bughunter - "Was Wien bewegt"

Begonnen von KlausH, 03. August 2014, 06:13:17

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KlausH

"Was Wien bewegt"

Dieser Meilenstein der Motorenentwicklung Ferdinand Porsches hat nicht
nur in der frühen österreichischen Aviatik sondern auch insgesamt in
der Luftfahrt eine entscheidende Rolle gespielt, indem er den
Flugpionieren einen leistungsfähigen Antrieb zur Verfügung stellte und
unter anderem die deutsche und englische Motorenentwicklung
inspirierte.

120PS Austro-Daimler Aeroplanmotor

Dieser Contestbeitrag ist das Modell eines Flugmotors, eines
österreichischen flüssigkeitsgekühlten Reihen-Sechszylinders.
"Austro-Daimler"
war der Kurzname der österreichische Tochter (ab 1909 getrennt) der
deutschen Daimler-Motoren-Gesellschaft
in Wiener Neustadt. Diese Motorenreihe ist von Ferdinand  Porsche mit
für heutige Verhältnisse dramatischen Fortschritten entwickelt worden,
denn zum Beispiel vergingen vom Vier- bis zum Sechszylinder nur 8
Monate. Der erste Sechszylinder wurde im Juni 1911 im Etrich
Rennapparat erprobt. Ab 1914 war diese 120PS Variante in der
Etrich
Taube A.II
eingebaut.
Die eigentlichen Konstruktionsprinzipien dieser ersten reinen
Flugmotorenentwicklung blieben über die ganze Reihe erhalten. Viele
moderne Merkmale fanden Einzug, z.B. waren erstaunlicherweise die
Motoren bereits mit Doppelzündung durch zwei Bosch-Zündmagnete
ausgerüstet.

Wenn man historische Unterlagen sichtet, stößt man auf eine extreme
Bandbreite an Variationen. Der schnelle Fortschritt zu dieser Zeit
wurde laufend in Modifikationen umgesetzt. An Äußerlichkeiten ist
nicht zu erkennen, über wieviel PS der Motor verfügt. Weiterhin findet
man viele Ähnlichkeiten bei Lizenznehmern und Nachahmern im Ausland,
z.B. bei den britischen Beardmore-Motoren.

Das Modell

Maßstab: 1:16
Bausatz: Wiener Modellmanufaktur
Nummer: 16001
Homepage: http://www.wmm.at/
Preis: 154€ (Bausatz, auch als Fertigmodell erhältlich)

Das Modell besteht zum Großteil aus Resinteilen, außerdem gehören
Ätzteile, gedrehte Aluminiumteile, Messingröhrchen und -stangen sowie
Kupferdraht zum Lieferumfang. In Eigenregie wurden weitere Teile in
Messing, wie z.B. Bolzen und Muttern ergänzt bzw. ersetzt. Die
Luftschraubennabe war nicht vorgesehen und wurde als Drehteil aus
Messing hergestellt. Das Gestell ist aus Holzleisten ähnlich zu
Vorbildfotos entstanden.
Die Lackierung erfolgte zum größten Teil mit Metallfarben Alclad II
mit Airbrush, die "Nichtmetall"-Farben sind von Gunze. Washing und
Ölverschmutzung sind mit Ölfarben/Feuerzeugbenzin gestaltet.

Noch ein Wort zur historischen Exaktheit:
Dieses Modell ist kein exakter Nachbau eines Exemplars aus einem
bestimmten Museum, d.h. es wurden entsprechend der Recherchen des
Bausatzherstellers die Teile des Kits out-of-the-box benutzt (es
sollte ja auch im Rahmen des Contestzeitraums umsetzbar sein) und nur
einzelne Details nach Fotos gestaltet - die aber nicht unbedingt alle
vom gleichen Exemplar stammen müssen. In diesem Sinne ging es eher um
die Gesamtwirkung des Modells, das es so gegeben haben könnte oder das
als neu aufgebautes Ausstellungsstück aus vorhandenen Motorteilen
aufbaubar wäre.

Zurück zum Motto "Was Wien bewegt":

  • kommt das Original aus Wiener Neustadt
  • wurde der Motor von
    Igo Etrich benutzt,
    der in Wien gearbeitet hat
  • der Bausatz des Modells aus der Wiener Modellmanufaktur
  • ist der Bierdeckel aus Wien
  • wurde nach Fertigstellung des Modells zur Feier ein Wiener Bier
    betrunken
  • wohnt der Erbauer des Modells in .... (piiep - zensiert)
... und nein - er springt nicht an!



