Farbaufhnahmen BoB

Begonnen von Russfinger, 15. September 2023, 15:00:31

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Russfinger

Zum heutigen Tag der Luftschlacht um England: Bin neulich in einem anderen Forum auf einen Farbfilm aufmerksam gemacht worden.
Ist ein Amateur-Film, bei dem es um die Familienhunde geht.
Aber: Ab Minute 12.30 filmt er Lufkämpfe.
Spoiler: Nicht wirklich was zu erkennen (ausser einer Spifire im Tiefflug) ABER: Was mich wirklich erstaunt hat, war die Geschwindigkeit mit der damals geflogen und gekämpft wurde.

BOB Luftkampf

 :winken:

Russie


No Kit left behind!

Wolf

wie kann man den Film schauen? Ich kriege zwar die Seite mit Einzelbildern angezeigt aber keinen Film.

Grundsätzlich kann aber sagen, dass Geschwindigkeit entscheidend war. Was wir von den Guncams kennen ist alles Zeitlupe
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Russfinger

Habe mal grad nachgeschaut. Bei mir funktioniert die Ansicht als Film.
Aber kann es sein, dass Du auf die Richtungspfeile gedrückt hast?
Dann erscheinen in der Tat Einzelbilder.
Falls das der Fall war: einfach auf den kleinen Play-Knopf links unten am Startbild drücken.

 :winken:

Russie


No Kit left behind!

marjac99

Zitat von: Russfinger in 15. September 2023, 15:00:31ABER: Was mich wirklich erstaunt hat, war die Geschwindigkeit mit der damals geflogen und gekämpft wurde.

Wenn du überlegst, dass eine 109E etwa 570km/h schaffte, eine HurricaneI etwas mehr als 500, und du dann mal schaust, wie schnell die Landschaft wird, wenn du mit 180 auf der Autobahn oder 250 im Zug unterwegs bist, und die sind mehr als doppelt so schnell...?
lieben Gruss,
Martin
-----------------------------------------------------------------
Nietenzählen? Nein danke!

Aktuell auf dem Tisch: der GT-T und die Grumman G-21 Goose

Wolf

so, jetzt hat es mit dem abspielen geklappt. In der Tat sind die Maschinen recht schnell gewesen. Wenn man die mal live gesehen hat, weiß man dass die gut abgehen. Allerdings denke ich, dass der Film deutlich zu schnell läuft. Sieht man auch auch an den deutlich zu hektischen Bewegungen von Mensch und Tier.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

pucki

Zitat von: Wolf in 17. September 2023, 00:37:01Allerdings denke ich, dass der Film deutlich zu schnell läuft.

völlig logisch ;)

Film-Material war + ist sehr teuer. Also hat man einen einfachen Trick eingebaut. Die Kameras hatten einen Schalter wo man die Bildgeschwindigkeit auf 18 Bilder/sek. runter schalten konnte. Normal waren 24 Bilder/sek. Diese Info muss man aber bei abspielen wissen oder man merkt es am selbst selbst. Und dann besagten Schalter am Projektor auch richtig einstellen.

Ich denke mal das das mit 18/s aufgenommen wurde und mit 24/s abgespielt / überspielt worden ist. Wenn das ein "Profilabor" digitalisiert hat, dann wäre das absolut logisch.

Ist aber ohne Beweis nur eine logische Theorie.

Info: Ich bin schon was älter und habe so "Sparmaßnahmen" bei den 7 Super-8-Filmen a 15 Meter Film die ich selbst gedreht habe, auch benutzt. 7 nur Deshalb weil die Filme auch noch so ca. um 1980 schweineteuer waren.


Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Russfinger

Danke Pucki. Denke, dass Deine Theorie voll ins Schwarze trifft.  :P
Habe mich wahrscheinlich selbst täuschen lassen, weil am Anfang des Filmes das Tempo noch realistisch ist. Daher auch mein Post hier im Board.
Wie dem auch sei - Thema geklärt. Verwunderung aufgelöst. Und Danke an alle, die sich beteiligt haben, um zur Aufklärung beizutragan.  :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:

 :winken:

Russie


No Kit left behind!