Hauptmenü

Fokker DrI Eduard 1/72 Strip Down

Begonnen von On3, 05. Juni 2007, 07:45:08

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

On3

Hallo liebe Modellboard-Gemeinde

Mein kleiner Fokker DrI Dreidecker ist nun fertig.  :D



Ich baue eigentlich Eisenbahnmodelle nach Vorbildern der amerikanischen schmalspurigen Waldbahnen
im Massstab 1/48. Meine Modellbahn ist auf Grund des fast kompletten Eigenbaus von Fahrzeugen,
Gebäuden und Zubehör ein unendliches Projekt. Im Grunde genommen wollte ich einfach ein kleines
Projekt welches schnell fertig wird einfach, zu bauen ist und viel Spass macht.

Zufällig habe ich die Strip Down's von Eduard entdeckt. Kurzerhand habe ich mir bei einem Mitglied im
Modellboard (Dank an AnobiumPunctatum für die prompte Lieferung  :meister: ) einen Bausatz der
Fokker DrI erstanden.

Als der Bausatz bei mir eintraf, bin ich etwas erschaudert  8o . Der Bausatz wird von Eduard unter der
Nummer 7013 (http://www.eduard.cz/products/card_top.php?id_product=1674) hergestellt. In der
Packung befinden sich 3 Ätzplatten und zwei Rahmen mit Plastikteilen aus dem "normalen" Bausatz
Fokker DrI vom selben Hersteller.



Die Teile sind sehr fein und nicht gerade stabil. Vor allem erschreckte mich die Biegsamkeit des sehr
dünnen Bleches und ich machte mir ernsthaft Gedanken ob ich als Grobmotoriker das Ding jemals
vernünftig zusammenbauen kann.  :rolleyes:



Die am Anfang gemachte Überlegungen ,,schnell" und ,,einfach" waren eine Fehleinschätzung!





Während dem Bau des Fokker's hatte ich allmählich Fragen zum Vorbild. Angefangen hat es mit der
Frage wie wohl der Sitz des Piloten beschaffen sein könnte.  :woist:
In der Anleitung von Eduard wir der Sitz Alu bemalt. Kann das sein? Wohl eher nicht. Ich habe Wolf
(Danke bestens für deine Auskünfte  :meister: ) ein Mail gesendet und nachgefragt. Also, aussen Alu
innen Leder.



Der Bau ging zügig voran  :9: . Als ich fast fertig war habe ich mich gewundert, dass der Flügel
zwischen den Rädern gemäss Anleitung in Alu zu spritzen sei  :nöö:. Natürlich war die Arbeit schon
gemacht. Nachfragen! Wolf wusste weiter und Hans Trauner (auch Ihm gebührt ein grosses
Dankeschön  :meister: ) hat den Sacheverhalt definitiv geklärt. Der Flügel war aus Holz! Nun wollte ich
es genau wissen. Was war nun aus Holz und was aus Aluminium? Hans hat mich sehr kompetent
aufgeklärt und mir Bilder zugesendet die meine Fragen restlos klärten.



Fazit ist, der Flügel und die Stützen für den obersten Flügel konnte noch (mehr schlecht als recht)
geändert werden. Die Abdeckung vor dem Cockpit leider nicht mehr, da bereits alles fertig montiert war.
Die Abspannungen habe ich auch nicht eingeplant (was mich sehr ärgert!)und fehlen somit auch.





Ein weiteres Problem stellte sich bei den Speichenrädern. Gemäss Anleitung sollten die Radreifen
ausgeschnitten werden und die zwei Speichenätzteile eingeklebt werden. Ich scheiterte bereits beim
ausschneiden der vollflächigen Kunststoffräder. Der Radreifen fand den Weg in den Reifenhimmel. *dummi*
Was nun? :woist:  
Ich wollte die sehr schönen Speichenräder haben! 1,2mm Messingdraht um ein Stück Messingrohr
gewickelt, aufschneiden und verlöten. Sehr gut! aber wie jetzt die zwei Ätzteile pro Rad im richtigen
Abstand (0,3mm) ankleben? Auf der Drehbank Innenringe anfertigen mit den Abmessung Aussen
d=7,7mm / Innen d=7.1mm und einer Dicke von 0.3mm. Diese Ringe haben mein Problem gelöst. Eine
Sisyphusarbeit für zwei kleine Räder die sich aus meiner Sicht gelohnt hat!  :6:



Die Lackierung des Rahmens und der Holzteile erfolgte mit Humbrol. Die Aluteile sind mit Gunze und
Alclad ausgeführt worden. Mit den Humbrol-Farben bin ich nicht ganz glücklich. Die Oberfläche der
matten Farben ist leider nicht sehr glatt. Es könnte sein, dass ich eventuell noch nicht die richtige
Viskosität gefunden habe, der Abstand von der Pistole zum Modell nicht stimmt oder der Druck falsch
eingestellt ist.

Schlussendlich musste auch noch eine Plattform mit Spiegel gebaut werden. Diese besteht aus einer im
Handel erhältlichen Holzplatte. Der Spiegel wurde etwas kleiner als die Fläche zugeschnitten und die
Holzplatte am Rand mit einem Holzstäbchen erhöht damit der Spiegel eingelassen werden könnte. Alles
schwarz spritzen und Spiegel einkleben. Fertig!




Mit dem Resultat bin ich abgesehen von den oben erwähnten Unzulänglichkeiten zufrieden. Vor allem
habe ich viel gelernt und meine Feinmotorik hat sicher Vorschritte gemacht.

Für Kritik und Anregungen bin ich immer offen! ;)

Herzlich On3

Edit: 2 Bilder eingefügt /  Bild von Eduard eingefügt/ na ja die liebe Rechtschreibung  / *dummi*
Des Modellbauers grösster Kritiker ist Herr Makro!

Fertig
Fokker DRI
Fokker DVIII
In Arbeit  Fokker EIII  Mein Photoalbum

Alex

Absolut fantastisch! Wer selber schon mal eine Dr.I in dem Massstab begaut hat, der weiss, wie klein die Fokker ist. Und das noch ohne Ätzteile. Aber aus einem Bisschen vorgeätztem Blech ein solches Modell zu bauen, das ist eine extrem gute Leistung!

 :respekt:  :klatsch:

Herzlichen Glückwunsch!!!

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

Charlie Brown

On3 mit dem Produkt kannst Du auch wirklich zufrieden sein  :respekt:  :respekt: . Einfach klasse gemacht. Eine echte Augenweide  :P . Und vor allem so schön fotografiert. Kannst Du gleich einen Hochglanzkatalog daraus machen  :klatsch:

Gruß

Charlie

 :winken:

Dannebrog

Boooaaah!  8o Sauber!!! Bei DEN Bauschwierigkeiten ist es kein Wunder, daß man die so selten zu sehen bekommt. Echt klasse!  :P
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

oZZy

youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I 
youtube.com/watch?v=rCg-wE1d2Q0

Flugwuzzi

:klatsch:  :klatsch: BRAVO!
Das winzige Ding (1:72!!) ist wirklich ein Schmuckstück geworden .... mir bleibt bei solchen Modellen ob meiner eigenen Unfähigkeit immer die Spucke weg  :meister: .

Ausserdem sind die Fotos auch wirklich TOLL gemacht.

 :winken:
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

The Gunslinger

Hi ,

Grandios , sowas filigranes sieht man selten  :klatsch:  :klatsch:  :respekt:

Mfg Thomas :winken:

gotcha31

Hallo On3,

ist die schön!  8o  Der Bausatz liegt bei mir auch noch. Aber nach dem Öffnen der Packung hat mich erst mal die Angst gepackt. Deine Erfahrungen mit den Reifen machen mir auch nicht gerade mehr Mut.

Das Modell ist absolut sauber gebaut und der Spiegel auf dem Display ist noch einmal ein Extra :respekt:  wert.

Mir gefallen besonders die Aluteile der Motorabdeckung mit den Dengel- oder Schleifspuren.

Viele Grüße
 :winken: Thomas
"Ich dachte, nach der Kuppe geht es geradeaus." Ring-Novize Robby Unser, nachdem er beim Training zum Nürburgring 24h-Rennen 1991 den einzigen Werks-Porsche am Flugplatz zerbröselte.

