Neuigkeiten:

Autor Thema:  May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe  (Gelesen 971 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

aSingleSpore21

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 122
Ein fröhlichen Star Wars Tag! - und wie jedes Jahr ein paar nette neue Möglichkeiten sein Geld für überteuertes Merchandising auszugeben... :D

Vielleicht seid ihr auch schon über die Neuheiten gestolpert. Revell bringt demnächst ein paar verschiedene Star Wars Modelle, auch größere Schiffe - aus Pappe... JA, PAPPE! Also Falten und Kleben/Stecken ist angesagt. Ob die alle wirklich neu oder Repacks von wem anders sind hab ich jetzt nicht gecheckt.

Sind einige von den üblichen Kandidaten dabei, ansonsten auch z.B. ein imperialer leichter Kreuzer:
https://www.revell.de/neuheiten-revell/the-mandalorian-imperial-light-cruiser.html

oder ein Sandcrawler:
https://www.revell.de/neuheiten-revell/the-mandalorian-sandcrawler.html

ein bekannter Droide:
https://www.revell.de/neuheiten-revell/star-wars-r2d2.html
 
oder der klassische Sternenzerstörer, sogar etwas größer mit über 76cm und z.T. "korrigierter" als der Plastikbausatz:
https://www.revell.de/neuheiten-revell/star-wars-imperial-star-destroyer.html

Die Maßstäbe haben die wohl gewürfelt. Bei den Großschiffen dachte ich noch "...eigentlich ganz nette Alternative.... ", bis ich die Preise gesehen hab, für PAPPE!
Revell ist jetzt ganz klar auf die dunkle Seite gewechselt.   8o
« Letzte Änderung: 04. Mai 2022, 11:20:15 von aSingleSpore21 »

albatros32

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 380
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #1 am: 04. Mai 2022, 22:05:36 »
Deiner Aussage möchte ich vollumfänglich zustimmen! 

:haudrauf:

Die Idee mag ja gut sein, aber auch in Bünde sollte man auf dem Teppich bleiben....

pucki

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #2 am: 05. Mai 2022, 19:13:17 »

oder der klassische Sternenzerstörer, sogar etwas größer mit über 76cm und z.T. "korrigierter" als der Plastikbausatz:
https://www.revell.de/neuheiten-revell/star-wars-imperial-star-destroyer.html

Die Maßstäbe haben die wohl gewürfelt. Bei den Großschiffen dachte ich noch "...eigentlich ganz nette Alternative.... ", bis ich die Preise gesehen hab, für PAPPE!
Revell ist jetzt ganz klar auf die dunkle Seite gewechselt.   8o

Naja, die Maßstäbe sind irgendwie bei den Weltraumteilen IMMER gewürfelt.

Aber was die Preise angeht. Hmm.  Im ersten Moment dachte ich auch das die zu hoch sind.

Aber nach einigen Nachdenken sehe ich das realistischer.   Gehe mal auf die Seite https://www.kartonmodellbau.de/ .

Ich habe deren Newsletter im Abo. Wenn man die Preise da nimmt, und die Lizenzgebühren von Disney drauf schlägt + Fanfaktor, dann kommt man den Preisen von Revell schon sehr nahe.

Bloß finde ich die Anzahl der Teile ehrlich gesagt LAUSIG.

Sorry, aber im Kartonmodellbau sind ne ganz andere Teile-Anzahl üblich. Müssen ja nicht gleich 10.000 oder mehr sein (Die Modelle gibt es wirklich) aber für einen Sternenzerstörer nur lausige 278.  Das ist wirklich armselig. Sorry.

Wenn du wirklich wissen willst was da machbar ist, schau dir mal den Bericht an. https://www.modellboard.net/index.php?topic=54036.0

Vielleicht merkst du dann was ich meine.

