Airfix - Geschenkset

Begonnen von xingu, 15. Juni 2024, 20:35:59

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

xingu

möchte euch mal diesen Bausatz vorstellen.
Die Me 262 ist laut Aufdruck aus dem Jahr 1976...wird dann warscheinlich auch das Erscheinungsjahr der Geschenkbox sein.
Hersteller dieser Box war der deutsche Importeur Plasty-Airfix, zumindest deuten Innereien wie Pinsel, Pinsette sowie die komplette Beschriftung in Deutsch darauf hin...leider fehlt zur Vollständigkeit das Bastelmesser.
Farben und Klebstoff sind von Airfix hinzugefügt...


Screenshot_20240615-200914_Gallery.jpg

Screenshot_20240615-200928_Gallery.jpg

Screenshot_20240615-200937_Gallery.jpg

Screenshot_20240615-201008_Gallery.jpg   
alles, was man selbst schnitzen kann, muss man nicht (teuer) kaufen.....

Iceman-Pilot

Sind die Farben auch aus dem Jahr 1976?  :woist:  He, da war ich 2 Jahre alt...

Und das fehlende Bastelmesser ist wahrscheinlich rausgeschmissen worden weil es ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ist  :3:


Alex
:winken:
mein Kanal auf YouTube
https://www.youtube.com/@alexw.2344

tsurugi

Tolles Set, gratuliere Dir dazu.
Das Messer wird sich sicher noch irgendwo auftreiben lassen .

Gruß

Markus


Hans

Der Karton der 262 erschien 1975. Da kommt 1976 schon hin.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

albatros32

Das waren noch Zeiten  :winken:
Sehr schönes Set!

Ich gehe mal davon aus das die Farben sogar noch Verwendungsfähig sind ;
Ich habe noch welche aus der Zeit, die nur (sehr  :6:) kräftig aufgerührt werden müssen....
Zwei Worte werden dir im Leben so manche Türe öffnen : Ziehen und Drücken! 😁

Koffeinfliege

Wer braucht schon ein Messer? Als Kind hab ich die Teile aus dem Rahmen gewackelt oder gedreht. Ansonsten klaute man halt Mamas Nagelschere... :3:

Über die hohen Farbdosen bin ich überrascht. Kenne die von Humbrol und Revell nur flacher. Heute packt man ja extra produzierte winzige Dösschen rein, womit ein Kind, was die Farbe dick und unverdünnt auftragen dürfte, kaum hinkommen wird.


albatros32

Zitat von: Koffeinfliege in 16. Juni 2024, 10:38:29Über die hohen Farbdosen bin ich überrascht. Kenne die von Humbrol und Revell nur flacher....


Wenn du das nächste Mal 'rüber kommst, zeig ich dir ein paar Originale!
Airfix hatte kleinere Durchmesser mit hoher Dose;
"Dicker" und hoch waren zB Molak und Roco.
Die müßtest du auch noch kennen!?
Zwei Worte werden dir im Leben so manche Türe öffnen : Ziehen und Drücken! 😁

Koffeinfliege

War Roco nicht Eisenbahn? Molak habe ich nie gehört. :4:
Airfix ging an mir vorbei. Ich war ein Matchbox Kind. :D

Hajo L.

Roco Minitanks - die hatten einige Farben für die Militärmodelle. Das Bronzegrün war jahrelang - ach was, jahrzehntelang - mein Favorit bei Grüntönen. Ich habe erst jetzt kürzlich einen passenden Ersatz gefunden (Reflective Green 70.890 von Vallejo).

Die Roco-Farben hatten 20 ml (?) Inhalt und waren deshalb größer als die "normalen" Revell-Farben.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Marderkommandant

Wer von Euch kennt denn noch die Airfixfarben in Glasflaschen?

Aber das Geschenkset oben, das ist mir neu, habe ich noch nie gesehen.
Ein tolles Altertümchen aus meiner Jugend!

Viel Spaß damit,
Andreas
Als der Herr am siebten Tag über die Erde wandelte und Sein Werk betrachtete, stellte Er fest, dass die Steine zu weich geraten waren. Darauf schuf Er den Panzergrenadier.

Hans

#10
Airfixfarben im Gläschen waren meine ersten Farben überhaupt. Eine Revell-Spifire in türkis zwang mich, ein grün und ein braun zu kaufen. Sie stanken furchtbar. Glänzend, pappig. Dazwischen hatte ich noch ein Revell-Farben-Set, nicht so extrem wie die Airfix, aber ich konnte keine Einzelfarben nachkaufen. Zum Glück entdeckte ich dann Humbrol, die nicht so ekelig rochen und einzeln beschaffbar und matt waren.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

xingu

danke für euer Interesse und eure Kommentare 👍
alles, was man selbst schnitzen kann, muss man nicht (teuer) kaufen.....

Koffeinfliege

Wow, die Gläser hatten Stil. 8)

xingu

...und der Preis war bestimmt für den kompletten Karton 😄
alles, was man selbst schnitzen kann, muss man nicht (teuer) kaufen.....

