"SALUT GILLES - Der letzte Sieg" Fujimi Ferrari 126CK 1/20

Begonnen von Bellof, 08. Mai 2015, 20:41:34

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bellof

Hallo Freunde der klebenden Zunft!

Nachdem ich mir ein paar Gedanken über ein Frühjahrsprojekt gemacht habe, kam ich zum Ergebnis, einem Großen des Motorsports die Ehre zu erweisen.

Daher begrüße ich alle Mitleser zu meinem Projekt


"Salut Gilles - Der letzte Sieg"


Quelle: nicolascancelierrepros.blogspot.com

Um was geht es?
Zum einen will ich mal wieder produktiv werden, zum anderen jährt sich am heutigen Tag der 33. Todestag des kleinen Franco-Kanadiers.
Nicht wenige glauben, dass an diesem Tag ein zukünftiger Weltmeister sein Leben bei dem gelassen hat, was er am meisten liebte.
Ich möchte mit dem Projekt dem Mann, der die Startnummer 27 bei Ferrari legendär gemacht hat, eine kleine Erinnerung geben.
Die Inspiration des Titels gab mir die Strecke in Montreal, dem Circuit Gilles-Villeneuve, auf deren Start-/Ziel-Linie dieser Gruß die Fahrer
der heutigen Generation willkommen heißt und dort verewigt ist.


Wie sieht das Projekt aus?
Dargestellt werden soll Gilles Villeneuve in seinem Ferrari 126 CK beim Training zum Großen Preis von Spanien 1981, bei dem er seinen
letzten Sieg in seiner Karriere feiern konnte.
Die Szenerie wird in der Boxengasse entstehen, bei dem Gilles Villeneuve mit Mauro Forghieri, dem damaligen Teamchef der Scuderia,
über die Abstimmung des Fahrzeugs redet sowie einigen Mechanikern, die das gewünschte Setup umsetzen.

Begleitet wird der Baubericht mit kleinen Infos und Anekdoten über Gilles Villeneuve und das Fahrzeug.

Was wird gebaut?
Gebaut wird der Fujimi-Kit des Ferrari 126 CK in der Version des Grand Prix von Spanien. (Hier geht es zur Bausatzvorstellung von tengel)

Dazu kommen noch diverse Zurüstteile wie PE-Teile, Leitungen, Männekens usw.


Vorab möchte ich mich noch ganz herzlich bei

:P Tormentor
:P V12 Enthusiast
:P Tengel
:P Scarhand

für ihre Hilfe und Zuspruch bedanken!

DANKE JUNGS!



Ich würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere Zuschauer hierher verirrt und mir etwas Gesellschaft leisten würde.

Kritik, Verbesserungsvorschläge, Hinweise und Hilfestellungen sind ausdrücklich erwünscht!

Der Baubericht startet die Tage...bis dahin...

ZitatEs gibt Rennfahrer, die wurden nie Weltmeister, haben es aber doch zur Legende geschafft.
Stirling Moss zum Beispiel, weil er die Weltmeisterschaft vier Mal als Zweiter und drei Mal als Dritter abschloss.
Bruce McLaren, weil er einen Rennstall aufbaute, der zu seinen Lebzeiten noch erfolgreich in der Formel 1, der CanAm und in Indianapolis unterwegs war.
Ronnie Peterson, weil er mit jedem Auto spektakulär schnell war.
Und Gilles Villeneuve.

Quelle: www.auto-motor-sport.de


"Salut Gilles"



:winken:
Dominik

Tormentor


Haupti

Da bin ich auch dabei. Hatte letztes jahr seine Biographie gelesen und wäre eine Person gewesen mit dem ich gerne mal abends bei steak und Bier beim Grillen gesessen hätte.

Bohemund


mumm

Männers, rückt mal ´n bißchen, will auch vorne sitzen.

Peter

scarhand

Ui , es geht los !! Wie es aussieht bekomme ich hoffentlich noch einen guten Platz zum zuschauen !!

