Neuigkeiten:

Autor Thema:  Vickers Maschinengewehr WW1  (Gelesen 946 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1082
Re: Vickers Maschinengewehr WW1
« Antwort #15 am: 22. Juni 2021, 14:42:11 »
In allen Artikeln, die man so googeln kann, ist immer von einem "flexiblen Schlauch" die Rede, mit dem der entstehende Wasserdampf wieder in den Behälter zurückgeführt wurde; ich glaube allerdings auch aus praktischen Gründen nicht an ein festes Kupferrohr.
Hier sieht man übrigens den Behälter ganz gut:
https://www.weltkrieg2.de/vickers-maschinengewehr/

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Fumator

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 479
Re: Vickers Maschinengewehr WW1
« Antwort #16 am: 22. Juni 2021, 16:24:30 »
Nach meinem Verständnis funktioniert die Mg Kühlung folgendermaßen: Das Wasser im Kühlmantel wird beim Schießen heiß bzw verdampft. Der Dampf wird durch den entstehenden Druck per Schlauch in den Kanister geleitet, wo er kondensiert. Bei Abkühlung entsteht dann ein Unterdruck, der das Wasser wieder in den Kühlmantel zurückzieht. Läßt man die Kühlanlage weg, gibt es 3 Möglichkeiten:

1. Ohne Wasser wird der Lauf sehr schnell heiß (Luftkühlung ist wegen der Ummantelung fast unmöglich) und unbrauchbar
2. Mit gefülltem Kühlmantel muß der Dampf über eine Öffnung austreten können, siehe einen Wasserkessel auf dem Herd
3. Bei geschlossenem System wird der Külmantel recht schnell mit der Wirkung einer kleineren Handgranate explodieren

Deshalb halte ich es für sehr unwahrscheinlich, daß die Mg's ohne Wasserkanister verwendet wurden. Eine Erklärung für die fehlenden Schläuche könnte sein, daß sie bei den Aufnahmen, die ersichtlich in der Etappe gestellt wurden, einfach aus Bequemlichkeit weggelassen wurden. Bei einem Modell würde ich sie anbringen, wenn es im Einsatz dargestellt werden soll. Bei einem Bild aus der Etappe kann man sie dann weglassen.

Gruß Axel

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4616
Re: Vickers Maschinengewehr WW1
« Antwort #17 am: 22. Juni 2021, 18:16:06 »
Habe ein Heft über das Fahrzeug aus Kanada bekommen und die sagen das der Kanister das Kondensat einging welches dann wieder eingefüllt werden musste.

Gruß

Markus

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1082
Re: Vickers Maschinengewehr WW1
« Antwort #18 am: 23. Juni 2021, 13:01:26 »
Korrekt, steht aber auch so auf diversen Seiten im Netz, z.B. bei Wikipedia:

Wurde der Lauf so heiß, dass das Kühlwasser verdampfte, gelangte der heiße Wasserdampf über einen Schlauch in einen Kondensatbehälter, wo er wieder flüssig wurde. Danach konnte man das Wasser wieder in den Laufmantel schütten.

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20293
Re: Vickers Maschinengewehr WW1
« Antwort #19 am: 23. Juni 2021, 16:14:01 »
Das das alles so funktioniert, stand ja nach dem ersten Beitrag eigentlich fest. Im Prinzip geht es aber um die modellbauerische Darstellung.
Das die Fotos in der Etappe eben solche sind, ist auch klar. Wie die Videolinks zeigen, ist der Schlauch schnell angeschlossen und demontiert.
Ich gehe davon aus, dass der Schlauch nur im stationären Einsatz bei zu erwartendem längeren Gefecht montiert wurde, also im Graben. Auf Patrouille hält das Ding schon ein paar Feuerstöße aus, bevor das Wasser kocht. Eine Grundkühlung ist durch die Rippen ja gesichert.
Die Frage ist also, welche Situation zeigt mein Modell? Kampfdiorama? Voll ausgerüstet, gefechtsbereit? Dann lag aber sicher noch weiteres Gerödel im Wagen.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4616
Re: Vickers Maschinengewehr WW1
« Antwort #20 am: 23. Juni 2021, 18:02:57 »
Also ein Dio baue ich nicht daher kann die Szene alles sein.
Ich werde in die dafür vorgesehenen Fächer die Munitionskisten stellen, dazu 2,Wasserkanister und evtl ein paar persönliche Ausrüstungsgegenstände.

Gruß

Markus