Neuigkeiten:

Autor Thema: Schiffe US Flottentanker Mission Santa Clara Typ T2-AE-S2  (Gelesen 254 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

klabautermann

  • MB Junior
  • Beiträge: 24
  • We love to MB you :-)
Schiffe US Flottentanker Mission Santa Clara Typ T2-AE-S2
« am: 12. Juni 2021, 10:21:43 »
US Flottentanker Typ T2-SE-A2 Revell 1:400

Im vergangenen Jahr habe ich mir einen alten Bausatz eines US Flottentankers vom Typ T2-SE-A2 von Revell Monogram (USA) rausgesucht, den ich vor einigen Jahren billig bei abay „geschossen“ habe. Die USS Mission Capistrano. Das Schiff gehört zur Buenaventura-Klasse, von der insgesamt 23 Einheiten gebaut wurden. Und weil Revell dem Bausatz Decals für drei verschiedene Schiffe spendiert hat, habe ich daraus die die USS Mission Santa Clara (T-AO-132) gemacht.
Allerdings hat Revell das Modell vereinfacht und das komplette Unterwasserschiff weggelassen. Für mich als gelernten Schiffbauer (1956 bis 1959, MTW Wismar) ist das ein No-Go. Das geht gar nicht. Was bleibt ? - Ein Unterwasserschiff  bauen.

Das Vorbild:
Die Schiffe wurden während des II. Weltkriegs auf verschiedenen US-Werften in großer Stückzahl von weit über 400 Einheiten in verschiedenen Ausführungen gebaut.
Einige technische Daten:
Länge 160 m
Breite 21 m
Tiefgang voll beladen 9 m (andere Quellen geben 8,8 m an)
Antrieb turboelektrisch 1 Schraube
Geschwindigkeit 16,5 Kn (21 Km/h)
Besatzung 52 Mann
Bewaffnung 2x1 Geschütz 5 Zoll, 8x1 Maschinengewehr 20 mm

Das fertige Modell:

So sieht der Flottentanker aus, nachdem die Anker, die taktische Kenn-Nummer und die gesamte Takelung erledigt ist, jetzt fehlt nur noch die Sora-Acrylvitrine als Staubschutz,














So Freunde, das wars. Wer das Modell mit Vollrumpf bauen möchte, dem stelle ich gerne den Linienriß kostenlos zur Verfügung. Schickt mir bitte eine PN mit eurer email - dann maile ich euch die Rißzeichnung. Übrigens paßt der BB auch für den Bau der zivilen Ausführung „Esso Glasgow“ von Revell in 1:400. Und dann wünsche ich euch viel Spaß beim Bau.

Grüße aus der Werft
Dieter