Mini-GB "50 Jahre F-16" F-16CJ, Block 50, 79 FS Tigers, 20 FW 2001, Tamiya, 1/72

Begonnen von matz, 18. März 2024, 19:15:15

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

matz

Nun auch von mir der Start des Bauberichts zum Thema.

Nachdem sich das Hawker-Tripple langsam Richtung Fertigstellung bewegt, endlich etwas Zeit gefunden um auch die Lötlampe anzufangen. Der jetzt auch schon 10 Jahre alte Tamyia-Kit in der "Basis"-Version (also nicht full-equiped) soll weitestgehend OOB gebaut werden.
Es ist schon ein nahezu identischer Bericht von Ulf gestartet worden, da kann ich schön spicken ;) 

Es soll die Kit Variante mit den drei 3 Standard-Grautönen im dezenten Tiger-Meet Look werden. Dafür sind kaum Außenlasten erforderlich.

Der Lackaufbau soll so aussehen: Grundierung grau (Alclad) dann Preshading schwarz für die Panellines, ggf punktuelle Aufhellungen, vielleicht Marmorierung für die Unterseite.
3-Farblackierung mit AK-Real Colors. Unterseite RC252 (light ghost gray), Oberseite RC249 (medium gray) und RC244 (medium gunship gray). 

Los gehts mit dem Cockpit, hier wurde der Grauton Tamyia XF-20 verwendet. Der spärliche Sitz bekommt noch ein paar Details und handgeschnitzte Gurte aus Whysikflaschenalu, bei geschlossenem Cockpit sollte das gehen.



to be continued

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Spritti Mattlack

Schön das Du dabei bist..

Das Cockpit hast du sehr gut lackiert. Für den Sitz liegen ja auch Decals bei, das wertet bestimmt noch ein wenig auf.

Ulf :winken:
A man who is tired of Spitfires is tired of life

Hobbybastler

Sehr schön, noch eine F-16! :klatsch:

Willkommen bei den Viper-Besessenen, ich werde auch deinen Baubericht mit Interesse verfolgen.

Hast du die Panels der Cockpitwanne bemalt?

Viele Grüße
Christian

Alex

Vorsicht, kein Cockpit ist so gut einsehbar wie das einer F-16...  ;)

Aber ich glaube, du hast den Steuerknüppel verkehrt herum eingebaut.

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

matz

Zitat von: Alex in 18. März 2024, 21:20:07Aber ich glaube, du hast den Steuerknüppel verkehrt herum eingebaut.

Uups, jetzt wo Du es sagst  :rolleyes:
Aber genau dafür ist ja ein Baubericht gut, Danke  :P

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

matz

Zitat von: Hobbybastler in 18. März 2024, 20:59:53Hast du die Panels der Cockpitwanne bemalt?

Yep, alles eigenhändig bemalt und falsch angeklebt  :6:

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Frank74

Hi,

sehr schön. Bin dabei. Ich hätte noch die Ätzteile für den Sitz übrig, wenn du willst, kannst du die haben.

Frank

Hobbybastler

Zitat von: matz in 19. März 2024, 09:25:24Yep, alles eigenhändig bemalt und falsch angeklebt  :6:

Respekt, von der Bemalung bin ich schon mal schwer angetan. Und das mit dem Sidestick lässt sich doch leicht korrigieren, oder? ;)

Viele Grüße
Christian

NonPerfectModeller

Die Cockpit-Bemalung ist echt ein Hingucker - und das in 1/72. :respekt:

Gruß,
Bernd
Laufende Projekte:
F-16CJ 1/48 Tamiya (Mini-GB)
P-38G Lightning 1/48 Tamiya
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell

matz

Im Bausatz sind ja zum Glück 2 Sitze als Basis verfügbar, und mit der Hilfe von "Frank74", der mir die Reste seiner Edu-Ätzteile für den Sitz überlassen hat (nochmal herzlichen Dank dafür), gibt es nun zwei Versionen.

Eine selbstgestrickte Version aus der Restekiste mit Osterhasenalu und lackiertem Draht, und die offizielle Ätzteilvariante.





Und der falsche Joystick steuerbords ist korrigiert.



Vor dem Einbau des Sitzes gibts dann noch ein leichtes Washing.

Weiter gehts mit der Cockpithaube und dem Triebwerk.

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Frank74

Hi Matz,

schön, dass ich dir helfen konnte. die Sitze gefallen mir beide sehr gut.

Frank

NonPerfectModeller

Laufende Projekte:
F-16CJ 1/48 Tamiya (Mini-GB)
P-38G Lightning 1/48 Tamiya
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell

Spritti Mattlack

A man who is tired of Spitfires is tired of life

matz

Zitat von: Spritti Mattlack in 04. April 2024, 20:39:06Aber warum unterschiedlich lackiert?