Ich habe mal in Wilnsdorf für 8 Euro einen Bogen gekauft der mehr Teile hat, als das da. Liegt auch noch in der "muss ich mal bauen" Abt.  :rolleyes:

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Modeler´s Apprentice

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 235
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #3 am: 07. Mai 2022, 18:25:13 »
Sind das die letzten Zuckungen von Revell? "Back to the Model Kit Roots", wie zu Großvaters Zeiten? Irgendwie scheint Revell nichts so richtig mit der "Star Wars"-Lizenz anfangen zu können oder dürfen. Bis auf den Falken, der ja nicht mal von Revell war, sondern von irgendeiner asiatischen Firma, habe ich nichts von denen in den letzten 12 Jahren gekauft. Und die ganzen Modellbauer, die ich kenne, "drucken" sich ihre Modelle mittlerweile selbst. Das ist günstiger und sie bekommen das, was sie wollen.

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2624
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #4 am: 08. Mai 2022, 23:49:22 »
Das sind Repacks. Keine Eigenentwicklungen.

Die Modelle, eher 3D-Puzzle, sind gar nicht mal schlecht, es gibt sie aber schon lange. Die Originale - also nicht unter dem Revell Label - kosten ungefähr die Hälfte.

Leider nur in Übersee erhältlich, dank Porto und Steuern/Zoll vermutlich bei einem Kauf im Endeffekt in dem Preisrahmen, den Revell hier verlangt.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


aSingleSpore21

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 122
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #5 am: 23. Mai 2022, 10:50:11 »
Ja, so sieht es wohl aus. Ich sag ja auch seit einer Weile dass sich die Situation eher verschlimmbessert für uns. Dass solche Sachen heute nicht mehr genauso viel kosten können wie vor 20 Jahren ist klar, aber das meiste davon ist in der Preiskategorie vom Jugendhobby ins Premiumsegment gerutscht ohne premium zu sein. Nicht nur bei Star Wars, nur da merkt man am stärksten speziell die Geldgeilheit von Disney. Und dieses Verhältnis von Qualität und Preis wird immer schlechter.

Mit Pappe geht da ja wie man sieht auch einiges, aber dann muss auch die Machart stimmen, genau. Die Sachen werden bestimmt auch mal billiger angeboten, aber solche Preisklassen sind schon jenseits jeder Verhältnismäßigkeit.
Zu meiner Jugendzeit war Modellbau ein wirklich günstiges Hobby verglichen mit Lego und Co. Ich kann mich gut erinnern wie ich damals im örtlichen Spielwarenladen (gab's ja noch) meine Modelle gekauft hab und ich so gut mit meinem Taschengeld ausgekommen bin dass ich da manchmal mit mehren Schachteln raus kam. Wäre es mit dem Hobby heute noch genauso müsste es noch in der Grundschule monatl. 100 Euro Taschengeld geben. Bei der Qualität der Sachen hats aber nicht diese Entwicklung gemacht. Ganz besonders ärgert mich immer wenn man mit ollen Sachen nochmal Kasse machen will. Da hat für mich persönlich die Wiederauflage der Venator-Klasse den Wucher-Oscar gewonnen... damalig ein Modell für 10-Jährige heute zum Preis eines Einsteiger-Smartphones.

Vor gar nicht so langer Zeit habe ich mich wirklich noch öfter verleiten lassen sowas zu kaufen, mittlerweile brauch ich das Geld lieber für andere Dinge. Leider ist der Großteil der Branche im Westen zur seelenlosen Geldschneiderei verkümmert ohne Hingabe und Anspruch. So verursachen die Hersteller leider selber dass immer mehr das Hobby aufgeben.
Ich bin selber noch nicht soweit aber sehe auch die Zukunft ganz klar bei der Eigenproduktion. Ist auch nicht billig, aber man verballert nicht soviel Geld ans Lizenzmonster.

Tomwilberg

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 233
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #6 am: 23. Mai 2022, 14:06:45 »
Na,
Sieh es mal positiv: wenn es sich ausgespielt hat, fegt Mama die Reste zusammen und entsorgt sie ganz einfach in der Tonne.
Multimedia Kits zu entsorgen ist bei korrekter Mülltrennung schwieriger und die Kleinen haben Verletzungsgefahr.

