Hauptmenü

Ford-T, ICM 1:24, Update 23.11.2016 Kühlerfarbe

Begonnen von bughunter, 29. Mai 2016, 18:35:22

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

harti20

Hallo Frank

Zugegebenermassen bin ich hier in erster Linie als lesendes Mitglied dabei. Aber immerhin scheint mein BB seinen Zweck erfüllt zu haben ;) Ich fand eben auch fast kein gebautes Modell der ICM-Liesel.
Was ich gestern noch vergessen hatte: Ich habe meine Messingteile abschliessend noch mit Alclad Aqua Gloss versiegelt, da die Griffestigkeit der Messingfarbe nicht gerade berauschend war...

Gruss,
Urs

bughunter

Zitat von: Viquell in 05. Juni 2016, 09:11:39
Abteilung X bei Faller ... hilft meist sehr schnell und auch Kostenfrei mit Ersatz.
Jens, danke für den Tip!
Heute ist der richtige Gußast als Päckchen sicher verpackt angekommen, Spitze!
Als kleine Verbesserung hätte sie noch auf meine Mail vom Wochenende antworten können, am Montag ein "Ping senden" hätte ja genügt :D Dann wäre ich beruhigt gewesen.

Es kann also weitergehen - mal sehen, ob am Wochenende Bastel- oder Wanderwetter ist :8:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

bughunter

Masken oder manueller Schneidplotter


Die Ölfarbe auf den Rädern ist soweit gehärtet, daß ich weitermachen konnte. Dazu sollte die Nabe und der äußere Stahlreifen der Felge schwarz lackiert werden.
Also am Besten per Airbrush und Masken, aber woher nehmen, wenn man keinen Schneidplotter hat? Und mit meinem Kreisschneider habe ich bei kleinen Kreisen auch so meine Probleme.

Für solche Probleme ist mir auf der Ausstellung in Fürstenfeldbruck eine (oder eher zwei) Schneidmatten in die Hände gefallen, in starkem Orange sieht man noch die Linien durch das Maskierband.



Das ist aber gar nicht der Clou - die schwarzen Linien sind fein eingelasert und führen das Skalpell automatisch.



Neben vielen Linien, Kreisen und Segmenten sind in den Ecken vier kleine Kreisanordnungen, mit denen man kleine Kreise in 0,5mm Abstufung schneiden kann.



Damit ist geht das Maskenschneiden recht fix vonstatten, es gibt auch noch Type A für das Schneiden schmaler Tapes in verschiedenen Breiten. Die Teile sind recht hart und nicht so flexibel wie normale Schneidmatten.



Damit habe ich die Räder abgeklebt und gebrusht.



Mit den aufgesteckten weißen Reifen sieht es schon mal ganz gut aus.


Nachdem der Verkäufer mir das Prinzip an den eingepackten Matten nicht klarmachen konnte, hätte ich die beinahe liegenlassen - wenn mich der Claus nicht auf die Spur gebracht hätte! Danke :winken:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

WaltMcLeod

... dahoam im schönen Oberalm, Salzburger-Land

Flugwuzzi

 8o Boah Frank, da bastelt meinereiner mal ein bisserl an Flugblech und verpasst glatt den Start von einem Bughunter-BB .... ich setz mich ganz schnell dazu und freue mich schon auf die nächsten Schritte.  :D
Die Holzdarstellung ist supi und wegen der Metallfarben mache ich mir bei dir absolut keine Sorgen, du bist ja schließlich Alclad-Großmeister  :1:

Viel Freude beim weiteren Bau!
lg
Walter

DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

bughunter

Zitat von: WaltMcLeod in 15. Juni 2016, 08:03:20
Zornig ...... 
?( Liegt jetzt neben der Ente auch der Ford auf Halde, weil ich Dir den Spaß verdorben habe? Komm schon, Deine Blechliesel ist doch viel größer, da bringst Du doch viel mehr Rost unter!

Walter, brauchst Du eine Watch-Funktion auf neu eingerichtete Threads? :D Schön, daß Du wieder dabei bist!

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Flugwuzzi

DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

WaltMcLeod

Ähm ..... mit zornig meinen wir Ösis auch ....... cool, schräg, abgefahren ....... Klar bin ich da, ich bin immer da, wenn auch momentan recht passiv .......

