Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Galeriebeitrag online!

Begonnen von Puchi, 10. August 2013, 16:26:46

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AnobiumPunctatum

#875
...

Doch gibt es. Entweder Flyhawk oder Lionroar haben ein Super Detail Set im Angebot. Das schaue ich mir auch schon eine ganze Weile an.
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Puchi

Danke für Euer Interesse, werte Mitstreiter! :klatsch:

Zitat von: Jensel1964 am 30. November 2014, 09:30:32
Ich sauge Deine Tipps geradezu auf und nutze sie für meine Projekte. DANKE DAFÜR!!!!!    :klatsch: :meister:
Nichts zu danken, Jens! Gerade deswegen mache ich's ja. Dass Du (und andere) dafür Verwendung hast, rechtfertigt ja schon den Aufwand. :1:

Zitat von: dafi am 30. November 2014, 10:27:53
Da stimmt wahrscheinlich der alte Spruch: CA klebt alles außer CA ...
Vor allem in der Tube. :6:

Ernsthaft: Wäre möglich, ich werde da noch Tests machen. Das interessiert mich jetzt wirklich.

@unilee: sehr schönes Modell! :klatsch: Jetzt brauchst Du sie mir nur noch schicken und ich stell sie neben die Akagi in die Vitrine. ;) :D

Zitat von: alpen32 am 30. November 2014, 17:29:31
... weil die Cent-Münze den ganzen Platz in der Garage braucht! Har, Har....
Ach ja? Und wozu brauchst Du den riesigen Gummifinger, der bei Deinem Besuch Dein Auto vom Kofferraum bis zum Beifahrersitz ausgefüllt hat? Wohl für solche Fotos, hä?



Und dann bei unserem Gespräch noch das dauernde Gemurmel von "meine Lancaster in 72/1"! Das sagt ja wohl alles...

;)

OK, im Ernst: ich bin ja schon auf's nächste Treffen gespannt, danach hab' ich wieder einen deftigen Lachmuskelkater... :7:

Zitat von: alpen32 am 30. November 2014, 17:29:31
Geht der Holzleim so gut ab, oder wurden nur die Flächen geklebt die dann nicht am fertigen Stück zu sehen sind?
Und jetzt ganz ehrlich (auch die Frage mein ich wirklich ernst): wann schätzt du denn dass das Stück Schiff fertig wird?
Der Holzleim läßt sich vom Plastik problemlos abziehen. Ich nehme den immer für provisorische Verbindungen. Und die Frage nach der Fertigstellung ist eine gute Frage. Durch die Detaillierung der ganzen Plattformunterseiten werde ich schon noch bis Mitte 2015 brauchen.

@vonMackensen1914 & AnobiumPunctatum: wobei zumindest das Flyhawk-Set für die Fujimi-1/700er ist, soviel ich weiß. Ob's auch zur Hase passt, weiß ich nicht.


Liebe Grüße,

Karl

WaltMcLeod

Das Du für mich (rein in positiver Sicht  :1:) plem-plem bist, hab ich eh schon gepostet ..... sonst fällt mir absolut nix neues ein  :meister:.
Ah ja, ...... da der Riese ja  offensichtlich bis Wilnsdorf 2015 (apropos .... 145 Tage nur mehr) nicht fertig werden wird (rein transporttechnisch bin ich da ja gar nicht beleidigt  :pffft: ...  ),
Du könntest ja als Appetizer für Wilnsdorf 2016 das da noch schnell bauen .....  :D

:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

Militär-Fan

Puchi's "kleine Modellbauschule" ist der absolute Wahnsinn  :meister:
Ich bewundere wirklich, mit welchem Aufwand (Bild, Text, Versuchsreihe) du diesen Baubericht erstellst  :P

viele Grüße  :winken:

Puchi

Danke Euch beiden! :winken:

@Walter: wegen dem Transport red ma sich noch zsamm. Ich glaub' zwar nicht, dass es sich ausgeht, aber manchmal geschehen ja auch Wunder. :pffft: Und die Eggagi (oder Akeggi? ?() hab' ich ernstlich schon zu kaufen überlegt. :D

