Neuigkeiten:

Autor Thema:  Resin Anguss enfernen: Wie??  (Gelesen 1321 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Richard502

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Resin Anguss enfernen: Wie??
« am: 08. Mai 2021, 12:22:57 »
Geplant ist der Umbau einer Revell Ju88 A-4 (1/48) in eine Ju88-S. Die benötigten BMW Motoren sind von AIMS (sehr schön detailliert). AIMS liefert die Motoren und die Anschluss-stücke zu den Tragflächen in einem Stück, mit massivem Anguss. Die Motorteile vom Anguss zu trennen war leicht. Leider ist es nötig, die Resinteile etwa 2-3mm tief auszuhöhlen um an die Fahrwerksschächte (A 42 & 43) zu passen, und da hakt es bei mir. Mit Handbohrer, Messer etc. komm ich nicht weiter.
Welche Werkzeuge verwendet Ihr für solche Arbeiten?
Nach monatelangem Herumgemurkse (und Verstauben am shelf of doom) sehe ich 4 Wege:
1) super Tip von Euch
2) Kauf eines Dremel-Schleifers (unerfreulich weil vermutlich teuer und nach diesem Projekt nie wieder in Gebrauch)
3) Ab in die Tonne mit den ausgezeichneten AIMS Motoren und Fertigbau als A-4
4) AIMS Motoren an der Hinterkante der aerodynamischen Leitbleche abschneiden (dort wo die Auspuffrohre sichtbar werden) und mit den Revell-Teilen für die Sternmotorenversion (liegen dem A-4 Bausatz bei: K 1 - 5) den Übergang zur Tragfläche aufbauen.
Wie würdet Ihr das lösen?
Gruß, Richard

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #1 am: 08. Mai 2021, 13:01:23 »
Es ist (wie immer) eine Frage des richtigen Werkzeuges. Und das ist hier ein elektrisches Werkzeug mit entsprechenden Fräsköpfen.
DREMEL muss nicht sein, mir persönlich zu unhandlich und unverhältnismäßig zu teuer.
Soll es etwas Wertiges sein ; dann empfiehlt sich der PROXXON Micromot.

Es gibt aber auch "Billiglösungen". Solche Geräte findet man immer wieder bei den üblichen Discountern in Werbeangeboten, Kostenpunkt meißt 10 bis 20€. Je nachdem ob "pur" oder mit Zubehör, bzw ob mit Kabel oder mit Akku. ein Beispiel
Ich bevorzuge mit Kabelbetrieb, die Akkudinger werden beim Arbeiten ermüdend schwer in der Hand.

TWN

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 658
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWN Modeling World
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #2 am: 08. Mai 2021, 13:13:52 »
Wenn man nicht in Proxxon investieren möchte und nicht auf den Discounter warten möchte kann man solche Geräte auch sehr günstig in Baumärkten finden, manchmal als Komplettset mit den Werkzeugen. Wenn ich es richtig verstanden habe geht es um eine kurzfristige günstige Lösung.
Ex nihilo aliquid fit


Falls von Interesse, riskiere einen Blick oder folge mir: Meine Sammlung & Arbeit

Thorsten_Wieking

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4585
  • Rhein-Neckar Kreis
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #3 am: 08. Mai 2021, 13:14:55 »
Mein Proxxon dürfte über 25 Jahre alt sein, selten genutzt aber ich hätte keinen Zweifel, notfalls Ersatzteile zu bekommen.

Das Parksixe Akkuteil habe ich ebenfalls. Gekauft als Proof of concept, ob der Invest in ein Dremel Pendant hinsichtlicht der Nutzungshäufigkeit sinnvoll ist. Sagen wir mal so.... ich nutze ihn selten. Dennoch kam ein kleiner, etwas schwacher aber schnell griffbereiter Dremel ins Haus.

Mein Tip wäre - tätige die Investition. Die Proxxon Sachen sind auf dem Markt etabliert und m.M.n. preislich okay.

Falls eine Anwendung im Haus&Garten ein Thema ist, dann würde ich eher richtig Dremel schauen.

Gruß
Thorsten
"Erst wenn das letzte Spielzeuggeschäft geschlossen ist, werdet Ihr feststellen, das man beim Onlineshopping keine freudestrahlend-glänzenden Kinderaugen sehen kann."

Gibbs Rule #9 " Never Go Anywhere Without A Knife "

NonPerfectModeller

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1548
  • Gut ist gut genug.
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #4 am: 08. Mai 2021, 13:19:40 »
Ich hab auch "nur" einen Dremel-Ersatz vom großen A.
Gabs damals für rund 20€; für weitere 20€ gabs noch ein Köfferchen
mit verschiedenen Aufsteckwerkzeugen.
Will ich bei der Arbeit mit Resin nicht mehr missen.

Gruß,
Bernd
Im Bau:
F-14A Tomcat 1/32
EF-111 "Raven"

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2638
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #5 am: 08. Mai 2021, 13:40:06 »
Meine Minibohrmaschine vom Discounter hängt an einem Ständer, befestigt mit Zwinge an der Arbeitstischkante und ist mit einer biegsamen Welle ausgestattet.
Ist so einfach handlicher zum Arbeiten. Ein kl. Werkzeug mit grobem Schleifpapier ist praktisch immer eingespannt. Ich wills nicht missen.
Das Dremel-Teil liegt irgendwo gut verpackt und wird nicht gebraucht, aber behalten, weil Erbmasse.
Beim Resin-Schleifen die Maske nicht vergessen, aber die hat man in diesen Zeiten ja immer zur Hand.