Dominik, hau rein  :P :P

Beste Grüße
:winken:
Stefan

Edith besteht auf richtiges Namenschreiben !!

robdog.ch

Kein Wunder bin ich so müde, hat man mir doch gleich nach der Geburt einer das Ladekabel durchtrennt.

Frauen Komplimente machen ist wie Topfschlagen im Minenfeld -
es sind immer nur ein paar Milimeter zwischen Leben und Tod!

Der Autobastler

Ein klassischer F1-Renner? Wo ist der nächste Stuhl zum Platz nehmen?  :klatsch:

Very nice!!!!  :klatsch: :klatsch:

Hi Dominik,

ein tolles Projekt, zu einem der Besten die der Rennsport je gesehen hat.

Das Modell das du gewählt hast gefällt mir auch sehr gut.

Ich bin sehr gespannt und werde aufmerksam zuschauen.

Gruß
Martin 

V12 Enthusiast

#8
 :P :klatsch:
Hallo Dominik
super Idee zumal wenn man Gilles noch in Aktion gesehen hat.
Habe in Maranello seinen Gedenkstein besucht , habe ein Foto davon war noch Analog werde es mal suchen gehen
Einen gute Start  :)
bin da mal dabei
Grüße
Werner

Bellof

Werner...dann lass mal sehen!!!
Vielleicht dient es dem einen oder anderen auch zur Inspiration!

:winken:
Dominik

ron_killings


"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

WaltMcLeod

So, und in der ersten Reihe macht wer artig Platz für mich, weil Gilles hatte am gleichen Tag Geburtstag wie meinereins ... 18.1.
War in der Tat einer der Grössten, ne coole Socke ...  :P
Unvergessen die Duelle, ich glaub eins der geilsten war mal in Zandvoort, oder als er auf 3 Rädern um den Kurs raste .....

:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

f1-bauer

Servus Dominik,
da bin ich doch auch dabei. Tolles Projekt  :P, tolles Auto  :P :P und natürlich einer der begnadetsten Fahrer  :P :P :P. Der hätte es weit gebracht, wie so viele, die leider zu früh gestorben sind - insofern R.I.P. Gilles Villeneuve!

Ich hab den 126C in 1/12 von Revell/Protar gebaut - ooB, ohne Schnickschnack und mit viel "Bastelspaß"  :pffft:.

Hau rein.

Kann es sein, dass Du dafür die Tamiya Pit-Crew wolltest? Ich brauche nicht alles davon, allerdings ist da auch nicht mehr alles vorhanden. Die Fahrerfigur mit Helm ist allerdings da - hat viel Ähnlichkeit mit G.V. - die könnte ich Dir z. B. abtreten. Auch einige Mechaniker und Ausrüstung. Die Decals fehlen halt, allerdings habe ich Dank ron einen Scan vom Bogen mit Rauchzeichen. Sag einfach Bescheid.

Gruß
Jürgen  :winken:  

Bellof

Hallo Leute,

freut mich, dass Euch mein Projekt gefällt...

@ Walt:
Du hast zwei Rennen vertauscht: Die dreirädrige Fahrt war 1979 in Zandvoort und das legendäre Duell, das Du meinst war in Dijon 1979 mit Rene Arnoux...

@ f1-bauer:
Ja Jürgen...genau dafür  X(
Ich schick Dir die Tage mal eine PN...wir werden uns sicher einig werden!

Das erste Update wird aus beruflichen Gründen wohl erst nächste Woche erfolgen.

Bis dahin


Salut Gilles


:winken:
Dominik

V12 Enthusiast

Zitat von: Bellof am 09. Mai 2015, 20:52:35
Werner...dann lass mal sehen!!!
Vielleicht dient es dem einen oder anderen auch zur Inspiration!

