unterschiedlich) oder keine Lust oder Zeit haben sich mit dem Original zu beschäftigen.

Ich wollte dies auch nicht kritisieren, sondern einfach fragen, nach welchen Kriterien abgestimmt wurde, da mich die Reihenfolge ab Platz 4 einfach gewundert hat.

Wirklich objektive Kriterien sind sehr schwer aufzustellen und der notwendige Aufwand macht für einen Wettbewerb, bei dem es um Spaß geht, auch keinen Sinn. Ich will deshalb auch überhaupt nichts fordern, sondern ich bin einfach neugierig, welche Kriterien die Einzelnen angelegt haben. Deshalb danke für deinen Beitrag.

ZitatOriginal von Wolf
Dass übrigens Wasser und Diorama nicht unbedingt von Vorteil sind zeigt der Z-30, denn das konnte ich mir vor lauter Unruhe im Bild garnicht erst antun, das war zuviel des Guten.
Ich finde das Wasser bei diesem Modell auch übertrieben, aber das Diorama hat doch offensichtlich vielen gefallen, sonst wäre es nicht auf Platz 4 gekommen ;) Dieses Modell ist eben eines der Gründe, warum ich neugierig bin, welche Kriterien angelegt wurden.
Im Bau: Geschützter Kreuzer SMS Gazelle (Kombrig)


Batman

Ich hatte für 11 - 2 - 5 gestimmt weil mir die Modelle im Gesamteindruck am besten gefallen hatten. Stimmiges Wasser, viele Details, das hat für mich in der  Freistilklasse entschieden.
Vielleicht warum ich mich für die anderen Boote nicht entschieden habe:
Modell 1 Z-30 - Wasser bäh (tschuldigung), Modell 4 Neustrashimy - kein Wasser, Modell 9 Kongo - geätzter Mast und Wasser, sonst wenig Unterschied zu den beiden Kongos im OOB-Wettbewerb, Modelle 8, 10, 13 - kein Wasser, Modell 6 - seltsame Wellen im Wasser, Modell 7 (Scratch) - habe ich lange überlegt ob ich hier eine Stimme geben soll, aufgrund der doch wenigen Detailierung dann nicht,  und bei 3 und 12 hatte ich auch überlegt.

Das Diorama war zwar nur ein "kann", sollte aber bei der Bewertung aus meiner Sicht mit einfließen. Zurecht hat ja auch einer während des Wettbewerbs gesagt wir bräuchten einen Contest alleine für den Ozean...

mm

ZitatZitat von Wolf
Dass übrigens Wasser und Diorama nicht unbedingt von Vorteil sind zeigt der Z-30, denn das konnte ich mir vor lauter Unruhe im Bild garnicht erst antun, das war zuviel des Guten.


Ihr mit eurer "4" ;) , (jetzt ohne für das Modell gestimmt zu haben).
Sicher mag es für einige zu heftig in der Betrachtung sein, anderen mag es eben wegen der "wilden" See gefallen haben, weil es das Tüpfelchen auf dem i war.  Ned jedes Schiffchen tuckert bei Windflaute rum.
Vielleicht mag ja der Erbauer was dazu schreiben, wieso er gerade die "wilde" See gewählt hat.

Geschmäcker sind ja verschieden, außerdem war es ja wie Wolf treffend geschrieben hat ein Funwettbewerb, mit vielen Schaulustigen die über den Tellerrand blicken.
Ein Statement von Leo zu seiner Z'30 fänd ich persönlich aber interessant

Travis

@maxim:

Ich denke mal, dass viele einfach aus dem Bauch heraus entschieden haben. Natürlich gibt's irgendwo ähnliche Kriterien, denn sonst hätten die ersten Modelle nicht mit einem solch großen Abstand gewonnen.
Dem Einen gefällt das Wasser, dem nächsten nicht, wieder einem gefällt das Schiff nicht und dem Nächsten fehlt wieder etwas an Detaillierung. Und wieder einem anderen gefällt nicht, dass der Mast an der falschen Stelle steht.
Nicht umsonst gibt es ausgebildete Schiedsrichter für Wettbewerbe, die nach den gleichen Gesichtspunkten bewerten. Und hier war es einfach schön, zwar als Modellbauer, aber ansonsten vollkommen unbelastet von Ahnung einfach mal sagen zu können, was gefällt.
Und bei so vielen unterschiedlichen Kriterien ist es ganz klar, dass die Reihenfolge (hier ab dem 4. Platz)nicht mehr für jeden nachvollziehbar ist.
Meiner Meinung nach spricht es für jeden der Teilnehmer, dass das Feld so dicht zusammengelegen hat. Von daher meinen vollsten  :respekt:  für Euch!  :P

btw, mich interessiert die Reihenfolge ab dem vierten Platz nicht wirkich, es war für mich schon schwer genug, die ersten drei Plätze zu bestimmen  :D  Es war aber durch die Bank eine Augenweide zu sehen, was in so kleinem Maßstab alles möglich ist    8o  :D