 :winken:
Sparky



"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Postbote

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 948
  • 36043 Fulda/Osthessen
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #6 am: 08. Mai 2021, 14:21:47 »
Servus Richard,

ich habe mir in den Neunzigern mal bei Aldi so einen 20-DM-Dremel/Proxon-Ersatz gekauft.
Ich benötige das Teil auch nur selten und so tut es noch heute zufriedenstellend seine Arbeit.

Um das Stauben des Resins beim Schleifen zu minimieren kann man das mit Wasser machen. Und bei gutem Wetter setze ich mich dazu nach draussen.



Mit schönem Gruß
Christoph
Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Baue zur Zeit
Eddies Spitfire

Richard502

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #7 am: 08. Mai 2021, 19:21:55 »
Danke Christoph, Sparky, Bernd, Thorsten, TWN & Steffen!
Werde am Montag zum örtlichen Baumarkt pilgern und die Suche beginnen. Herrn Bezos' Scheidung möchte ich nur finanzieren falls die Örtlichen durch Dienstleistungswüste beeindrucken.
Gruß, Richard

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20396
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #8 am: 08. Mai 2021, 23:52:54 »
Dremel und andere mit direktem 220 V Anschluss lassen sich nicht auf eine Drehzal runterregeln, so dass man auch Plastik damit bearbeiten kann. Proxxon plus Regelnetzteil dagegen geht.
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1329
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #9 am: 09. Mai 2021, 00:16:41 »
Der PROXXON Micromot 50/E hat schon einen Regler eingebaut, stufenloser Drehschalter 0 bis 20.000 U/min. Wobei er aber erst bei ca. 5.000 U/min einschaltet. Mit dem regelbaren Netzteil zusätzlich kann man dann tatsächlich noch unter die 5.000 U/min herunter regeln.

Braucht man zum Fräsen aber eigentlich nicht. Ich habe den Micromot 50/E an einem nicht regelbaren Netzteil und kann mit Drehzahlen 5.000 U/min problemlos Plastik & Resin fräsen.

Nur Bohren klappt ohne Kühlung nicht, da schmilzt sich der Bohrer bei diesen Drehzahlen unschön durchs Material. Hier sollte man weiter herunter regeln.
« Letzte Änderung: 09. Mai 2021, 00:22:12 von Steffen »

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20396
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #10 am: 09. Mai 2021, 00:25:47 »
Deshalb würde ich auch die Micromot 50 ohne E, aber dafür mit Regelnetzteil, empfehlen
Ceterum censeo: Die Lackierung ist wichtiger

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1335
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #11 am: 09. Mai 2021, 10:58:55 »
Irgendwie kann ich das nicht nachvollziehen: da geben die Leute Dutzende von Euros für Bausätze aus und werfen sie dann womöglich noch weg, wenn was nicht funktioniert, sind aber nicht bereit, in essentielle Werkzeuge zu investieren.

Kann man ohne Handbohrmaschine leben ? Ja, aber man sieht es dann den Modellen an ...

Als die Dinger so Anfang der 1970er Jahre anfingen, auf dem (deutschen) Markt zu erscheinen, habe ich dann bald in (nach heutigen Maßstäben primitives) Gerät investiert und, da es über Stahlspannzangen und einen offenbar kugelgelagerten Motor verfügt, es ist es immer noch in Betrieb - die PROXXON-Maschinen sind da auch deutlich unhandlicher.

Mit dem richtigen Einsatzwerkzeug (mal hier schauen für bessere Preise und mehr Ideen, als in den üblichen Modellbaugeschäften: https://www.goldschmiedebedarf.de/index.php?language=de) kann man eine solche Maschine für tausenderlei Sachen gebrauchen, u.a. als Mini-Handdrehstuhl. Ich habe sie Jahrzehntelang an meinem alten Eisenbahn-Regeltransformator bebtrieben.
« Letzte Änderung: 09. Mai 2021, 13:59:28 von wefalck »

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2420
  • Aachen - Köln
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #12 am: 09. Mai 2021, 12:57:08 »
Bin da ganz bei dir. Vernünftiges Werkzeug ist das A und O, nicht nur im Modellbau.
Dann lieber mal 50€ in Werkzeug investieren, statt den 101. Bausatz ins Regal zu legen. ;)

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 20535
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #13 am: 10. Mai 2021, 14:32:25 »
Wenn du dir ganz sicher bist, dass du diese Art von Werkzeug nie wieder brauchst, dann Verkauf das Aims Set und baue was anderes. Ansonsten kann ich die Anschaffung eine einfachen Proxxon nur empfehlen. Es reicht die einfachste Variante nur mit Ein/Ausschalter. Dazu würde ich mir ein preiswertes Labornetzteil holen. Gibt es für um die 30 Euro. Damit kann man Volt und Ampere regelen. Meist von 0 - 15 Volt.

Dieses Gerät hat mir schon wirklich viele Dienste erwiesen.

Wenn du schon alleine bedenkst wieviel Stunden du rumgemurst hast, was das gekostet hat an Zeit und Nerven und das auch mal monetät umlegen würdest, hätte sich das Werkzeug schon allemale amortisiert.

Nur eine Anmerkung zu Resin bohren/schleifen/fräsen: Immer Atemschutz tragen.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Richard502

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Re: Resin Anguss enfernen: Wie??
« Antwort #14 am: 25. Juni 2021, 10:56:19 »
Danke an alle!
Mein Schwager hat ein Dremel mit den nötigen Aufsätzen rumliegen: doch die richtige Frau geheiratet!
Richard