Jensel1964

Ok, jetzt erzählt Oppa vom Krieg.... :3:
Ich war damals grad mal 12 Jahre alt und hab alles gebaut was mir in die Finger kam. Von Ätzteilen etc. war damals noch nicht die Rede. Farbdiskussionen gab es für uns nicht. Grün und Grau waren für ein Flugzeug immer ok. Wir haben alles aus der Schachtel gebaut und stolz den Freunden gezeigt.
Und das "Schlimme" ist, dass wir Spaß daran hatten und uns die Ergebnisse stolz gemacht haben.
Heute sind Bausätze ohne Ätz- und Zurüstteile für mich ein No-go und natürlich studiert man vorher das Original, um die richtigen Farben zu treffen. (Ja, selbst Schuld!)
Aber machen mich die Modelle von heute glücklicher? Nicht wirklich.
Den Stolz, den ich damals auf ein fertiges, weit entfernt von einer 1:1 Nachbildung des Originals, gebautes Modell hatte hab ich heute nicht mehr. "Das geht 100%-ig besser" ist i.d.R. Der erste Gedanke nach der Fertigstellung.
Solche Modelle wie das hier vorgestellte sind eine schöne Erinnerung an diese "unschuldige" Zeit.
Ich würde mich freuen, wenn irgendwann wieder eine Modellbauergeneration heranwächst, die ihre Modelle mit der damaligen Unbefangenheit baut, bevor sie in die Fänge des "Perfektionsmonsters" gerät.  :rolleyes:
So, und nun genug der Altmännererinnerungen :3: . Nochmals danke fürs Zeigen des Modells.
Viele Grüße, Jens  :winken:

Koffeinfliege

Zitat von: Jensel1964 in 18. Juni 2024, 22:38:44"Das geht 100%-ig besser" ist i.d.R. Der erste Gedanke nach der Fertigstellung.

Natürlich! :D
Ist bei mir leider schon während des Baus so, was die Fertigstellung enorm erschwert. Bei fast jedem Detail denke ich "Kacke, wollte ich eigentlich perfekter machen". So akkumulieren sich die "Fehler" und gegen Ende will ich das Modell nicht mehr fertig machen, weil eh alles sch* aussieht. Ja, doof und falsch, aber iwie in meinem Schädel so verdrahtet. :D

Aber diese Unschuld, einfach Happy über ein Ergebnis zu sein, egal wie es geworden ist, liegt am Alter, denke ich. Ich meine, mit 4 zeigte man die Kritzelei mit Buntstiften stolz seinen Eltern. Irgendwann hört das halt auf, weil sich Selbstkritik entwickelt.


@Xingu:
Gerade mal geguckt, Sixpack 14ml Email-Farben von Revell kosten 17€. 34€ also für ein Duzend. Jetzt stellt sich die Frage, wie viel damals drin war und was knapp 1£ heute wäre... ;)


albatros32

Das Farbset stammt aus der Mitte der 50er Jahre, damals war ein US Dollar rund 4,-DM wert....
Allerdings sagt "das Internet" :
Die Kaufkraft von 4 DM im Jahr 1955 entspricht heute 44,60 €  8o
Zwei Worte werden dir im Leben so manche Türe öffnen : Ziehen und Drücken! 😁

Der Nordhorner

Eigentlich cool.

Aber...das fehlende Bastelmesser würde mich wahnsinnig machen.  :3:
Gruß, Michael
Schönen Resttag noch.

xingu

Michael,
mich macht wahnsinnig dass ich noch nicht mal weiß wie es aussah...😅
alles, was man selbst schnitzen kann, muss man nicht (teuer) kaufen.....

Der Nordhorner

Das macht es nur noch schlimmer.   :6:
Gruß, Michael
Schönen Resttag noch.

Steffen

@Jensel1964
Ich bin zwar erst Ende der 1970-er aus dem Ei gepellt. Aber deine "Oppa vom Krieg" Geschichte unterschreibe ich genau so.  :P
Modell mit viel Elan (dafür NULL Ahnung vom Original) zusammen gebappt und damit einen Heiden-Spaß gehabt. Dann kam Fachliteratur, Internet und Fachsimpeln in den Foren. Die Ansprüche machten einen riesen-Satz nach vorn. Der einfache naive Spaß ist nicht mehr der gleiche wie früher. Manchmal vermisst man diese Zeiten ...

Was ist nun mit diesem historischen Geschenk Set ? (Dickes Dankeschön fürs Zeigen ! ) Viel zu schade um es zu zerpflücken. Eigentlich gehört das in ein Museum. Wo so "Oppas" wie wir beim Anblick wehmütig zurück denken können.

Hätte Gott gewollt dass ich Grünzeug fresse, wär' ich ein Kaninchen !

Hans

Ich habe mal in einer Airfix-Gruppe auf Facebook nach dem Messer gefragt. Markus Schweidler war so nett und hat ein Bild seines Geschenksets einer Mayflower gepostet und mir gestattet, es hier zu zeigen. Da sieht man, wie das Messer aussieht. Übrig hat er allerdings auch keines, sein Me-262-Set ist noch weniger vollständig als deines.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

xingu

#22
@Hans
das ist der Hammer  8o ...Vielen Dank für Deine Recherche 👍 !!
wäre interessant zu wissen, wieviel verschiedene Sets es da gab 🤔
alles, was man selbst schnitzen kann, muss man nicht (teuer) kaufen.....

Steffen

Super. Hans, danke fürs nachfragen und zeigen des zweites Sets.   :P   :P   :P

Wie viele Sets es gab ... . Ob dieses Buch die Antwort hat ?
https://www.amazon.de/Sixty-Years-Airfix-Models-Jeremy/dp/1847979750

Hätte Gott gewollt dass ich Grünzeug fresse, wär' ich ein Kaninchen !

xingu

Markus Schweidler hat noch ein Foto bei FB gepostet...es gab nur diese zwei Sets, das mit der Me-262 und das mit der Mayflower...

Screenshot_20240620-165213_Gallery.jpg
alles, was man selbst schnitzen kann, muss man nicht (teuer) kaufen.....