Neuigkeiten:

Autor Thema:  Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt  (Gelesen 61223 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2980
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #30 am: 11. Mai 2008, 10:57:11 »
@Warlock Hi, dass müßte mit DerBarmbeker abgeklärt werden. Gestern hatte ja bei moduni ein Treffen mit einer Besprechung stattgefunden. Vielleicht erfährt man etwas über die weitere Planung des Projekts :rolleyes:

Bei Profile Morskie beispielsweise gibt es ein detailliertes Buch mit Plänen über die USS Astoria im Bauzustand von 1942. Wäre interessant gewesen, hätte man die USS San Francisco von Trumpter umbauen wollen.

http://profilemorskie.home.pl/PM_86_A.htm

MfG Jörg.  :winken:
« Letzte Änderung: 11. Mai 2008, 20:55:21 von starship24 »

masch3

  • Gast
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #31 am: 11. Mai 2008, 22:58:28 »
Tja, dann werde ich die USS San Diego von Dragon als die USS San Juan bauen. :winken:

Ich habe nur ein Problem: laut www.shipcamouflage.com und andere Quellen, soll die San Juan während der Schlacht bei Savo in MS 33/22d getarnt gewesen sein. Weiss jemand wo ich die Tarnschemas finden könnte? V.a. das Deck ist auf den Photos die ich gefunden habe, schwer zu finden.

//M

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 7569
  • Reling-Verweigerer
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #32 am: 12. Mai 2008, 08:04:36 »
Tja, dann werde ich die USS San Diego von Dragon als die USS San Juan bauen. :winken:

Ich habe nur ein Problem: laut www.shipcamouflage.com und andere Quellen, soll die San Juan während der Schlacht bei Savo in MS 33/22d getarnt gewesen sein. Weiss jemand wo ich die Tarnschemas finden könnte? V.a. das Deck ist auf den Photos die ich gefunden habe, schwer zu finden.
Warum MS 33/22d? Dieses Schema hatte USS San Juan 1944. Zum Zeitpunkt der Schlacht von Savo Island (8./9. August 1942) war San Juan, wie ihre Schwesterschiffe in einer Variante des Schema 12 mod gestrichen. Die Decks waren mit Deck Blue 20-B gestrichen.

Bei Navsource gibt es recht gute Photos der San Juan in diesem Schema.

Die Anleitung von Dragon ist übrigens in Bezug auf die einzelnen Bauzustände katastrophal und die beigelegten Ätzteile recht unsinnig - insbesondere fehlt manches, z.B. der Bootskran.
« Letzte Änderung: 12. Mai 2008, 08:07:45 von maxim »
Im Bau: Korvette Odinzowo (Dodo Models)


masch3

  • Gast
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #33 am: 12. Mai 2008, 17:52:47 »
Maxim:
Den Fehler zum Tarnschema habe ich auch selber eingesehen… :pffft:

Die Ätzteile sind echt Schrott, aber deswegen habe ich ja die Teile von Eduard. :D

Dazu ist der Rumpf unstimmig, da die San Juan keine so dicke Panzerung hatte, wie das Modell es zeigt; da muss geschliffen werden! :5:

//M

janschu

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 178
  • Bullaugenausmaler, Pollerdranlasser, Relinganbauer
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #34 am: 12. Mai 2008, 22:53:35 »
Hallo zusammen,

bei diesem Thema ist ja schon reichlich Bewegung zu erkennen! Das Treffen bei Moduni hat leider
nicht stattfinden können, weil zwei Mitstreiter zeitlich anderweitig eingebunden waren. Allerdings
haben wir auf der Ausstellung in Lübeck und im Laufe eines regen email-Verkehrs schon eine Menge
grundlegender Dinge klären können. Entschieden haben wir uns für die Darstellung des japanischen
Verbandes, und zwar zu dem Zeitpunkt als dieser sich in zwei Gruppen geteilt hat, die getrennt
weiterliefen. Die erste Kolonne mit den schweren Kreuzern Chokai, Aoba, Kako und Kinugasa sowie
die zweite Kolonne mit dem schweren Kreuzer Furutaka und den beiden leichten Kreuzern Tenryu
und Yubari (backbord extra laufend). Da sich der Zerstörer Yunagi (am Ende der gesamten Kolonne
fahrend) bereits zu einem früheren Zeitpunkt gelöst hatte, haben wir diesen nicht mit eingeplant.

