Hauptmenü

Monogram SR-71 "Blackbird" 1/72

Begonnen von Gromit, 01. Januar 2009, 13:46:36

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gromit

Hallo Modellbaukollegen,
schon vor einigen Wochen habe ich dieses Modell fertiggestellt, aber erst gestern habe ich Zeit zum Fotografieren gefunden.

Das Vorbild
Das Vorbild ist die legendäre SR-71 Blackbird. Die Aufklärung hatte für die USA während des kalten Krieges eine besondere Bedeutung. Die U-2 war aber als Aufklärungsflugzeug nicht unverwundbar, und so suchte man Anfang der 60er Jahre eine leistungsfähigere Alternative. Ein Entwicklungsprogramm für einen Mach-3-Abfangjäger, der nicht gebaut wurde, diente als Grundlage für die SR-71. Dieses außergewöhnlich geformte Flugzeug, dessen Erstflug 1962 war (A-12), machte vor allem wegen seiner Geschwindigkeitsrekorde Schlagzeilen. Aufgrund seiner Geschwindigkeit und Flughöhe war es im Einsatz praktisch nicht abzufangen. Das Nasensegment war kurzfristig austauschbar, und es gab auf die Einsatzzwecke hin spezialisierte Alternative. Im Bereich der elektronischen Kampfführung kam die SR-71 ebenfalls zum Einsatz, z. B. in der Endphase des Vietnamkrieges (Linebacker II). Hauptaufgabe der SR-71 war aber durchweg die strategische Aufklärung. Da im Laufe der Zeit Aufklärungssatelliten immer leistungsfähiger wurden, wurde die Lücke zwischen strategischer Satellitenaufklärung und taktischer Nahaufklärung durch Flugzeuge, die die SR-71 ausgefüllt hat, immer kleiner, so dass der kostspielige Betrieb der SR-71 als Aufklärungsflugzeug gegen Ende der 80er Jahre schließlich nicht mehr lohnenswert erschien. Technisch gesehen wäre sie ihrer Aufgabe auch heute noch gewachsen. Während ihrer Einsätze wurden zahlreiche Flugabwehrraketen auf Blackbirds abgeschossen, keine war erfolgreich. Allerdings gingen einige Flugzeuge durch Unfälle verloren.

Zum Bausatz
Der Bausatz ist der alte von Monogram im Maßstab 1/72. Die Gravuren sind erhaben und die Form hat mit der Zeit auch schon paar Macken bekommen. Im Cockpit gibts ein paar vereinfachte Details, die man hinterher aber eh nicht mehr sieht. Die Fahrwerksschächte sind nicht tief genug. Der Decalbogen von Monogram war ziemlich verdruckt; freundlicherweise hat mir der Importeur Revell einen Ersatzbogen aus deren eigener Bausatzauflage zukommen lassen. Es wurden aber dennoch einige Decals des Monogram-Bogens verwendet. Die dem Bausatz beigelegte Drohne habe ich nicht mitgebaut.

Der Bau
Als besonders zeitaufwändig erwies sich das Ausbessern der Cockpitdächer, bis sie endlich passten. Die Aufteilung in obere und untere Rumpfhälten fand ich ärgerlich, da die Klebefläche nicht an der Außenkante des Flugzeugs entlang verläuft sondern etwas nach innen versetzt ist, so dass beim Verschleifen der Klebenaht zwangsläufig feine Details verlorengehen. Ich selber habe auch ein paar Fehler gemacht, so sollten die Pilotenfiguren eine golden schimmernden Anzug tragen und nicht einen orange-roten. Das Bemalen war natürlich nicht schwierig und wurde per Airbrush gemacht. Das Schwarz wurde etwas aufgehellt. Anschließend habe ich versucht, durch Postshading mit stark verdünnter heller Farbe die Kanten und Strukturen hervorzuheben. Das Fahrwerk und die Triebwerksdüsen wurden mit Alclad-Farben bemalt und anschliessend mit Ölfarben durch Washing und Trockenmalen gealtert.

Die Fotos sind leider nicht so toll; es war gestern beim Fotografieren scheinbar schon zu dunkel für meine Digi-Cam.







Gromit :winken:

EDIT 19.2.2009: Bilderlinks wurden auf den neuesten Stand gebracht.

Marco Saupe

Bin ja eigentlich kein Flugzeugbauer, aber die SR71 find ich klasse :P
Tschüss, Marco
Modellgalerie Portfolio

HSS

Gefällt mir ausgezeichnet Deine SR-71,  :P

Gruß

Harald

jaykay

 
Sieht toll aus. Das gute Stück habe ich zu Kindertagen auch mal gebaut. War natürlich kein Vergleich mit Deinem Exemplar. Ich finde die "belebte" Oberfläche kommt ganz gut.

Ein englischer Kollege, von dessen Verwandten einer auf der SR-71 Airbase gearbeitet hat, hat mir mal erzählt, daß die Dinger nach der Landung erst mal im Freien stehen mussten, weil sie undicht waren und Sprit raustropfen konnte. Erst in der Luft wenn sie richtig heiß wurde gingen die Spalten zu..... Von daher sind Deine Spaltmaße fast schon zu gut :-)

KlausH

Klasse Arbeit! Ich mag dieses Flugzeug; für mich einer der faszinierensten Teile, die je den Boden verlassen haben.

Schöne Grüße
Klaus

hillstar

Ein wunderbarer Vogel!!! Ist echt super geworden, bin begeistert...
Lebe lieber ungewöhnlich

Charlie Brown

Gefällt mir auch gut, der "Schwarzvogel"  :P. Allein die Größe ist beeindruckend. Auch das Aufhellen des schwarz gelungen  :klatsch:

Gruß

Charlie

:winken:

Pathfinder

Hallo, Gromit!