@Militär-Fan: Prima, dass der BB gefällt! Ist, wie Du richtig schreibst, natürlich ein Aufwand. Aber ich kriege ja auch von Eurer Seite für den Bau nützliche Tipps, Anregungen etc. zurück (siehe z.B.: die Vorschläge für die verschiedenen Materialien, um nur einen von vielen zu nennen). Ist also schon auch ein bisschen "Nehmen" meinerseits dabei. :1:


Liebe Grüße,

Karl

Graf Spee

Da hat man auf Lehrgang gerade mal 5 Minuten lose und dann bekommt man so etwas zu sehen. :2:

Nenene, wo soll das noch enden?
Du schraubst hier die AMS-Latte mal wieder ein gutes Stück höher. :meister:

Aber gerade der Tip mit der Verklebung mehrerer, gleich zu fertigender Teile, mittels Weißleim ist interessant :P

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



AnobiumPunctatum

#881
Dein Baubericht kann auch sehr heilsam sein.

Jedes Mal wenn ich um den Fujimi Kit in 1/700 herumschleiche, klicke ich auf Deinen Bericht und sage mir: so wahnsinnig bin ich nicht :D
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Russfinger

Puchis morgendliches Lied beim Rasieren: "AMSel, Drossel, Fink und Star."
Sry. aber da mir die Superlative ausgehen, kann ich mich nur ins Kalauern retten.
Ansonsten wiederhole ich gern, was ich gerade auch beim Freund der geamselten Lancaster geschrieben habe: Schaue hier immer wieder gern rein und habe danach eine gute Zeit!  :1:

:winken:

Russie


No Kit left behind!

Puchi

Danke Euch für die motivierenden Worte! :winken:

Zitat von: Graf Spee am 02. Dezember 2014, 14:20:36
Da hat man auf Lehrgang gerade mal 5 Minuten lose...
Du nutzt Deine spärlichen freien Minuten, um hier zu lesen? Da kann ich nur diesen :meister: :meister: :meister: machen.

Zitat von: AnobiumPunctatum am 02. Dezember 2014, 18:38:07
Jedes Mal wenn ich um den Fujimi Kit in 1/700 herumschleiche...
[Vader-Röchelmodus]

Sei vernünftig, Christian...

*röchel*

...komm auf die stählerne Seite des Schiffbaus...

*röchel*

...wehre Dich nicht dagegen...

*röchel*

...die stählerne Seite ist viel stärker als die hölzerne...

*röchel*

...komm auf die stählerne Seite...

*röchel*

...Übrigens, Christian...
.
.
.
.
*röchel*
.
.
.

*röchel, röchel*
.
.
.
.

...ich bin Dein Vater.

[/Vader-Röchelmodus]

pffffffft..... :winken:

Zitat von: Russfinger am 03. Dezember 2014, 00:01:00
Puchis morgendliches Lied beim Rasieren: "AMSel, Drossel, Fink und Star."
"...und die ganze Bausatzschar" ....

Da hilft nur eins dagegen: Vollbart stehen lassen! :D


:winken:

Liebe Grüße,

Karl





WaltMcLeod

         ... dahoam im schönen Oberalm

unilee

So Butter bei die Fische wann ist den nächstes Jahr die Ausstellung in Wilnsdorf?
Bin immer offen für Vorschläge die mich verbessern können!

WaltMcLeod

         ... dahoam im schönen Oberalm

AnobiumPunctatum

@[Vader-Röchelmodus]

Ich widerstehe der rostigen Seite der Macht, ich widerstehe der rostigen S..., Ich wiederst...

Damned was mache ich denn dann mit der Revell-Emden und den Eduard Ätzteilen. ?(

Ich wiederstehe zumindest bis Wilnsdorf.  :rolleyes:
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Universalniet

ZitatDamned was mache ich denn dann mit der Revell-Emden und den Eduard Ätzteilen.  ?(

Das gleich wie ich ... bauen!!!!!  :pffft:

Jensel1964

"Nachgeben Du musst, junger Anobium. Nicht nur aus Holz Schiffe sind. Offen Du sein musst....."