Tho :santa:
- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

AnobiumPunctatum

Warum nimmt man am Contest teil? Wegen des Preises, den man gewinnen kann? Aus Spaß an der Freude? Oder, oder, ...

Für mich gilt einwandfrei der 3. Punkt. Gewinnen konnte ich als Mitglied der MM-Crew sowieso nicht und außerdem reichen meine Fähigkeiten nicht aus. Für mich war der Contest eine Gelegenheit einfach mal etwas anderes zu bauen und ein Modell (mein erstes) in einem übersichtlichen Zeitraum fertigzustellen.

Ich gebe zu, dass ich die Aufgabe ein Minischiff in 1/700 zu bauen, am Anfang reichlich unterschätzt habe; mein geplantes C-Modell habe ich demzufolge leider auch nicht zusammenbekommen. Der Aoshima Bausatz, den ich als Reserve und zum Üben gekauft hatte, musste als Ersatz herhalten. Leider hat sich der Bausatz als absoluter Müll erwiesen. Spachteln habe ich zumindest reichlich gelernt :D

ZitatModell 6 - seltsame Wellen im Wasser

Meine Wellen sind das Ergbnis des Übereifers. Da klappte die Wassergestaltung mittels Silikonmethode und ich Torfkopp bin partout nicht auf die Idee gekommen, mir mal einige Fotos anzusehen und das Wellenbild vor der Modellierung zu kontrollieren. Danach war es leider zu spät  *dummi*

Trotz der Probleme und der Flucherei hat der Contest Spaß gemacht und ich werde auch beim nächsten Mal wieder teilnehmen. Einer muss ja schließlich letzter werden ;)

Wie die Modelle bewertet wurden, hat jemand gefragt. Da ich von Blechbüchsen und Zerstörern nicht wirklich Ahnung, oder anders ausgedrückt, keinen blassen Schimmer habe, konnte ich nicht beurteilen, ob der Mast richtig ist, die Reling korrekt sitzt, und und. Daher habe ich nach meinen visuellen Eindrücken abgestimmt. Ich habe lange zwischen Modell 1 und 2 geschwankt. Z30 in stürmischer See hat mir sehr gut gefallen. Letzten Endes habe ich mich für Modell 2 entschieden, da das Modell und nicht die Umgebung im Mittelpunkt stehen sollten und die Details bei Modell 1 leider durch die stürmische See verloren gehen. Die übrigen Modelle der Mitbewerber waren für mich alle gleichwertig und ich hätte nicht entscheiden mögen, welches auf welchen Platz kommt. Auch der letzte Platz für meinen Versuch ist richtig und ich hätte auch selber so abgestimmt.
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