:winken:
Dominik
Hallo Dominik
Leider habe ich das Foto oder Negativ nicht mehr im Archiv gefunden, ist schon etwas länger her als ich dort war, suche aber weiter  :( aber bei dieser Gelegenheit hab ich noch Negative vom126 CK GP Hockenheim vor den Boxen gefunden auch eine dabei vom Cockpit und Lenker, wenn Interesse  lasse ich dir die Negative zukommen, oder
ich mache Abzüge davon. einfach mal ein kurze RE
bis zum nächsten mal
Werner
:winken:

Modellbau jürgen

Hallo Dominik

Ein Baubericht von einem Villeneuve Auto (auch ein Jugendidol von mir) :klatsch:
Da bleib ich dran :klatsch:

Gruß, Jürgen

KaiPaule

Gut das es hier die virtuellen ersten Reihen gibt, ich nehm dann auch Platz, hab noch 'ne Kiste Bier mitgebracht - wer will?
Dominik, kann los gehen! Alle Ampeln rot ....
LG - Kai Paule
...von einem der auszog das staunen zu lernen...

Roli29noe

Hi

Na da sehe ich mal auch zu mal sehen wann ich es wieder mal schaffe an meinem Boliden weiter zu machen,

Mfg
Modellbau ist nicht nur ein Job es ist ein Abenteuer

Capri-Schorsch

Ich setz mich mal in die hinterste Reihe und schaue dir gerne zu.
Es darf nun gerne losgehen mit den Bildern.

Bellof

#19
Salut Gilles

Auch die Nachzügler heiße ich hier herzlich willkommen  :winken:

Zitat"I will drive flat out all the time...I love racing." "Ich will die ganze Zeit Vollgas fahren...Ich liebe es, Rennen zu fahren."Gilles Villeneuve

Wer den 126CK schon mal gebaut hat wird sicher meine Meinung teilen, dass das Plastik sehr weich ist. Auch bei verschiedenen Passproben waren einige Teile etwas verzogen.
Aber daran soll es ja nicht scheitern. ;)

*Ironiemodus an* Bei dem Bausatz hat Fujimi einige Dinge richtig gemacht, die Ferrari damals falsch gemacht hat *Ironiemodus aus*


Hier sind die zwei gravierensten Fehler des Bausatzes:

Da sind zum einen die angegossenen oberen Seitenteile



Quelle: http://madokaneo.free.fr

Die waren erst beim Ferrari 126C2 an der Haube befestigt.

Auch sind die Kühler falsch angeordnet.



Quelle: https://rafaelschelb.wordpress.com

Die größere Kühlersektion war nämlich vorne und die kleinere lag dahinter.

Im Normalfall jetzt nicht so das Problem, wenn der Deckel drauf bleiben soll. Allerdings soll mein Ferrari ja offen sein. Deshalb muss eventuell die Säge ran.
Vielleicht komm ich auch drumherum. Das werde ich allerdings erst sehen, wenn die PE-Teile aus Singapur eingetroffen sind.


ZitatDer Franco-Kanadier war ein Kämpfer, der Unmögliches möglich machte.
Der erst aufgab, wenn sich kein Rad mehr drehte. Der mit unterlegenen Autos gewinnen konnte. Der auch immer wieder in spektakuläre Unfälle verwickelt war.
So wie 1977, seinem ersten Jahr in der Formel 1, als er in Fuji am Hinterrad von Ronnie Petersons Tyrrell abhebt und in eine Sperrzone fliegt.
Zwei Zuschauer werden dabei getötet.
Zwei Rennen später, beim Grand Prix von Brasilien, havariert Villeneuve erneut mit Peterson.
Wieder hebt er steil ab. Und sogar der stets kühle Schwede zeigt Nerven: "Immer", gesteht Peterson, "wenn ich Villeneuves Ferrari im Rückspiegel sehe, kriege ich eine Gänsehaut."
Oder wie 1978, als er in Long Beach beim Überrunden an Clay Regazzoni Shadow hängenbleibt und einen möglichen Sieg wegschmeißt.
Oder wie 1980 in Imola, als ihm im Linksknick vor der Tosa-Kurve bei 300 km/h der linke Hinterreifen platzt und sein Ferrari an der gleichen Mauer zerschellt,
an der 14 Jahre später Roland Ratzenberger stirbt. Da heißt der Linksknick längst Curva Villeneuve.
Quelle: www.auto-motor-sport.de


Zunächst wurde aber an der Nase und der Haube die Befestigungen entfernt, da diese nicht benötigt werden.