Jens, der so gar nichts von Yoda hat.....ups, ich schwebe... 8o

Puchi

Zitat von: AnobiumPunctatum am 03. Dezember 2014, 19:22:17
Ich wiederstehe zumindest bis Wilnsdorf.  :rolleyes:
[Vader-Röchelmodus]

*röchel*

Ich sehe, Du wirst vernünftig, mein Sohn!

*röchel*

Keiner kann der stählernen und rostigen Seite widerstehen!

*doppelröchel*

Höre auf Yoda1964 ... ääh... Yoda! Seine Worte sind weise!

*aufreg-röchel*

Und überhaupt, mein Sohn. Was soll die beknackte Frage, was Du mit dem Bausatz tun sollst?! Bauen natürlich!

*abreg-röchel*

Wenn Du das tust, bekommst Du von mir auch den Bausatz "Darth Vader's Tie Fighter"!

[/Vader-Röchelmodus]

:6:

f1-bauer

[Vadermodus]
Pfffffffft Tsch - Pfffft Tsch

"Und Dein neuer Name wird"

Pfffffffft Tsch - Pfffft Tsch

Darth Chlorobium ferrooxidans sein,"

Pfffffffft Tsch - Pfffft Tsch

und Du wirst Rrrrrrostzapfen produzieren, wenn Du die Emden vollendet hast und der Imperator Darth Puchi Dich dann geheißt, das Wrack der Emden zu bauen."  :D

[/Vadermodus]

So, und jetzt ist gut, Star Wars Teil VII kommt erst Dezember 2015 und Darth Vader ist Geschichte :D

Gruß
Jürgen  :winken:




WaltMcLeod

[Mitröchel-OFFTOPIC Modus ein]
Auch an dieser Stelle - es gibt nur 3 Teile von Star Wars .... alles andere ist  ##*/?§$#!  :5:
[/Mitröchel-OFFTOPIC Modus aus]


Karl, ich freu mich schon, wenn Deine röchel .... röchel ...... Verkühlung abgeklungen ist und es hier wieder weitergeht  :3:


:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

Pegasus_HH

Hallo Puchi,

ich habe es ja nicht so mit den Paddelbooten :6: , daher sieht man hier eher selten einen Kommentar von mir, aber da ich mich für japanische Technik begeistere und die wiederum ohne etwas schwimmfähiges die Inseln schlecht verlassen könnte muss man sich eben auch mal nass machen ;)

Was Du da zauberst ist wirklich ganz großes Kino und dann auch noch alles in Bildern festgehalten (mir fällt häufig hinterher ein, das ich die Lösung einer kniffeligen Stelle im fertigen Zustand nicht mehr zeigen kann :()

Ganz toll was Du da baust! Weiter so, ich bleibe mit am Ball!

Liebe Grüße

Pegasus

Puchi

Zitat von: f1-bauer am 04. Dezember 2014, 09:29:22
... Darth Chlorobium ferrooxidans ...
:3:

Zitat von: WaltMcLeod am 04. Dezember 2014, 09:37:27
... und es hier wieder weitergeht  :3:
Rrrrrrecht hast Du, also ausgerrrrröchelt und back to Basteltisch. :1:

@Pegasus: Schön, dass Du hier mitliest und es auch weiterhin tun willst. Der Bausatz wird sicher noch einige interessante Situationen liefern.

Und es passiert mir manchmal (gottseidank nicht zu oft) auch, dass ich vergesse, solche Situationen auf Bild festzuhalten. :1: Da bleibt dann nichts anderes übrig, als die Situation verbal zu schildern.

Danke jedenfalls für Deine anspornenden Worte und noch viele interessante Stunden in diesem Baubericht!  :winken:


Liebe Grüße,

Karl

Modellbau Atelier

Lieber Karl,

Kommen wir nun zu dir....

Weisst du, dass du ein sehr, sehr geiler Modellbaukollege bist?
Wie du das alles hinkriegst, so fein akkurat ... Is einfach unbeschreiblich.

