Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer

Begonnen von Flugwuzzi, 16. Dezember 2014, 00:50:10

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dragon666

Ein fröhlich Moin Moin an alle...

...zunächst einmal einen herzlichen Dank an Walter für den wirklich ausführlichen Bericht über den Plotter.

Da ich zur Zeit an einer RD 500 LC baue und ich für meine gewählte Lackierung keine passenden Decals gefunden habe, erinnerte ich mich an diesen Thread und machte mich schlau. Naja... ich hab Universalniet sicherheitshalber noch gefragt ob er mit seinem Portrait noch zufrieden ist.
Nach einer positiven Antwort (Ich habe nicht den Hauch von Ironie in seiner PN sehen können) ging die Bestellung raus und das Ding steht seit gestern auf meinem Tisch, plottet wie verrückt und bringt mich immer wieder auf neue, bekloppte Ideen.

Eine davon ist hier noch nicht aufgetaucht. Daher will ich sie mal kurz skizzieren:

Da ich mich mit dem Gedanken trage, meine Airbrush nicht nur für modellbauerische Zweck zu benutzen, wollte ich mir ein Kurvenlineal in Corel erstellen und aus einer etwas dickeren Folie schneiden. Soooo dick ist die blöde Folie nun auch wieder nicht. Sie stammt aus einem Schnellhefter. Aber selbst bei den tiefsten Einstellungen des Messers (hard- als auch softwaremässig) konnte ich sie nicht durchschneiden. Nun ist mein über alles geliebter roter Schnellhefter, der wohl noch aus den schlimmsten 3 Jahren meines Lebens... der 8. Klasse... stammt, ruiniert.

Stur, wie ich nun mal bin, griff ich zu einer Folie, die dem Plotter sicherlich nicht gewachsen ist. Overheadfolie... jau... ich hab jetzt ein supertolles Kurvenlineal. Das ist richtig schön wabbelig und ich habe nicht den Hauch einer Ahnung ob das überhaupt funktioniert. Aber haben ist besser als brauchen. Das war ja eh nur der Anfang.

Im Laufe der Entstehung des vermeindlich genialen Kurvernlineales hatte ich die Eingebung, über die ich hier eigendlich berichten will:

Scheinwerfergläser...

...liegt doch nahe.

Nee... im Ernst... Ich habe mir natürlich die Software um aus Corel plotten zu können schon heruntergeladen. Das heisst, ich kann mit mehreren Ebenen arbeiten.
Also einen Kreis mit 7mm Durchmesser auf Ebene 1 gelegt.
Auf Ebene 2 ein Gitter über diesen Kreis gezeichnet.
Dann in der Plottervorauswahl die Einstellung "Unterschiedliche Schneideparameter für jede Ebene/Farbe" gewählt.
Die 1. Ebene stelle ich mir jetzt mit Messereinstellung 2 (Hardware) und "Folie für Tattoos" mit 3cm/s - 25g - 2 Durchgänge (Software) ein.
Die 2. Ebene stelle ich auf Messereinstellung 2 (Hardware) und "Druckpapier - leicht 70g/qm" mit 10cm/s - 10g - 1 Durchgang ein.

Und was soll ich sagen... Es hat funktioniert.

Hier mal ein Bild:


Ich habe keine Ahnung ob das jetzt jemandem geholfen hat aber ich musste das mal loswerden und... ich fühle mich jetzt besser... japp  :D

Wenn ich wieder mal eine beknackte Idee hab, melde ich mich...

...bis dahin... happy modelling  :winken:
Gruß Drachili
Mein Portfolio

pucki

Wie wäre es denn mit dieser Idee.

Corel-Software + Plug-in nehmen.  Im Plugi Passmarker erstellen lassen.  Dieses Bild ausdrucken (nur die Passmarker) ;)

Dann eine neue Ebene (Bildebene) machen.
Dort ein Bild machen (Ausschneidebogen z.b. gibt ja einige freie im Internet).
Neue Ebene (scheiden) machen .
Auf der Ebene schneiden mit der Objekterkennung Umrandungen machen.
Nun das Bild ausdrucken (Ebene Bild erlauben, Ebene schneiden nicht !!!)  auf den Drucker.
IMMER mit Passmarker Drucken auf beiden Geräten.
Dann das gedruckte Objekt in den Plotter (Nur Ebene schneiden und Passmarken auswählen !!)