Entstehungsgeschichte: zunächst war Sitz 1 (selbstgestrickte Version) geplant, nach Anleitung Tamiya bemalt und mit Bordmitteln aufgerüstet. Dann kam das Angebot mit den Edu-Resten. Dort sind die Farben durch die Ätzteile vorgegeben. Hat nicht zu Sitz 1 gepasst. Da der Kit 2 Sitze zur Verfügung stellt, wurde Sitz 2 passend bemalt und mit Edu-Ätzis beklebt.
Und der kommt dann auch ins Cockpit, ist ja zum Glück kein Zweisitzer  :D

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

matz

Weiter gehts mit Triebwerk und Cockpithaube.

Beim Triebwerk war geplant Alclad II "black gloss" als Grundierung, dann "Chrome" als Basis und "Jet Exhaust" darüber. Nachdem ich meine etwas älteren (ca 10 Jahre) Alclad-Fläschen rausgekramt hab zeigte sich "Chrome" als wohl "umgekippt". Ausgeflockte Pigmente und für die Airbrush nicht mehr zu gebrauchen. Trotz kräftigem Schütteln sah die Farbe so aus:



Hab ich dann entsorgt und einen anderen Silberton verwendet. Ist mir bisher schon 2x passiert, dass zu alte Alclad-Farben sich wohl so verändern.

Nach mehreren lasierenden Schichten, etwas farblicher Gestaltung des Innenraums und mit dem Foto für den Treibwerksauslass von Alex sieht das dann so aus:





Die Kanzelverglasung wurde von der kaum sichtbaren Trennlinie durch Politur befreit und in Future + Vallejo grün getaucht. Vielleicht etwas zu heftig, aber mir gefällts  :D 
Alles nur zusammengesteckt. Vielleicht wird die Kanzel am Schluss geöffnet dargestellt.



Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

BAT21

Moin,

beim Triebwerksauslass musste wohl nochmal ran?

https://www.f-16.net/g3/f-16-photos/album38/album64/91-0379_002

Die beweglichen Teile am Ende sind deutlich heller, davor kommt dann ein schmaler dunkler Ring. Du hast es genau anders rum gemacht...

Und den Titel würde ich auch noch anpassen: die Einheit nennt sich 79 FS, nicht 9 FS ;)

Ansonsten schöner Baubericht, freue mich auf weitere Fortschritte :P

Grüße
Jens

matz

Zitat von: BAT21 in 06. April 2024, 17:51:16beim Triebwerksauslass musste wohl nochmal ran?

Arrrrrg, Klops No 2 (nach dem verdrehten Joystick  :7: )
Falsche Vorbildfotos, bzw schlecht recherchiert.  :5:

Das tolle Bild von 2001 hatte ich noch nicht gesehen....
Dummerweise ist der Auspuff schon dran, aber das wird noch gerichtet  :1: 

Danke für die tolle Hilfe  :P , deswegen schreibt man Bauberichte  :6:

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

matz

Nachdem ich mit dem Triebwerk so völlig daneben gelegen war, hier die korrigierte Version.
Vorbildrecherche hilft   :D



In der Gesamtschau (gesteckt) sieht es dann aktuell so aus:



Was mich jetzt umtreibt ist der weitere Ablauf. Treibwerkseinlauf komplett montieren ?
Wie kommt dann die Farbe in den Zwischenraum ?



Unterseite komplett montieren und dann zur Lackierung nur Fahrwerksschacht abdecken ?
Wie gehen die Mitstreiter hier vor ? Bin etwas unentschlossen...




Und zum Abschluss ein letzter Blick ins Cockpit, bevor alles geschlossen wird.



Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Spritti Mattlack

Schön das es weitergeht.... :P

Du baust ja das gleiche Muster wie ich. Ich bin mittlerweile auch soweit, dass viele Baugruppen eigentlich so gut wie fertig sind und erst weiter bearbeitet werden, wenn sie dann endlich mal verklebt sind.  :pffft:

Was die Aussenseite des Lufteinlaufs angeht, ist der bei der von uns ausgewählten Variante zweifarbig. Ich denke aktuell, dass ich den vor der "Hochzeit" mit dem Rumpf lackiere. Gleiches gilt dann für den Unterrumpfbereich, zumindest dort, wo der Lufteinlass später den Rumpf verdeckt.

Aber viele Wege führen nach Rom.