Hans

Toll! Neid....Vor allem wenn man das doch recht weiche Material kennt, gar nicht so einfach, den Vogel im rechten Winkel hin zu bekommen. Ein farbliches Detail fällt mir noch auf: Die X-förmigen Streben am Rumpfgerüst sind keine Stahlrohre, wie der Rest, sondern Spanndraht. Da könnte man durch farbliche Absetzung noch was machen, möglichst dunkel ( die waren zwar hell silbrig im Neuzustand), damit sie etwas in den Hintergrund treten, man erkennt dann die Rumpfstruktur besser.

Klasse!

H.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Pacific Strafer

Wie schon an anderer Stelle geschrieben, gefällt mir sehr gut.
Tolle Leistung, der Umgang mit diesen filigranst Ätzteilen liegt mir überhaupt nicht. Deshalb meinen ganz besonderen Respekt  :P .

Pit  :winken:
"This is your hobby, and don't let anyone else tell you otherwise, as the only person you have to please is yourself!"

www.mbf-siegen.de

http://www.scale-world.de/

Wolf

Wirklich sehr gelungen. Ich bin ganz angetan von den Bildern. Das hat ja schon fast was von Computergrafik, ohne dabei aber leblos zu wirken.

Tolle Arbeit  :P
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

camawa

Wirklich genial ich würde auch gerne mal so ein "nacktes" Modell bauen, aber dabei würden mich wohl meine Nerven verlassen :D

Gruss Marcel
Zur Zeit im Bau: Quad Gun Traktor mit 25 PDR Feldkanone 1/35, M3 Grant 1/35, M3 Lee 1/35, M113 A1 FSV 1/35, M113 APC 1/35 und und und ;-)

Falls jemand interesse hat an einem schweizer Stammtisch wo man sich auch mal persönlich trifft meldet euch doch bei mir.
Wäre schön wenn wir noch ein paar Nasen mehr werden;-)

On3

Hallo

Herzlichen Dank für die tollen Rückmeldungen! Ich werde zu allem noch eingehend Stellung nehmen oder Antworten.  :D

Nur kurz zu der Bildqualität:

Fotogarfieren ist kein Hobby von mir!  :nöö:

Ich habe für die Bilder folgendes gemacht:

Schwarzes Zeichnungspapier am vorderen Rand an den Esstisch geklebt. Hinten mit einer Schachtel unterstützt und einen Bogen geformt. Die Beleuchtung ist eine in der Decke eingebaute Niedervolt-Halogenlampe 50 Watt.

Kamera auf Makro gestellt
Weissabgleich manuell mit einem grauen Karton eingestellt
Kamera auf ein Stativ
Bilder mit Selbstauslöser geknipst

Ich finde es braucht nicht viel Aufwand um Modelle ansprechend zu fotografieren. Wir verwenden sehr viel Zeit zum bauen der Modell aber die eine Stunde (effektive Zeit die ich gestern Abend verwendet habe) um ein ansprechendes Foto zu machen nehmen wir uns nicht (ich eingeschlossen).

Gestern ist mir zudem aufgefallen, dass der Spiegel die Ausleuchtung sehr unterstützt! Das Modell wird durch die Spiegelung von unten "beleuchtet".

Alex hat zum Thema Weissabgleich einen tollen Beitrag geschrieben. Danach habe ich versucht auch gute Bilder zu machen.

http://www.modellboard.de/index.php?topic=19810&hilight=Weissabgleich&sid=

PS: unter "GUT" verstehe ich nicht professionell!!

Grüsse aus der Schweiz

On3
Des Modellbauers grösster Kritiker ist Herr Makro!

Fertig
Fokker DRI
Fokker DVIII
In Arbeit  Fokker EIII  Mein Photoalbum

FlyingCircus

Hallo On3,

sehr sauber gebaut das Modell. Besonders die Fotoätzteile scheinen alle sehr genau im Winkel zu sein. Deine Fokker ist auf jedenfall ein super Schmuckstück. :P

Aber ich hab doch 3 Anmerkungen.