Die Option, zwei Verbände darzustellen, gibt uns die Möglichkeit, auch zwei Platten zu verwenden.
Mit dem Vorteil, die Schiffsabstände relativ großzügig zu wählen, zugleich aber die Plattengröße
moderat zu halten. Bei einer einzelnen Platte wäre das Problem, die Schiffe unverhältnismäßig dicht
zusammenschieben zu müssen um eine machbare Größe beizubehalten. Außerdem würde die Gefahr
bestehen, daß sich der betrachter am vielen Wasser "totguckt", will sagen, viel Wasserfläche aber
nix los. Mit zwei Platten hingegen kann man sich den zwischen den beiden Kolonnen entstandenen
Raum sparen und den Blick direkt auf die beiden Verbände fokussieren.

(Hier hätte ich gerne die Entwürfe für die beiden Platten eingefügt, weiß aber noch nicht wie ich das
anstelle. Ich bitte um Tipps, wie das geht.)

Die erste Platte (erste Kolonne) hätte eine Tiefe von 100 cm und eine Breite von 200 cm, die zweite
(zweite Kolonne) eine Tiefe von ebenfalls 100 cm und eine Breite von 150 cm.

Die Arbeiten, wer baut welches Schiff, haben wir 4 Waterliner wie folgt verteilt. Martin baut die Aoba
und kümmert sich um die Grundplatten (er kann das mit dem Wasser eh am besten, außerdem hat er
nur ein Schiff zu bauen), Manfred steuert die Tenryu und die Yubari bei, Roland baut die Kako und die
Kinugasa und meiner einer beschäftigt sich mit der Chokai und der Furutaka. Um auf einen gemeinsamen
Level zu kommen, haben wir vereinbart, für die entsprechenden Grautöne Farben vom White Ensign zu
verwenden, des weiteren Farben für die Linoleumdecks o. ä. festgelegt. Alle Schiffe werden mit Photo-
ätzteilen ausgestattet (Relings, Katapulte, Kräne, Scheinwerferplattformen, usw.). Die Schiffe sollen
getakelt werden und ihrer jeweiligen Einsatzdauer entsprechend gealtert werden.
Was noch recherchiert werden muß, sind die Stellung der Haupt- und Mittelartillerie sowie der Torpedo-
werfer (Gefecht nach Steuer- oder Backbord?) Außerdem müssen wir uns noch Gedanken um die Präsen-
tation machen (Text mit einem kurzen geschichtlichen Ablauf, Karte mit einer Gesamtansicht der Gefechte,
usw.).

Die Erweiterung dieses Projektes, sprich die Miteinbeziehung der allierten Seite, klingt sher interessant.
Zeigt sie doch dem Betrachter "wer hier eigentlich auf wen schießt". Allerdings sollten hier auch nur die
Einheiten gezeigt werden, die an den Gefechten beteiligt waren. Da wir uns für die in zwei Kolonnen
fahrende japanische Kampfgruppe entschieden haben, macht es auch nur Sinn, zum einen die Südgruppe
mit den schweren Kreuzern Canberra und Chicago und den beiden Zerstörern Patterson und Bagley, und
zum anderen die Nordgruppe mit den schweren Kreuzern Vincennes, Quincy und Astoria und den Zertörern
Helm und Wilson darzustellen. Alle anderen allierten Schiffe waren an der eigentlichen Schlacht nicht beteiligt
und sollten deshalb auch nicht dabei sein. Man könnte die Südgruppe gerade zu Gefechtsbeginn auf einer
Platte darstellen, und die Nordgruppe nichtsahnend in Patrouillenformation auf einer anderen Platte.
Wie gesagt, nur so als Vorschlag natürlich.
Allerdings sollten die Schiffe um ein gleichmäßiges Bild zu erhalten, auch den gleichen Ausrüstungsstand auf-
weisen, betreffend der Photoätzteile, Alterung und des Takelns. Ich denke, es ist das beste wenn sich für
diesen Teil des Projektes eine Gruppe formiert, die die zu erledigenden Arbeiten organisiert und erledigt.