Das find ich ja mal klasse, dass du die "ICHI BAN" in 1/72 gebaut hast! :klatsch:
Die "Amsel" ist dir gut gelungen - trotz aller Widrigkeiten des Bausatzes. Die versetzten Rumpfhälften hat das 48er Modell auch - mit denselben "Schwierigkeiten", wie du sie beschrieben hast.
Beim Aufhellen der Farbe hättest du evtl. einen Schuß Blau mit in die Farbe mischen können ... nur so am Rande ...   :pffft:

An deinem Vogel gibt's nix auszusetzen - und die Piloten sieht man ja fast gar nicht.

Btw: Hier kannst du "den großen Bruder" sehen - inkl. historischem Hintergrund  ;)


Pathfinder       
"Das Modell lebt von seinem Gesamteindruck und nicht davon,
dass nun jede kleine Unstimmigkeit gegenüber dem Original als Katastrophe hochstilisiert wird."

Matthias Becker

standart2k

Zitat von: jaykay am 01. Januar 2009, 19:28:32

Sieht toll aus. Das gute Stück habe ich zu Kindertagen auch mal gebaut. War natürlich kein Vergleich mit Deinem Exemplar. Ich finde die "belebte" Oberfläche kommt ganz gut.

Ein englischer Kollege, von dessen Verwandten einer auf der SR-71 Airbase gearbeitet hat, hat mir mal erzählt, daß die Dinger nach der Landung erst mal im Freien stehen mussten, weil sie undicht waren und Sprit raustropfen konnte. Erst in der Luft wenn sie richtig heiß wurde gingen die Spalten zu..... Von daher sind Deine Spaltmaße fast schon zu gut :-)

Ich hab früher immer die Zeitschrift Top Gun gelesen. Da war auch mal ein Bericht über die Blackbird drin. Da stand drin, das unter den Maschinen immer irgendwelche Behälter standen, um die Betriebstoffe aufzufangen, da die Dichtungen erst bei Überschallflug dicht wurden, da sich die Maschine bis zu einem Meter!!! gedehnt hat durch die Reibung. Auch mussten die Piloten nach der Landung noch eine ganze Zeit in der Maschine verbleiben, da die Hülle noch mehrere Hundert Grad warm war.

Gut gebaut das Modell und die Farbgebung gefällt mir auch sehr gut :P
Im Bau:
-Vieles
-und noch mehr

Blindfisch

Servus Gromit,

    finde Deinen Vogel sehr gelungen, besonders das aufhellen der schwarzen Lackierung ist Top  :P :P :P :P !!

mfg
   
    Jürgen  :pffft:

StiftRoyal

Mir gefällt deine Blackbird auch sehr gut. Einziger Kritikpunkt, die Räder sind so viel ich weiß aus Alu oder Magnessium gewesen. Hier wäre eine Mischung aus Hell Grau und Alu ein wenig näher am Original gewesen...Hier ein kleines Foto:


Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Gromit

@StiftRoyal
Es gibt Fotos, auf denen die Laufflächen der Räder wesentlich dunkler sind als deren Seiten. Das hat mich zu der Annahme verleitet, dass die Reifen nur auf den Seiten mit Aluminiumstaub behandelt wurden. Es könnte natürlich auch sein, dass die Laufflächen einfach mehr Schmutz mitnehmen und deshalb manchmal dunkler sind. Wie dem auch sei, es ist nun so wie es ist.

StiftRoyal

Ja ich kenne auch Bilder wo die Reifen eine schwarze Lauffläche aufweisen. Es kann natürlich sein das die Reifen nur mit einer Schicht Metall überzogen sind oder eine Art Verbundwerkstoff zum Einsatz kommt der sich bei der entstehenden Hitze/Reibung schwarz färbt. Zurück bleibt aber meist nur ein kleiner Streifen (ich schätze jetzt mal anhand des Originals mit 10-20cm) der schwarz ist.

Ich habe leider keine genauen Angaben zu den Reifen gefunden, raus finden konnte ich nur das die Felgen sogar direkt mit den Reifen fest verbunden waren 8o....so können sie sich bei den entstehenden Kräften bei der Landung nicht verdrehen oder verwinden. Eins bleibt klar, das Flugzeug ist ein Meisterwerk der Technik....in jedem Belangen.

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

b.l.stryker

Zitat von: Smallscaler144 am 02. Januar 2009, 09:32:32
Moin Gromit,

ich finde Deine SR-71 sehr gelungen. Die Darstellung eines durchweg schwarzen Flugzeuges* ist im Modell bekanntlich nicht ganz einfach, Du hast das durch die Aufhellungen recht gut gelöst...eine gewisse Lebendigkeit in den Oberflächen ist vorhanden...  :P

Auch dieser Vogel steht mir noch in 1/144 bevor, Du hast hier nun schon sehr gut vorgelegt...  ;)

Noch das ein- oder andere Fotos bei Tageslicht wäre schön  8)

Klasse Arbeit!  :klatsch:

*Angeblich handelte es sich bei den Originalen sogar um einen tiefblauen Anstrich, den das menschliche Auge jedoch schon als Schwarz wahrnehmen soll...?!

Hi,

vom welchem Hersteller gibt es den Flieger in 1:144 und wo kaufen?

Ciao
Glück Auf, Björn


b.l.stryker

Danke für deine ausführliche Antwort :klatsch: :klatsch: :winken:

Mal sehen, ob man irgendwo was erstehen kann.

Ciao,
Glück Auf, Björn