Vor Drei Tagen bin ich auf dein Baubericht gestossen und ihn mir vor just 4 Minute. KOMPLETT durchgelesen. Dafür, dass der Japanische Pott so hässlich ist, so geil ist er wieder und du machst ihn noch geiler - Supergeil!

Ich habe wahrlichst respekt vor deinen Künsten. Am meisten gefallen mir deine Tipps und humorvolle Art die Bauberichte zu verfassen. Die Titanic habe ich vor längerer Zeit mir ebenfalls zu Gemüte geführt, wie damals wieder herausragend und einzigartig. Dass du mich mit so nem Pott aus meiner Formel 1 ecke rauskrigst u.d mich so zum staunen kriegst, ein hochachtungsvolles Danke!

Woher kommt der Nick Puchi? Aus deiner region, in der du lebst?
Komme nämlich selbst aus dem platten Lande Niedersachsen.


LG Matthias

Roadmap 2023
Begonnene Projekte beenden:
- McLaren MP4-30 (Ebbro 1:20)   
- Lotus 99T (Tamiya 1:20)
- Ferrari 87/88C 
- Lotus 72E (Ebbro 1:20)

Universalniet

Auf dem platten Land in Niedersachsen (wo ich auch sitze) kennt man Puchberg am Schneeberg ja nicht so sehr ...
Ich vermute mal mit qualifizierter Meinung, das der Puchi sich daher ableitet ...  :pffft:

unilee

Hey Reveller , also Sacke Pötte sind nicht Hässlich! :5: sondern sehr intereseant !  X(
Bin immer offen für Vorschläge die mich verbessern können!

Puchi

@Reveller: Danke für das dicke Lob, Matthias! :winken: Es freut mich, dass der BB bei Dir auf so großes Interesse stößt!

Zum Aussehen der Akagi: je nach Blickwinkel wirkt sie entweder plump oder elegant. Auf jeden Fall hat sie ein markantes Aussehen, was sie für mich auch sehr interessant gemacht hat.

Und der Nick kommt vom Wohnort, wie Marc es richtig durchschaut hat. :D


Liebe Grüße,

Karl

Puchi

28. Update


Kinder, wie die Zeit vergeht. Das ist nun schon das zweite Weihnachtsupdate in diesem Baubericht!

Nun, bevor wir uns über die Verspannung der Stützen unter dem hinteren Flugdeck stürzen, möchte ich noch zwei Bilder nachreichen. Eines von den Eigenbaustreben der mittleren Plattform der Insel:


Und eines von der obersten Plattform. Hier habe ich die Verstrebungen an der Innenseite der Schanz durch dünnere Teile ersetzt:


Während die Teile nach der Lackierung vor sich hin trocknen, nutze ich die Zeit, um mit der Verspannung der hinteren Flugdeckstützen zu beginnen. Dafür verwende ich Federstahldraht mit einem Durchmesser von 0,2 mm:


Davon werden Stücke mit etwas Überlänge geschnitten:

Meist hört man, dass das Schneiden von den Stahldrähten nicht leicht sei. Mit einem für Federstahldraht geeignetem Seitenschneider, wie er auf den Fotos zu sehen ist, geht das allerdings problemlos. Zum Schneiden der Fingernägel braucht man mehr Kraftaufwand. :pffft:

Ok, warum aber mache ich die Verspannung gerade mit Federstahldraht und nicht mit anderem üblichen fadenartigen Material? Erstens sind die Punkte, an denen die Verspannung mit Deck oder Stützen verklebt wird, in diesem Baustadium nicht mehr leicht erreichbar. Diese Klebepunkte erreicht man mit ,,hartem" Material leichter als mit schlappen Fädchen. Zweitens erkenne ich bei der Trockenpassung durch den geraden Draht sofort, ob dieser mit irgendwelchen anderen bereits montierten Teilen (Balken auf Flugdeckunterseite, Kranausleger, Niedergänge etc.) in Konflikt kommt, und nicht erst wenn ein Faden nach dem Festkleben gespannt wurde. Im Falle eines Konfliktes kann also vor dem Verkleben noch korrigiert werden. Tja und den dritten Grund werden wir im Laufe dieses Updates sehen...