1. Ist das ein Grat auf den Propellerblättern, oder hab ich mich da verkuckt?

2. Auf die Vorderseite der Propellerblätter gehört je noch ein Decal vom Propeller Hersteller.

3. Die Holzteile außer dem Propeller wirken wie brau überlackiert. Es fehlt hier auch eine Holzmaserung. Dürfte aber nicht gerade leicht sein. :winken:

,,Ich weiß, dass Sie glauben, Sie wüssten, was ich Ihrer Ansicht nach gesagt habe. Aber ich bin nicht sicher, ob Ihnen klar ist, dass das, was Sie gehört haben, nicht das ist, was ich meinte." Alan Greenspan

Alex

ZitatOriginal von On3

Grüsse aus der Schweiz

On3

Interessant... wo genau, wenn man fragen darf?

Alex (auch aus der Schweiz)
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

On3

Hallo

@FlyingCircus

Danke für die Rückmeldung!

Zitat1. Ist das ein Grat auf den Propellerblättern, oder hab ich mich da verkuckt?

2. Auf die Vorderseite der Propellerblätter gehört je noch ein Decal vom Propeller Hersteller.

3. Die Holzteile außer dem Propeller wirken wie brau überlackiert. Es fehlt hier auch eine Holzmaserung. Dürfte aber nicht gerade leicht sein.

1. Der Grat ist kein Grat sondern war der leicht gescheiterte Versuch den Propeller nach der Methode ,,Wolf" zu bemalen. Es ist die Abgrenzung der zwei Farben. Das Halogenstreiflicht ist brutal!

2. Es liegen leider keine Decal bei und ich habe  auch keine an Lager da dies mein erstes Modell eines Flugzeugs ist! Auch ist mir völlig unbekannt wie die ausehen müssten.

3. Ist absolut richtig! Das Holz sollte eine leichte Maserung haben und ein leichtes Wasching wäre auch sehr schön. Zudem sollten die Holzteile leicht glänzen lackiert sein (gemäss Hans Trauner)

Hier Modellbautechniken die ich nicht kenne:

Wasching habe ich noch nie gemacht.  :nöö:
Wie ich zu einer Holzmaserung komme weiss ich nicht, da ich mich gewohnt bin Teile die im Original aus Holz sind auch im Modell aus Holz zu bauen  :1:
Wo es Decal gibt, keine Ahnung  :2:

@Alex

Bern, der schönsten Stadt der Welt  ;)

@gotcha31
ZitatDer Bausatz liegt bei mir auch noch. Aber nach dem Öffnen der Packung hat mich erst mal die Angst gepackt. Deine Erfahrungen mit den Reifen machen mir auch nicht gerade mehr Mut.

Es geht auch ohne die Räder. Aber hier siehst du wie ich es gemacht habe:



Gruss On3

Edit: Foto Rad
Des Modellbauers grösster Kritiker ist Herr Makro!

Fertig
Fokker DRI
Fokker DVIII
In Arbeit  Fokker EIII  Mein Photoalbum

oZZy

ZitatOriginal von On3
2. Es liegen leider keine Decal bei und ich habe  auch keine an Lager da dies mein erstes Modell eines Flugzeugs ist! Auch ist mir völlig unbekannt wie die ausehen müssten.

hallo

die frage ist, ob man die selbermalen könnte... ist ja doch etwas filigran...

nur als link ;-) http://home.arcor.de/osstheboss/Fokker_Manfred/_MG_5990.jpg

besseres foto ;) http://www.collectors-edition.de/FokkerD7/2004-01/Motorabnahme1.jpg
gruss
oZZy
youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I 
youtube.com/watch?v=rCg-wE1d2Q0

FlyingCircus

Hallo On3,

ZitatON3
Bern, der schönsten Stadt der Welt

Natürlich kommt Bern erst hinter Hamburg.  :aerger: ;) :D  :winken:

,,Ich weiß, dass Sie glauben, Sie wüssten, was ich Ihrer Ansicht nach gesagt habe. Aber ich bin nicht sicher, ob Ihnen klar ist, dass das, was Sie gehört haben, nicht das ist, was ich meinte." Alan Greenspan

KlausH

Hi Marc,

wunderwunderschönes Modell, und perfekt in Szene gesetzt. Klasse! Vor allen hast du extrem sauber gearbeitet, trotz der Winzigkeit!

Macht glatt Lust, demnächst nochmal so einen Nervenräuber zu bauen!  :1: Ürigens sieht man von dem zwischenzeitlichen Maleur absolut gar nix mehr, Kompliment!