leo

Danke für die warmen Worte, Manmouse und Br06.
Hätte ich gewußt, daß mein Modell so hohe Wellen schlägt ( im wahrsten Sinne des Wortes  :D ),
hätte ich mich auch für einen Spiegelglatten Ententeich entschieden. Nein, mal im Ernst:
Das war meine erste Teilnahme an solch einem Wettbewerb und ich wollte einfach mal aus Spaß am modellbau mitmachen, und um zu sehen, wo ich mit meinen Modellbauerischen Fähigkeiten landen würde.  Das Murdock und Talisker auf den vorderen Plätzen landen würden, war mir klar, als die Teilnehmerliste feststand. Deren Baukünste im Schiffsbaubereich bringen mich immer wieder zum Erstaunen.
Für mich persönlich war die "Onslow" klarer Favorit, da stimmte irgendwie einfach alles.   Die "Brandenburg" hatte ich auf zwei.
Bei der "Neustrashimy" von Rolle fand ich schade, daß er keine Wasserobefläche gebaut hatte.
Die fand ich z.B. bei Heavytanks "Kongo" Klasse, vor allem die Luftverwirbelungen der Helirotorblätter. Taliskers "Bassini" war auch mit vielen, kleinen, feinen Details versehen (Rettungsflöße, Schornsteinabspannungen usw).
Von daher war ich auch etwas überrascht, daß ich nach meiner Stimmabgabe mein eigenes Modell auf Platz 4 fand.
Dem ein oder anderen scheint es doch eine Stimme wertgewesen zu sein. Die Geschmäcker sind halt verschieden.
Dies war, wie bereits geschrieben, mein erstes Contestmodell. Normalerweise baue ich ja Standmodelle
Moderner Einheiten im Maßstab 1:350 und habe mit Seedios nicht sonderlich viel am Hut.
Für einen Zerstörer der Z-Klasse entschied ich mich, da ich noch einen Ätzteilesatz deutscher WWII Schiffe von GMM hier liegen hatte (Bin ich billich drangekommen).
Für die aufgewühlte See hab ich mich entschieden, da ich diese wunderbar glatte See, die durch keinen Wellenkamm getrübt wird, einfach zu langweilig finde.
Außerdem ist im wahren Leben auf Hoher See auch nicht immer eitel Sonnenschein (Siehe auch "Sturmfahrt einer Sovremeny-Klasse" im Schiffsbauforum), daher dachte ich mir:" Mach ne Sturmfahrt."  
Das das ganze dann sehr unruhig wirkt und evtl. der Blick für die Schiffsdetails verloren geht, war mir klar. Aber durch die Fotos wird das ganze auch noch extrem Verstärkt, gerade beim ersten Bild. Im Nachhinein hätte ich vieleicht besser noch einige Detailfotos vom Schiff selbst gemacht. Nachher ist man eben immer schlauer. Da ich aber selbst keine Kamera besitze, war es für mich eher schwierig, das ganz zu präsentieren. Mußte extra meinen Nachbar einen Tag vor dessen Urlaub anhauen, sonst hätte das mit den Fotos und meiner Teilnahme am Contest wieder  nicht geklappt ( Für den Auto-Contest vor zwei Jahren hatte ich schon Modell usw. beisammen, nur eben keine Kamera, daher damals keine Anmeldung von mir).
Falls es noch weitere Fragen zu meinem Modell gibt, beantworte ich sie gerne.

 :winken:
Leo
Zur Zeit im Trockendock:
1:350 Nimitz

Zur Zeit im Hangar:

Dannebrog

Erstmal Glückwunsch an alle Teilnehmer - für mich ist jeder ein Gewinner...!

Ich bin der Meinung, daß in der Freistil Klasse die Gestaltung von Wasser unbedingt dazugehört... Deshalb sind alle Schiffe die kein Wasser dargetellt hatten für mich automatisch aus der Wertung gefallen. Klingt hart, aber ist meine Meinung... Die ersten Beiden Plätze decken sich auch mit meiner Abstimmung und dazu wurde wohl schon alles gesagt...

Auch ich bein einer von denen, die Z-30 eine Stimme gegeben haben! Warum? Nun, in der Freistil Klasse gehört es meiner Meinung nach dazu das Schiff richtig in Szene zu setzen. Das sturmgepeitschte Meer, die knatternde Flagge im Wind, die zerfetzte Abgasfahne - all das wirkte unheimlich stimmig auf mich! Abgesehen davon, daß das Schiff selber sehr sauber gebaut war. OK, vielleicht habe ich mich auch ein kleines bißchen von dem Flugzeug blenden lassen, obwohl das definitiv nicht Gegenstand des Wettbewerbs war (ist kein Bordflugzeug, oder...?!  8o ). Ich fand die Idee halt nett und man ist ja schließlich nur Mensch...  :D

Abgesehen davon habe ich von modernen Kreigsschiffen nicht genug Ahnung um zu beurteilen ob ein Mast richtig dargestellt ist oder nicht - ist mir auch ganz egal... Ist er vorhanden und gerade, passt´s schon! Die Abstimmung war für mich auch Gefühlssache, und da ging es vielen sicher ähnlich...

War ein sehr spannender Contest - hoffentlich gibt´s noch mehr davon!

Grüße an alle Teilnehmer,
Mike
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

Murdock

Mal kurz ein paar Gedanken zur Bewertung:

Es gab zwei wesentliche Aufgabenstellungen.

Für die Teilnehmer des Wettbewerbes:

Baut ein Schiffsmodell, so gut ihr könnt.


Für die Juroren:

Bewertet die Schiffe (max. 3), die euch am besten gefallen.