WaltMcLeod

Dann will ich mal beginnen, lieber Tischnachbar  :D
Gratulation!! Astreines Motörchen, dass Du da auch den Bierdeckel gestellt hast ......  :P :klatsch:

:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

Bradhower

Meinen Glückwunsch zum Sieg, Bughunter - ein wirklich sehr schöner Motor  :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:

und wenn wir den Suppenteller-Contest einführen, dann gibt's auch noch den Rest dazu, gell  :6:

Grüße Marcel
Aktuelle Bauprojekte:
Papegojan 1624
Die HMS Free Spirit (Eigenentwicklung) :D - HMS Victory, HMS Ontario (1780), Schoner Hannah (1767)


Joker

#3
Auch hier nochmals herzlichen Glückwunsch. Ist echt ein feines Triebwerk dass du da gebastelt hast!  :klatsch:
Viele Grüße, Jens :-)

Alex

Glückwunsch, das Modell ist wirklich phantastisch...

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

AnobiumPunctatum

Herzlichen Glüclwunsch zum Sieg. Das Modell war mein persönlicher Favorit :klatsch:
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

mumm

Wie alle anderen gratuliere ich ebenfalls zum Gewinn.
Die Abstimmung fand ich persöhnlich schwierig, waren doch etliche tolle Ideen saugut umgesetzt.

Dein Motor war auch mein persöhnlicher Favorit, sieht wirklich nicht aus wie ein Bierdeckelgroßes Modell...

Peter  :klatsch:

maxim

Gratuliere! Ich denke, dass ich diesem Modell Bestnoten gegeben hatte.
Im Bau: Geschützter Kreuzer SMS Vineta (Kombrig)


Heavensgate

Herzlichen Glühstrumpf!  :P  Tolles Modell und klasse umgesetzt! War mein Favorit!

:winken: Jonns
Schwabe
Dioramenbau-Site
IG Schwobabaschdler
Die Schwobabaschdler

Koffeinfliege

Glückwunsch, ist ein wirklich tolles Modell! Hat auch von mir ganz viele Punkte bekommen. ;)

Travis

Absolut fantastisch!  :P
Wirklich ein tolles Modell, das sieht wirklich fast aus 'wie echt'!  :1:

Glückwunsch!  :klatsch:

Tho :santa:
- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

Flugwuzzi

 :P Gratulation ... eine fantastische Modellbauarbeit. Prima gebaut und absolut top lackiert. Sieht aus wie aus dem Museum. Der Bierdeckel dazu ist aus spitze  :D

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

Wolf

Das Modell ist phantastisch. Von der Seite des Modellbaus betrachtet, verdient gewonnen. Mit dem Blick auf das Thema fehlt mir allerdings so ein wenig die Bindung/Einbezug.
So ist es mir übrigens bei allen Beiträgen gegangen, bei denen man das Ergebnis seiner Arbeit "nur" auf den Bierdeckel gestellt hat.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

maxim

Wobei es bei diesem Contest kein Thema gab ;)
Im Bau: Geschützter Kreuzer SMS Vineta (Kombrig)


WaltMcLeod

Wolf, das stimmt ... der Grossteil (auch ich) hat den Bierdeckel nur als Begrenzungsfläche gesehen ... aber das wurde ja eh schon an anderer Stelle durchdiskutiert .... also seis drum.
29 tolle Modelle, die teilgenommen haben, es folgen noch die unfertigen - dann fertigen - , die vermutlich nicht minder toll sein werden .... und jeder hatte Spass  :P

:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

Wolf

Zitat von: maxim am 11. August 2014, 14:40:51
Wobei es bei diesem Contest kein Thema gab ;)

Ich denke schon, du weißt was ich meine.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

maxim

Ich denke, dass es hier um das große Missverständnis in Bezug auf die Interpretation der Regeln bei diesem Contest zwischen der Mehrzahl der Teilnehmern und eines Teil derer, die die Modelle bewertet haben, geht. Aber das Thema gehört nicht hier hin.

Dieses Modell hier hat einfach aus qualitativen Gründen verdient gewonnen.
Im Bau: Geschützter Kreuzer SMS Vineta (Kombrig)


Puchi

Gratulation, Frank!  :klatsch: :klatsch: :klatsch: In meinen Augen ein voll verdienter 1. Platz (war ja auch mein Favorit :D)!