Alles in allem denke ich, mit beispielsweise 4 Einzelplatten, der entsprechenden Präsentation wird dieses
Projekt mit Sicherheit der Hammer auf jeder Ausstellung!

So, genug geschwafelt. Ich hoffe, ich konnte mit diesen Ausführungen den Entwicklungsstand unserer Seite
des Projektes aufzeigen sowie nützliche Tipps bezüglich der Gesamtkonzeption nahebringen. Falls doch Fragen
aufgetaucht sind, sollten diese geklärt werden, denn so lange ist der November auch nicht mehr hin!

Jan Schulz, IG Waterline

« Letzte Änderung: 27. Oktober 2008, 00:44:09 von janschu »
Fertig:1:350 USS Montana (YMW + Zurüstsätze ohne Ende)
Im Bau:    1:350 Nagato (Hasegawa, Leyte Golf 1944)
               1:350 Master für Ashtabula Tanker
               1.350 Sara Maru
In Planung:1:700 Master für Wartime Standard 1TM, 1TL, 2TL
                Tanker, und noch ohne Ende mehr...

Schweres Kaliber

  • Gast
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #35 am: 13. Mai 2008, 17:34:49 »
Hallo,Waterliner,

ich habe mich dazu entschlossen die Quincy von Trumpeter zu bauen.

Viele Grüße Rainer

starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2980
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #36 am: 13. Mai 2008, 20:56:41 »
@janschu Hallo, Jan, ich hatte mich ja bereit erklärt, die Astoria zu bauen. Der Bausatz von PitRoad ist über NNT bestellt. Das Modell der New Orleans-Klasse besitzt eine übersichtliche Teilezahl und dürfte ohne Schwierigkeiten zu bauen sein. Noch ungeklärt ist, ob der PE-Satz 700-8 von GMM für diese Kreuzer-Klasse voll verwendbar ist. Was Takelagen anbelangen hab ich noch keine Erfahrungen gesammelt. Da brauche ich Vorlagen. Ich benutze auch fast ausschliesslich WEM-Colours für meine Modelle. Das Farbschema der Astoria ist inzwischen auch klar. Weiteres muss dann im Einzelnen noch abgeklärt werden.

Hier nochmals Infos über die Flottenaufstellung:

http://nihonkaigun.modellmarine.de/phpwebsite/index.php?module=pagemaster&PAGE_user_op=view_page&PAGE_id=215&MMN_position=543:507

MfG Jörg.
« Letzte Änderung: 13. Mai 2008, 23:40:58 von starship24 »

RalfS

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 378
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #37 am: 14. Mai 2008, 11:57:08 »
Ich habe die Midship-Bausätze Benham (02) und Henley (03) und würde einen beisteuern, wenn man mir sagt, was gebraucht wird. Den Ätzteilsatz von Midship habe ich auch mittlerweile.
Allerdings pinsle ich nur mit Acrylfarben (Revell Aquacolor, Gunze, Tamiya, JPS).

 :winken: Ralf

domin_atrix

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 631
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #38 am: 14. Mai 2008, 15:31:25 »
Hallo,Waterliner,

ich habe mich dazu entschlossen die Quincy von Trumpeter zu bauen.

Viele Grüße Rainer

Ist die Quincy von Trumpeter denn schon auf dem Markt erhältlich? Ich glaube, die kommt doch erst im Sommer/ Herbst.