:winken: Walter
... dahoam im schönen Oberalm, Salzburger-Land

matz

Sapperlott der Herr Bughunter, jetzt auch wieder auf der Strasse unterwegs.  :klatsch:
Als ich am Anfang was von OOB gelesen hab mußte ich schmunzeln. N.E.V.E.R  :3:
AMS ist nicht heilbar, zum Glück.
Sieht schon wieder alles sehr lecker aus. Auch der Weiterbildungseffekt ist wieder enorm  :P
Aber spätestens wenn's Richtung Fahrwerk geht kommt der Lötkolben raus  :D  Erhöhe auf 5 €

Bleibe gespannt
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

bughunter

matz, schön von Dir zu hören und Dich dabei zu wissen :winken:

Zitat von: matz in 15. Juni 2016, 21:51:38
Sapperlott der Herr Bughunter, jetzt auch wieder auf der Strasse unterwegs.  :klatsch:
Ja, der Bau der Postkutsche ist ja schon verdamp lang her ;)

Im Moment bin ich etwas knapp an Zeit, aber es geht weiter ...

Bis bald,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

bughunter

Fahrgestell


Damit die "Messing!" skandierende Fraktion Ruhe gibt X(, habe ich das Ende des Auspuffs durch ein dünnwandiges Messingrohr ersetzt.



Den Auspuff habe ich nach dem Grundieren mit Rostrot von Gunze lackiert, und dann noch leicht mit Auspufffarbe von Alclad (Exhaust Manifold) übergehaucht. Nach dem Lackieren der Kleinteile konnte die Montage beginnen, hier das hintere Fahrgestell:



Und das Vorderteil. Die Räder sind nur lose gesteckt, zum Glück habe ich das probiert. Nach Montage der Achsen war alles noch gerade, aber nach dem Verkleben der Hinterachslenker hat er plötzlich ein Beinchen behoben, aber ich war ja gewarnt worden.





Am Motor sind neben dem Auspuff noch weitere Kleinteile, wie Vergaser und Riemen mit Lüfter montiert:



Karosserie zur Probe gesteckt, noch scheint es zu passen:




Das wird kein perfektes Modell! Mit Glanzlackierungen stehe ich auf Kriegsfuß, die glänzende Alclad Grundierung wollte nicht trocknen, das polished brass war nicht grifffest, und nach dem Schutz mit Future war des Glanz auch nicht mehr so pralle, trotz Trockenpassen hatte ich bei der Montage teilweise Probleme ... Schuster, bleib bei Deinen Leisten Flugzeugen
Die Bilder zeigen zum Glück nicht alles ...


Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Puchi

"Perfektes Modell" gibt's sowieso nicht. Auch wenn Du als Modellbauer bei der einen oder anderen Unsauberkeit Bauchzwicken kriegst, es wird trotzdem ein schmuckes Modell rauskommen. :1:


Liebe Grüße,

Karl

p.s.: ich wusste ja, dass Du den Metallentzug nicht lange aushältst... :6:

nuggetier

#62
Zitat von: bughunter in 19. Juni 2016, 23:10:44Das wird kein perfektes Modell! Mit Glanzlackierungen stehe ich auf Kriegsfuß, die glänzende Alclad Grundierung wollte nicht trocknen, das polished brass war nicht grifffest, und nach dem Schutz mit Future war des Glanz auch nicht mehr so pralle, ...
Bis jetzt sieht es ganz gut aus.
Fahrzeuge lackieren sind auch nicht mein Ding. Bis jetzt hatte ich aber nie Probleme wenn ich "keine" Grundierung genommen habe. Drum würde ich sowas einfach weglassen. Glänzend-Schwarz drauf, mehrere Schichten und gut ist. Bei den anderen Farben genauso.
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

bughunter

Schön, daß Euch die Blechliesel gefällt bisher :winken:

Zitat von: nuggetier in 20. Juni 2016, 19:41:20
Bis jetzt hatte ich aber nie Probleme wenn ich "keine" Grundierung genommen habe. Drum würde ich sowas einfach weglassen.
Bei diesem Kit habe ich aber ein Problem, was ich so noch nie hatte. Es kamen nach der ersten Schicht Strukturen zum Vorschein - insbesondere an Rundungen - , die irgendwie an 3D-Druck erinnern, oder von den Spuren von Fräsköpfen herrühren könnten. Irgendwie ist wohl die Form/Rohling nicht ganz so auspoliert, wie man es sonst so kennt. Allerdings habe ich noch nicht so viel in den Fingern gehabt an Plastik und schon gar nicht so große Teile wie bei diesem Maßstab hier. Daher macht Grundieren und Verschleifen schon Sinn.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

nuggetier

Zitat von: bughunter in 21. Juni 2016, 19:52:57Es kamen nach der ersten Schicht Strukturen zum Vorschein - insbesondere an Rundungen - , die irgendwie an 3D-Druck erinnern, oder von den Spuren von Fräsköpfen herrühren könnten.
Die moderne technik lässt grüßen.
Dann wird man nicht drumrum kommen alle Teile nochmals fein verschleifen bevor Farbe drauf kommt.
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

bughunter

Verdeck


Zum letzten Update habe ich noch eine Ergänzung, die Klammern, die den Krümmer und die Ansaugrohre an den Motor drücken, hatte ich noch vergessen. Hätte ich auch weglassen können, wenn die Motorhaube drauf ist, sieht man nichts mehr davon. Unten habe ich noch das Lenkgestänge ergänzt (ohne Bild).



