Neuigkeiten:

Autor Thema:  Märklin Metallgleis an digitaler Anschlussbox  (Gelesen 743 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: Märklin Metallgleis an digitaler Anschlussbox
« Antwort #15 am: 24. November 2021, 17:57:00 »
Ja, ich habe auf meiner kleinen Anlage auch Weichen. Das sind z.T. noch M Handweichen und auch elektrische M Weichen, aber ohne Decoder.

Eine CS3 werde ich mir für meine Anlage nicht anschaffen, da es mir etwas zu teuer ist. Ich bin schon froh, das ich jetzt einen Grossteil meiner Loks digital mit der MS2 fahren kann. Heute spät nachmittag hatte ich im Keller 6 Loks gleichzeichtig am fahren, 2 davon waren Dampfloks der BR 50 und die rote BR10. Die beiden waren kräftig am dampfen und sah cool aus.

Leider gibt es aber auch Schatten. Ich habe hier 8 Loks, 6 Dampfloks und 2 Dieselloks die aufgrund ihres hohen Alters nicht mehr auf digital umgerüstet werden können.  ;(
Darunter ist u.a. die BR24, BR03, BR53, BR216 und 218, BR41. :]
Vielleicht werde ich mir die ein oder andere Lok neu digital kaufen.

Corum

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 500
    • www.middenheim.de
Re: Märklin Metallgleis an digitaler Anschlussbox
« Antwort #16 am: 24. November 2021, 21:45:10 »
Hallo!

Schön das es dann doch soweit alle geklappt hat :)

Hast du wegen der alten analogen Loks schon fachkundige Hilfe zu Rate gezogen? Es gibt von Märklin ja Umrüstsets für alte Loks mit Trommelkollektor Motoren.
Also z.B. Art.Nr. 60760 Set Digital-Hochleistungsantrieb oder Art.Nr. 60941 Hochleistungsmotor-Nachrüst-Set. Damit müssten sich die Loks dann eigentlich auf digital umrüsten lassen.

Aber so genau kenne ich mich mit Märklin eben nicht mehr aus ;). Für spezielle Fragen kann ich dir aber (wie auch schon Pucki) das Stummi Forum empfehlen. Da finden sich ganz viele Märklin Nerds :D.

Gruß Christian 

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: Märklin Metallgleis an digitaler Anschlussbox
« Antwort #17 am: 24. November 2021, 22:22:13 »
Ja, es hat geklappt und darüber bin ich auch sehr froh.  :P

Was die alten Loks die teilweise 40 Jahre alt sind, ist ein Umbau kostengünstig nicht möglich. Bei 8 Loks wären das weit über 1500 €.
Das ist mir etwas zuviel. Ich war schon damit bei meinem Märklin Händler und der hat mir davon abgeraten.

Ich bin jetzt erst mal glücklich und vielleicht bekomme ich die ein oder andere Lok digital in der Zukunft noch.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1444
Re: Märklin Metallgleis an digitaler Anschlussbox
« Antwort #18 am: 24. November 2021, 22:51:51 »
Ich lehne mich mal aus den Fenster und behaupte frech das 1500 Euro immer noch ein Schnäppchen ist. Eine Große Dampflok  kostet Stück je nach Modell ca. 300-600  Euro .  Ich persönlich glaube aber nicht wirklich das die Umrüstung wirklich so teuer ist.

Passende Decoder gibt es ab 30 Euro. OK, die sind nicht unbedingt von Märklin und der Einbau ist vielleicht was Tricky aber ich denke das ist für max. 100 Euro pro Lok möglich.

Also mein Tipp. Schau mal in das Stummi-Forum (link s. andere Beitrag hier). Da sind die echten Freaks. Ich greife nur auf mein veraltetes Wissen zu. 

Ich selbst habe noch ca. 12 Loks (alle Analog) in N-Spur die fast nur von Arnold sind. Außer der Micky-Maus-Lok. Die ist von Minitrix.  Ich kann aber bei Digital etwas mitreden da Arnold damals das Digitalsystem (DCC-Protokoll) mit Märklin zusammen entwickelt hat. Sie haben sogar damals die selben Geräte verkauft, nur halt mit den jeweiligen Namen drauf.
Sah bei mein Freund lustig aus, wenn Arnold an Märklin gesteckt wurde (Bus-System). Preis : ca. 1000 Euro für Lok-Steuerung + Keyboard für 16 Weichen + 4 Decoder für die Weichen.

Ich gebe zu, das ich mir das nicht wirklich leisten konnte und wollte. Was zu den Ergebnis geführt hat, das ich 3 Vitrinen voll mit "Rollenden Material" habe und nur 2 Schienen-Kreise an Schienen. Mietwohnungen sind nicht wirklich geeignet für eine Große Anlage.

Wenn dir die CS3 (oder CS4) zu teuer ist, gibt es als Alternative die intellibox . Die war schon damals locker 40% Preiswerter als Vergleichbares von Märklin.  https://www.uhlenbrock.de/de_DE/produkte/digizen/ . Da kannst du dich mal schlau machen. Sie wurde damals schon von meinen Bekannten bevorzugt weil sie nicht Hersteller-Spezifisch war/ist. Man kann also auch Fremd-Systeme fahren. Sogar gleichzeitig.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und deine BR24 zu googlen was den Umbau angeht und bin auf dieses Video gestoßen.
.  Kannst es dir ja mal ansehen. Der redet da von einen TAMS-Decoder. Habe ich noch nie gehört. Aber wie gesagt, ich habe meine Bahn seit 15 Jahren nicht mehr angesehen. Sollte ich vielleicht mal machen. ;) Naja es ist ja bald Weihnachten.


Damals gab es nämlich zu den Thema folgende Aussage : "Technisch gesehen kann JEDE Analoge Lok auf Digital umgebaut werden. Das einzige Problem ist "körperlicher Natur" was bedeutet der Decoder passt nicht unter das Gehäuse. Viele Freaks habe damals mit den Vorgänger des Dremels im Gehäuse herum gefräst damit der Decoder rein passte und das Gehäuse zu ging.

Gruß

    Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

alf-1234

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Re: Märklin Metallgleis an digitaler Anschlussbox
« Antwort #19 am: 30. November 2021, 21:32:49 »
Ich habe heute nachmittag 4 Märklin Loks zu meinem MHI Händler gebracht. Die Loks sind BR24, BR78 und 2 Dieselloks BR 216 und BR 218. In die Loks soll ein DCC Decoder / mfx Decoder und evtl. ein neuer Motor eingebaut werden. Die Loks sind schon älter.
Mal schauen, was mir der Spass kostet und ob das überhaupt geht.
Wenn ich die 4 Loks neu kaufen würde, wären das über 1000 €.

Selber löten mache ich nicht, da ich einfach noch zu wenig Kenne von Digitaltechnik habe. Was dieses Thema angeht, bin ich absoluter Anfänger auch wenn ich schon über 40 Jahre analog fahre.

Werde berichten, wenn ich die Loks wieder habe.