Ich muss da aber auch noch einmal nachhaken. Die Kanzel hätte ich jetzt gelb getönt und nicht grün (wobei ich dann "Dein grün" ziemlich gelb finde.;) ) Und da auch nur den vorderen, zu öffnenden Teil. So meine ich das auf Fotos vom Original erkannt zu haben.

Ulf :winken:



A man who is tired of Spitfires is tired of life

NonPerfectModeller

Laufende Projekte:
F-16CJ 1/48 Tamiya (Mini-GB)
P-38G Lightning 1/48 Tamiya
Kommende Projekte:
Focke-Wulf Fw 190 D-9 1/32 Hasegawa/Revell

matz

Zitat von: Spritti Mattlack in 17. April 2024, 19:10:18Was die Aussenseite des Lufteinlaufs angeht, ist der bei der von uns ausgewählten Variante zweifarbig. Ich denke aktuell, dass ich den vor der "Hochzeit" mit dem Rumpf lackiere. Gleiches gilt dann für den Unterrumpfbereich, zumindest dort, wo der Lufteinlass später den Rumpf verdeckt.
Ist zwar nicht optimal aber denke auch dass das der einzig mögliche Weg ist, anders kommt man da nicht mehr hin  :rolleyes:

Zitat von: Spritti Mattlack in 17. April 2024, 19:10:18Ich muss da aber auch noch einmal nachhaken. Die Kanzel hätte ich jetzt gelb getönt und nicht grün (wobei ich dann "Dein grün" ziemlich gelb finde.;) ) Und da auch nur den vorderen, zu öffnenden Teil. So meine ich das auf Fotos vom Original erkannt zu haben.
Bin wohl etwas naiv rangegangen  :pffft: , dachte gesamte Verglasung ist getönt. Hab irgendwo was von gelb-grüner Metallbedampfung gelesen die u.a. wegen der verminderten Radarsignatur verwendet wird. Nach Durchsicht der verfügbaren Bilder ist mir das hier aufgefallen, das Du vermutlich auch meinst. Wäre dann aber irgendwie unlogisch...

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Travis

Entspann Dich, matz!

Die Kanzeln wurden wild getauscht. Insbesondere bei den Block 40 und 42 Maschinen wurden die goldbedampften Kanzeln wieder zurückgebaut, weil das sich wohl mit den Nachtsichtgeräten der Piloten nicht gut vertragen hat.

Es gab alle möglichen Kombinationen: komplett getönt, nur der feststehende Teil getönt, nur der bewegliche Teil der Kanzel getönt oder komplett ohne Tönung. Also spielt da nicht nur die Vorbildmaschine mit rein, sondern auch der Zeitpunkt.

Tho :santa:

- Modellbaufreunde Siegen -

I knew it, I knew it! Well, not in the sense of having the slightest idea but I knew there was something I didn't know!

Come to the dark side, Luke...   We have cookies!!!

matz

Weiter geht's in kleinen Schritten.
Wegen der Cockpithaube bin ich nicht verspannt, das wird dann schon  :D
Ist doch schön, dass man solche Details im Rahmen eines Bauberichts erfährt, hilft dann vielleicht auch den Nachbauern weiter.

Hier nun alle Komponenten im aktuellen Zustand.
Fahrwerksteile schon etwas gealtert und fertig zur Montage.



Geplant ist jetzt zunächst die Oberseite Lufteinlauf zu grundieren, mit dem helleren Grau der Oberseite (mittelgrau, AS-28, bei mir dann RealColor 249), zu bearbeiten und zu maskieren. Dann Montage des Lufteinlaufs, Grundierung, ggf Preshading und Lackierung der Unterseite mit Light Ghost Gray (RC 252).

Ob das mit der Maskierung der Fahrwerksschächte so klappt, wird man dann sehen. Wegen der etwas verzwickten Anordnung der Fahrwerksteile lässt sich das aber eigentlich nicht anders machen, wenn man den Rumpf schon verklebt hat. Bei der nächsten F-16 von Tamiya vielleicht Lackierung der Unterseite ganz zu Beginn, vor Montage.

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)


Spritti Mattlack

Vorsicht!!!  Die Fahrwerksklappen haben auf der Innenseite allesamt jeweils 2 Auswurfmarken. Kann man natürlich so lassen, weil wieder kaum einsehbar. Kurioserweise sind die weiß lackiert besser sichtbar als unlackiert. Deshalb habe ich nochmal entlackt und mit 500er Surfacer ausgeglichen.

Diese vielen Auswerfermarken  :5:  sind eine der wenigen wirklichen Schwächen dieses Tamiya-Kits, finde ich.

Ansonsten geht´s bei Dir ja auch voran..... :P

Ulf :winken:
A man who is tired of Spitfires is tired of life