Neuigkeiten:

Autor Thema:  der "richtige" Schnitt - mittig, aussen oder innen ??  (Gelesen 1277 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Marcus.K.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1014
  • Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde!
der "richtige" Schnitt - mittig, aussen oder innen ??
« am: 25. März 2022, 10:23:33 »
Der "richtige" Schnitt ..

Fuchsjos hatte vor Jahren mal Skizzen eingestellt, in denen er auf die richtige Schneidenhaltung hinwies, weil ja die Klingen einen spitzen Winkel bilden - den man bei senkrechter Messerhaltung in der Schnittkante abbildet. Bei Bauteilen, die auf Stoß stehen und etwas dicker sind, kann das wohl Probleme verursachen.

Ich mache aller erste Versuche mit Karton (d.h. im Moment noch mit Papier) und warte gerade auf ein Paket aus Polen von Shipyard - und frage mich gerade: Wo genau setze ich den Schnitt eigentlich an:
- mittig auf die Linie?
- aussen an der Kante der Linie?
- innen an der Kante der Linie?

So eine Linie ist ja oft schon einige Zehntel Millimeter dick. Das kann in der Summe bei einem größeren Modell ja schon Problem bereiten, oder nicht?

pucki

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: der "richtige" Schnitt - mittig, aussen oder innen ??
« Antwort #1 am: 25. März 2022, 14:00:35 »
Gute Frage.

Ich persönlich würde das am Objekt entscheiden. Einfacher gesagt, schneide ich eine Klebelasche dann eher so das ich die Linie gerade noch sehe. Je mehr "Fleisch" desto besser

Schneide ich eine Kante neben "Farbe" dann so das nix mehr von der Linie zu sehen ist. Und ich nur noch den Farbrand sehe.

Aber ich muss zugeben das sind meine privaten Gefühle.

Gruß

   Pucki



Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1384
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: der "richtige" Schnitt - mittig, aussen oder innen ??
« Antwort #2 am: 02. April 2022, 10:54:46 »
Ich hin nicht so der Kartonmodellbauer, aber ich würde mir überlegen, wie die Teile zusammengefügt werden müssen, d.h. was genau auf Maß sein muß, damit es richtig zusammenpaßt und wo sich solche Maßabweichungen mit der Zeit addieren würden. Ein Beispiel für den letzteren Fall wäre die kraweele Rumpfbeplankung, da die Planken ja vorgedruckt sind.

Ansonsten sollten natürlich die Begrenzungslinien später nicht zu sehen sein.