Toll gebautes Modell mit 1A-Lackierung! :P

Und als ich auf dem Bierdeckel den Spruch "Was Wien bewegt" gelesen habe - Mann, was war ich gut unterhalten... :7: Meiner Meinung nach eines der Modelle, wo am meisten Bezug zwischen Bierdeckel und Modell gegeben war.


Liebe Grüße,

Karl

f1-bauer

Hallo bughunter,
herzlichen Glückwunsch zum Sieg  :klatsch:. Der Motor sieht echt Klasse aus.

Gruß
Jürgen  :winken:

Wolf

Und siehe da, man (ich) ist manchmal blind. Das mit dem Text auf dem Bierdeckel ist mir gar nicht aufgefallen. Somit mein Fehler mit der Aussage, das der Kontext nicht gegeben sei. Von daher nochmal  :P
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

bughunter

#20
Liebe Modellbaukollegen,
danke für Wahl und Euer Hammerstarkes Feedback, das geht runter wie (na, was mag ein Motor?) Öl :9:
Und wenn ich jetzt noch sage, daß das mein erstes komplettes Resinmodell war, und ich erst den Bausatz und _dann_ die passenden Alclad Farben (beides in Schleißheim) gekauft hatte - mit dem Hintergedanken, daß ich dann ja mal den Umgang mit Metallfarben üben könnte - hätte ich nie im Leben geglaubt, hier den ersten Platz zu schaffen.
Vielen herzlichen Dank!

Als dann die Idee des Contestes aufkam, habe ich erstmal den Bausatz rausgekramt, das Kurbeleghäuse vermessen und mir dann Gedanken über die Story und den passenden Bierdeckel gemacht. So kam es dann zur Anmeldung. Beim Bau habe ich echt Vollgas gegeben, weil ich von Anfang an glaubte, die Zeit würde nicht reichen. Und sorry, jetzt kennt Ihr auch den Grund für die lange Pause im Tornado-Baubericht.

Soeben habe ich auch noch eine Bausatzvorstellung online gestellt, die ich in den letzten Tagne schon vorbereitet hatte - der Bausatz ist es einfach wert!
Weiterhin plane ich, noch zu einigen Details einen kleinen Baubericht zu veröffentlichen, damit Ihr nachträglich auch noch am Bau teilhaben könnt.

Und Wolf, danke für Dein aufklärendes zweites Posting, danke!

Ihr habe mir heute echt einen schönen Tag bereitet, Danke!
Bughunter

Edit sagt, Du wolltest noch was zu den Bildern schreiben:
Die finalen Bilder habe ich in einem Lichtzelt gemacht, dadurch wirkt das Modell noch relalistischer. Das zweite Foto ist mein Lieblingsbild, da kommt der Metallschimmer auf dem Kurbelgehäuse so schön zur Geltung.

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

leo

#21
Servus Frank,

Gratulation zu einem Verdienten ersten Platz. :P :P :P
Dein Modell gehörte zu meinen Favoriten um die ersten drei Plätze, da hat alles gepaßt.
Als ich die Geschichte dazu las und den Bierdeckel aus Wien sah, dachte ich, das Modell hätte auch von Puchi stammen können.

Gruß  :winken:
Leo
Zur Zeit im Trockendock:
1:350 Nimitz

Zur Zeit im Hangar:

ron_killings

Großartig!

Der Motor ist wirklich der Hammer.
Verdienter Sieg.

:winken:

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Spritti Mattlack

Hat hier jemand geschrieben, dat Dingen sieht fast echt aus?

Vielleicht habe ich ja was übersehen. Aber auch egal. Für mich sieht das aus wie echt.

Das Thema sagt mir zu und dazu dann noch unfassbar gut umgesetzt. Ich bin absolut begeistert. Besser kann man das nicht machen.

Insofern meine klare No. 1. Meinen absoluten Respekt bughunter.


Ulf :winken:
A man who is tired of Spitfires is tired of life

bughunter

Leute, vielen Dank :meister: - Ihr macht mich ganz verlegen :love:
Das Ihr für den Motor so gevotet habt, ist ja toll, aber dieses Lob hier ist unglaublich.

Und von wegen, es geht nicht besser: Ich habe das Ding gebaut, ich weiß um die Schwachpunkte und wo noch mehr gegangen wäre. Und beim Bau gab es, wie bei jedem Modell, kleine Widrigkeiten und Mißgeschicke. Aber ich zeige auch gern meine Lösungen und kleinen Veränderungen und habe gerade einen Baubericht gestartet, also viel Spaß:
http://www.modellboard.net/index.php?topic=50440.0

Viele Grüße
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.