Kleber Kanülen Freimacher

Begonnen von oggy01, 07. November 2023, 17:43:59

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.



Jensel1964

Grundsätzlich ne gute Idee, vielen Dank für den Link.
Aber ein vorne zur Schlaufe gedrehter Draht geht auch.....und ist ein wenig günstiger. :6:
VG Jens :winken:

Skyfox

#3
,,...Torpedos, das Stück für 20.000 Mark,
und was wir brauchen ist für 50 Pfenning alter Draht!..."


Filmzitat aus ,,Das Boot"

SCNR
:V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Marco Saupe

Also ich nehme das Ende einer alten D-Saite (Stahlsaite) der Gitarre, das umwundene ist ein guter Griff, und der Kerndraht stabil genug.
Tschüss, Marco
Modellgalerie
Portfolio

Rambazanella

Klebt hier wirklich noch jemand mit Kanülenkleber. 8o

Horrido!
Don't trust anyone, not even your best friend.

Iceman-Pilot

Ja, ich oute mich  :pffft:

Aber nur für einige, spezielle Anwendungsgebiete. Mir geht es dann konkret um die lange Kanüle, die längere Trocknungs- und Verarbeitungszeit und die Viskosität. Manchmal macht es eben Sinn.


Alex
:winken:
mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

tsurugi

Für gröbere Teile nutze ich den Kanükleber auch noch regelmäßig.

Postbote

Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Versuche mich zur Zeit
erfolglos am Hochglanz

Army66

Jup, gehöre auch dazu. Frei mache ich die Kanülle mit einem Kleinen Gasbrenner. Kurz an die Nadel gehalten, Kleber verbrennt nach Außen und Frei ist sie.

freddy55

ich bin Raucher, ich bin fein raus :D

fred

Hans

Natürlich nutze ich Kanülenkleber. Manchmal sind ja wirklich kleine Spalten zu überwinden und/oder festere Klebungen durchzuführen. Zudem nutze ich Spezialkleber (zB für lasergeschnittene Teile, von Faller oder Schwanheimer Sekundenkleber, dem ich eine Kanüle verpasse), bei denen das sehr nützlich erscheint. Ich werds mir bestellen.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

Wozu es heute alles Dinge gibt.

Mir reicht bei Faller + Revell-Kleber mit der Kanüle ein Feuerzeug.

Wenn die Kanüle dicht ist, einfach mit einen Streichholz oder Feuerzeug erhitzen und dabei leicht auf die "Tube"hinten drücken. Wenn die heiß genug ist, kommt vorne eine kleine Flamme raus und man hört ein "Luftgeräusch".

Nun mit einen Tempo oder mehre Lagen Klopapier den Russ von der Kanüle abwischen . FERTIG.

Das mache ich sogar mit Klebern die über einige Jahre herum gelegen sind.

Wichtig. Die selbe Behandlung auch durchführen wenn man mit Kleben fertig ist. Dann die Plastikkappe auf die Kanüle und das war es.

Der Tipp stand mal in einen Bastelheft von Faller. Ist aber locker 30 Jahre her. Ergo stimmt es, das gutes Wissen verloren geht, damit man Kohle machen kann ;)

Gruß
 
  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

hein52

Besteht bei der Vorgehensweise mit dem Erhitzen der Kanüle nicht die Gefahr der Entzündung des Klebers in der Flasche?

Gruß Heiner

Gilmore

Ich habe dafür einen ganz dünnen Stahldraht, den ich in die Kanüle stecke. Am oberen Ende ein Ring und daran ein rotes Bändsel, damit ich das Ding leichter wiederfinde. Kost' weiter nix und habe ich schon seit Jahren in Gebrauch.
Ich bin multitasking-fähig. Ich kann alle anfallenden Arbeiten gleichzeitig liegenlassen.

Postbote

Servus,

ich ziehe die Kanüle raus, wenn gar nichts mehr geht. Mit einer Zange festhalten und alles rausbrennen was stört.
Wenn nur die Öffnung dicht ist, dann mach ich das Feuerchen nur vorne.
Eine ganze Flasche habe ich noch nicht abgefackelt.
Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Versuche mich zur Zeit
erfolglos am Hochglanz

pucki

Zitat von: hein52 in 08. November 2023, 19:16:25Besteht bei der Vorgehensweise mit dem Erhitzen der Kanüle nicht die Gefahr der Entzündung des Klebers in der Flasche?

Gruß Heiner

Es ist in den Fall wie mit allen im Leben.  Die Menge macht es. 

Ich brauche i.d.R. 10 Sek. für die ganze Sache. Dabei die Flamme nur am vorderen Teil der STAHLkanüle bewegen.  Da i.d.R. es zuerst vorne an der Spitze zu trocknet, weil da ja die Luft an den Kleber kommt sollte man DA am meisten erhitzen.

Sobald es Puff macht (man hört + sieht wie die Luft im Plastikteil entweicht, muss man sofort aufhören.

Dann kann da nix passieren und sich nix entzünden.  Besonders nicht wenn man die Grundlage einer Flamme bedenkt. Sie braucht Sauerstoff. Und da kommt durch die hauchdünne Kanüle fast keiner rein.

Nebenhinweis : Ich habe es 1 x erlebt das die Methode nicht funktioniert hat. Dann habe ich mit einen Seitenschneider 8 mm von der Kanüle abgeschnitten, das "Rohr" rund gedrückt und die Methode nochmal angewandt. Funktionierte einwandfrei.

Man sollte um Probleme zu vermeiden, einfach die Befestigung der Kanüle an der Flasche beobachten. Wenn es da sehr warm wird, hilft nur noch das abschneiden. (s.o.)

Ich hab noch nie eine nicht leere Kleberflasche mit Stahlkanüle weggeworfen.

Gruß

  Pucki


Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Hans

Natürlich funktioniert auch die Feuerzeugmethode. Aber es kann rußen und die Kanüle ist erstmal knalleheiss. Ich kühle sie dann mit einem feuchten Tempo etc. Es ist halt umständlich und manchmal wenn die Kanüle zu heiss ist, kann sie sich in die Fassung schmelzen
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

pucki

Zitat von: Hans in 09. November 2023, 11:05:02Ich kühle sie dann mit einem feuchten Tempo etc.

Das geht bei mir automatisch, da ich ja (wie du gesagt hast) den Ruß abwischen muss.

Ist aber preiswerter als 6.90 + VK da der Link nix Prime war.

Für das Geld bekomme ich ein ca. 30% von einen neuen Autobausatz ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Wolf

Ich nehme einfachen Draht mit einer Schlaufe am Ende....und ja ich benutze auch Kanülenkleber
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Hans

"Für das Geld bekomme ich ein ca. 30% von einen neuen Autobausatz"

Der Modellbau ist grundsätzlich und immer Geldverschwendung
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Iceman-Pilot

Wir schweifen ab, aber die Definition von "Hobby" lautet:

Mit dem höchstmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen erzielen.

Oder so  :7:


Alex
:winken:
mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

Der Nordhorner

Kommt hin.

Wenn ich so überlege was ich an Werkzeug ausgegeben habe übertrifft das vermutlich die paar Hundert Modelle die ich im Keller habe.  :pffft:

Und wenn man dann noch überlegt wie wenige Basictools 95% der Arbeit erledigen....  :3:

Ach ja, zum Thema,  ich zündele auch.
Gruß, Michael
Schönen Resttag noch.

pucki

Zitat von: Hans in 09. November 2023, 19:56:21"Für das Geld bekomme ich ein ca. 30% von einen neuen Autobausatz"

Der Modellbau ist grundsätzlich und immer Geldverschwendung

Stimmt. Aber ich mache es wie eine Regierung :) Ich verschwende meine Geld so, das ich sagen kann es war sinnvoll  :7:

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

freddy55

weniger Modellbau bedeutet, das man sein Geld nur noch
mit einer Hand zum Fenster rauswirft :3:  :3:  :3:  :3:  :3:

fred