Das Plastikverdeck hatte mir zu wenig Struktur, also habe ich nach den Tips hier aus dem Board eine Lage Papiertaschentuch aufgeleimt.



Auf der Innenseite auch, und anschließend noch die Gestänge angeklebt.



Mit Farbe wirkt es schon ganz gut:



Nur etwas schwierig zu fotografieren!



Ein Makro von der Struktur mit etwas Falten für die Lebendigkeit:



Gut, daß ich hier vom Taschentuchtrick gelesen habe! Etwas Fummelei, die sich aber lohnt, finde ich.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

nuggetier

Und wo genau findet man den Papiertaschentuch-Kniff?
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

bughunter


Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

mumm

Ohne deine Leistung am Dach des Ford´s schmälern zu wollen (sieht wirklich Top aus  :P und ich wäre froh wenn ich das so hinbekommen würde), der Dirk hat doch die Dächer komplett aus Papiertaschentuch gemacht, oder?

Peter  :winken:

bughunter

#69
Ja, das Dach hatte er komplett ersetzt, aber die Sitze hatte er bezogen, wenn ich das richtig verstanden habe. Da ich mich nicht getraut habe, das Dach komplett zu ersetzten (sähe bestimmt besser aus, da scalemäßig deutlich dünner) habe ich die Bezugtechnik der Sitze am Dach benutzt.
Eventuell könnte man dünne Küchenfolie über das Dach spannen und dann darauf mit 2-3 Lagen vereinzelt aus einem Taschentuch das Dach neu modellieren. Dazu müßte man anschließend noch die eingearbeiteten Gestänge aus dem Dach sägen oder durch Messing ersetzen. Wäre sicherlich originaler.


Hochzeit


Nach einer Beschichtung der äußeren Fahrgestellteile (Kotflügel und Trittbleche) und der Karosserie sowie der Motorhaube mit glänzendem Klarlack (wirkt ganz gut, leider hat das elektrostatisch aufgeladene Modell etwas Fusseln angezogen), konnte die Montage beginnen.



Das Mittelscharnier der Motorhaube ist ein einzelnes Teil, das ich so vor der Montage lackieren konnte.



Die mit Alclad Weiß grundierten Fußmatten habe ich noch fleckig mit Gunzes Off White abgetönt.



Die Reifen habe ich mit Sekundenkleber auf den Felgen gesichert und an das Fahrgestell geklebt.



Jetzt fehlen noch gefühlt tausende Kleinteile ... Lackieren, Metallisieren, Schützen, Montieren  ...


Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Flugwuzzi

Kabummmm ... und wieder ist mir bei einem Baubericht von dir die Kinnlage auf den Tisch geknallt  :D :D

Der kleine Ford sieht hammermäßig gut und absolut TOP aus! Wunderschön gemacht und wieder perfekt dokumentiert und fotografiert.

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

FS35237

Das wird wieder ein sehr schönes Modell mit vielen Extras.  :klatsch:
Das Verdeck mit einer Lage Papiertaschentuch kommt sehr realistisch zur Geltung.  :P

Grüße  :winken:
Claus
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

bughunter

Danke :winken:

Zitat von: FS35237 in 26. Juni 2016, 21:49:00
Das wird wieder ein sehr schönes Modell
Du warst beim Kauf letztes Jahr dabei, hast Du das nicht damals schon behauptet? :6:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Puchi

Prima! :P Die Struktur des Fetzndachl's kommt auch auf den Fotos gut rüber. :1:

Zitat von: bughunter in 26. Juni 2016, 20:37:41
... Lackieren, Metallisieren, Schützen, Montieren  ...
...löten...

;)


Liebe Grüße,

Karl

FS35237

Zitat von: bughunter in 26. Juni 2016, 23:23:48
Du warst beim Kauf letztes Jahr dabei, hast Du das nicht damals schon behauptet?

Ja, habe ich, aber die bughunter'schen Verfeinerungen, wie Karl bereits geschrieben hat, waren letztes Jahr noch nicht absehbar.
Weiter so, die "Extras" sind das was den kreativen Modellbauer ausmachen.  :P

Viele Grüße
Claus
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.