Dank deiner Recherche hab ich jetzt auch ´nen Anhaltspunkt für die Farbgebung. :D

Das mit der Holzmaserung hatte ich übrigens auch versucht, und ich muß zugeben: Zumindest mit meinen Fähigkeiten konnte ich das vergessen. Keine Chance, in winzige PEs mit lauter Löchern, die zudem kaum dem Pinseldruck standhalten, eine Maserung aufzupinseln...

Schöne Grüße :winken:
Klaus

Hans

Was die Holzmaserung anbetrifft: Birkensperrholz hat keine klassische Maserung, bei der man Faser an Faser(Sp sieht, mehr oder weniger nebeneinander laufend. Birkensperrholz hat eine blasenartige Maserung, die durch die Art und Weise entsteht, wie die Birke bei der Sperrholzproduktion 'geschält' wird.



Für dieses Modell hier muss die Maserung zudem nicht stark akzentuiert sein, das Foto zeigt Holz, dass dem Licht ausgesetzt war/ist. Ein strip-down-Fokker Dr I dagegen kommt eher fabrikfrisch daher. Und diese Art Maserung würde ich mit Ölfarbe machen, stark verdünnt und quasi aufgetropft aufbringen. Nicht so wie bisher beschrieben, bei den Schifflesbauern oder bei meinem Uralt-Albatros-Beitrag. Nur als Lasur, nur dünn.

Hier dann noch ein Originalpropeller der Firma Axial. Bitte dran denken, das Ding ist 90 Jahre alt und nachgedunkelt. In echt waren die Propeller frisch und neu. Aus Esche (grau, hell) und Walnuss (rot dunkel) zB, um nur die wichtigsten und beliebtesten Hölzer zu nennen. Unten ein 'echtes' Foto eines so stark strukturierten Propellers.

 





H
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

On3

Hallo


@ Hans Trauner

ZitatFür dieses Modell hier muss die Maserung zudem nicht stark akzentuiert sein, das Foto zeigt Holz, dass dem Licht ausgesetzt war/ist. Ein strip-down-Fokker Dr I dagegen kommt eher fabrikfrisch daher. Und diese Art Maserung würde ich mit Ölfarbe machen, stark verdünnt und quasi aufgetropft aufbringen. Nicht so wie bisher beschrieben, bei den Schifflesbauern oder bei meinem Uralt-Albatros-Beitrag. Nur als Lasur, nur dünn.

OK Hans! Ich werde es versuchen. Deine Vorlage ist perfekt.

Muss nur noch Oelfarben kaufen!  ;)

Ich werde Berichten und hoffe, dass ich danach nicht    :5: :blaw:

Gruss On3
Des Modellbauers grösster Kritiker ist Herr Makro!

Fertig
Fokker DRI
Fokker DVIII
In Arbeit  Fokker EIII  Mein Photoalbum

FlyingCircus

Hallo On3 teste es erst woanders dran. ;)

,,Ich weiß, dass Sie glauben, Sie wüssten, was ich Ihrer Ansicht nach gesagt habe. Aber ich bin nicht sicher, ob Ihnen klar ist, dass das, was Sie gehört haben, nicht das ist, was ich meinte." Alan Greenspan

Ocsi

hej,

gelungenes Teil! und auch saubere Arbeit!!

Mit der Holzmaserung vielleicht noch ein kleiner Tip. Auf Hu 110 passt ganz gut Tamiya Clear Orange mit dem Pinsel aufgetragen. Geht meiner Meinung schneller und einfacher, da Acrylfarbe!

Mvh
Öcsi

Wolf

kleinen Tip habe ich noch für den Propeller. Um diese kleinen Ränder nach dem abkleben und lackieren zu beseitigen gehe ich nach dem demaskieren noch einmal mit einer 3 stufigen Nagelpolierfeile über den Propeller.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

AnobiumPunctatum

Hi On3.

Bei diesem Ergebnis bin ich ja richtig froh, dass ich mich von dem Bausatz getrennt habe. Es macht mir sehr viel Spaß, die Bilder des fertigen Modells anzusehen. :respekt:
Bei mir wäre der Bausatz wohl die nächsten Jahre im Regal liegen geblieben.
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."