Tom

pucki

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #7 am: 23. Mai 2022, 15:53:27 »
Ich bin selber noch nicht soweit aber sehe auch die Zukunft ganz klar bei der Eigenproduktion. Ist auch nicht billig, aber man verballert nicht soviel Geld ans Lizenzmonster.

Naja.  Auch wenn du es nicht bedenkst. Aber die akt. Inflationsrate macht auch bei Modellbau nicht halt.

Der Papierpreis ist gestiegen wie doll. Lohnkosten auch. Produktion in DE da läppert sich was zusammen.

Und JA, die Lizenzkosten würde ich aus den Bauch heraus mit 40 % des VK ansehen.

Davon abgesehen, ist das, geben wir es doch zu, ein Nischenmarkt.   Ich kenne aktuell nur EIN Lieferant von Kartonmodellbau-Bastelbögen.

Ich denke die Preise werden in nächster Zeit auch hier steigen.  Kunststoff wird aus ÖL gemacht. !!!!!

Aber wie sage ich immer.  Geld ist nur bedrucktes Papier aus Baumwolle, was nix wert ist, aber jeder haben will, und das obwohl man es weder Essen noch Trinken kann. ;)

Gruß

   Pucki
 

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2624
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #8 am: 26. Mai 2022, 08:00:25 »
Davon abgesehen, ist das, geben wir es doch zu, ein Nischenmarkt.   Ich kenne aktuell nur EIN Lieferant von Kartonmodellbau-Bastelbögen.

Da irrst du. Es gibt eine Menge Hersteller von Kartonmodell-Bausätzen aller Art.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


pucki

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #9 am: 26. Mai 2022, 15:54:28 »
Davon abgesehen, ist das, geben wir es doch zu, ein Nischenmarkt.   Ich kenne aktuell nur EIN Lieferant von Kartonmodellbau-Bastelbögen.

Da irrst du. Es gibt eine Menge Hersteller von Kartonmodell-Bausätzen aller Art.

Ich wäre sehr erfreut wenn du mir ein paar Links (innerhalb der Eu wegen Zoll) zeigen würdest.

Der erwähnten Händler ist : fentens Kartonmodellbau

Vielen Dank

Gruß

   Pucki


Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2624
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #10 am: 29. Mai 2022, 23:53:23 »
Allen voran natürlich Schreiber Modellbaubogen.

Dann wäre da auch noch HMV, der Hamburger Modellbaubogen Verlag.

GPM aus Polen.

Um spontan nur ein paar zu nennen.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


Tomwilberg

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 233
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #11 am: 30. Mai 2022, 12:01:07 »
Hi Pucki,

Fentens ist sicher schon mal ein guter Aufschlagspunkt, wenn Du nach HÄNDLERN suchst.
Zu nennen ist dann noch http://www.kartonmodellshop.de, Familie Wojczik.
Ich habe mit beiden Händlern gute Erfahrungen gemacht.

International findest Du dann noch einige weitere Shops, bspw in Polen. Wenn Du mehr links brauchst, melde Dich.


Marco ist eben eher auf Hersteller eingegangen.
Da gibt es eine ausgesprochen vielfältige Szene mit Schwerpunkten in Polen, Ukraine und Deutschland. Beim Durchzählen kommst bestimmt an die 100 heran.

Es gibt auch einige Foren, die sich Schwerpunktmäßig mit Kartonmodellbau beschäftigen.
Hier kommt ja nur gelegentlich mal ein Bericht vorbei...


Viele Grüße
Thomas

pucki

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1518
Re: May the 4th - Star Wars Modelle von Revell ... aus Pappe
« Antwort #12 am: 30. Mai 2022, 19:47:12 »
Zu nennen ist dann noch http://www.kartonmodellshop.de, Familie Wojczik.

Habe mir den Shop gerade mal angesehen. Da sind einige Häuschen drin die mir gefallen. Man sehen ob ich da demnächst eine Bestellung mache. Die Preise sind ja relativ human.

Danke für den Link.  :winken:

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.