"So gut ihr könnt" und "am besten gefallen" sind sehr unscharfe Kriterien, die sehr viele Optionen aber auch Risiken beinhalten. Den Teilnehmern war völlig freigestellt, welchen Bausatz, welches Material, welche Technik, welches Zubehör sie verwenden. Da spielt die Erfahrung im Bau dieser kleinen Boote eine Rolle, die handwerklichen Fähigkeiten, die Werkstattausrüstung, der Spaß am Modellbau allgemein etc..

Genauso war es den Stimmberechtigten nicht vorgeschrieben, nach welchen Kriterien sie ihr "schönstes Modell" ermitteln. Der eine mag mehr auf historisch korrektes Aussehen und ein stimmiges Wellenbild geachtet haben, ein anderer vielleicht mehr auf eine saubere Montage und Lackierung und der nächste mag vielleicht nur WK1-Zerstörer mit schwarzen Schonsteinkappen.

Es ist interessant zu lesen, was euch bewogen hat, für das eine oder andere Schiff zu stimmen. Aber egal ob aus "dem Bauch heraus" oder mit Hilfe umfangreichen Fachwissens: Diese Entscheidungen jedes Einzelnen sind nicht diskussionsfähig oder kritisierbar. Die Geschmäcker/Vorlieben/Genrekenntnisse sind halt verschieden.

Das gängige Verfahren, aus vielen subjektiven Meinungen ein objektives Ergebnis zu ermitteln, ist eine Klassenbildung mit Hilfe eines Punktesystems. Und nix anderes ist hier passiert. Es ist etwas bedauerlich, das das verwendete statistische Modell (Verteilt 1-3 Punkte an "eure" Besten) im unteren Punktebereich nicht besonders exakt ist, aber es ist hinreichend genau im Bereich der Spitzenreiter. Verfahren mit  einer höheren Differenzierung waren leider mit der Forensoftware technisch nicht umsetzbar. Legèr gesagt ist die Abstimmung eine Grobsiebung . Es gibt eine führende 6er-Gruppe mit jeweils mehr als 10 Punkten Abstand zueinander. Diese Zahlen sind -statistisch betrachtet- in Stein gemeißelt. Man kann sie weder schön noch schlecht rechnen. Dann kommt das (im Sinne der Punkteverteilung) bedauernswerte Mittelfeld mit 4 Schiffen, die allesamt nur 3 Punkte auseinanderliegen.
Und auch hier macht es einfach keinen Sinn darüber zu spekulieren/diskutieren, wie sich die Modelle innerhalb dieser Gruppe verschoben hätten, wenn man nach anderen Kriterien bewertet hätte, oder wenn wirklich alle User Gebrauch von ihren 3 Stimmen gemacht hätten. Sie hätten es nicht nach ganz oben geschafft, weil sie gar nicht den Trend dazu hatten.

Aber wer die Modelle und die vergebenen Punkte miteinander vergleicht, sieht eh, das die Punkteverteilung in keinster Art und Weise ein Abbild der wirklichen Modellqualität ist.  Natürlich gibt es erkennbare Unterschiede, aber bautechnisch liegt das Gros der Schiffe viel enger zusammen. Travis konnte es nicht treffender beschreiben: "Durch die Bank eine Augenweide..."

 :winken: Murdock

monogram

Meiner bescheidenen Meinung nach - die eh keinen interessiert - hätte eine weitere Kategorie eingeführt werden müssen. Nachdem ich den Bericht der Onslow gesehen habe. Da bekommt die Aussage *Fun Modell* eine ganz andere Bedeutung.
Ausserdem hat doch Modellmarine an diesem Contest mitgewerkelt - somit sollten dann diese Personen auch nicht für einen Contest zugelassen werden. Mitarbeiter von TV Spielfilm sind ja auch von jeglicher Teilnahme an Gewinnspielen dieser Zeitschrift, etc. ausgeschlossen - dient nur als Beispiel. Aber sehr hübsch - das Schiffchen.

Wolf

vielleicht solltest Du erst einmal überlegen was Du sagst und wenn Du Dir alles genau durchliest wirst Du z.B. feststellen dass die Preise die die "Mitarbeiter" gewonnen hätten an die nächst folgenden "Nichtmitarbeiter" weitergegeben werden.
Hier geht es um Freude am Modellbau und die ist für alle da!
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

monogram

Ich bin in der Lage zu lesen - Wolf - und weiss das. Der Rest steht doch in meinem Posting, das mit der Freude ^^ .