Wenn es geplottet ist, das leere Blatt mit den Passmarkern in den Schneideplotter und nochmal Plotten auswählen.
Dann beide geschnittene Teile zusammenkleben.
Letzteres machst du so oft, bis das Objekt so Stabil ist wie du willst.

Und nun lass dir mal mit dieser Anleitung überlegen ob und was du demnächst für neue Modelle / Dioramen baust. 

Kleiner Tipp aus Erfahrung. Glattes Kartonpapier mit 120g /m² geht problemlos. Aber LANGSAM FAHREN. Nicht über 3-4 Speed.
Google mal nach MYLAR-Folien. Die sind sehr Stabil und auch für den Plotter geeignet. Leider nicht besonders preiswert. Aber auch hier gilt, Langsam schneiden, notfalls 2 x (Kann man einstellen).

Merke je Dicker das Material u.o. je feiner der Schnitt werden soll je langsamer fahren. Ich rede da aus eigener Erfahrung.
Und das Messer hin und wieder ausblasen. Mikrostaub besonders von Papier versaut ein das Messer besonders wenn er durch Raumfeuchtigkeit pampig wird.


Gruß

    Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Universalniet


Flugwuzzi

@Dragon666 ... Ralf, die Gläser sehen wirklich super aus  :klatsch:. Ich habe die geraden Streifen einfach mit dem Plotter in die Folie geritzt und die Scheibchen dann mit dem Punch & Die Set ausgestanzt ... ging auch ;-)

@Pucki ... Prima Idee, wenn man so mehrere Schichten auflaminiert kann man auch richtig Stabile Strukturen aus Papier machen.  :P

Wirklich schön zu sehen dass der kleine Plotter euere Modellbaufantasien derart kreativ anregt ... weiter so  :1:!
lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

pucki

Kleiner Tipp für Geizhälse ;)

Ich weiß zwar nicht wie es euch ergeht, aber meine Schneidematte sah inzwischen grottig aus. Dicke fette Spurrillen wo die Andrucksrollen sie gedrückt haben. Versifft durch alles mögliche. Klebekraft = Null

Der folgende Tipp ist gefährlich und sollte deshalb nur von Erwachsenen gehandhabt werden.
Hinweis : Der Tipp kann den Nachteil haben das die Schneidematte danach nicht mehr klebt.

Am besten funktioniert der Tipp wenn man danach mit der Matte nur noch Material schneidet was die BREITE eines DIN A4 Papier hat.  Ich persönlich schneide sehr viele Etiketten deshalb ist diese Vorgehensweise für mich ideal.

Benötigte Hilfsmittel.

Einige ml Aceton oder Isopropanol 
1 Pinsel
1 Glaskeremikschaber (oder ähnliches)

1 Heißluftpistole (billigste Bauart reicht) Fön kann funktionieren hab ich aber nicht
2 ca 40 cm lange und einige cm breite absolut plane NICHT Brenn-/Schmelzbare Platte (ich habe 2 Sperrholzplatten genommen)

1 Prittstift

Zur Vorgehensweise .

Zuerst mit Pinsel das Isopropanol auf die Klebefläche (die eh nicht mehr klebt) streichen. Dann mit den Schaber den Siff entfernen. Dabei vorsichtig vorgehen und besonders auf den Winkel achte. Man soll ja keine Schnitte in die Matte machen.

Nach dem sie sauber ist, legt man eines der 2 Bretter auf den Tisch und die Matte darauf.

Dann mit der Heißluftpistole auf niedrigste Stufe über die erste Spurrille wedeln. Die Matte soll sehr warm werden aber sich NICHT wellen. Dabei immer die ganze Spurrille bestreichen mit der heißen Luft. Dann nimmt man das 2 Brett und presst es ca. 20 Sekunden auf die warme Stelle.

Den Vorgang so oft wiederholen, bis die Matte wieder selbstständig völlig plan liegt.

Nun das ganze mit der andere Spurrille (wir haben ja 2 ;) ) wiederholen.

Da die Matte nun nicht mehr wirklich klebt, nehme ich einfach vor den nächsten Schneidevorgang den Prittstift und mache einige Klekse am oberen Rand (in den Gitter unter den Pfeil). Dies reicht völlig aus, um zu verhindern das das Papier beim einziehen in die Maschine verrutscht.

Leider bleiben bei mir dann Klebereste des Prittstift an der Matte hängen. Wenn diese zu hart werden gehe ich einfach wie oben beschrieben vor.

Jedenfalls habe ich bisher auf diese Weise einige male 15 Euro + VK gespart.

Gruß

   Pucki













Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

sachse

Hallo Zusammen,

ist es möglich mit dem Schneidplotter auch Polyester-Folie / Majlar zu schneiden ?!

Das ist das selbe Material wie Bordüre Schablonen

jaykay

 
Sollte kein Problem sein.
Abhängig von der Folienstärke könnte es sein, dass Du die Maschine ein zweites mal drüber fahren lassen musst, damit der Schnitt ganz durch geht.

pucki

Kleiner Hinweis an alle Fans des Schneideplotter.

Es gibt eine neue Software (Upgrade) für die Schneideplotter.

Version 4.xxxx .   Was mich persönlich freut.  Die gekauften Rechte der alten Version werden übernommen. Wer also wie ich eine Design-Edition Version 3.xxx gekauft hat, darf die Version 4.xxx auch als Design-Edition nutzen.

Erste Eindrücke :

Die neue Version ist aufgeräumter und um ein vielfaches Schneller als die alte Version. Sie reagiert schneller und unterstützt nun sogar Bluetooth. Wer immer das auch braucht ;)

Ihr könnt die Version mal ausprobieren.  Für die weiblichen Mitglieder die das lesen. Erklärt mir mal was das mit den Strasssteinen soll ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Rafael Neumann

Hallo zusammen,

könnte man damit auch - aus welchem Material auch immer - eine Schablone schnieden, um solche Schriftzüge in 1/35 zu lackieren ?


Quelle: Pirimeportal)

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Universalniet

Das ist zu fein.
2mm Schriftgröße hab ich hinbekommen , darunter hat es nicht geklappt.

Rafael Neumann

#210
Schade eigentlich, aber lieben Dank auf jeden Fall für die Mühe.
Könnte man so etwas ätzen lassen ?
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

mause

<°JMJ-

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen   https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-von-strassenausbaubeitraegen-in-nordrhein-westfalen

Volksinitiative für die Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in NRW https://www.steuerzahler.de/nrw/

Rafael Neumann

Müsste ich nachher einmal genauer nachmessen bzw. das massstabsgerecht ausdrucken lassen. Ich tippe aber auf 5cm im Original, also ca. 1,2 bis 1,4mm. Hier noch mal ein anderes Bild:


(Quelle: Primeportal)
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

mause

Mit entsprechender Vorlage könnte ich das mal versuchen zu schneiden.
Sonst fällt mir noch Lasern und Trockentransfer ein.

Trockentransfer gibt es beim Druckeronkel.

http://www.druckeronkel.de/index.php?id=417

<°JMJ-
<°JMJ-

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen   https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-von-strassenausbaubeitraegen-in-nordrhein-westfalen

Volksinitiative für die Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in NRW https://www.steuerzahler.de/nrw/

Rafael Neumann

Habe das gerade einmal massstabsgerecht ausgedruckt:
Die Schrift ist leider nur 1mm hoch.
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Flugwuzzi

Mit meinem Shilouette Portrait bekomme ich die Schrift in 1mm nicht hin. Das Schleppmesser ist für diese Winzigkeit nicht gut geeignet  :2:
Ich würde es mit Decals versuchen.

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

Rafael Neumann

Decals müsster man ja auch machen lassen, also werde ich mich wohl eher nach einer geätzten Schablone erkundigen.
Gerade bei diesem Fahrzeug in Nato-Tarn ist ja gerade charmant, dass die Schrift in Schwarz auf Grün / Braun bzw. in Grün auf Schwarz ausgeführt wurde.
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

pucki

Ätzteile kann man relativ leicht selbst machen.

http://saemann-aetztechnik.de/selbstaetzen/allgemeines/index.html

Ich persönlich hab zwar noch nie durch geätzt. Aber ich ätze meine Platinen selbst. Und das geht mit etwas Übung (wie immer ;) ) Kinderleicht.

Die Firma in den oben genannten Link bietet dir auch an den Job für dich zu machen. Ich tippe das hier nur, weil ich aus ein anderen Grund auch mal über Ätzteile nachgedacht habe.

In deinen Fall wäre es vielleicht eine Möglichkeit mit Ätzteile Schablonen zu machen.  Nur so als Gedanke. 1 mm ist jedenfalls für Ätztechnik absolut kein Problem. Ich ätze Leiterbahnen mit 0.3 mm jeden Fall problemlos.

Gruß

   Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Rafael Neumann

Okay, dann müsste ich wohl die Texte schreiben.
Kann mir jemand sagen, ob diese Schriftart genormt ist und ob es dafür eine genaue Bezeichnugn gibt ?
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Viking

Zitat von: Rafael Neumann am 17. Juni 2017, 19:25:24

Kann mir jemand sagen, ob diese Schriftart genormt ist und ob es dafür eine genaue Bezeichnugn gibt ?

Suche mal nach der Schriftart "Phantom Stencil", sollte passen.
MfG,

Jürgen

Rafael Neumann

Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Modellbau Atelier

Hallo Leute.

Auch ich habe nun endlich den berühmten Silhouette Schneidplotter. Lernen uns grade kennen..
Bei der Grafikoberfläche ist auf einmal so ein Gitter zu sehen was vorher nicht da war und bekomme es nicht weg. Was bedeutet das Gitter? Und wie bekomme ich es wieder entfernt?



Projekte 2023
Begonnene Projekte beenden:
- McLaren MP4-30 (Ebbro 1:20)  
- Lotus 99T (Tamiya 1:20)
- Ferrari 87/88C 
- Lotus 72E (Ebbro 1:20)

pucki

Das Gitter ist der "tote Bereich". Der Plotter kann nur in den markierten roten Bereich arbeiten.  In den Bereich kann der Plotter nicht arbeiten bei AKTIVIERTEN Passmarkern. (Das sind die schwarzen Quadrate). Und kannst den Rand abschalten wenn unter Ansicht - > Passmarker - den Stil auf "keinen" setzt. Der rote Rahmen ist der Schnittbereich. Bereich -> Schnittbereich >1 Symbol anklicken, und den letzten Harken wegmachen-

Solltest du ein Prg. wie Corel oder A.I. besitzen, geb ich dir den Rat die Software zu vergessen und das Plug-in  testen (30 Tage Trail dann 50 euro) dafür zu kaufen. Das wirst du nicht bereuen.  In einer solchen Software kannst du nämlich viel mehr machen. Ich persönlich drucke mit Passmarkern was ich will mit meinen Tintenstrahldrucker, dann den Ausdruck in den Plotter, mit den Plug-in die Schneideebene drucken und das wars.


Ach ja. Die neue Version von den Studio ist 4.irgendwas. Die ist bedeutend schneller wie die 3.er. Und alle Angaben wo du was findest gelten für die 4.**** .

Gruß

    Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Modellbau Atelier

#223
Hallo Freunde!  8o

Seit kurzem bin ich stolzer besitzer des Silhouette Schneiplotters - Marke Portrait! Heute habe ich den Tag dafür geutzt um mit dem Teil ein Date zu haben.
Es ist manchmal wie im echten Leben, Was Anfangs noch beschissen war, läuft langsam so wie gewollt und es stellen sich langsam schier unendliche möglichkeiten ein.

Angefangen hat es heute mit Luke Towan. Wer ihn nicht kennt, er ist im Maßstab 1:87 unterwegs und baut - wie ich finde - beeindruckende Dinge für die Modelleisenbahn.
Das was er da so baut, gilt auf für die größeren Maßsstäbe. Heute morgen sah ich ein Video wie er eine Palme baut. Nicht unbedingt eine schöne, wie man sie sich vorstellt aber nun gut. Eine Palme und damit hatte mein Tag begonnen, solle es werden. Zu erst wollte ich ein Palmblatt plotten, jedoch....







Na wie gut dass ich ne Ersatzmatte besitze, aber noch geht Sie ganz ordentlich. Wie gesagt...Learning by doing. Also weiter im Text. Der Anfang lief mal so gar nicht und habe lange mit den verschiedenen Schneideeinstellungen rum experimentiert. Was ihr da oben seht sind die ersten versuche auf Pappe, bzw Fotokarton gewesen und auch dass ich die Matte und deren Spidermaneigenschaft verringert hatte half zuvor auch nicht.

Doch ich gab nicht auf: Wollte ich doch unbedingt ein sauber ausgeplottetes objet, welches man für unsereins gleich weiterverarbeiten kann ohne nachbearbeitet werden zu wollen. Neben dem Karton und dem Fotopapier (beides in bunter Farbe: Hier in Grün) lag bei mir noch 0,13er sowie 0,40er Sheet auf dem Schreibtisch.
Das 0,4er ging als vorletztes an den Start.

Ich habe zum bearbeiten der Grafiken u.a. Paint.net sowie das Vektorprogramm Serif DrawPlus X5 verwendet.  Ich habe gleich mit .png Dateien gearbeitet um diese ohne weißen Untergrund auf der Vorlage platzieren zu können. Dieses mal habe ich ein Glücksklee ausgeplottet. Es wurde wie erwartet nur angeritzt, jedoch sah es um welten webber aus als das Palmblatt aus Papier ( Ja für Papier war es wahrscheinlich zu grazil)


Mit den Einstellungen 1, 4, 33 habe ich dann ein sehr gutes Ergebnis erzielt. WOllte ich doch unbedingt ein Palmblatt haben und wurde damit dann auch belohnt.  Wenn man Stück für Stück das Gefühl bekommt, was man wie und womit schneiden kann stehen einem unzählige Möglichkeiten offen.
Ich gedenke mit maximal 0,3er Sheet zu arbeiten um benötigte Bauteile auf die entsprechende Dicke zu bringen.

Hier das Endergebnis:




Ja ein paar Blätter sind ausgerissen, jedoch ... was haltet ihr von dem Plot?
Ich bin fürs erste ganz zufrieden und mit entsprechend dicken Foien in der richtigen Farbe kann man ne Menge anstellen.... Was für Blätter im Modellbereich möglich wären, jetzt nur noch das kleine Limit herausarbeiten und mal sehen was geht.  8)

Fachwerkhäuser dürften ja jetzt kaum noch ein Problem darstellen...

LG und euch noch einen schönen Abend
Projekte 2023
Begonnene Projekte beenden:
- McLaren MP4-30 (Ebbro 1:20)  
- Lotus 99T (Tamiya 1:20)
- Ferrari 87/88C 
- Lotus 72E (Ebbro 1:20)

pucki

Hallo Reveller  :winken:

schön das du nun auch so ein Teil hast.   :klatsch:

Ich habs irgendwo hier schon mal geschrieben.  Der Trick ist die Balance zwischen Messerstärke (Am Messer selbst einzustellen) und den Andruck den man benutzt. Auch die Geschwindigkeit spielt eine große Rolle. Ich persönlich mag für viel (ABER NICHT FÜR ALLE AUFGABEN) Messer :3 / Geschwindigkeit 3 (nicht hetzen den kleinen) und Andruck 4. In hab einen kleine Excel-Tabelle wo ich für jedes Material die Einstellung eingetragen habe. Für deine wichtigsten Einstellungen kannst du aber in der Software eigenen "Materialien" anlegen.

Kleiner aber wichtiger Hinweis.  Solltest du mit Passmarken arbeiten musst du VOR der Arbeit entscheiden ob du mit oder Ohne Schneidematte arbeiten willst. Der Grund ist, das die Passmarken anders gesetzt werden müssen. Grund : Ohne Matte steht dir weniger Arbeitsfläche zur Verfügung.

Ach und noch was. Deine Schneidematte wird mit der Zeit eh hässlich und bekommt Spurrillen von den Andrucksrollen. Also keine Panik. Du solltest nur nicht zu oft rein schneiden, da das harte Material auf Dauer deine Klinge ruiniert.

Gruß

   Pucki

p.s.: Haben dir meine Erklärungen zu der Software geholfen oder hab ich mich dumm ausgedrückt. ?

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.