Neuigkeiten:

Autor Thema:  Conversion ZS-55AM 1:35, Legend  (Gelesen 786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kohl-michael

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 247
Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« am: 17. Januar 2021, 13:13:21 »
Der Baubericht von Benzi95 mit seinem T-72-basierten Bergepanzer hat mich daran erinnert, dass ich ja noch einen Umbausatz von Legend für einen T-55 im Regal liegen habe. Da die entsprechenden Bilder schon gemacht waren, möchte ich Euch den Umbausatz mal vorstellen.

Als ich den T-55 basierten Bergepanzer des Tschechischen Unternehmens Truck-Technic zum ersten Mal auf einem Foto sah, war klar, dass der gebaut werden würde.



Und während ich noch so am überlegen und Infos sammeln bin, mit welcher Basis und welchem Umbausatz man das gute Stück denn am besten hinbekommen könnte und vor allem, wie ich die Decals gestalte, bringt Legend genau diesen Umbausatz heraus. Heureka! Normalerweise ist es ja umgekehrt und der Bausatz kommt raus, wenn man jahrelang vor sich hin gescratcht und geflucht hat.

Die Kaufentscheidung war somit schnell getroffen.

Der Umbausatz basiert auf dem T-55 von Tamiya (35257). Der ist zwar jetzt schon ein paar Tage alt und enthält auch ein paar Fehler, aber wenn ich das noch recht in Erinnerung habe, dann hauptsächlich in der Kombination von Turm und Wanne. Da der Turm ja eh nicht gebraucht wird, ist das für den Umbau ohne Relevanz. Während des bisherigen Baus ist mir auch an keiner anderen Stelle eine wahrnehmbare Abweichung vom Original aufgefallen.
Auf der Seite von truck-technic.cz, die den ZS-55AM betreiben, finden sich ein paar Bilder des Originals und Detail-Aufnahmen gibt es im Buch „T-55 in detail, Special and Recovery Vehicles“ aus dem WWP-Verlag. Die Fotos sind toll, die Bindung ist lausig. Das hat aber den Vorteil, dass die relevanten Blätter rausfallen und man sie umso leichter als Referenz während des Baus nutzen kann  ;)
Eine Idee über das gebaute Modell findet ihr hier: http://www-legend.co.kr/portfolio/lf1327-civilian-zs-55am-conversion-set/
Ok. Dann werfen wir mal einen Blick in die Schachtel, bzw. die Kartonbox:
Die Bauanleitung besteht aus einer DinA4-Doppelseite und enthält fast ausschließlich Fotos. Diese sind aber so detailliert und zahlreich, dass beim Bau eigentlich keine Fragen (zumindest bisher) offenbleiben. Insbesondere die erforderlichen Anpassungen des Tamiya-Basisbausatzes sind detailliert und hinreichend präzise beschrieben. Für zu biegende Drahtteile gibt es Vorlagen in Originalgröße, knifflige Stellen des Zusammenbaus werden durch Schemazeichnungen klargemacht. Eine fotographische Teileübersicht mit Nummerierung erleichtert die Übersicht und Zuordnung.





Es folgen einige größere und eine Vielzahl kleinerer, detailreicher Resin-Teile:


An zwei Teilen (den Schubstangen) fiel mir geringer Verzug auf.



Einige Resin-Klarteile für Scheinwerfer, Rundumleuchten, etc. liegen ebenfalls bei.


Eine limitierte Auflage des Sets enthält auch eine T-72-Kette von Modellkasten (Beim Original wurde die T-55-Kette durch eine T-72-Kette ersetzt.).



Die Kette fällt durch unangenehme Auswerfermarken auf der Innenseite auf; eine Montagehilfe liegt bei.


Abziehbilder,…


…mit Platzierungsangaben als Fotoanleitung,…


…Draht und zwei Ätzteilplatinen…


…sowie einige Garne ergänzen den umfangreichen Multimedia-Kit.


Die Bemalung ergibt sich aus den Fotos. Farbvorschläge werden nicht gemacht.

Die Gußqualität ist – wie man das von Legend gewohnt ist – sehr gut, aber dennoch nicht ganz perfekt.

Die dreieckigen Griffe sind in guter Qualität und Optik angegossen.


An sehr wenigen Stellen findet sich dezente Fischhaut.


Die Detaillierung ist knackig, Gussfehler sind selten.





Die Angüsse sind durchdacht und meist mit relativ wenig Aufwand zu entfernen.


Insgesamt ein Traumkit. Bislang fällt eine hervorragende Vorbildtreue, sehr gute Passgenauigkeit und gute Verarbeitbarkeit der Resinteile auf. Das einzige Detail, was meiner Kenntnis nach gegenüber dem Vorbild fehlt, sind die Schutzgitter der Scheinwerfer auf dem oberen Bügel. Der Rest ist perfekt umgesetzt. Dafür muss der geneigte Modellbauer rund 135€ auf den Tisch eines Versenders legen.
Bleiben Wünsche offen? Kleinigkeiten, aber ja: zum einen eine Innenraumdarstellung des Fahrerraumes, zumal man die Luken aufgrund der guten Detaillierung derer Innenseite auch offen darstellen kann. Auch eine Weißmetallkette wäre schön gewesen, da die Modellkasten-Kette mit der Notwendigkeit des Auffüllens und Verschleifens Hunderter Auswerfermarken gegenüber der exzellenten Qualität des Bausatzes abfällt. Eine Biegeschablone für die Drahtrahmen hätte deren nicht ganz simple Darstellung deutlich vereinfacht. Das sind aber Details, die die Freude an dem insgesamt wirklich schönen Kit nicht trüben können.