Und los geht's: der Draht ist, wie auf den vorangegangenen Fotos zu sehen, nicht gerade. Zu einer schönen, kerzengeraden Haltung müssen wir ihn also erst ,,überreden". Das ist bei Federstahldraht leicht so dahingesagt. Denn der Versuch, ihn in einen Schraubstock einspannen und mit einer Zange gerade zu ziehen, läßt den Draht kalt. Auch zwischen zwei Glasplatten lässt er sich nicht geradewutzeln. Also nutzen wir hinterhältig die Eigenschaft, dass der Draht ab einem gewissen Biegegrad nicht mehr in seine ursprüngliche - krumme – Form zurückfedert.

Dazu biegen wir ein Ende mit einer Flachzange um:

Unten sieht man bereits ein Drahtstück mit Haken.

Nun kommt der triviale Teil der Lösung: man zieht den Draht einfach zwischen den Fingern durch, und zwar so, dass er gegen seine ursprüngliche Krümmung gebogen wird:

Der zuerst gebogene Haken verhindert, dass sich der Draht zwischen den Fingern drehen kann.

Mit etwas Übung und Gefühl geht das recht flott von der Hand. Hier ein bereits gezähmtes Stückchen:

Der Draht behält übrigens auch nach der Behandlung seine federnde Eigenschaft bei.

Nächster Schritt: Da die Verspannung durch zwei sich kreuzende Trossen erfolgte, wird auf dem mitgelieferten Takelplan im Maßstab 1/350 der Kreuzungspunkt der beiden Trossen angezeichnet, nachdem der Draht entsprechen abgelängt wurde:


Am Kreuzungspunkt der beiden Trossen befand sich eine Art ,,Schelle", die die beiden Trossen umschlossen hat. Die Rückseite dieses Teils wird mit dünnem Plastik dargestellt, das am markierten Kreuzungspunkt festgeklebt wird:


Laut Trockenpassung sieht das schon recht brauchbar aus:


Jetzt kommt die zweite Trosse an die Reihe. Die wurde am Kreuzungspunkt durchgeschnitten und die beiden Hälften links und rechts der ersten Trosse verklebt. Hätten sich die Trossen tatsächlich überkreuzt, wäre das etwas zu dick geworden:


Nun kommt nur noch der vordere Teil der ,,Schelle" drauf und fertig:

Fertig? Nana, nixda. So einfach geht's im Modellbau auch wieder nicht zu.

Hier fehlt also noch was, und zwar dieses Teilchen:

Hier wurde weder das falsche Bild verlinkt noch handelt es sich um einen Fehler in der Matrix.

Die Verspannung war doppelt vorhanden, also darf man das Ganze nochmals wiederholen, nur eben um 5 mm (ja, wirklich 5 mm :pffft:) nach außen versetzt:

Aber jetzt: fertig! Fertig? Nana, nixda. Das wäre ja immer noch zu einfach. Modellbau ist schließlich nur was für Männer mit Nerven wie Stahltrossen!

Also bauen wir noch die Stege nach, die die Trossen verbunden haben (Achtung: Extremfürchterlichmakroalarm!):

Auf einem Foto ist übrigens recht deutlich zu erkennen, dass diese Stege nicht zwischen, sondern auf bzw. unter den Trossen befestigt waren und somit die Trossen ein Stück überkreuzt haben.

Und so sieht's wirklich, wirklich (:D) fertig aus:

Hier kann man übrigens auch den dritten Grund für die Verwendung vom Federstahldraht erkennen: das parallele Ausrichten der Drähte zueinander kann ebenso vor dem Verkleben und Spannen erfolgen.

Und zum Schluss habe ich noch ein verblüffendes Ergebnis eines Klebeversuches, das ich Euch keinesfalls vorenthalten möchte:
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Die Rumpfhälften von Mürbteigkeksen lassen sich hervorragend mit Marmelade jeder Art verkleben: :6:

*schmatz*

In diesem Sinne:


Ich wünsche Euch allen und Euren Familien ein frohes Fest!


Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl