HWE's Baubericht zur HMS Victory auf Basis DeAgostini (Artesania Latina)-Bausatz

Begonnen von hwe, 04. September 2010, 14:53:06

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gerd

Hi, HWE. Meine OP hat sich bis anfang März verschoben, deshalb noch mal 'ne Antwort: Sollte eigentlich so eine Mischung aus Antwort zu Seemannsgarn und dir werden. Ich finde nur schade, und das zieht sich hier wie eine rote Schnur durch, daß du wieder mal einzelne Textpassagen rezitierst und kontra gibst. Du musst dich doch nicht wie die Katze mit dem Rücken zur Wand stellen und jedem Kommentar kontra geben. Es interessiert kein Schwein deine Meinung zum Buddhismus, abgesehen davon, daß du diesen gründlich missverstanden hast, noch deine Kritik an einem anderen Teilnehmer, welcher das Beispiel mit seinem Kumpel bez. Kate Bush erwähnte. Also, es war jetzt angenehm, in der Einleitung mit zu Diskutieren, aber jetzt sollte auch mal langsam der Übergang zum eigentlichen, nähmlich dem Bau des Schiffes kommen. Also, "Ich warte noch auf einem Plan", ist jetzt für mich kein Argument mehr. Von einem Forum " Baubericht" erwarte ich konstruktives und Diskussionsbereitschaft aller Teilnehmer zur Sache. Also, ich habe jetzt schon Ausgabe 25 von De Agostini und ich hab hier weder was über den Bau erfahren können, noch meine Erfahrungswerte  dazu geben können. Wird mal Zeit. HWE: Bitte nimm das gesagte jetzt nicht wieder persönlich, sondern lediglich als Anregung. Zu deinem letzten Rezitat: Das hatte ich durchaus an dich gerichtet. So. jetzt an alle die es interessiert: Am Sonntag, 20.02., 20Uhr 15 bis 21Uhr45 im WDR:  De Colonia-Duett. De Süper mit de Flitsch un de Zimmermäään! Also: Aufhören zu basteln, Flasch Bier aus dem Kühlschrank un gugge!
HWE: locker bleibe, mer hawwe Fassenacht!

Klaus L aus M

Holy moly Gerd,

ich habe Dir gerade in einem anderen Tread geantwortet und das hier noch gar nicht gelesen, jetzt kann ich das, was ich Dir dort geschrieben habe, nur noch einmal unterstreichen! Ich hatte Dir auch auf Deine PN an mich geantwortet, also, ich bin auch nicht krank und liege im Bett, ein wenig mehr Konzentration und Zurückhaltung würde uns allen hier schon weiterhelfen. Aber vielleicht liegt es ja wirklich daran, daß man in Kölle in dieser Zeit den Kopf nicht mehr so richtig klar hat?  :winken:

Daß der Herbert hier nun mal langsam wieder was abliefern sollte, stimmt natürlich!  :6: Aber vielleicht halten wir ihn ja mit unserem "Gelabere" (siehe anderer Thread) vom Bauen ab? Also - auch für Dich - Ball flachhalten und ab an die Arbeit! (Oder von mir aus auch an die Pulle, wenn das im Rheinland jetzt Grundnahrungsmittel sein sollte).

Gruß Klaus

Tudor99

Und auch hier noch mal der Hinweis, langsam wieder zum Thema zurück zu kehren, denn das ist hier ein Baubericht.

Und wenn HWE etwas länger braucht oder sich weitere Unterlagen beschaffen will, dann ist das sein gutes Recht, denn es ist das Schiff, dass er sich zusammenbauen und hinstellen will.
Es muss auch Langsambauer geben.

Ende der Diskussion

Gruß Carsten

hwe

Hallo zusammen!

Ich möchte an dieser Stelle nur kurz die Einstellung (=Beendigung) dieses Bauberichtes verkünden.

Ich werde NICHT den DeAgostini-Bausatz bauen, habe ich beschlossen.

Deswegen endet dieser Baubericht auch hier.

Was damit nicht endet, ist mein Interesse an einer Victory in 1/84 und die ist auch bereits in Arbeit. Aber da sie nicht mehr auf dem Bausatz von Artesania Latina/DeAgostini basiert, gehört der dazugehörige Baubericht auch zu allen anderen Bauberichten und nicht hier hinein.

Wer unbedingt eine Begründung haben möchte:

Meine intensiveren Recherchen und Vergleiche der gelieferten Teile ergaben, dass der Bausatz von DeAgostini irgend einem anderen Schiff (und zwar entweder einem Spanier, oder ein französisches Schiff) entspricht, aber nicht der Victory. - Ganz speziell trifft mich hart, dass weder Spanten, Vorsteven, Kiel, Achtersteven, noch die Kanonen dem historischen Vorbild entsprechen. Und das ist im wesentlichen alles, was ich bisher von DeAgostini geliefert bekommen habe.

Da ich aber möchte, dass mein Modell dem historischen Vorbild so weit wie möglich entsprechen soll, und ich einfach alles komplett ersetzen muss, um meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, bleibt mir nur der Weg über einen Scratchbau, den ich auch gehen werde.

Allen anderen wünsche ich noch viel Spaß am Modellbau mit diesem Bausatz!

Vielleicht schaut ihr ja mal in meinen Baubericht rein, den ich demnächst anfangen werde. Mit DeAgostini hat der jedenfalls nichts mehr zu tun.

Ciao,

HWE 

PS: Liebe Moderatoren, diesen Thread damit bitte "schließen" oder ganz löschen.