Neuigkeiten:

Autor Thema:  DSN Deep Space Nine  (Gelesen 118127 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #315 am: 07. Mai 2021, 19:57:42 »
Impulsantrieb wird erst im 23.Jahrhundert erfunden.
Da müssen wir leider noch ein paar Tage warten.

1 Gummimodell habe ich heute noch und zwar von Hegi die Auster Aiglet mit 80cm Spannweite.

Ich bin guter Hoffnung das ich die Reliant am fliegen bekomme. Ich bin heute nachmittag angefangen, das Oberteil 0,6mm stark aufzukleben.
Spätestens morgen ist der komplatt aufgeklebt. Dann muss ich nur noch das Heck aus 2mm Depron aufkleben.
Schauen wir mal, was das noch alles wird.

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
USS Reliant
« Antwort #316 am: 10. Mai 2021, 18:05:27 »
Leider habe ich jetzt ein paar neue Probleme die ich ehrlich gesagt nicht so heftig erwartet habe.  ;(

Was ist passiert.

Ich habe am vergangenen Samstag und Sonntag das Oberteil der Scheibe 0,6mm aufgeklebt. Eigentlich alles kein Problem, aber die Scheibe ist nicht nur rund sondern auch gebogen. Das habe ich auch gemacht mit dem Biegen. Leider sind dabei im Sperrholz 0,6mm, teilweise extrem starke Spannungen auf getreten. Jetzt ist der Kleber getrocknet und die Scheibe ist teilweise total verzogen.  ;( :]
Wie bekomme ich die Spannungen in dem Holz 0,6mm heraus???
Neu bauen will ich erst mal nicht.

Duckdalb

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 350
  • Moses
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #317 am: 10. Mai 2021, 18:48:18 »
Ich kann mir das gerade nicht vorstellen. Die Scheibe ist rund und nach allen Seiten nach unten gebogen worden, also ein Kugelsegment, eine flache Schüssel, ein Uhrglas oder wie man das bezeichnen mag? Da Holz eine bevorzugte Richtung hat, wird die einseitige Verbiegung nicht rausgehen. Das wäre nur möglich bei quer verleimtem Furnierholz, bei dem sich Spannungen gegenseitig aufheben.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1444
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #318 am: 10. Mai 2021, 20:24:31 »
Da Holz eine bevorzugte Richtung hat, wird die einseitige Verbiegung nicht rausgehen. Das wäre nur möglich bei quer verleimtem Furnierholz, bei dem sich Spannungen gegenseitig aufheben.

Jein. Es gibt eine alternative Lösung die man schon damals im Schiffbau benutzt hat.  BADEN. Das Holz in warmen Wasser in Form zwingen.  Ich habe mal ein Bericht im TV gesehen, wo man die dicken Schiffsbalken auf diese Weise geformt hat.

Ich selbst habe es auch schon mal bei einen Bausatz für ein Ruderboot gemacht, in den ich die Planken ca. 15 Min. in warmes (NICHT HEISSES Also ca. 50°C) gelegt habe. Da die nur ca. 1 mm dick waren waren die danach weich wie Butter. Mit Sekundenkleber angeklebt und dann  mit einen Lötkolben mit Spezialspitze getrocknet und gleichzeitig fixiert.

Es geht also auch so das Holz zu formen. Ob und in wie Weit das mit seinen Modell geht. KEINE AHNUNG. Machbar ist es aber denke ich, nur wie lange das dauert. ...... ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Duckdalb

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 350
  • Moses
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #319 am: 10. Mai 2021, 20:45:30 »
Hm... ist es nicht so, dass dieses Holz aber immer in Faserrichtung gebogen wird? Im historischen Schiffbau hat man für Krummhölzer bereits entsprechend geformte Bäume verwendet. Sicher lassen sich Planken usw. stracken, aber auch quer zur Wuchsrichtung?
Hier haben wir ein Element, dass sowohl in Faserrichtung als auch quer dazu gebogen werden soll. Ich bin gespannt, ob das klappt. Ansonsten werden solche Elemente gedrechselt, das heißt, die Wölbung entsteht im Vollholz.

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
USS Reliant
« Antwort #320 am: 16. Mai 2021, 22:58:02 »
Duckdalb, du hast das schon sehr richtig verstanden.

Ich muss das Holz in alle Richtungen wie ein Uhrenglas biegen. Das habe ich auch gemacht und ordentlich gewässert. Dabei habe ich den Tisch und auch den Boden unter Wasser gesetzt. Die Küche sah super aus, aber meine bessere Hälfte fand das leider nicht so toll.  :] :5:

Der Kleber ist mittlerweile getrocknet und die Scheibe sieht schon gut aus. Leider habe ich immer noch einige Spannungen in der oberen Scheibe. Warum das bei der unteren Scheibe so gut geklappt hat, ist mir ein Rätsel. Ich werde da wohl Holz aufschneiden und neu kleben.

Ich habe jetzt auch am Modell weiter gebaut und hinten das Heck fast fertig gestellt. Obwohl das Heck komplett aus 2mm Depron ist, ist leider doch einiges an Gewicht zusammen gekommen.
Ich werde in den nächsten Tagen, wenn das Wetter es zuläst, die nächsten Testflüge machen.

