Farben der Marine National

Begonnen von Shipbuilder, 01. November 2007, 15:04:30

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Shipbuilder

Hallo Forumsgemeinde,

da ich mich zur zeit mit einem französischen kleinen Kreuzer von 1897 beschäftige, möchte ich allen interessierten meine Recheche über die Farbgebung der Marine National zur Verfügung stellen. Vielleicht hilft dies dem ein oder anderen, sollte er sich auch mal ein frühes Schiff der französischen Marine wagen.



Farben der Marine National
Es erweist sich als schwierig, genaue Anstrichvorschriften der Marine National zu verifizieren. Verschiedene Modelle zeigen unterschiedlichste Farbgebungen auf Schiffen einer Periode. Durch Recherchen in diversen Internetforen konnte ich dennoch einige Informationen zu den Anstrichvorschriften bekommen.

1879-1898
Rumpf schwarz, Unterwasserschiff in ,,Schweinfurter Grün", Aufbauten und innere Strukturen weiß, Schornsteine schwarz.

9. Dezember 1879
Schornsteine wurden in unterschiedlichen Farben gestrichen, um eine Zugehörigkeit zu einem Verband anzuzeigen.

1898
Aufbauten durften nicht mehr weiß gestrichen werden (welche Farbe wurde dann verwendet? Eventuell  Schema von 1900?).

7. Juni 1898
Eine weiße Linie wird in Höhe der Wasserlinie vorgeschrieben.

Mai 1899
Es wurde angewiesen, die Aufbauten in einem helleren Ton zu streichen (?).

12. Juni 1900
Alle Schornsteine müssen in der gleichen Farbe wie die Aufbauten gestrichen werden. Schiffe die im Atlantik Dienst tun werden folgender maßen gestrichen: Rumpf schwarz, Aufbauten hellgrau mit einem schwarzen Streifen am Schornstein. Für Schiffe im Mittelmeer gelten folgende Anstrichvorschriften: Rumpf schwarz, Aufbauten und Schornsteine in gelbbraun. Wände, intern wie extern ebenfalls gelbbraun.

1906
Rumpf: ,,gris bleuté", grau, der weiße Streifen in der Wasserlinie wurde nicht mehr angebracht. Das Unterwasserschiff wurde mit ,,Schweinfurter Grün" gestrichen. Die Decks wurden mit einen dunklen rotbraunen Linoleum belegt.

1918
Nach dem ersten Weltkrieg wurde kein ,,Schweinfurter Grün" mehr für das Unterwasserschiff verwendet. Anstatt dessen wurde ein roter Anstrich angebracht.

Meinen Recherchen nach gab es außerdem ein weißes Farbschema mit etwas dunkler (gelbbraun oder grau) gestrichenen Aufbauten.  Vermutlich wurde dieses Farbschema bei Auslandskreuzern oder allgemein bei Schiffen im Mittelmeer angewendet.

Noch ein Zitat aus dem Jahrbuch der Schiffsbautechnischen Gesellschaft 1904: "In Frankreich kamen in den siebziger Jahren schnelltrocknende Lackfarben von Mouray, Dubois und Julien auf den Markt, welche man auf der Basis eines Copal- und Harzlackes herstellte, und die einen großen Prozentsatz von Kupferpräparaten, wie z.B. Kupfercyan und Schweinfurter Grün enthielten. Gegen Anwuchs sind sie äußerst wirksam. Sie trocknen in ein bis zwei Stunden mit glatter Oberfläche und werden heute noch in Frankreich mit Erfolg vertrieben"

Bei einigen Modellen von Schiffen der Marine National konnte ich einen roten Streifen (Wasserpass) zwischen dem weißen Trennstreifen und dem grünen Unterwasserschiff erkennen. Ich konnte hierzu allerdings noch nichts Näheres herausfinden.



Gruß
Shipbuilder

maxim

Vielen Dank für deine Ausführungen!

Da in letzter Zeit eine Ladung Bausätze von französischen Schiffe der von dir beschriebenen Epoche erschienen sind, dürfte die Angaben über den Anstrich sehr hilfreich sein. Dazu gibt es ja inzwischen zahlreiche Pläne im Netz, so dass auch Eigenbauten kein Problem sind.

Ich werde mir auf jeden Fall morgen den Panzerkreuzer Jeanne d'Arc (Kombrig, 1/700) kaufen und für den brauche ich genau diese Informationen  :P
Im Bau: Schwerer Kreuzer USS Salem (1/700, Kombrig)


McCool

Salut Shipbuilder,
Vielen Dank für diese interessante kleine Chronologie! Über grüne Unterwasseranschtriche hatte ich mich schon einmal bei der kuk Marine gewundert. Ich habe noch diesen Plan des Schichau-Torpedoboots Natter herumliegen, aus dem eigentlich mal ein Modell entstehen sollte. Die Farbangaben erschienen mir ein wenig dubios: als hätte man die Farbangaben großer Schiffe einfach auf Torpedoboote übertragen (graues Deck, helles Schornsteine u.ä, wenn ich mich jetzt recht entsinne).
U.a. sollte das Unterwasserschiff nach dem Bauplan grün gestrichen werden. Tatsächlich wurde aber wohl für die Torpedoboote ein Miniumanstrich verwendet.

P.S. Über dem Miniumanstrich zumindest zeitweise doch ein Anstrich von grüner Emailfarbe, wie ich eben noch einmal nachsah.

Shipbuilder

Hallo McCool,

über den Anstrich der österreichischen Marine habe ich doch auch schon mal was geschrieben?! Ich glaube das findest du in unserem Stammforum. Ich bin mit allerdings nicht sicher, ob ich die Torpedoboote da abgehandelt habe. Aus dem Kopf heraus waren die ursprünglich schwarz ü A, dann hellgrau ü A und im Krieg wieder schwarz ü A. Verschiedene "bunte" kann man auf dem ein oder anderen Foto aus der (Vor)kriegszeit bewundern. E.Sieche hat da wohl etwas in seinem Buch "Österreichische Marine im Bild Bd.II".

Viele Grüße
Shipbuilder