Neuigkeiten:

Autor Thema:  Betonplatten auf Flugplätzen  (Gelesen 653 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

old rookie

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 791
Betonplatten auf Flugplätzen
« am: 29. Mai 2022, 22:33:32 »
Hallo & guten Abend!  :winken:
Weiß jemnd hier wie groß die Betonplatten sind, die man immer auf Fotos von stehenden Militärmaschinen sieht? Gibt es da überhaupt eine Norm, bzw. eine Richtlinie, oder ist das vom jeweiligen "Hersteller" abhängig?
Danke & Gruß, Robert

old rookie

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 791
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #1 am: 29. Mai 2022, 22:44:46 »
...also kurz überlegt...mit einem speziellen Anhänger dürften die Platten nicht über 3,5m hoch gewesen sein. Bei quadratischer Form hat sich die andere Größe von selbst erklärt.  :6: Aber waren die quadratisch?  8o

F-16

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 110
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #2 am: 29. Mai 2022, 23:44:27 »
Offensichtlich geht es Dir um die großen Platten. Hast Du an/auf denen schon mal Anschlagpunkte gesehen? Die werden vor Ort gegossen.
Für meine Displayplatte habe ich mir ein Foto rausgesucht mit einer möglichst exakten Seitenansicht eines Flugzeuges. Anhand der bekannten Länge der Maschine kann man dann zumindest ein Maß der Platte abgreifen. Ein bisschen pi mal Daumen die optische Verzerrung herausgebastelt und das andere Maß nach Gusto- fertig. Quervergleichen kann man das auch mit der Länge von beim Gießen verwendeten Brettern für die Schalung und den späteren Dehnungsfugen, ebenso hat das Brett zum Abziehen der Oberfläche meist Standardmaß von 4-4,5 Metern.

old rookie

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 791
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #3 am: 30. Mai 2022, 07:59:06 »
F-16, vielen Dank, das hilft ja schonmal richtig weiter!  :P :D
Gruß, Robert

Gilmore

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3208
  • Mir doch egal!
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #4 am: 30. Mai 2022, 10:04:17 »
Man kann auch auf Google Maps (Satellitenansicht) die Größe der Platten in etwa messen, wenn darauf Flugzeuge stehen, deren Typ man identifiziert hat. Ob es jedoch für die Plattenaufteilung eine Normgröße davon gibt oder ob die Platten überall verschieden groß sind, kann ich Dir auch nicht beantworten.
Ich bin multitasking-fähig. Ich kann alle anfallenden Arbeiten gleichzeitig liegenlassen.

IchBins

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 975
  • Home of the Focke-Wulf
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #5 am: 30. Mai 2022, 10:07:54 »
Zusätzlich zu Gilmores Vorschlag kann man bei Google Maps mit Rechtklick Entfernungen messen, um die Größe zu ermitteln.
Sine Ira et Studio

Instagram: @kurfuerst_4

old rookie

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 791
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #6 am: 30. Mai 2022, 10:21:18 »
Gilmore, IchBins, vielen Dank euch beiden!  :P :1:  :klatsch:
Ich werde alt... :rolleyes: Google Maps hatte ich überhaupt nicht auf´m Schirm und das man da auch Entfernungen messen kann war mir auch gänzlich unbekannt.  :2: Also 4 x 4m (im Maßstab 1:32 125 x 125mm) dürften dann wohl nicht verkehrt aussehen. Mir kommt´s da auf ein paar Millimeter nicht an, wenn´s am Ende stimmig aussieht reicht mir das.  :D
Gruß, Robert

Tomwilberg

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 233
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #7 am: 30. Mai 2022, 11:52:33 »
Moin,
in Belgien hab ich das mal gesehen: Da waren die NICHT vorgefertigt, sondern sind in Abschnitten vor Ort gegossen worden. 4x4 ist da schon OK.

Und die Dehnfugen nicht vergessen: bei normalen Temperaturen waren die etwa 2-3 cm und mit Pech vergossen.
Manchmal gibt es auch noch Kontakte für die Erdung: Das sind dann so 10mm Steckanschlüsse, Kupferfarben, damit Du das Erdungskabel vom Flugzeug in den Boden anschliessen kannst.

Die Platten sind auch nicht alle gleich in der Höhe...  Ab und zu gibt es da auch Absätze von einigen cm Höhe


Viele Grüße
Thomas

old rookie

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 791
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #8 am: 31. Mai 2022, 10:25:33 »
Vielen Dank Thomas, das mit dem Erdungsanschluß ist ein sehr guter Einfall!  :P :klatsch: Ich vermute mal das der Flieger während des Betankens geerdet wurde. So ad hoc ist mir kein Bild in Erinnerung wo ´ne Phantom geerdet ist, da musste bestimmt ´ne Klappe am Flieger für geöffnet werden... :rolleyes: Das geht bei meinem Vorhaben schon mal nicht mehr. :2: ...aber so´n rumliegendes Kabel... :6:
Vielleicht finde ich ja ein gutes Foto wie so´n deutscher Erdungsanschluß aussieht, war ja bestimmt nicht nur ´n Loch im Boden. :3:
Gruß, Robert

Friedarrr

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 401
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #9 am: 31. Mai 2022, 16:46:12 »
Flieger sind am Boden in der Regel immer geerdet! Dazu muss in der Regel keine Klappe geöffnet werden, da es sich um einen einfachen genormten Stiftstecker handelt und am LFZ (Und manchen Außenlasten) meist mehrere Erdungspunkte vorhanden sind . Beim tanken gibt es die sogenannten 3 Punkterdung, da ist das LFZ mit Tankstelle/Tankwagen, das LFZ geerdet und der Tankwagen selbst auch. Auch eine Erdung mit Klammer an einem Metallblanken Bauteil welches primär im Massekreis liegt ist möglich (aber kein Standard).

Die Befestigung für Start-/Rollbahn und Abstellflächen sind bei westlichen Horsten in der Regel vor Ort gegossen, entweder geschalte (Flüssig Bitumen) oder, heute üblicher, gesägte Trennfugen (mit Dichtkeder) .
Großartige Höhenunterschiede sind für die Reifen schädlich und nicht üblich.

Die Russen (Ostblock) haben dagegen oft fertige verlegte Platten verschiedener Normung/Bezeichnung (auch mal etwas Höhenunterschiede...).     

Taiaut Taiaut

old rookie

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 791
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #10 am: 01. Juni 2022, 09:56:43 »
Flieger sind am Boden in der Regel immer geerdet! Dazu muss in der Regel keine Klappe geöffnet werden, da es sich um einen einfachen genormten Stiftstecker handelt und am LFZ (Und manchen Außenlasten) meist mehrere Erdungspunkte vorhanden sind .   

Seeehr informativ...vielen Dank!  :klatsch: :P
Ich hab das Feuer in der Ideenschmiede schon mal angemacht!  :6:
Gruß, Robert

f1-bauer

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3352
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #11 am: 01. Juni 2022, 13:46:18 »
Servus Robert,
das Thema Erdungspunkt im Boden und Kabel hat KlausH bei seiner beeindruckenden Phantom gezeigt und beschreiben ...

https://www.modellboard.net/index.php?topic=37094.msg716703#msg716703

... es fängt mit den Raketen an, einfach weiter runter scrollen.

Gruß
Jürgen  :winken:

Friedarrr

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 401
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #12 am: 01. Juni 2022, 17:27:48 »
Hier ein schon nachgearbeiteter Erdungspunkt.
https://www.imago-images.de/st/0064263706

Man sieht das hier nur noch ein segment "Tortenstück" offen ist. Früher war er komplett kreisrund offen und ein dicker Messingbügel zum Klammer befestigen zugänglich. Es sammelte sihc aber verhältnismäßig viel Dreck und Wasser/Eis.


Gerade bei den Natopartnern häufiger anzutreffen.

https://media.istockphoto.com/photos/-picture-id990754790

Es ist in der Regel immer eine Klammer zu befestigen!



   
Taiaut Taiaut

old rookie

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 791
Re: Betonplatten auf Flugplätzen
« Antwort #13 am: 02. Juni 2022, 10:49:33 »
Hallo Jürgen, fleischgewordene Suchmaschine!  :6: Vielen Dank,  :P DEN Baubericht muss ich mir mal in Ruhe ansehen!  :klatsch:
@ fridarr
Ich hab auch ein Bild gefunden: https://www.alamy.de/stockfoto-elektrostatische-erdung-klemmen-angeschlossen-in-einem-flugzeug-auf-dem-rollfeld-136899920.html
das werde ich mal versuchen umzusetzen.  :1: Mal schauen ob mir zu so´ner Klemme was einfällt... :rolleyes:
Auch dir nochmal vielen Dank für deine Unterstützung.  :P :klatsch:
Gruß, Robert