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
USS Reliant
« Antwort #321 am: 20. Mai 2021, 22:37:02 »
Ich habe mal ein wenig weiter gebaut.
Testweise habe ich jetzt mal die Torpedowaffenkammer hinten aufgesetzt. Ebenfalls habe ich einen kleinen Akkuschacht aus Balsa vorne im Rumpf eingeklebt. Der Lipo passt sauber drin.
Hinten habe ich dann mal 2 20gr Gewichte testweise aufgeklebt um das Modell genau im SP zu bekommen wenn vorne der Lipo eingelegt ist.


alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #322 am: 21. Mai 2021, 19:39:23 »
 ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;(

Leider war heute kein guter Tag.

Ich habe heute nachmittag die Testflüge versucht. Die Hoffnung war sehr gross. Dann das Ergebnis: Ernüchterung auf ganzer Linie. Ich bin mit dem Copter gerade mal 10 - 15cm hoch gekommen. Zu schwer und dabei habe ich schon sehr dünnes Balsa und Depron genommen. Ich habe einfach zuwenig Leistung, ach ist das traurig.  ;( ;( ;(

Was ich jetzt weiter mache, weiss ich noch nicht. An dem Modell weiter bauen ist nicht, weil da ja noch etwas mehr Gewicht dazu kommt. Torpedokammer und Warpgondeln. Der SP hat wenigstens sauber gepasst durch die beiden zusätzlichen Gewichte.
Ich werde den Copter jetzt wieder von seinem Kleid befreien und dann Copter fliegen.

Mal gewinnt man, mal verliert man. Diese Arbeit war leider umsonst. :]

Duckdalb

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 350
  • Moses
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #323 am: 21. Mai 2021, 20:29:07 »
Ich frag mal ganz doof: die Propeller sind ja oben und unten quasi von Gitterstrukturen eingerahmt. Könnte es nicht sein, dass der Luftstrom gehemmt wird? Dass vielleicht nicht die Leistung zu schwach, sondern der Auftrieb gar nicht gewonnen wird, weil Streben im Weg sind? Bevor man das Modell in die Tonne kloppt, würde ich es wenigstens mal mit vier freien Löchern probieren. Mehr als kaputtschneiden geht jetzt auch nicht mehr...

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #324 am: 21. Mai 2021, 22:09:10 »
Mit den Gitterstrukturen hat das nichts zu tun. Der Verlust durch die Struktur ist minimal.
Das Problem sind die Motoren die einfach nicht genug Leistung haben und das Setup.
Ich benötige ein neues stärkeres Setup mit Motoren, Regler und Akku.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1444
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #325 am: 22. Mai 2021, 07:34:37 »
Nur so eine Idee.

Wäre es möglich den Akku aus den Copter auszubauen.  Weil, wenn man die Akkus "Verlagert" würden sie auch als Schwerpunkt-Ausgleich funktionieren können. Das würde gewaltig Gewicht sparen. 40 g wenn ich richtig gelesen habe sind auch Gewicht.

Kaputtmachen würde ich es auf gar keinen Fall. Da eher zum Standmodell umbauen.  Ich kenne ein 2.000 Euro teures Schiff was nur 1 x die Badewanne gesehen hat. ;) und seit dem in einer Vitrine steht.  Lt. Aussage des Erbauers: Ich hab Angst das das Schiff mit auf den See verloren geht. ;)


Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1444
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #326 am: 22. Mai 2021, 07:39:15 »
Ach und nur so nebenbei.  Besorg dir mal ein paar Gewichte und eine "Plattform" die du an dein Copter hängst. Dann starten, und schau mal ohne Aufbau was das Teil so maximal heben kann.

Und wenn du schon dabei bist, vergiss nicht die Sache mit der "Katze die sich in den Schwanz beißt". 

Einfach gesagt, stärkere Motoren = stärkere Akkus = mehr Gewicht.  Da solltest du vorher versuchen auszurechnen was da an effektiver Rest-Power übrig bleibt. Bei den Akkus kann man etwas tricksen. Es gibt inzwischen relativ kleine Akkus mit vielen mA.

K.a. ob das Projekt zu retten ist, aber wie oben gesagt. Es kann ja unter die Wohnzimmerdecke ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #327 am: 30. Mai 2021, 23:00:10 »
Pucki, ich habe den Akku schon um 26cm nach vorne verlegt.

Das Projekt in dieser Form ist gescheitert. Die Motoren haben ein fach zu wenig Leistung. Der Fehler lag bei mir. Ich habe ganz zu Anfang als ich dieses Projekt vor Monaten angefangen habe Gewichtstest gemacht. Max. 300gr Mehrgewicht war möglich.
Leider wiegt meine Superleichtzelle aus Balsa,Depron und CFK mehr als diese 300gr.
Gewichte habe ich hier genug, als alter Modellbauhase verfüge ich schon über eine kleine Ausstattung an Werkzeug.

Jetzt ist hier erst mal Stopp.

Ich habe zwar im Hinterkopf noch genug Ideen, aber im Moment ist der Akku erst mal leer. :]

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1444
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #328 am: 31. Mai 2021, 13:46:55 »
Ich habe zwar im Hinterkopf noch genug Ideen, aber im Moment ist der Akku erst mal leer. :]

Dann geht bei den schönen Wetter nach draußen. Bei uns darfst du das sogar inzwischen auch nachts ;) Genieße die Sonne oder wie ein Freund mal sagte : "Modellbau ist ab besten wenn es draußen am schlechtesten ist".

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Duckdalb

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 350
  • Moses
Re: DSN Deep Space Nine
« Antwort #329 am: 31. Mai 2021, 18:54:13 »
Nachts ist das mit der Sonne eher schlecht...

Hatten die Schildbürger ihr Sonnenlicht nicht in Flaschen oder Eimern aufbewahrt?