Diese werden noch ordentlich verschliffen.

ZitatDer Ferrari 126 CK war ein Rennwagen der Scuderia Ferrari , der in der Formel-1-Saison 1981 eingesetzt wurde.
Entworfen wurde der Wagen von Mauro Forghieri.
Der Name setzt sich von seinem 120° V-Motor mit 6Zylindern, dem "C" für Competizione und das "K" für das Turboladersystem von KKK zusammen.
Quelle: www.wikipedia.it


Morgen werde ich mir beim nächsten Arbeitsschritt wohl das Leben nehmen...aber ich wollte es ja so...:D
Beim nächsten Update werdet ihr sehen wieso.



Bis dahin



Salut Gilles



:winken:
Dominik

V12 Enthusiast

hallo Dominik :P
ja da gehst du ja schon ganz schön ran.
Übrigens wenn du was von meine Bildern hier Posten willst für die Leser hier an -board sind ja von mir da gibt es keine wegen Copyright
bis dann
Grüße
Werner
V12

Bellof

Salut Gilles



ZitatWenn jemand zu mir gesagt hätte, dass ich drei Wünsche frei hätte,
dann wäre meine erster gewesen, Rennen zu fahren,
mein zweiter, in der Formel 1 zu fahren
und mein dritter, für Ferrari zu fahren.

Gilles Villeneuve



Willkommen zurück! :winken:



Eigentlich sollte jetzt ein nervenaufreibender Arbeitsschritt kommen, den ich allerdings Dank Jürgen (f1-bauer) X( nochmal schwer am überlegen bin. :woist:
Außerdem kam gestern Post aus Singapur... :D ...und brachte die heißersehnten PE-Teile von FMD.


Also ging es nun damit los, das Chassis von den Seitenteilen zu trennen:



Die fotogeätzte Säge nagte sich langsam aber sicher durch das Plastik...



Und nach einer gefühlten Ewigkeit waren die Teile dort, wo sie hingehören: Nicht mehr am Chassis :D



Die Seiten wurden dann noch verschliffen und fertig!



Blöderweise war ich etwas zu heftig am Werk...:12:...es gab Bruch:



Glücklicherweise ist die Stelle einfach zu kleben. Es dürfte später nichts mehr zu sehen sein.



ZitatDrei Rennen haben seinen Mythos begründet.
Dijon 1979: Villeneuve kämpft im Ferrari 312T4 in den letzten Runden des Rennens gegen René Arnoux im Renault-Turbo.
Es geht um Platz zwei. Die Renault-Rakete schnupft den Ferrari auf der langen Zielgeraden locker auf.
Doch Villeneuve kontert im kurvenreichen Teil auf der Rückseite der Strecke.
Mal neben der Strecke, mal auf dem Randstein, mal mit Feindberührung, mal ohne, meistens ultraspät auf der Bremse und leicht quer am Kurvenausgang.
Der Ferrari-Pilot gewinnt das Duell.
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de



Da die Seitenteiltrennung so reibungslos funktionierte, stieg natürlich die Motivation. Also ging es mit dem Monocoque weiter...

Wieder ging es mit schleifen los...





Dann wurde die Tankabdeckung aufgesetzt...leider mit einem Spalt...also: spachteln...



In der Zwischenzeit wurden dann die ersten PE-Teile verbaut:


Verschliffen habe ich noch nicht...das folgt in den nächsten Tagen.



ZitatZandvoort, zwei Monate später.
Villeneuve fightet mit Alan Jones um die Führung.
In der 51. Runde schickt ihn ein Reifenplatzer links hinten ins Kiesbett der Tarzankurve.
Der Kämpfer aus dem kanadischen Bundesstaat Quebec buddelt sich wieder frei.
Obwohl der Reifen schon in Fetzen auf der Felge hängt, hetzt Villeneuve im Eiltempo um den Kurs.
Die Driftwinkel in den Rechtskurven sind abenteuerlich. Irgendwann kollabiert die Hinterachse.
Der Ferrari zieht das Hinterrad nur noch an einem Querlenker hängend hinter sich her.
An den Boxen verlangt der Fahrer einen Reifenwechsel. Chefingenieur Mauro Forghieri macht eine unmissverständliche Handbewegung.
Villeneuve stellt missmutig den Motor ab.
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de



Und weil ich gerade einen Flow hatte, ging es mit dem Geflügel weiter.

Los ging es mit dem Heckflügel...der eklige Glanzchrom muss runter!



So sieht es besser aus!



Die Nieten wurden weggeschliffen und durch PE-Teile ersetzt:



Danach wurden die Seitenplatten aus dem Bausatz gegen fotogeätzte ausgetauscht:



Dann der schwierigste Teil...das Zusammenfügen...





Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.



ZitatJarama 1981: Jetzt sitzt Villeneuve selbst in einem Turbo-Auto, doch der Ferrari 126CK ist ein Biest.
Vor allem auf engen Strecken wie Monte Carlo und Jarama. Villeneuve kommt gestärkt von einem Monaco-Sieg nach Spanien.
In der 14. Runde spült ihn das Renngeschehen an die Spitze. Der Ferrari-Pilot ist nicht der Schnellste, aber er liegt vorne.
Und er kann auf der einzigen Geraden auf 560 PS aus seinem Ferrari V6-Turbo vertrauen.
Hinter Villeneuve bildet sich schnell ein Stau. Jacques Laffite, Carlos Reutemann, John Watson und Elio de Angelis beißen sich an dem Spitzenreiter 50 Runden lang die Zähne aus.
Villeneuve macht nicht einen Fehler. Die Meute hinter ihm fährt in den Kurven Kreise um den Ferrari, doch auf der Zielgeraden schaut sie in die Auspuffrohre des roten Autos.
Bis zum Ziel. Nach 80 Runden werden die ersten Fünf innerhalb von 1,24 Sekunden abgewinkt.
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de



Und weil es so schön war...das Ganze auch noch vorne...



Hier mussten die Seitenteile wieder mit der Säge abgetrennt werden:



Runter mit dem Chrom...



...und zum Abschluss die PE-Teile dran...



Die dünneren Platten sehen im Vergleich zu den dicken Bausatzteilen um Welten besser aus! :1::P


ZitatBereits in der Saison 1980, in der Ferrari blass geblieben ist, wurde in Maranello beschlossen, ein völlig anderes Auto zu konstruieren und weg von der obsoleten 312 T-Serie zu gehen.
Zuerst wurde der nicht mit den aerodynamischen Anforderungen gerecht werdenden 12-Zylinder-Boxermotor, der so schwer in Einklang mit den "Wing-Cars" zu bringen war, aus dem Konzept gestrichen.
Dies führte zu einem kleineren Turbo-Aggregat mit 6 Zylindern in V-Form
Quelle: www.wikipedia.it


So...das war es vorerst.

Über Kritik, Ideen, Anregungen und Tips würde ich mich freuen!



Salut Gilles



:winken:
Dominik

Der Autobastler

Na das ist doch ein vieversprechender Start.  :klatsch:
Ich freue mich auf neue Baufortschritte aber auch auf neue Zitate.  :1:

Gruß
Martin

Capri-Schorsch

Die Arbeit mit den getrennten Cockpit wird sich am ende bestimmt lohnen.
Sag mal,wie hast du den Chrom entfernt?
Hast du ihn runter geschliffen?
Das würde mit Dowanol einfacher gehen.

gruss Christian

Bellof

Servus Christian,

die Arbeiten haben sich jetzt schon gelohnt...alleine schon wegen dem Schrittchen näher sein am Original  :1:
Ja, den Chrom habe bzw. musste ich runterschleifen...das Backofenspray ging am Wochenende für dessen eigentliche Bestimmung drauf  :D :pffft:

Servus Martin,

freut mich wenn Dir mein BB zusagt...da werden noch einige Zitate kommen...versprochen  :) :P

:winken:
Dominik