Cave: Ein Umbau aus der San Francisco bedarf etwas Aufwand, denn bei der Vincennes und Quincy standen die Türme A und B zirka neun Fuss bzw. drei Meter näher zusammen als bei den anderen Schiffen dieser Klasse. Dies hört sich vielleicht etwas pingelig an, aber auf zeitgenössischen Fotos ist klar ersichtlich, dass bei Vincennes und Quincy die Geschützrohre von Turm B viel weiter über Turm A ragen.

mfG
domin_atrix


AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6792
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #39 am: 14. Mai 2008, 18:53:14 »
Ich finde Euren Enthusiasmus prima, nur sollte sich einer von Euch den Hut ausetzen und den Bau der allierten Schiffe koordinieren. Ich befürchte sonst, dass das Projekt im Sande verläuft.
Wenn ich die Postings richtig verstanden habe, kümmern sich die Mitglieder der IG Waterline nur um die Schiffe der japanischen Flotte.
Wenn ihr einen Teil zum Dio beitragen wollt, müsste sich einer um die Organisation kümmern. Im besten Fall ist er bei der Ausstellung vor Ort und kann sich um den Aufbau des Arrangements kümmern. Wie sehen Eure Standards aus? Fabgebung, Wassergestaltung, Größe der Einzelteile, zusätzliche Wasserplatten ...

ANsonsten wünsche ich Euch viel Spaß bei Eurem Projekt und freue mich auf die Bilder
:winken:  Christian

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2980
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #40 am: 14. Mai 2008, 19:20:27 »
Hallo, Christian, wie schon erwähnt, möchte ich als Beitrag die Astoria beisteuern. Für das Farbschema von 1942 verwende ich die schon erwähnten WEM-Farben. Wie Jan Schulz schon berichtet hatte, kümmert sich Martin um die Platten mit der Wassergestaltung. Was die Organisation betrifft, muss man hier regen Kontakt mit der IG Waterline halten, was den Bau der allierten Schiffe anbelangt. Dort wurde das Projekt schliesslich geplant. MfG Jörg.  :winken:

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6792
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #41 am: 14. Mai 2008, 19:31:06 »
Jörg,

es ist richtig was Du schreibst. Aber hat einer von Euch schon mal geklärt ob, Martin auch Wasserplatten für Eure Modelle mitbaut? Hat jemand eine Liste, wer welches Schiff baut? Bekommt Ihr alle Schiffe eines Flottenverbandes zusammen? Nur so macht die Darstellung schließlich Sinn. Sind Eure Standards mit denen der IG identisch? Was ist mit Relings (PE Teilen)?

Einige andere und Du habt geschrieben welche Schiffe ihr bauen möchtet. Reichen die Schiffe oder benötigt ihr weitere Mitstreiter? Schaut Euch das Gemeinschaftsprojekt der Fokkerbauer an. Letztlich ist es eine EinMannSchau von On3 geworden. Damit könnt Ihr die Ausstellung knicken.

Wenn nicht einer die Organisation hier im MB in die Hand nimmt und die Abstimmung mit der IG führt, habe ich meine Bedenken ...
:winken:  Christian

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2980
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #42 am: 15. Mai 2008, 16:57:19 »
Hallo, die Kooperation mit der IG Waterline sollte schon funktionieren, sonst hat das Ganze wenig Sinn. Ich denke, dass das Projekt auch von da aus gesteuert wird. Mein Engagement ist die Astoria, mehr nicht. MfG Jörg.  :winken:

Schweres Kaliber

  • Gast
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #43 am: 15. Mai 2008, 18:22:38 »
Hi Christian,

Ich bin ein Waterliner und Baue schon mal ein US Schiff. Aber auch ich bin gespannt wie das mit den Wasserplatten klappern wird.

Wenn ich die Postings richtig verstanden habe, kümmern sich die Mitglieder der IG Waterline nur um die Schiffe der japanischen Flotte.

Gruß Rainer

RetvizanHB

  • Gast
Re: Schlacht von Savo Island-Gemeinschaftsprojekt
« Antwort #44 am: 15. Mai 2008, 18:28:29 »
Hi Leute,
ich verfolge den Bericht mit großem Interesse und hoffe doch nicht das das Projekt stirbt bevor es überhaupt angefangen hat zu leben  :rolleyes:. Ich weiß, es ist nicht leicht alles unter einen Hut zubekommen, aber es wäre sehr schade wenn es nicht klappen würde. Ich freue mich nämlich schon sehr drauf das Diorama im November in Bremen zu sehen.

Gruß

Uwe