Zum Schluss noch zwei-drei Anmerkungen zum bisherigen Bau:

Die Vorbereitung der Tamiya-Wanne ist ein bisschen knifflig. Hier habe ich ein-zwei Fehler gemacht. Schauen-messen-schauen-messen ist meine Empfehlung.  Um eine stabile Klebeverbindung zu erreichen und Spalten zu schließen, habe ich die Wanne an einigen Stellen noch mit etwas Profilmaterial auffüllen müssen. Das geht aber, bis auf den queren Spalt an der hinteren Motorraumabdeckung, auf meine Kappe.




Die Seile habe ich nicht, wie von Legend vorgeschlagen, mit Garn dargestellt, sondern durch selbstgedrehte Kupferseile ersetzt und die Resin-Schubstangen mussten solchen aus Messing weichen.




Der Rest ist bislang out of the box und hat einfach nur Spaß gemacht.

Gruß Michael

Benzi95

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 168
Re: Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« Antwort #1 am: 17. Januar 2021, 13:26:55 »
Ist das geil Michael.

Denke den ich mir auch noch holen.
Das Original in 1:1 habe ich ja in der Werkstatt stehen  :winken:

Ich bleib dabei. Der Anfang sieht schon sehr gut aus.
Mit freundlichen Grüßen, euer Max.

kohl-michael

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 247
Re: Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« Antwort #2 am: 17. Januar 2021, 14:56:25 »
Du hast nen ZS-55AM in der Garage stehen? Im Ernst? Dürfte ich dich dann ganz unverschämt und ein paar Bilder des Fahrerraumes bitten? Das wäre ziemlich klasse!

Gruß Michael

der55er

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 246
Re: Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« Antwort #3 am: 17. Januar 2021, 15:49:04 »
Hallo,
ja mit dem Umbausatz macht man nix verkehrt.
Habe ich an meiner VT-55 lernen müssen, da ich damals nur den von Panzershop kaufen konnte.
Eine Sache habe ich bemerkt, Legend wußte offenbar nicht, das über dem Motor/Luftfilter eine andere Abdeckung sein müsste, die vom original T-55 ist nämlich die falsche.
 

* DSC02344a.jpg (72.36 KB)

Müsste in etwa so aussehen.

Beste Grüße, Jörg
Mit freundlichen Grüßen,
der Jörg

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen,
die sind noch alle oben...…..

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14061
Re: Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« Antwort #4 am: 17. Januar 2021, 18:43:50 »
Hallo,

der Umbausatz macht einen guten Eindruck. Ich zucke seit dem Bau des M88A2 bei Legend immer zusammen, aber hier scheint ja alles super zu passen. Klasse, ich hoffe, du postest noch ein bißchen was vom weiteren Fortschritt!

Danke für´s Vorstellen!

:winken:
Klaus

kohl-michael

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 247
Re: Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« Antwort #5 am: 18. Januar 2021, 21:52:25 »
Hallo Jörg. Ja, Du hast recht. Ich habe den Bereich nochmal mit den Vorbildfotos abgeglichen und dein Foto zeigt die korrekte Abdeckung für den ZS-55/VT-55.

Danke für den Hinweis.

@Klaus: also ich hab bei Legend bis jetzt wenig zu meckern und kann den Bausatz wirklich empfehlen. Die Passgenauigkeit ist hervorragend.

Fortschritte zeige ich vielleicht in einiger Zeit. Habe aktuell drei Sachen auf dem Tisch liegen, die ganz gute Fortschritte machen. Aber Benzi95´s Baubericht hat mich wieder daran erinnert, dass ich das Schmuckstück hier noch rumliegen hatte. Da die Fahrerluke offen bleiben soll, wollte ich ein bisschen was vom Fahrerraum darstellen und da bin ich dann hängen geblieben, da der CMK-Fahrerraum für den T-55 nur bedingt für den VT-55 zu gebrauchen ist. Also selber machen...

der55er

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 246
Re: Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« Antwort #6 am: 19. Januar 2021, 13:10:00 »
Hallo nochmal,
hier auf dieser Seite kann man auch etwas in den Fahrer-/Kommandantenraum "reingucken":
http://panzerregiment4.de/?p=65

Gruß, Jörg
Mit freundlichen Grüßen,
der Jörg

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen,
die sind noch alle oben...…..

kohl-michael

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 247
Re: Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« Antwort #7 am: 19. Januar 2021, 22:32:54 »
Hallo nochmal,
hier auf dieser Seite kann man auch etwas in den Fahrer-/Kommandantenraum "reingucken":
http://panzerregiment4.de/?p=65

Gruß, Jörg

Cooler link. Danke

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1039
Re: Conversion ZS-55AM 1:35, Legend
« Antwort #8 am: 29. Januar 2021, 11:09:29 »
Hallo Michael,

mich faszinieren diese Bagger einfach und ich konnte nicht widerstehen und habe mir den am 24.01. bestellt, und heute war er aus Australien in der Post. Cool.

Die Teile machen tatsächlichen einen guten Eindruck; kommt mir schon fast komisch vor bei Legend, das Resin ist leicht grau, aber es riecht nach nix - kenne ich sonst von denen nicht. Auch sind die Teile nicht verzogen, und ich habe zum ersten Mal bei denen gesehen, dass sie die großen Teile auch von unten mit Angüssen unterstützen; ist gut gemacht:



Schöne Grüße
Rafael
« Letzte Änderung: 01. Februar 2021, 14:13:15 von Rafael Neumann »
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...